Hauptmenü öffnen
Ethias Trophy 2011
Datum 3.10.2011 – 9.10.2011
Auflage 7
Navigation 2010 ◄ 2011 ► 2012
ATP Challenger Tour
Austragungsort Mons
BelgienBelgien Belgien
Turniernummer 3350
Kategorie Challenger
Turnierart Hallenturnier
Spieloberfläche Hartplatz
Auslosung 32E/32Q/16D
Preisgeld 106.500 
Website Offizielle Website
Vorjahressieger (Einzel) FrankreichFrankreich Adrian Mannarino
Vorjahressieger (Doppel) SlowakeiSlowakei Filip Polášek
SlowakeiSlowakei Igor Zelenay
Sieger (Einzel) ItalienItalien Andreas Seppi
Sieger (Doppel) SchwedenSchweden Johan Brunström
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Ken Skupski
Turnierdirektor Dominique Monami
Turnier-Supervisor Hans-Jürgen Ochs
Letzte direkte Annahme FrankreichFrankreich Grégoire Burquier (167)
Stand: 10. Januar 2013

Die Ethias Trophy 2011 war ein Tennisturnier, das vom 3. bis 9. Oktober 2011 in Mons stattfand. Es war Teil der ATP Challenger Tour 2011 und wurde in der Halle auf Hartplatz ausgetragen.

Das Teilnehmerfeld der Einzelkonkurrenz bestand aus 32 Spielern, jenes der Doppelkonkurrenz aus 16 Paaren. Für den Einzelwettbewerb gab es eine Qualifikationsrunde mit 16 Spielern, durch die sich vier Spieler für das Hauptfeld qualifizieren konnten. Das Preisgeld der Veranstaltung betrug insgesamt 106.500 .

Sieger des Einzelwettbewerbs wurde der an Position zwei gesetzte Italiener Andreas Seppi, der im Finale den an Position fünf gesetzten Franzosen Julien Benneteau im Tie-Break des dritten Satzes besiegte. Es war Seppis fünfter Einzeltitel auf Challenger-Ebene seiner Karriere und der zweite der Saison.

Die Doppelkonkurrenz gewann die ungesetzte schwedisch-britische Paarung aus Johan Brunström und Ken Skupski, die im Finale die ebenfalls ungesetzten Franzosen Kenny de Schepper und Édouard Roger-Vasselin in zwei Sätzen bezwangen. Es war bereits Brunströms zwölfter Karrieretitel bei einer Doppelkonkurrenz der Challenger-Kategorie und der dritte in dieser Saison. Für Skupski war es der zehnte Challengertitel seiner Karriere im Doppel, neben dreier Titel der Kategorie ATP World Tour 250. Es war sein dritter Titel der Saison auf der ATP Challenger Tour.

EinzelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Spieler Erreichte Runde

01. Belgien  Xavier Malisse Achtelfinale
02. Italien  Andreas Seppi Sieg
03. Ukraine  Serhij Stachowskyj 1. Runde
04. Frankreich  Adrian Mannarino 1. Runde
Nr. Spieler Erreichte Runde
05. Frankreich  Julien Benneteau Finale

06. Belgien  Olivier Rochus 1. Runde

07. Frankreich  Nicolas Mahut Viertelfinale

08. Belgien  Steve Darcis Viertelfinale

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Achtelfinale   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Belgien  X. Malisse 6 6                        
 Slowakei  L. Lacko 4 3   1  Belgien  X. Malisse 1 5
 Deutschland  D. Brown 6 2 1    Kolumbien  A. Falla 6 7  
 Kolumbien  A. Falla 3 6 6      Kolumbien  A. Falla 0 7 64
Q  Vereinigtes Konigreich  J. Goodall 2 3   WC  Belgien  D. Goffin 6 66 7  
WC  Belgien  Y. Mertens 6 6   WC  Belgien  Y. Mertens 4 4  
WC  Belgien  D. Goffin 7 4 7   WC  Belgien  D. Goffin 6 6  
6  Belgien  O. Rochus 5 6 64     WC  Belgien  D. Goffin 4 2
3  Ukraine  S. Stachowskyj 62 3   5  Frankreich  J. Benneteau 6 6  
 Deutschland  M. Bachinger 7 6    Deutschland  M. Bachinger 4 4  
 Belgien  R. Bemelmans 0 2    Deutschland  T. Kamke 6 6  
 Deutschland  T. Kamke 6 6      Deutschland  T. Kamke 2 6 3
 Frankreich  É. Roger-Vasselin 3 6 4   5  Frankreich  J. Benneteau 6 4 6  
 Ukraine  S. Bubka 6 2 6    Ukraine  S. Bubka 4 2  
 Kasachstan  A. Golubew 4 3   5  Frankreich  J. Benneteau 6 6  
5  Frankreich  J. Benneteau 6 6     5  Frankreich  J. Benneteau 6 3 64
7  Frankreich  N. Mahut 6 6   2  Italien  A. Seppi 2 6 7
 Spanien  A. Brugués-Davi 2 1   7  Frankreich  N. Mahut w. o.  
 Russland  K. Krawtschuk 61 64    Niederlande  I. Sijsling  
 Niederlande  I. Sijsling 7 7     7  Frankreich  N. Mahut 1 3
 Frankreich  K. de Schepper 4 2    Litauen  R. Berankis 6 6  
 Litauen  R. Berankis 6 6    Litauen  R. Berankis 1 6 6  
Q  Polen  M. Przysiężny 6 7   Q  Polen  M. Przysiężny 6 4 1  
4  Frankreich  A. Mannarino 2 61      Litauen  R. Berankis 64 62
8  Belgien  S. Darcis 6 7   2  Italien  A. Seppi 7 7  
Q  Irland  C. Niland 1 66   8  Belgien  S. Darcis 7 4 6  
 Frankreich  M. Teixeira 1 2   WC  Belgien  M. Authom 64 6 2  
WC  Belgien  M. Authom 6 6     8  Belgien  S. Darcis 6 5 0
Q  Frankreich  J. Dasnières de Veigy 5 61   2  Italien  A. Seppi 3 7 6  
 Tunesien  M. Jaziri 7 7    Tunesien  M. Jaziri 1 1  
 Frankreich  G. Burquier 1 0   2  Italien  A. Seppi 6 6  
2  Italien  A. Seppi 6 6    

DoppelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Paarung Erreichte Runde

01. Vereinigte Staaten  James Cerretani
Deutschland  Philipp Marx
1. Runde
02. Osterreich  Julian Knowle
Brasilien  André Sá
1. Runde
03. Deutschland  Dustin Brown
Slowakei  Igor Zelenay
1. Runde
04. Vereinigtes Konigreich  Jamie Delgado
Vereinigtes Konigreich  Jonathan Marray
1. Runde

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Vereinigte Staaten  J. Cerretani
 Deutschland  P. Marx
3 5        
 Litauen  R. Berankis
 Kolumbien  A. Falla
6 7      Litauen  R. Berankis
 Kolumbien  A. Falla
w. o.  
WC  Belgien  M. Braeckman
 Belgien  X. Malisse
3 2    Ukraine  S. Bubka
 Ukraine  S. Stachowskyj
 
 Ukraine  S. Bubka
 Ukraine  S. Stachowskyj
6 6        Litauen  R. Berankis
 Kolumbien  A. Falla
6 5 [6]  
3  Deutschland  D. Brown
 Slowakei  I. Zelenay
2 2      Frankreich  K. de Schepper
 Frankreich  É. Roger-Vasselin
4 7 [10]  
 Frankreich  K. de Schepper
 Frankreich  É. Roger-Vasselin
6 6      Frankreich  K. de Schepper
 Frankreich  É. Roger-Vasselin
w. o.  
 Australien  C. Ebelthite
 Australien  Adam Feeney
65 64   WC  Belgien  S. Darcis
 Belgien  D. Goffin
 
WC  Belgien  S. Darcis
 Belgien  D. Goffin
7 7        Frankreich  K. de Schepper
 Frankreich  É. Roger-Vasselin
64 3
 Kanada  A. Shamasdin
 Kroatien  L. Zovko
6 65 [8]      Schweden  J. Brunström
 Vereinigtes Konigreich  K. Skupski
7 6
WC  Belgien  R. Bemelmans
 Belgien  Y. Mertens
4 7 [10]     WC  Belgien  R. Bemelmans
 Belgien  Y. Mertens
7 7    
 Deutschland  M. Bachinger
 Deutschland  F. Moser
6 6    Deutschland  M. Bachinger
 Deutschland  F. Moser
64 66  
4  Vereinigtes Konigreich  J. Delgado
 Vereinigtes Konigreich  J. Marray
4 4       WC  Belgien  R. Bemelmans
 Belgien  Y. Mertens
4 3
 Schweden  J. Brunström
 Vereinigtes Konigreich  K. Skupski
3 7 [10]      Schweden  J. Brunström
 Vereinigtes Konigreich  K. Skupski
6 6  
 Frankreich  J. Benneteau
 Frankreich  N. Mahut
6 5 [7]      Schweden  J. Brunström
 Vereinigtes Konigreich  K. Skupski
6 6  
 Deutschland  M. Emmrich
 Schweden  A. Siljeström
6 6    Deutschland  M. Emmrich
 Schweden  A. Siljeström
3 3  
2  Osterreich  J. Knowle
 Brasilien  A. Sá
2 3    

WeblinksBearbeiten