Hauptmenü öffnen

ATP Orbetello Challenger 2011

Tennisturnier der ATP Challenger Tour 2011
ATP Challenger Orbetello 2011
Logo des Turniers „ATP Challenger Orbetello 2011“
Datum 18.7.2011 – 24.7.2011
Auflage 3
Navigation 2010 ◄ 2011 ► 2012
ATP Challenger Tour
Austragungsort Orbetello
ItalienItalien Italien
Turniernummer 6001
Kategorie Challenger
Turnierart Freiplatzturnier
Spieloberfläche Sand
Auslosung 32E/18Q/15D
Preisgeld 64.000 
Vorjahressieger (Einzel) SpanienSpanien Pablo Andújar
Vorjahressieger (Doppel) ItalienItalien Alessio di Mauro
ItalienItalien Alessandro Motti
Sieger (Einzel) ItalienItalien Filippo Volandri
Sieger (Doppel) OsterreichÖsterreich Julian Knowle
SlowakeiSlowakei Igor Zelenay
Turnierdirektor Stefano Troncarello
Raffaele Cirillo
Turnier-Supervisor Carmelo di Dio
Letzte direkte Annahme FrankreichFrankreich Jonathan Eysseric (237)
Stand: 23. Dezember 2013

Der ATP Orbetello Challenger 2011 war die dritte Ausgabe des Tennis-Sandplatzturniers in Orbetello. Es war Teil der ATP Challenger Tour 2011 und wurde vom 18. bis 24. Juli 2011 im Freien ausgetragen.

Das Teilnehmerfeld der Einzelkonkurrenz bestand aus 32 Spielern, jenes der Doppelkonkurrenz aus 16 Paaren. Für das Einzelturnier fand im Vorfeld eine Qualifikationsrunde mit 21 Teilnehmern statt, bei der sich vier Spieler für das Hauptfeld qualifizieren konnten. Das Preisgeld der Veranstaltung betrug insgesamt 64.000 Euro.

Im Einzel gewann der topgesetzte Italiener Filippo Volandri, der das Finale gegen seinen ungesetzten Landsmann Matteo Viola in drei Sätzen gewann. Dies war der neunte Challenger-Titel im Einzel seiner Karriere und der erste in dieser Saison, nachdem er in dieser schon zwei Finalbegegnungen verlor. Vorjahressieger Pablo Andújar aus Spanien trat nicht zur Titelverteidigung an.

In der Doppelkonkurrenz konnte die an Position zwei gesetzte Paarung bestehend aus Julian Knowle aus Österreich und Igor Zelenay aus Russland das Finale gegen die beiden ungesetzten Franzosen Romain Jouan und Benoît Paire in zwei Sätzen gewinnen. Dies war Knowles 19. Doppeltitel auf der ATP Challenger Tour und der erste seit sechs Jahren. Für Zelenay war es der 13. Titel, den er in seiner Karriere in dieser Kategorie im Doppel gewann und der zweite der Saison. Es war ihr erster gemeinsamer Titel. Die italienischen Vorjahressieger Alessio di Mauro und Alessandro Motti schieden an Position vier gesetzt im Viertelfinale aus.

EinzelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Spieler Erreichte Runde

01. Italien  Filippo Volandri Sieg
02. Niederlande  Thiemo de Bakker Viertelfinale
03. Argentinien  Diego Junqueira 1. Runde
04. Deutschland  Mischa Zverev 1. Runde
Nr. Spieler Erreichte Runde
05. Italien  Paolo Lorenzi Viertelfinale

06. Frankreich  Édouard Roger-Vasselin Halbfinale

07. Frankreich  Benoît Paire Viertelfinale

08. Frankreich  Florent Serra Viertelfinale

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Achtelfinale   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Italien  F. Volandri 6 6                        
 Italien  A. di Mauro 3 4   1  Italien  F. Volandri 6 7
Q  Belgien  M. Authom 3 4    Belgien  D. Goffin 3 5  
 Belgien  D. Goffin 6 6     1  Italien  F. Volandri 6 6
WC  Italien  M. Trevisan 4 6 7   7  Frankreich  B. Paire 4 4  
WC  Italien  M. Cecchinato 6 1 5   WC  Italien  M. Trevisan 61 2  
 Argentinien  L. Mayer 6 65 1   7  Frankreich  B. Paire 7 6  
7  Frankreich  B. Paire 2 7 6     1  Italien  F. Volandri 6 6
4  Deutschland  M. Zverev 61 1    Frankreich  R. Jouan 1 4  
 Italien  S. Vagnozzi 7 6    Italien  S. Vagnozzi 3 6 4  
 Frankreich  J. Eysseric 2 2    Frankreich  R. Jouan 6 1 6  
 Frankreich  R. Jouan 6 6      Frankreich  R. Jouan 6 6
Q  Spanien  Í. Cervantes 6 6   5  Italien  P. Lorenzi 1 4  
Q  Osterreich  M. Raditschnigg 4 3   Q  Spanien  Í. Cervantes 61 5  
 Argentinien  F. Delbonis 6 2 1   5  Italien  P. Lorenzi 7 7  
5  Italien  P. Lorenzi 3 6 6     1  Italien  F. Volandri 4 6 6
8  Frankreich  F. Serra 6 6    Italien  M. Viola 6 3 2
 Frankreich  D. Guez 3 2   8  Frankreich  F. Serra 7 2 7  
 Spanien  J. Martí 66 1   ALT  Italien  G. Naso 67 6 5  
ALT  Italien  G. Naso 7 6     8  Frankreich  F. Serra 3 1
 Italien  M. Viola 6 6    Italien  M. Viola 6 6  
 Russland  J. Donskoi 2 3    Italien  M. Viola 6 3 7  
 Deutschland  D. Brands 6 7    Deutschland  D. Brands 3 6 5  
3  Argentinien  D. Junqueira 4 63      Italien  M. Viola 6 2 6
6  Frankreich  É. Roger-Vasselin 3 6 6   6  Frankreich  É. Roger-Vasselin 3 6 4  
 Ungarn  A. Balázs 6 2 2   6  Frankreich  É. Roger-Vasselin 6 6  
Q  Monaco  B. Balleret 2 6 7   Q  Monaco  B. Balleret 1 2  
 Monaco  J.-R. Lisnard 6 4 5     6  Frankreich  É. Roger-Vasselin 6 6
LL  Spanien  G. Granollers 6 64 2   2  Niederlande  T. de Bakker 4 0  
 Kroatien  K. Mesaroš 4 7 6    Kroatien  K. Mesaroš 66 3  
 Osterreich  M. Fischer 6 3 4   2  Niederlande  T. de Bakker 7 6  
2  Niederlande  T. de Bakker 4 6 6    

DoppelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Paarung Erreichte Runde

01. Deutschland  Michael Kohlmann
Niederlande  Rogier Wassen
1. Runde
02. Osterreich  Julian Knowle
Slowakei  Igor Zelenay
Sieg
03. Vereinigte Staaten  James Cerretani
Kroatien  Lovro Zovko
Halbfinale
04. Italien  Alessio di Mauro
Italien  Alessandro Motti
Viertelfinale

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Deutschland  M. Kohlmann
 Niederlande  R. Wassen
6 65 [7]        
 Frankreich  R. Jouan
 Frankreich  B. Paire
3 7 [10]      Frankreich  R. Jouan
 Frankreich  B. Paire
4 7 [10]  
 Osterreich  M. Raditschnigg
 Argentinien  M. Trungelliti
4 3   WC  Italien  M. Jorquera
 Italien  T. Tenconi
6 64 [5]  
WC  Italien  M. Jorquera
 Italien  T. Tenconi
6 6        Frankreich  R. Jouan
 Frankreich  B. Paire
3 6 [10]  
3  Vereinigte Staaten  J. Cerretani
 Kroatien  L. Zovko
62 6 [10]     3  Vereinigte Staaten  J. Cerretani
 Kroatien  L. Zovko
6 4 [6]  
 Spanien  Í. Cervantes
 Schweden  C. Lindell
7 3 [8]     3  Vereinigte Staaten  J. Cerretani
 Kroatien  L. Zovko
6 6  
 Frankreich  D. Guez
 Monaco  J.-R. Lisnard
1 6 [10]    Frankreich  D. Guez
 Monaco  J.-R. Lisnard
4 2  
WC  Italien  N. Barraco
 Italien  M. Bortolotti
6 3 [6]        Frankreich  R. Jouan
 Frankreich  B. Paire
1 62
 Frankreich  J. Eysseric
 Belgien  D. Goffin
1 67     2  Osterreich  J. Knowle
 Slowakei  I. Zelenay
6 7
WC  Italien  M. Baldi
 Italien  P. Lorenzi
6 7     WC  Italien  M. Baldi
 Italien  P. Lorenzi
6 4 [12]    
 Belgien  M. Authom
 Belgien  J. Dubail
5 6 [9]   4  Italien  A. di Mauro
 Italien  A. Motti
4 6 [10]  
4  Italien  A. di Mauro
 Italien  A. Motti
7 2 [11]       WC  Italien  M. Baldi
 Italien  P. Lorenzi
3 3
 Spanien  G. Granollers
 Spanien  J. Martí
7 65 [4]     2  Osterreich  J. Knowle
 Slowakei  I. Zelenay
6 6  
 Italien  G. Naso
 Italien  M. Viola
5 7 [10]      Italien  G. Naso
 Italien  M. Viola
2 2  
 Argentinien  F. Delbonis
 Argentinien  L. Mayer
3 62   2  Osterreich  J. Knowle
 Slowakei  I. Zelenay
6 6  
2  Osterreich  J. Knowle
 Slowakei  I. Zelenay
6 7    

WeblinksBearbeiten