Hauptmenü öffnen
Ropharma Challenger Brașov 2011
Datum 6.9.2011 – 11.9.2011
Auflage 16
Navigation 2010 ◄ 2011 ► 2012
ATP Challenger Tour
Austragungsort Brașov
RumänienRumänien Rumänien
Turniernummer 696
Kategorie Challenger
Turnierart Freiplatzturnier
Spieloberfläche Sand
Auslosung 32E/32Q/16D
Preisgeld 30.000 
Vorjahressieger (Einzel) FrankreichFrankreich Éric Prodon
Vorjahressieger (Doppel) ItalienItalien Flavio Cipolla
ItalienItalien Daniele Giorgini
Sieger (Einzel) FrankreichFrankreich Benoît Paire
Sieger (Doppel) RumänienRumänien Victor Anagnastopol
RumänienRumänien Florin Mergea
Turnierdirektor Dumitru Haradau
Turnier-Supervisor Carl Baldwin
Letzte direkte Annahme OsterreichÖsterreich Gerald Melzer (316)
Stand: 17. August 2017

Der Ropharma Challenger Brașov 2011 war ein Tennisturnier, das vom 6. bis 11. September 2011 in Brașov stattfand. Es war Teil der ATP Challenger Tour 2011 und wurde im Freien auf Sand ausgetragen.

Das Teilnehmerfeld der Einzelkonkurrenz bestand aus 32 Spielern, jenes der Doppelkonkurrenz aus 16 Paaren.

EinzelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Spieler Erreichte Runde

01. Osterreich  Andreas Haider-Maurer Achtelfinale
02. Slowenien  Blaž Kavčič 1. Runde
03. Frankreich  Benoît Paire Sieg
04. Rumänien  Adrian Ungur Halbfinale
Nr. Spieler Erreichte Runde
05. Deutschland  Andreas Beck Viertelfinale

06. Tschechien  Jan Hájek Halbfinale

07. Frankreich  Maxime Teixeira Finale

08. Kroatien  Antonio Veić Viertelfinale

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Achtelfinale   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Osterreich  A. Haider-Maurer 6 6                        
Q  Vereinigtes Konigreich  M. Phillips 3 4   1  Osterreich  A. Haider-Maurer 7 4 0r
 Rumänien  V. Crivoi 6 6    Rumänien  V. Crivoi 64 6 3  
Q  Rumänien  C.-I. Gârd 0 4      Rumänien  V. Crivoi 3 1
Q  Tschechien  M. Konečný 7 62 6   6  Tschechien  J. Hájek 6 6  
WC  Rumänien  G. Moraru 5 7 1   Q  Tschechien  M. Konečný 2 7 3  
WC  Rumänien  R. Sabău 4 7 64   6  Tschechien  J. Hájek 6 68 6  
6  Tschechien  J. Hájek 6 65 7     6  Tschechien  J. Hájek 2 2
3  Frankreich  B. Paire 6 6   3  Frankreich  B. Paire 6 6  
 Ungarn  Á. Kellner 2 1   3  Frankreich  B. Paire 65 7 6  
WC  Moldau Republik  A. Ciumac 6 6   WC  Moldau Republik  A. Ciumac 7 5 2  
 Argentinien  M. Alund 0 3     3  Frankreich  B. Paire 3 6 6
 Ukraine  A. Smyrnow 6 3 2   5  Deutschland  A. Beck 6 1 3  
 Serbien  M. Zekić 3 6 6    Serbien  M. Zekić 3 3  
 Spanien  G. Alcaide 7 5 3   5  Deutschland  A. Beck 6 6  
5  Deutschland  A. Beck 5 7 6     3  Frankreich  B. Paire 6 3
8  Kroatien  A. Veić 6 6   7  Frankreich  M. Teixeira 4 0 r
 Slowakei  I. Klec 4 2   8  Kroatien  A. Veić 7 3 6  
 Kroatien  N. Mektić 3 2    Moldau Republik  R. Albot 66 6 2  
 Moldau Republik  R. Albot 6 6     8  Kroatien  A. Veić 4 63
 Polen  M. Gawron 0 1   4  Rumänien  A. Ungur 6 7  
 Osterreich  G. Melzer 6 6    Osterreich  G. Melzer 68 5  
WC  Rumänien  V. Anagnastopol 2 1   4  Rumänien  A. Ungur 7 7  
4  Rumänien  A. Ungur 6 6     4  Rumänien  A. Ungur 68 2
7  Frankreich  M. Teixeira 6 6   7  Frankreich  M. Teixeira 7 6  
 Russland  M. Wassiljew 1 2   7  Frankreich  M. Teixeira 6 6  
WC  Rumänien  A. Mlendea 0 2    Schweden  M. Ryderstedt 4 4  
 Schweden  M. Ryderstedt 6 6     7  Frankreich  M. Teixeira 7 6
 Rumänien  M. Copil 3 6 7    Tschechien  D. Lojda 66 4  
PR  Irland  L. Sorensen 6 3 5    Rumänien  M. Copil 4 4  
 Tschechien  D. Lojda 7 6    Tschechien  D. Lojda 6 6  
2  Slowenien  B. Kavčič 5 4    

DoppelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Paarung Erreichte Runde

01. Osterreich  Gerald Melzer
Russland  Michail Wassiljew
1. Runde
02. Spanien  Guillermo Alcaide
Slowakei  Ivo Klec
Rückzug
03. Moldau Republik  Radu Albot
Moldau Republik  Andrei Ciumac
Viertelfinale
04. Tschechien  Michal Konečný
Schweden  Michael Ryderstedt
Halbfinale

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Osterreich  G. Melzer
 Russland  M. Wassiljew
4 2        
WC  Rumänien  V. Anagnastopol
 Rumänien  F. Mergea
6 6     WC  Rumänien  V. Anagnastopol
 Rumänien  F. Mergea
w. o.  
 Deutschland  A. Beck
 Irland  L. Sorensen
6 7    Deutschland  A. Beck
 Irland  L. Sorensen
 
 Rumänien  P.-A. Luncanu
 Rumänien  R. Sabău
2 63       WC  Rumänien  V. Anagnastopol
 Rumänien  F. Mergea
6 6  
3  Moldau Republik  R. Albot
 Moldau Republik  A. Ciumac
6 6      Rumänien  M. Copil
 Rumänien  A. Mlendea
4 4  
WC  Rumänien  A.-D. Carpen
 Malaysia  M. A. Merzuki
3 2     3  Moldau Republik  R. Albot
 Moldau Republik  A. Ciumac
3 5  
WC  Rumänien  S. Kraila
 Rumänien  G. Moraru
2 3    Rumänien  M. Copil
 Rumänien  A. Mlendea
6 7  
 Rumänien  M. Copil
 Rumänien  A. Mlendea
6 6       WC  Rumänien  V. Anagnastopol
 Rumänien  F. Mergea
6 6
ALT  Rumänien  R. Coman
 Rumänien  L.-A. Gavrilă
6 6      Tschechien  D. Lojda
 Frankreich  B. Paire
2 3
 Rumänien  C.-I. Gârd
 Rumänien  A. Ungur
4 2     ALT  Rumänien  R. Coman
 Rumänien  L.-A. Gavrilă
7 4 [5]    
 Griechenland  P. Gemouchidis
 Frankreich  M. Teixeira
1 2   4  Tschechien  M. Konečný
 Schweden  M. Ryderstedt
64 6 [10]  
4  Tschechien  M. Konečný
 Schweden  M. Ryderstedt
6 6       4  Tschechien  M. Konečný
 Schweden  M. Ryderstedt
3 66
 Tschechien  D. Lojda
 Frankreich  B. Paire
6 6      Tschechien  D. Lojda
 Frankreich  B. Paire
6 7  
 Deutschland  R. Becker
 Deutschland  M.-A. Kepler
3 3      Tschechien  D. Lojda
 Frankreich  B. Paire
6 6  
 Rumänien  T.-D. Crăciun
 Rumänien  A. Cruciat
4 1   ALT  Tschechien  J. Hájek
 Tschechien  J. Subota
2 1  
ALT  Tschechien  J. Hájek
 Tschechien  J. Subota
6 6    

WeblinksBearbeiten