Hauptmenü öffnen

Aspria Tennis Cup Trofeo City Life 2011

Tennisturnier der ATP Challenger Tour 2011
Aspria Tennis Cup Trofeo City Life 2011
Datum 13.6.2011 – 19.6.2011
Auflage 6
Navigation 2010 ◄ 2011 ► 2012
ATP Challenger Tour
Austragungsort Mailand
ItalienItalien Italien
Turniernummer 3463
Kategorie Challenger
Turnierart Freiplatzturnier
Spieloberfläche Sand
Auslosung 32E/32Q/16D
Preisgeld 30.000 
Website Offizielle Website
Vorjahressieger (Einzel) PortugalPortugal Frederico Gil
Vorjahressieger (Doppel) ItalienItalien Daniele Bracciali
SpanienSpanien Rubén Ramírez Hidalgo
Sieger (Einzel) SpanienSpanien Albert Ramos
Sieger (Doppel) SpanienSpanien Adrián Menéndez
ItalienItalien Simone Vagnozzi
Turnierdirektor Massimo Policastro
Turnier-Supervisor Carmelo di Dio
Letzte direkte Annahme ItalienItalien Daniele Giorgini (314)
Stand: 21. Dezember 2013

Der Aspria Tennis Cup Trofeo City Life 2011 war die sechste Ausgabe des Tennis-Sandplatzturniers in Mailand. Es war Teil der ATP Challenger Tour 2011 und wurde vom 13. bis 19. Juni 2011 ausgetragen.

Das Teilnehmerfeld der Einzelkonkurrenz bestand aus 32 Spielern, jenes der Doppelkonkurrenz aus 16 Paaren. Für das Einzelturnier fand im Vorfeld eine Qualifikationsrunde mit 32 Teilnehmern statt, bei der sich vier Spieler für das Hauptfeld qualifizieren konnten. Das Preisgeld der Veranstaltung betrug insgesamt 30.000 Euro.

Im Einzel gewann der an Position drei gesetzte Spanier Albert Ramos, der im Finale von der verletzungsbedingten Aufgabe seines kasachischen Gegners Jewgeni Koroljow im zweiten Satz profitierte. Dies war der dritte Challenger-Titel im Einzel seiner Karriere und der erste in diesem Jahr. Vorjahressieger Frederico Gil aus Portugal trat nicht zur Titelverteidigung an.

In der Doppelkonkurrenz konnte die topgesetzte Paarung bestehend aus dem Spanier Adrián Menéndez und dem Italiener Simone Vagnozzi das Finale gegen die ungesetzte italienisch-portugiesische Paarung aus Andrea Arnaboldi und Leonardo Tavares im Match-Tie-Break gewinnen. Dies war Menéndez dritter Erfolg bei einem Doppelturnier der Challenger-Kategorie der Karriere, die er allesamt in dieser Saison feiern konnte. Für Vagnozzi war es der 14. Turniersieg bei einem Challenger-Turnier überhaupt und der vierte in dieser Saison. Die Vorjahressieger Daniele Bracciali aus Italien und Rubén Ramírez Hidalgo aus Spanien traten beide nicht zur Titelverteidigung an.

EinzelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Spieler Erreichte Runde

01. Spanien  Pere Riba Achtelfinale
02. Spanien  Rubén Ramírez Hidalgo 1. Runde
03. Spanien  Albert Ramos Sieg
04. Frankreich  Éric Prodon Achtelfinale
Nr. Spieler Erreichte Runde
05. Argentinien  Horacio Zeballos Viertelfinale

06. Argentinien  Brian Dabul Halbfinale

07. Frankreich  Maxime Teixeira 1. Runde

08. Italien  Simone Vagnozzi 1. Runde

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Achtelfinale   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Spanien  P. Riba 6 6                        
WC  Osterreich  T. Muster 3 1   1  Spanien  P. Riba 6 66 4
 Russland  J. Donskoi 4 65    Italien  S. Galvani 2 7 6  
 Italien  S. Galvani 6 7      Italien  S. Galvani 7 6
 Vereinigte Staaten  W. Odesnik 6 6   5  Argentinien  H. Zeballos 5 3  
Q  Italien  A. Arnaboldi 2 0    Vereinigte Staaten  W. Odesnik 7 0 63  
 Taiwan  T.-h. Yang 6 65 4   5  Argentinien  H. Zeballos 61 6 7  
5  Argentinien  H. Zeballos 3 7 6      Italien  S. Galvani 6 3 1
3  Spanien  A. Ramos 6 7   3  Spanien  A. Ramos 2 6 6  
Q  Italien  A. Comporto 2 5   3  Spanien  A. Ramos 6 6  
WC  Italien  S. Travaglia 6 7   WC  Italien  S. Travaglia 1 3  
WC  Italien  M. Volante 3 67     3  Spanien  A. Ramos 6 6
WC  Italien  M. Trevisan 5 0 r    Italien  A. Prizzi 2 4  
 Vereinigte Staaten  K. Kim 7 0    Vereinigte Staaten  K. Kim 2 1  
 Italien  A. Prizzi 6 6    Italien  A. Prizzi 6 6  
8  Italien  S. Vagnozzi 3 4     3  Spanien  A. Ramos 6 3
6  Argentinien  B. Dabul 6 6    Kasachstan  J. Koroljow 4 0 r
 Spanien  A. Menéndez 2 3   6  Argentinien  B. Dabul 6 7  
 Deutschland  D. Kindlmann 2 1 r    Tschechien  J. Mertl 4 5  
 Tschechien  J. Mertl 6 2     6  Argentinien  B. Dabul 6 3 6
 Frankreich  J. Dasnières de Veigy 6 1 6    Frankreich  J. Dasnières de Veigy 4 6 3  
 Argentinien  E. Schwank 4 6 3    Frankreich  J. Dasnières de Veigy 2 6 6  
 Usbekistan  F. Doʻstov 6 1 4   4  Frankreich  É. Prodon 6 4 1  
4  Frankreich  É. Prodon 2 6 6     6  Argentinien  B. Dabul 2 4
7  Frankreich  M. Teixeira 3 4    Kasachstan  J. Koroljow 6 6  
Q  Monaco  B. Balleret 6 6   Q  Monaco  B. Balleret 2 7 6  
 Serbien  F. Krajinović 61 7 3   Q  Irland  J. McGee 6 64 2  
Q  Irland  J. McGee 7 67 6     Q  Monaco  B. Balleret 3 6 2
 Italien  D. Giorgini 1 7 6    Kasachstan  J. Koroljow 6 3 6  
 Spanien  P. Carreño Busta 6 64 1    Italien  D. Giorgini 3 4  
 Kasachstan  J. Koroljow 7 6    Kasachstan  J. Koroljow 6 6  
2  Spanien  R. Ramírez Hidalgo 63 4    

DoppelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Paarung Erreichte Runde

01. Spanien  Adrián Menéndez
Italien  Simone Vagnozzi
Sieg
02. Polen  Tomasz Bednarek
Polen  Mateusz Kowalczyk
1. Runde
03. Argentinien  Brian Dabul
Spanien  Pere Riba
Viertelfinale
04. Frankreich  Olivier Charroin
Australien  Sadik Kadir
Halbfinale

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Spanien  A. Menéndez
 Italien  S. Vagnozzi
6 4 [17]        
WC  Italien  E. Fioravante
 Italien  C. Grassi
3 6 [15]     1  Spanien  A. Menéndez
 Italien  S. Vagnozzi
6 6  
 Lettland  A. Juška
 Kasachstan  J. Koroljow
5 1    Italien  A. Prizzi
 Italien  M. Volante
2 4  
WC  Italien  A. Prizzi
 Italien  M. Volante
7 6       1  Spanien  A. Menéndez
 Italien  S. Vagnozzi
6 6  
3  Argentinien  B. Dabul
 Spanien  P. Riba
7 6      Frankreich  J. Dasnières de Veigy
 Frankreich  M. Teixeira
1 1  
 Vereinigte Staaten  K. Kim
 Argentinien  H. Zeballos
67 4     3  Argentinien  B. Dabul
 Spanien  P. Riba
 
 Frankreich  J. Dasnières de Veigy
 Frankreich  M. Teixeira
6 6    Frankreich  J. Dasnières de Veigy
 Frankreich  M. Teixeira
w. o.  
 Osterreich  M. Raditschnigg
 Osterreich  M. Slanar
4 4       1  Spanien  A. Menéndez
 Italien  S. Vagnozzi
0 6 [10]
 Australien  C. Ebelthite
 Neuseeland  J. Statham
3 7 [10]      Italien  A. Arnaboldi
 Portugal  L. Tavares
6 3 [5]
 Sudafrika  J. Coetzee
 Italien  S. Galvani
6 64 [5]      Australien  C. Ebelthite
 Neuseeland  J. Statham
3 5    
 Spanien  P. Carreño Busta
 Spanien  A. Ramos
  4  Frankreich  O. Charroin
 Australien  S. Kadir
6 7  
4  Frankreich  O. Charroin
 Australien  S. Kadir
w. o.       4  Frankreich  O. Charroin
 Australien  S. Kadir
6 4 [6]
WC  Schweiz  S. Mezzadri
 Italien  L. Sansotera
0 1      Italien  A. Arnaboldi
 Portugal  L. Tavares
3 6 [10]  
 Tschechien  J. Mertl
 Frankreich  É. Prodon
6 6      Tschechien  J. Mertl
 Frankreich  É. Prodon
4 2  
 Italien  A. Arnaboldi
 Portugal  L. Tavares
6 6    Italien  A. Arnaboldi
 Portugal  L. Tavares
6 6  
2  Polen  T. Bednarek
 Polen  M. Kowalczyk
3 3    

WeblinksBearbeiten