Hauptmenü öffnen
Men’s Rimouski Challenger 2011
Datum 14.3.2011 – 20.3.2011
Auflage 5
Navigation 2010 ◄ 2011 ► 2012
ATP Challenger Tour
Austragungsort Rimouski
KanadaKanada Kanada
Turniernummer 3535
Kategorie Challenger
Turnierart Hallenturnier
Spieloberfläche Hartplatz
Auslosung 32E/30Q/16D
Preisgeld 35.000 US$
Website Offizielle Website
Vorjahressieger (Einzel) SudafrikaSüdafrika Rik De Voest
Vorjahressieger (Doppel) PhilippinenPhilippinen Treat Conrad Huey
KanadaKanada Vasek Pospisil
Sieger (Einzel) SudafrikaSüdafrika Fritz Wolmarans
Sieger (Doppel) PhilippinenPhilippinen Treat Conrad Huey
KanadaKanada Vasek Pospisil
Turnierdirektor Richard Quirion
Turnier-Supervisor Sören Friemel
Letzte direkte Annahme Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jordan Cox (465)
Stand: 27. Januar 2013

Das Men’s Rimouski Challenger 2011 war die fünfte Ausgabe des Tennisturnier in Rimouski, Kanada. Es war Teil der ATP Challenger Tour 2011 und wurde vom 14. bis 20. März 2011 in der Halle auf Hartplatz ausgetragen.

Das Teilnehmerfeld der Einzelkonkurrenz bestand aus 32 Spielern, jenes der Doppelkonkurrenz aus 16 Paaren. Für den Einzelwettbewerb gab es eine Qualifikationsrunde mit 16 Spielern, durch die sich vier Spieler für das Hauptfeld qualifizieren konnten. Das Preisgeld der Veranstaltung betrug wie im Jahr zuvor insgesamt 35.000 US-Dollar.

Sieger des Einzelwettbewerbs wurde der an Position fünf gesetzte Südafrikaner Fritz Wolmarans, der im Finale den topgesetzten US-Amerikaner Bobby Reynolds im Tie-Break des dritten Satzes besiegte. Es war Wolmarans erster Challenger-Titel im Einzel seiner Karriere. Vorjahressieger Rik De Voest trat in diesem Jahr nicht zur Titelverteidigung an.

Im Doppel gewann die topgesetzte Paarung bestehend aus dem Philippiner Treat Conrad Huey und dem Kanadier Vasek Pospisil das Finale gegen die ungesetzten Briten David Rice und Sean Thornley glatt in zwei Sätzen. Es war Hueys siebter Doppeltitel auf Challenger-Ebene seiner Karriere und der zweite der Saison. Für Pospisil war es der vierte Challenger-Karrieretitel im Doppel und der erste in dieser Saison. Außerdem war es der zweite Titel für ihn bei diesem Turnier, das er 2008 an der Seite von Milos Raonic das erste Mal gewann. Es war der erste und bislang einzige gemeinsame Titel der beiden.

Inhaltsverzeichnis

EinzelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Spieler Erreichte Runde

01. Vereinigte Staaten  Bobby Reynolds Finale
02. Kanada  Peter Polansky Achtelfinale
03. Italien  Matteo Viola Viertelfinale
04. Danemark  Frederik Nielsen Halbfinale
Nr. Spieler Erreichte Runde
05. Sudafrika  Fritz Wolmarans Sieg

06. Israel  Amir Weintraub Viertelfinale

07. Kanada  Philip Bester Achtelfinale

08. Australien  Samuel Groth 1. Runde

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Achtelfinale   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Vereinigte Staaten  B. Reynolds 7 7                        
Q  Frankreich  A. Olivetti 69 65   1  Vereinigte Staaten  B. Reynolds 6 6
 Australien  M. Reid 1 2    Frankreich  L. Walter 3 4  
 Frankreich  L. Walter 6 6     1  Vereinigte Staaten  B. Reynolds 3 6 6
 Vereinigte Staaten  J. Levine 67 5   6  Israel  A. Weintraub 6 4 3  
 Vereinigte Staaten  A. El Mihdawy 7 7    Vereinigte Staaten  A. El Mihdawy 3 5  
WC  Kanada  D. Chu 4 4   6  Israel  A. Weintraub 6 7  
6  Israel  A. Weintraub 6 6     1  Vereinigte Staaten  B. Reynolds 6 7
4  Danemark  F. Nielsen 6 6   4  Danemark  F. Nielsen 4 65  
 Slowenien  L. Gregorc 2 2   4  Danemark  F. Nielsen 6 6  
 Vereinigte Staaten  N. Monroe 3 63    Vereinigte Staaten  M. McClune 1 2  
 Vereinigte Staaten  M. McClune 6 7     4  Danemark  F. Nielsen 6 7
 Vereinigte Staaten  G. Ouellette 3 7 6    Vereinigte Staaten  G. Ouellette 1 63  
WC  Kanada  P. Krainik 6 61 2    Vereinigte Staaten  G. Ouellette 64 7 6  
 Neuseeland  A. Sitak 4 3   7  Kanada  P. Bester 7 68 4  
7  Kanada  P. Bester 6 6     1  Vereinigte Staaten  B. Reynolds 7 3 63
8  Australien  S. Groth 4 4   5  Sudafrika  F. Wolmarans 62 6 7
 Kanada  V. Pospisil 6 6    Kanada  V. Pospisil 6 6  
 Frankreich  C.-A. Brézac 6 6    Frankreich  C.-A. Brézac 3 2  
WC  Kanada  R. Rotaru 2 2      Kanada  V. Pospisil 6 6
 Vereinigte Staaten  J. Cox 6 6   3  Italien  M. Viola 4 4  
 Italien  M. Marrai 4 4    Vereinigte Staaten  J. Cox 1 4  
WC  Kanada  A. El Tabakh 2 1 r   3  Italien  M. Viola 6 6  
3  Italien  M. Viola 6 5      Kanada  V. Pospisil 2 2
5  Sudafrika  F. Wolmarans 6 7   5  Sudafrika  F. Wolmarans 6 6  
 Schweiz  A. Bossel 2 5   5  Sudafrika  F. Wolmarans 6 6  
Q  Belgien  J. Dubail 7 6   Q  Belgien  J. Dubail 4 4  
Q  Vereinigte Staaten  B. Strode 5 4     5  Sudafrika  F. Wolmarans 6 6
 Vereinigte Staaten  K. Kim 6 7    Vereinigte Staaten  K. Kim 1 2  
 Moldau Republik  R. Borvanov 4 62    Vereinigte Staaten  K. Kim 6 4 6  
Q  Vereinigtes Konigreich  D. Rice 3 1   2  Kanada  P. Polansky 3 6 2  
2  Kanada  P. Polansky 6 6    

DoppelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Paarung Erreichte Runde

01. Philippinen  Treat Conrad Huey
Kanada  Vasek Pospisil
Sieg
02. Danemark  Frederik Nielsen
Vereinigte Staaten  Travis Parrott
Halbfinale
03. Australien  Samuel Groth
Vereinigte Staaten  Bobby Reynolds
Halbfinale
04. Frankreich  Charles-Antoine Brézac
Frankreich  Vincent Stouff
Viertelfinale

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Philippinen  T. C. Huey
 Kanada  V. Pospisil
6 7        
 Vereinigte Staaten  B. Joelson
 Australien  N. Roshan
0 63     1  Philippinen  T. C. Huey
 Kanada  V. Pospisil
w. o.  
WC  Kanada  D. Chu
 Kanada  R. Rotaru
3 2    Italien  M. Marrai
 Italien  M. Viola
 
 Italien  M. Marrai
 Italien  M. Viola
6 6       1  Philippinen  T. C. Huey
 Kanada  V. Pospisil
6 6  
3  Australien  S. Groth
 Vereinigte Staaten  B. Reynolds
6 7     3  Australien  S. Groth
 Vereinigte Staaten  B. Reynolds
4 4  
 Vereinigte Staaten  K. Kim
 Kanada  P. Polansky
3 5     3  Australien  S. Groth
 Vereinigte Staaten  B. Reynolds
6 7  
 Vereinigte Staaten  J. P. Fruttero
 Vereinigte Staaten  N. Monroe
6 4    Vereinigte Staaten  J. P. Fruttero
 Vereinigte Staaten  N. Monroe
2 5  
WC  Kanada  A. El Tabakh
 Kanada  M. Niaki
0 0 r       1  Philippinen  T. C. Huey
 Kanada  V. Pospisil
6 6
 Vereinigte Staaten  M. McClune
 Vereinigte Staaten  G. Ouellette
4 4      Vereinigtes Konigreich  D. Rice
 Vereinigtes Konigreich  S. Thornley
0 1
 Vereinigtes Konigreich  D. Rice
 Vereinigtes Konigreich  S. Thornley
6 6      Vereinigtes Konigreich  D. Rice
 Vereinigtes Konigreich  S. Thornley
6 6    
 Vereinigte Staaten  A. El Mihdawy
 Israel  A. Weintraub
3 5   4  Frankreich  C.-A. Brézac
 Frankreich  V. Stouff
3 2  
4  Frankreich  C.-A. Brézac
 Frankreich  V. Stouff
6 7        Vereinigtes Konigreich  D. Rice
 Vereinigtes Konigreich  S. Thornley
5 6 [10]
WC  Tschechien  J. Blecha
 Kanada  P. Krainik
3 1     2  Danemark  F. Nielsen
 Vereinigte Staaten  T. Parrott
7 3 [8]  
 Kanada  P. Bester
 Kanada  K. Pajkowski
6 6      Kanada  P. Bester
 Kanada  K. Pajkowski
4 4  
 Moldau Republik  R. Borvanov
 Neuseeland  A. Sitak
3 1   2  Danemark  F. Nielsen
 Vereinigte Staaten  T. Parrott
6 6  
2  Danemark  F. Nielsen
 Vereinigte Staaten  T. Parrott
6 6    

Weblinks und QuellenBearbeiten