Hauptmenü öffnen
Open de Rennes 2011
Logo des Turniers „Open de Rennes 2011“
Datum 10.10.2011 – 16.10.2011
Auflage 6
Navigation 2010 ◄ 2011 ► 2012
ATP Challenger Tour
Austragungsort Rennes
FrankreichFrankreich Frankreich
Turniernummer 3503
Kategorie Challenger
Turnierart Hallenturnier
Spieloberfläche Hartplatz
Auslosung 32E/32Q/16D
Preisgeld 64.000 
Website Offizielle Website
Vorjahressieger (Einzel) FrankreichFrankreich Marc Gicquel
Vorjahressieger (Doppel) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Scott Lipsky
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten David Martin
Sieger (Einzel) FrankreichFrankreich Julien Benneteau
Sieger (Doppel) DeutschlandDeutschland Martin Emmrich
SchwedenSchweden Andreas Siljeström
Turnierdirektor Thibaud Serre
Turnier-Supervisor Stéphane Crétois
Letzte direkte Annahme SpanienSpanien Roberto Bautista Agut (171)
Stand: 28. November 2012

Der Open de Rennes 2011 war ein Tennisturnier, welches vom 10. bis 16. Oktober 2011 in Rennes, Frankreich stattfand. Es war als Teil der ATP Challenger Tour 2011 die sechste Ausgabe des Turniers und wurde in der Halle auf Hartplatz ausgetragen.

Sieger des Einzelwettbewerbs wurde der an Position drei gesetzte Julien Benneteau, der den eine Position niedriger eingestuften Olivier Rochus in zwei Sätzen besiegte. Es war Benneteaus zweiter Titel der Saison und sein erster Titel auf Challenger-Ebene seit 2004. Vorjahressieger Marc Gicquel trat in diesem Jahr nicht zur Titelverteidigung an.

Im Doppel gewann die ungesetzte Paarung bestehend aus Martin Emmrich und Andreas Siljeström. Sie bezwangen die ebenfalls ungesetzten Kenny de Schepper und Édouard Roger-Vasselin in zwei Sätzen. Damit blieben sie während des gesamten Turniers ohne Satzverlust. Es war bereits der dritte Challenger-Titel der Saison für diese Paarung und ihr fünfter gemeinsamer Titel insgesamt. Für Emmrich war es zudem der achte Karrieretitel, für Siljeström der fünfte. Die Vorjahressieger Scott Lipsky und David Martin traten in diesem Jahr nicht bei dem Turnier an.

Das Teilnehmerfeld der Einzelkonkurrenz bestand aus 32 Spielern, jenes der Doppelkonkurrenz aus 16 Paaren.

EinzelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Spieler Erreichte Runde

01. Luxemburg  Gilles Müller Viertelfinale
02. Frankreich  Adrian Mannarino Achtelfinale
03. Frankreich  Julien Benneteau Sieg
04. Belgien  Olivier Rochus Finale
Nr. Spieler Erreichte Runde
05. Frankreich  Nicolas Mahut Viertelfinale

06. Belgien  Steve Darcis Achtelfinale

07. Kolumbien  Alejandro Falla 1. Runde

08. Deutschland  Cedrik-Marcel Stebe 1. Runde

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Achtelfinale   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1 WC  Luxemburg  G. Müller 7 63 6                        
 Ukraine  S. Bubka 5 7 4   1 WC  Luxemburg  G. Müller 6 6
WC  Frankreich  G. Burquier 4 2    Litauen  R. Berankis 4 2  
 Litauen  R. Berankis 6 6     1 WC  Luxemburg  G. Müller 5 2
 Frankreich  É. Roger-Vasselin 6 6    Frankreich  É. Roger-Vasselin 7 6  
 Argentinien  F. Delbonis 2 2    Frankreich  É. Roger-Vasselin 3 6 6  
 Frankreich  A. Gensse 4 3   6  Belgien  S. Darcis 6 1 3  
6  Belgien  S. Darcis 6 6      Frankreich  É. Roger-Vasselin 2 2
4  Belgien  O. Rochus 6 2 6   4  Belgien  O. Rochus 6 6  
WC  Frankreich  J. Dasnières de Veigy 2 6 2   4  Belgien  O. Rochus 6 6  
Q  Serbien  I. Bozoljac 6 6   Q  Serbien  I. Bozoljac 3 4  
 Estland  J. Zopp 1 3     4  Belgien  O. Rochus 6 6
Q  Tschechien  I. Minář 7 5 62    Belgien  R. Bemelmans 2 3  
 Belgien  R. Bemelmans 610 7 7    Belgien  R. Bemelmans 7 6  
 Tschechien  J. Hájek 6 3 6    Tschechien  J. Hájek 68 1  
7  Kolumbien  A. Falla 3 6 1     4  Belgien  O. Rochus 4 3
8  Deutschland  C.-M. Stebe 2 3   3  Frankreich  J. Benneteau 6 6
Q  Vereinigtes Konigreich  D. Evans 6 6   Q  Vereinigtes Konigreich  D. Evans 6 4 3  
 Deutschland  D. Brown 5 2    Tunesien  M. Jaziri 1 6 6  
 Tunesien  M. Jaziri 7 6      Tunesien  M. Jaziri 7 5 0r
 Frankreich  M. Teixeira 1 4   3  Frankreich  J. Benneteau 5 7 3  
 Slowakei  L. Lacko 6 6    Slowakei  L. Lacko 5 6 65  
 Spanien  A. Brugués-Davi 3 0   3  Frankreich  J. Benneteau 7 3 7  
3  Frankreich  J. Benneteau 6 6     3  Frankreich  J. Benneteau 6 6
5  Frankreich  N. Mahut 7 6    Spanien  R. Bautista Agut 3 4  
 Frankreich  D. Guez 61 4   5  Frankreich  N. Mahut 6 6  
WC  Frankreich  A. Clément 6 6   WC  Frankreich  A. Clément 3 3  
Q  Kroatien  N. Mektić 4 3     5  Frankreich  N. Mahut 4 5
 Spanien  R. Bautista Agut 4 6 7    Spanien  R. Bautista Agut 6 7  
 Deutschland  A. Beck 6 3 67    Spanien  R. Bautista Agut 4 7 6  
 Frankreich  K. de Schepper 62 6 65   2  Frankreich  A. Mannarino 6 5 3  
2  Frankreich  A. Mannarino 7 4 7    

DoppelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Paarung Erreichte Runde

01. Osterreich  Julian Knowle
Brasilien  André Sá
Halbfinale
02. Kanada  Adil Shamasdin
Kroatien  Lovro Zovko
Viertelfinale
03. Frankreich  Arnaud Clément
Frankreich  Nicolas Mahut
Viertelfinale
04. Vereinigte Staaten  James Cerretani
Australien  Colin Ebelthite
1. Runde

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Osterreich  J. Knowle
 Brasilien  A. Sá
6 7        
 Vereinigtes Konigreich  J. Delgado
 Australien  A. Feeney
4 63     1  Osterreich  J. Knowle
 Brasilien  A. Sá
6 4 [10]  
 Belgien  R. Bemelmans
 Deutschland  D. Brown
6 3 [10]    Belgien  R. Bemelmans
 Deutschland  D. Brown
4 6 [3]  
 Litauen  R. Berankis
 Ukraine  S. Bubka
3 6 [7]       1  Osterreich  J. Knowle
 Brasilien  A. Sá
65 6 [12]  
4  Vereinigte Staaten  J. Cerretani
 Australien  C. Ebelthite
7 4 [8]      Frankreich  K. de Schepper
 Frankreich  É. Roger-Vasselin
7 2 [14]  
 Deutschland  A. Beck
 Vereinigtes Konigreich  K. Skupski
65 6 [10]      Deutschland  A. Beck
 Vereinigtes Konigreich  K. Skupski
3 4  
 Frankreich  K. de Schepper
 Frankreich  É. Roger-Vasselin
w. o.    Frankreich  K. de Schepper
 Frankreich  É. Roger-Vasselin
6 6  
 Frankreich  D. Guez
 Frankreich  A. Mannarino
       Frankreich  K. de Schepper
 Frankreich  É. Roger-Vasselin
4 4
 Polen  T. Bednarek
 Frankreich  O. Charroin
6 6      Deutschland  M. Emmrich
 Schweden  A. Siljeström
6 6
 Spanien  A. Brugués-Davi
 Tunesien  M. Jaziri
3 0      Polen  T. Bednarek
 Frankreich  O. Charroin
66 7 [10]    
WC  Frankreich  G. Burquier
 Frankreich  T. Lamasine
62 5   3  Frankreich  A. Clément
 Frankreich  N. Mahut
7 65 [6]  
3  Frankreich  A. Clément
 Frankreich  N. Mahut
7 7        Polen  T. Bednarek
 Frankreich  O. Charroin
4 3
WC  Frankreich  R. Jouan
 Frankreich  V. Millot
4 4      Deutschland  M. Emmrich
 Schweden  A. Siljeström
6 6  
 Deutschland  M. Emmrich
 Schweden  A. Siljeström
6 6      Deutschland  M. Emmrich
 Schweden  A. Siljeström
6 6  
WC  Frankreich  J.-B. Dupuy
 Frankreich  V. Lavergne
4 3   2  Kanada  A. Shamasdin
 Kroatien  L. Zovko
4 4  
2  Kanada  A. Shamasdin
 Kroatien  L. Zovko
6 6    

WeblinksBearbeiten