Virginia National Bank Men’s Pro Championship 2011

Tennisturnier
Virginia National Bank Men’s Pro Championship 2011
Logo des Turniers „Virginia National Bank Men’s Pro Championship 2011“
Datum 31.10.2011 – 6.11.2011
Auflage 3
Navigation 2010 ◄ 2011 ► 2012
ATP Challenger Tour
Austragungsort Charlottesville
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Turniernummer 6055
Kategorie Challenger
Turnierart Hallenturnier
Spieloberfläche Hartplatz
Auslosung 32E/32Q/16D
Preisgeld 75.000 US$
Vorjahressieger (Einzel) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Robert Kendrick
Vorjahressieger (Doppel) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Robert Kendrick
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Donald Young
Sieger (Einzel) SudafrikaSüdafrika Izak van der Merwe
Sieger (Doppel) PhilippinenPhilippinen Treat Conrad Huey
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Dominic Inglot
Turnierdirektor Ron Manilla
Turnier-Supervisor Keith L. Crossland
Letzte direkte Annahme KanadaKanada Pierre-Ludovic Duclos (272)
Stand: 28. November 2012

Die Virginia National Bank Men’s Pro Championship 2011 war ein Tennisturnier, welches vom 31. Oktober bis zum 6. November 2011 in Charlottesville stattfand. Es war Teil der ATP Challenger Tour 2011 und wurde in der Halle auf Hartplatz ausgetragen.

Sieger im Einzel wurde der an Position fünf gesetzte Izak van der Merwe, der den Qualifikanten Jesse Levine in drei Sätzen besiegte. Titelverteidiger im Einzel, wie auch im Doppel mit Partner Donald Young, war Robert Kendrick, der in diesem Jahr wie auch Young in keinem der Wettbewerbe antrat. Im Doppel gewannen dieses Jahr die Wildcard-Besitzer Treat Conrad Huey und Dominic Inglot, die im Finale die an Position vier gesetzten John Paul Fruttero und Raven Klaasen im Match-Tie-Break besiegten.

Das Teilnehmerfeld der Einzelkonkurrenz bestand aus 32 Spielern, jenes der Doppelkonkurrenz aus 16 Paaren. Im Vorfeld des Turniers gab es eine verletzungsbedingte Absage. Carsten Ball, der über die Qualifikation ins Turnier eingezogen war, konnte aufgrund einer Schulterverletzung nicht antreten. Für ihn rückte Alex Bogdanovic als Lucky Loser in die Einzelkonkurrenz.

EinzelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Spieler Erreichte Runde

01. Indien  Somdev Devvarman Achtelfinale
02. Vereinigte Staaten  Michael Russell Viertelfinale
03. Vereinigte Staaten  Bobby Reynolds Viertelfinale
04. Sudafrika  Rik De Voest Achtelfinale
Nr. Spieler Erreichte Runde
05. Sudafrika  Izak van der Merwe Sieg

06. Weissrussland 1995  Uladsimir Ihnazik 1. Runde

07. Vereinigte Staaten  Michael Yani Achtelfinale

08. Frankreich  Vincent Millot Viertelfinale

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Achtelfinale   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Indien  S. Devvarman 7 6                        
 Australien  G. Jones 5 3   1  Indien  S. Devvarman 3 6 1r
 Sudafrika  F. Wolmarans 6 5 65   WC  Vereinigte Staaten  D. Kudla 6 3 2  
WC  Vereinigte Staaten  D. Kudla 3 7 7     WC  Vereinigte Staaten  D. Kudla 7 6
 Bosnien und Herzegowina  A. Delić 6 6   LL  Vereinigtes Konigreich  A. Bogdanovic 63 4  
 Moldau Republik  R. Borvanov 2 2    Bosnien und Herzegowina  A. Delić 65 6 3  
LL  Vereinigtes Konigreich  A. Bogdanovic 7 6   LL  Vereinigtes Konigreich  A. Bogdanovic 7 3 6  
6  Weissrussland 1995  U. Ihnazik 65 1     WC  Vereinigte Staaten  D. Kudla 3 64
3  Vereinigte Staaten  B. Reynolds 7 3 6   5  Sudafrika  I. van der Merwe 6 7  
WC  Indien  S. Singh 64 6 2   3  Vereinigte Staaten  B. Reynolds 64 6 6  
Q  Vereinigte Staaten  J. Jenkins 6 7   Q  Vereinigte Staaten  J. Jenkins 7 2 4  
 Kanada  P.-L. Duclos 2 5     3  Vereinigte Staaten  B. Reynolds 2 6 4
 Danemark  F. Nielsen 6 3 4   5  Sudafrika  I. van der Merwe 6 4 6  
 Kanada  É. Chvojka 4 6 6    Kanada  É. Chvojka 67 2  
 Vereinigtes Konigreich  J. Baker 61 4   5  Sudafrika  I. van der Merwe 7 6  
5  Sudafrika  I. van der Merwe 7 6     5  Sudafrika  I. van der Merwe 4 6 6
8  Frankreich  V. Millot 2 6 6   Q  Vereinigte Staaten  J. Levine 6 3 4
WC  Vereinigte Staaten  M. Shabaz 6 4 1   8  Frankreich  V. Millot 63 6 7  
 Vereinigte Staaten  T. Smyczek 6 4 7    Vereinigte Staaten  T. Smyczek 7 2 65  
 Vereinigte Staaten  A. Kuznetsov 3 6 5     8  Frankreich  V. Millot 7 3 4
 Ukraine  D. Moltschanow 5 7 2    Finnland  H. Heliövaara 60 6 6  
 Finnland  H. Heliövaara 7 63 6    Finnland  H. Heliövaara 6 6  
 Russland  D. Mazukewitsch 0 62   4  Sudafrika  R. De Voest 4 3  
4  Sudafrika  R. De Voest 6 7      Finnland  H. Heliövaara 5 0
7  Vereinigte Staaten  M. Yani 6 6   Q  Vereinigte Staaten  J. Levine 7 6  
 Australien  C. Guccione 3 3   7  Vereinigte Staaten  M. Yani 1 2  
Q  Vereinigte Staaten  J. Levine 4 7 7   Q  Vereinigte Staaten  J. Levine 6 6  
Q  Australien  C. Ball 6 63 65     Q  Vereinigte Staaten  J. Levine 6 6
Q  Vereinigte Staaten  S. Johnson 7 6   2  Vereinigte Staaten  M. Russell 4 1  
WC  Vereinigte Staaten  J. Sock 65 4   Q  Vereinigte Staaten  S. Johnson 65 7 4  
 Sudafrika  R. Klaasen 4 65   2  Vereinigte Staaten  M. Russell 7 63 6  
2  Vereinigte Staaten  M. Russell 6 7    

DoppelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Paarung Erreichte Runde

01. Deutschland  Martin Emmrich
Schweden  Andreas Siljeström
1. Runde
02. Australien  Jordan Kerr
Vereinigte Staaten  David Martin
Halbfinale
03. Vereinigte Staaten  Travis Parrott
Vereinigte Staaten  Bobby Reynolds
1. Runde
04. Vereinigte Staaten  John Paul Fruttero
Sudafrika  Raven Klaasen
Finale

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Deutschland  M. Emmrich
 Schweden  A. Siljeström
4 6 [8]        
 Weissrussland 1995  U. Ihnazik
 Russland  D. Mazukewitsch
6 1 [10]      Weissrussland 1995  U. Ihnazik
 Russland  D. Mazukewitsch
7 4 [10]  
 Vereinigte Staaten  N. Monroe
 Vereinigte Staaten  M. Yani
6 6    Vereinigte Staaten  N. Monroe
 Vereinigte Staaten  M. Yani
64 6 [8]  
Q  Vereinigte Staaten  D. Britton
 Vereinigte Staaten  B. Strode
3 4        Weissrussland 1995  U. Ihnazik
 Russland  D. Mazukewitsch
5 4  
4  Vereinigte Staaten  J. P. Fruttero
 Sudafrika  R. Klaasen
6 6     4  Vereinigte Staaten  J. P. Fruttero
 Sudafrika  R. Klaasen
7 6  
ALT  Moldau Republik  R. Borvanov
 Australien  N. Roshan
2 4     4  Vereinigte Staaten  J. P. Fruttero
 Sudafrika  R. Klaasen
6 7  
WC  Vereinigte Staaten  A. Kuznetsov
 Vereinigte Staaten  T. Smyczek
7 4 [4]   WC  Vereinigte Staaten  M. Shabaz
 Vereinigte Staaten  J. Sock
4 64  
WC  Vereinigte Staaten  M. Shabaz
 Vereinigte Staaten  J. Sock
5 6 [10]       4  Vereinigte Staaten  J. P. Fruttero
 Sudafrika  R. Klaasen
6 3 [10]
WC  Philippinen  T. C. Huey
 Vereinigtes Konigreich  D. Inglot
6 7     WC  Philippinen  T. C. Huey
 Vereinigtes Konigreich  D. Inglot
4 6 [7]
 Kanada  P.-L. Duclos
 Australien  G. Jones
3 63     WC  Philippinen  T. C. Huey
 Vereinigtes Konigreich  D. Inglot
4 6 [8]    
 Sudafrika  R. De Voest
 Sudafrika  I. van der Merwe
7 6    Sudafrika  R. De Voest
 Sudafrika  I. van der Merwe
6 4 [10]  
3  Vereinigte Staaten  T. Parrott
 Vereinigte Staaten  B. Reynolds
65 4       WC  Philippinen  T. C. Huey
 Vereinigtes Konigreich  D. Inglot
7 6
 Bosnien und Herzegowina  A. Delić
 Australien  C. Guccione
62 6 [8]     2  Australien  J. Kerr
 Vereinigte Staaten  D. Martin
64 3  
 Finnland  H. Heliövaara
 Ukraine  D. Moltschanow
7 4 [10]      Finnland  H. Heliövaara
 Ukraine  D. Moltschanow
3 6 [6]  
PR  Australien  A. Hubble
 Danemark  F. Nielsen
3 4   2  Australien  J. Kerr
 Vereinigte Staaten  D. Martin
6 3 [10]  
2  Australien  J. Kerr
 Vereinigte Staaten  D. Martin
6 6    

WeblinksBearbeiten