Hauptmenü öffnen

Marburg Open 2011

Tennisturnier, 21.–27. Juni 2011 in Marburg
Marburg Open 2011
Datum 20.6.2011 – 26.6.2011
Auflage 2
Navigation 2010 ◄ 2011 ► 2012
ATP Challenger Tour
Austragungsort Marburg
DeutschlandDeutschland Deutschland
Turniernummer 6156
Kategorie Challenger
Turnierart Freiplatzturnier
Spieloberfläche Sand
Auslosung 32E/32Q/16D
Preisgeld 30.000 
Website Offizielle Website
Vorjahressieger (Einzel) ItalienItalien Simone Vagnozzi
Vorjahressieger (Doppel) DeutschlandDeutschland Denis Gremelmayr
DeutschlandDeutschland Matthias Bachinger
Sieger (Einzel) DeutschlandDeutschland Björn Phau
Sieger (Doppel) DeutschlandDeutschland Martin Emmrich
DeutschlandDeutschland Björn Phau
Turnierdirektor Patrick Richter
Turnier-Supervisor Stéphane Crétois
Letzte direkte Annahme RusslandRussland Denis Mazukewitsch (259)
Stand: 26. November 2012

Die Marburg Open 2011 waren ein Tennisturnier, welches vom 21. bis 27. Juni 2011 in Marburg stattfand. Es war die zweite Ausgabe des Turniers und Teil der ATP Challenger Tour 2011 sowie der HEAD German Masters Series. Gespielt wurde im Freien auf rotem Sand.

Im Einzel konnte sich der ungesetzte Björn Phau im Finale in drei Sätzen gegen Jan Hájek durchsetzen. Auch im Doppel war Phau an der Seite seines Partners Martin Emmrich erfolgreich. Die an Position 4 gesetzte Paarung gewann das Finale gegen die ungesetzten Argentinier Federico Delbonis und Horacio Zeballos.

Das Teilnehmerfeld der Einzelkonkurrenz bestand aus 32 Spielern, jenes der Doppelkonkurrenz aus 16 Paaren. Es gab drei verletzungsbedingte Rückzüge im Vorfeld des Turniers. Jewgeni Koroljow sagte seine Teilnahme in der Einzelkonkurrenz ab, als Grund gab er körperliche Schwäche an. Für ihn rückte Simon Stadler als Lucky Loser ins Hauptfeld. In der Doppelkonkurrenz konnten Ivo Minář, der an der Seite des Einzelfinalisten Hájek spielen wollte aufgrund einer Hüftverletzung sowie Adrian Ungur, dessen Partner Albert Ramos war, aufgrund einer Ellenbogenverletzung nicht teilnehmen. Für sie spielten die Paarungen Sjarhej Betau/Andriej Kapaś und Radu Albot/Artem Smyrnow.

EinzelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Spieler Erreichte Runde

01. Spanien  Albert Ramos Halbfinale
02. Argentinien  Diego Junqueira Viertelfinale
03. Frankreich  Éric Prodon 1. Runde
04. Deutschland  Simon Greul 1. Runde
Nr. Spieler Erreichte Runde
05. Niederlande  Jesse Huta Galung 1. Runde

06. Argentinien  Horacio Zeballos Halbfinale

07. Tschechien  Ivo Minář 1. Runde

08. Kasachstan  Juri Schtschukin Viertelfinale

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Achtelfinale   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Spanien  A. Ramos 6 7                        
 Argentinien  F. Delbonis 4 5   1  Spanien  A. Ramos 64 6 6
Q  Serbien  N. Ćirić 1 2 r    Serbien  I. Bozoljac 7 1 3  
 Serbien  I. Bozoljac 6 4     1  Spanien  A. Ramos 6 6
Q  Brasilien  A. Ghem 3 5   8  Kasachstan  J. Schtschukin 3 0  
 Frankreich  V. Millot 6 7    Frankreich  V. Millot 3 4  
WC  Deutschland  J. Lenz 2 5   8  Kasachstan  J. Schtschukin 6 6  
8  Kasachstan  J. Schtschukin 6 7     1  Spanien  A. Ramos 2 4
4  Deutschland  S. Greul 5 2    Tschechien  J. Hájek 6 6  
 Tschechien  J. Hájek 7 6    Tschechien  J. Hájek 6 6  
WC  Deutschland  J.-L. Struff 6 7   WC  Deutschland  J.-L. Struff 2 2  
SE  Italien  S. Galvani 1 63      Tschechien  J. Hájek 4 7 6
 Vereinigte Staaten  W. Odesnik 6 6    Vereinigte Staaten  W. Odesnik 6 61 0  
 Rumänien  A. Ungur 3 0    Vereinigte Staaten  W. Odesnik 6 6  
 Slowakei  P. Červenák 1    Slowakei  P. Červenák 1 2  
7  Tschechien  I. Minář 0 r      Tschechien  J. Hájek 4 6 3
5  Niederlande  J. Huta Galung 3 3    Deutschland  B. Phau 6 2 6
LL  Deutschland  S. Stadler 6 6   LL  Deutschland  S. Stadler 5 6 2  
 Ungarn  A. Balázs 4 6 6    Ungarn  A. Balázs 7 3 6  
WC  Osterreich  O. Marach 6 2 2      Ungarn  A. Balázs 3 3
 Portugal  J. Sousa 7 6    Deutschland  B. Phau 6 6  
WC  Deutschland  C. Christ 5 1    Portugal  J. Sousa 4 6 5  
 Deutschland  B. Phau 7 6    Deutschland  B. Phau 6 3 7  
3  Frankreich  É. Prodon 66 3      Deutschland  B. Phau 61 6 6
6  Argentinien  H. Zeballos 6 7   6  Argentinien  H. Zeballos 7 3 4  
 Russland  J. Donskoi 1 65   6  Argentinien  H. Zeballos 6 6  
 Russland  D. Mazukewitsch 2 3   Q  Ukraine  A. Smyrnow 1 2  
Q  Ukraine  A. Smyrnow 6 6     6  Argentinien  H. Zeballos 6 4 7
 Frankreich  M. Teixeira 0 67   2  Argentinien  D. Junqueira 3 6 5  
Q  Polen  M. Gawron 6 7   Q  Polen  M. Gawron 1 5  
 Frankreich  G. Rufin 3 1   2  Argentinien  D. Junqueira 6 7  
2  Argentinien  D. Junqueira 6 6    

DoppelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Paarung Erreichte Runde

01. Vereinigte Staaten  Brian Battistone
Osterreich  Martin Slanar
Viertelfinale
02. Polen  Tomasz Bednarek
Polen  Mateusz Kowalczyk
Halbfinale
03. Frankreich  Olivier Charroin
Lettland  Andis Juška
Viertelfinale
04. Deutschland  Martin Emmrich
Deutschland  Björn Phau
Sieg

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Vereinigte Staaten  B. Battistone
 Osterreich  M. Slanar
7 6        
ALT  Moldau Republik  R. Albot
 Ukraine  A. Smyrnow
5 4     1  Vereinigte Staaten  B. Battistone
 Osterreich  M. Slanar
6 64 [3]  
 Australien  R. Junaid
 Australien  S. Kadir
6 6    Australien  R. Junaid
 Australien  S. Kadir
1 7 [10]  
 Brasilien  A. Ghem
 Taiwan  T.-h. Yang
3 0        Australien  R. Junaid
 Australien  S. Kadir
4 5  
4  Deutschland  M. Emmrich
 Deutschland  B. Phau
4 6 [10]     4  Deutschland  M. Emmrich
 Deutschland  B. Phau
6 7  
WC  Deutschland  S. Moneke
 Deutschland  T. Pütz
6 4 [6]     4  Deutschland  M. Emmrich
 Deutschland  B. Phau
7 6  
ALT  Weissrussland 1995  S. Betau
 Polen  A. Kapaś
w. o.   ALT  Weissrussland 1995  S. Betau
 Polen  A. Kapaś
62 2  
 Frankreich  É. Prodon
 Frankreich  M. Teixeira
      4  Deutschland  M. Emmrich
 Deutschland  B. Phau
7 6
 Niederlande  J. Huta Galung
 Portugal  L. Tavares
     Argentinien  F. Delbonis
 Argentinien  H. Zeballos
63 2
 Argentinien  F. Delbonis
 Argentinien  H. Zeballos
w. o.      Argentinien  F. Delbonis
 Argentinien  H. Zeballos
7 5 [10]    
WC  Weissrussland 1995  A. Bury
 Weissrussland 1995  M. Fidsirka
64 66   3  Frankreich  O. Charroin
 Lettland  A. Juška
5 7 [7]  
3  Frankreich  O. Charroin
 Lettland  A. Juška
7 7        Argentinien  F. Delbonis
 Argentinien  H. Zeballos
6 6
 Russland  J. Donskoi
 Russland  D. Mazukewitsch
w. o.     2  Polen  T. Bednarek
 Polen  M. Kowalczyk
4 4  
 Deutschland  S. Greul
 Deutschland  S. Stadler
     Russland  J. Donskoi
 Russland  D. Mazukewitsch
5 3  
WC  Deutschland  J. Lenz
 Osterreich  O. Marach
5 3   2  Polen  T. Bednarek
 Polen  M. Kowalczyk
7 6  
2  Polen  T. Bednarek
 Polen  M. Kowalczyk
7 6    

WeblinksBearbeiten