Morocco Tennis Tour Marrakesch 2011

Morocco Tennis Tour Marrakesch 2011
Datum 21.3.2011 – 26.3.2011
Auflage 5
Navigation 2010 ◄ 2011 ► 2012
ATP Challenger Tour
Austragungsort Casablanca
MarokkoMarokko Marokko
Turniernummer 3585
Kategorie Challenger
Turnierart Freiplatzturnier
Spieloberfläche Sand
Auslosung 32E/14Q/16D
Preisgeld 42.500 
Website Offizielle Website
Vorjahressieger (Einzel) FinnlandFinnland Jarkko Nieminen
Vorjahressieger (Doppel) SerbienSerbien Ilija Bozoljac
RumänienRumänien Horia Tecău
Sieger (Einzel) PortugalPortugal Rui Machado
Sieger (Doppel) AustralienAustralien Peter Luczak
ItalienItalien Alessandro Motti
Turnierdirektor Mohamed Hossini
Turnier-Supervisor Rogério Santos
Stéphane Crétois
Letzte direkte Annahme FrankreichFrankreich Jonathan Dasnières de Veigy (300)
Stand: 30. Dezember 2013

Die Morocco Tennis Tour Marrakesch 2011 war die fünfte Ausgabe des Tennis-Sandplatzturniers in Marrakesch. Es war Teil der ATP Challenger Tour 2011 und wurde vom 21. bis 26. März 2011 im Freien ausgetragen. Es war Teil der Morocco Tennis Tour 2011.

Das Teilnehmerfeld der Einzelkonkurrenz bestand aus 32 Spielern, jenes der Doppelkonkurrenz aus 16 Paaren. Für das Einzelturnier fand im Vorfeld eine Qualifikationsrunde mit 14 Teilnehmern statt, bei der sich vier Spieler für das Hauptfeld qualifizieren konnten. Das Preisgeld der Veranstaltung betrug insgesamt 42.500 Euro und somit 60.250 Euro weniger als noch im Vorjahr.

Im Einzel gewann der an Position topgesetzte Portugiese Rui Machado, der das Finale gegen den ungesetzten Franzosen Maxime Teixeira in drei Sätzen gewann. Dies war der fünfte Challenger-Titel im Einzel seiner Karriere und der erste in dieser Saison. Vorjahressieger Jarkko Nieminen aus Finnland trat nicht zur Titelverteidigung an.

Im Doppel gewann die an Position vier gesetzte Paarung bestehend aus dem Australier Peter Luczak und dem Italiener Alessandro Motti das Finale gegen die topgesetzten James Cerretani aus den USA und Adil Shamasdin aus Kanada. Dies war Luczaks siebter Titel auf der Challenger Tour im Doppel seiner Karriere und der einzige in dieser Saison. Für Motti war es der zehnte Titel bei einem Doppelturnier dieser Kategorie und der erste der Saison. Es war ihr zweiter gemeinsamer Erfolg bei einem Challenger-Turnier. Die Vorjahressieger Ilija Bozoljac aus Serbien und Horia Tecău aus Rumänien traten beide nicht zur Titelverteidigung an.

EinzelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Spieler Erreichte Runde

01. Portugal  Rui Machado Sieg
02. Tschechien  Jan Hájek Halbfinale
03. Spanien  Albert Ramos-Viñolas Viertelfinale
04. Tschechien  Jaroslav Pospíšil 1. Runde
Nr. Spieler Erreichte Runde
05. Niederlande  Jesse Huta Galung Viertelfinale

06. Kasachstan  Juri Schtschukin Achtelfinale

07. Argentinien  Federico Delbonis 1. Runde

08. Frankreich  Vincent Millot Achtelfinale

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Achtelfinale   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Portugal  R. Machado 6 6                        
WC  Marokko  T. Ouahabi 1 1   1  Portugal  R. Machado 6 6
 Rumänien  V. Crivoi 6 6    Rumänien  V. Crivoi 4 3  
 Tschechien  D. Lojda 3 3     1  Portugal  R. Machado 3 6 7
Q  Algerien  L. Ouahab 2   5  Niederlande  J. Huta Galung 6 3 5  
 Spanien  G. Alcaide 3 r   Q  Algerien  L. Ouahab 3 4  
LL  Spanien  P. Martín Adalia 0 4   5  Niederlande  J. Huta Galung 6 6  
5  Niederlande  J. Huta Galung 6 6     1  Portugal  R. Machado 6 6
3  Spanien  A. Ramos-Viñolas 6 6    Frankreich  A. Gensse 4 1  
WC  Agypten  M. Safwat 4 3   3  Spanien  A. Ramos-Viñolas 6 6  
 Australien  P. Luczak 6 6    Australien  P. Luczak 2 4  
WC  Marokko  H. Khaddari 2 4     3  Spanien  A. Ramos-Viñolas 7 4 4
 Russland  A. Kusnezow 3 3    Frankreich  A. Gensse 5 6 6  
 Frankreich  J. Dasnières de Veigy 6 6    Frankreich  J. Dasnières de Veigy 2 6 3  
 Frankreich  A. Gensse 6 6    Frankreich  A. Gensse 6 2 6  
7  Argentinien  F. Delbonis 3 2     1  Portugal  R. Machado 6 67 6
8  Frankreich  V. Millot 6 6    Frankreich  M. Teixeira 3 7 4
 Slowakei  M. Semjan 3 4   8  Frankreich  V. Millot 62 3  
 Tschechien  I. Minář 610 6 7    Tschechien  I. Minář 7 6  
Q  Schweden  C. Lindell 7 2 62      Tschechien  I. Minář 1 4
WC  Marokko  A. Fattar 6 3 5    Frankreich  M. Teixeira 6 6  
 Frankreich  M. Teixeira 3 6 7    Frankreich  M. Teixeira 6 6  
 Kasachstan  J. Koroljow 6 6    Kasachstan  J. Koroljow 2 4  
4  Tschechien  J. Pospíšil 4 4      Frankreich  M. Teixeira 6 6
6  Kasachstan  J. Schtschukin 6 6   2  Tschechien  J. Hájek 4 2  
 Russland  I. Beljajew 3 1   6  Kasachstan  J. Schtschukin 3 2  
Q  Frankreich  N. Devilder 6 6   Q  Frankreich  N. Devilder 6 6  
 Slowakei  I. Klec 2 3     Q  Frankreich  N. Devilder 7 3 4
 Russland  J. Donskoi 2 2   2  Tschechien  J. Hájek 61 6 6  
 Slowakei  M. Kližan 6 6    Slowakei  M. Kližan 3 4  
Q  Tunesien  M. Jaziri 6 1 4   2  Tschechien  J. Hájek 6 6  
2  Tschechien  J. Hájek 4 6 6    

DoppelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Paarung Erreichte Runde

01. Vereinigte Staaten  James Cerretani
Kanada  Adil Shamasdin
Finale
02. Deutschland  Frank Moser
Tschechien  David Škoch
Viertelfinale
03. Australien  Jordan Kerr
Deutschland  Michael Kohlmann
1. Runde
04. Australien  Peter Luczak
Italien  Alessandro Motti
Sieg

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Vereinigte Staaten  J. Cerretani
 Kanada  A. Shamasdin
6 7        
 Niederlande  J. Huta Galung
 Portugal  R. Machado
2 67     1  Vereinigte Staaten  J. Cerretani
 Kanada  A. Shamasdin
w. o.  
 Spanien  G. Alcaide
 Spanien  A. Ramos-Viñolas
6 6    Spanien  G. Alcaide
 Spanien  A. Ramos-Viñolas
 
 Rumänien  V. Crivoi
 Tschechien  D. Lojda
2 4       1  Vereinigte Staaten  J. Cerretani
 Kanada  A. Shamasdin
6 4 [10]  
3  Australien  J. Kerr
 Deutschland  M. Kohlmann
61 6 [8]     WC  Algerien  L. Ouahab
 Marokko  T. Ouahabi
4 6 [5]  
 Slowakei  M. Kližan
 Tschechien  J. Pospíšil
7 3 [10]      Slowakei  M. Kližan
 Tschechien  J. Pospíšil
7 4 [14]  
WC  Algerien  L. Ouahab
 Marokko  T. Ouahabi
6 6   WC  Algerien  L. Ouahab
 Marokko  T. Ouahabi
61 6 [16]  
WC  Marokko  Y. Idmbarek
 Marokko  O. Lalami
1 4       1  Vereinigte Staaten  J. Cerretani
 Kanada  A. Shamasdin
65 63
 Kasachstan  J. Koroljow
 Kasachstan  J. Schtschukin
7 3 [14]     4  Australien  P. Luczak
 Italien  A. Motti
7 7
 Tunesien  M. Jaziri
 Spanien  C. Poch-Gradin
66 6 [12]      Kasachstan  J. Koroljow
 Kasachstan  J. Schtschukin
1 0    
WC  Marokko  A. Fattar
 Marokko  H. Khaddari
2 4   4  Australien  P. Luczak
 Italien  A. Motti
6 6  
4  Australien  P. Luczak
 Italien  A. Motti
6 6       4  Australien  P. Luczak
 Italien  A. Motti
4 7 [10]
 Slowakei  I. Klec
 Slowakei  M. Semjan
6 4 [10]      Slowakei  I. Klec
 Slowakei  M. Semjan
6 5 [7]  
 Russland  J. Donskoi
 Russland  A. Kusnezow
4 6 [6]      Slowakei  I. Klec
 Slowakei  M. Semjan
6 4 [10]  
 Frankreich  A. Gensse
 Frankreich  V. Millot
65 1    Deutschland  F. Moser
 Tschechien  D. Škoch
4 6 [7]  
2  Deutschland  F. Moser
 Tschechien  D. Škoch
7 6    

Weblinks und QuellenBearbeiten