Hauptmenü öffnen
Jorge Aguilar Tennisspieler
Jorge Aguilar
Jorge Aguilar 2007 bei den La Serena Open
Nation: ChileChile Chile
Geburtstag: 8. Januar 1985
Größe: 178 cm
Gewicht: 68 kg
Rücktritt: 2015
Spielhand: Rechts, beidhändige Rückhand
Trainer: Sergio Cortés
Preisgeld: 312.371 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 5:6
Höchste Platzierung: 167 (11. Oktober 2010)
Grand-Slam-Bilanz
Doppel
Karrierebilanz: 5:11
Höchste Platzierung: 170 (26. September 2011)
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA und ITF (siehe Weblinks)

Jorge Aguilar (* 8. Januar 1985 in Santiago de Chile) ist ein chilenischer Tennisspieler.

Inhaltsverzeichnis

KarriereBearbeiten

Aguilar versuchte sich zunächst an kleineren Turnieren der ITF Future Tour auf dem amerikanischen Kontinent. Im Januar 2003 schaffte er den Sprung ins Finale von El Salvador, wo er Alejandro Falla unterlag. Im Juni 2004 folgte ein weiteres Finale in den Vereinigten Staaten, dort unterlag der Michael Russell 3:6, 0:6. Im Januar 2005 gab er sein Debüt auf der ATP Challenger Tour in seiner Heimatstadt und schaffte dort auf Anhieb den Einzug ins Halbfinale. Im April musste er sich bei einem Future-Turnier abermals in einem Finale Juan Martín del Potro geschlagen geben. Sein erstes Endspiel außerhalb Amerikas erreichte Aguilar im Juni 2005 in Arad, dort unterlag er Lokalmatador Victor Crivoi 1:6, 2:6.

Im Januar 2006 gab der Chilene bei seinem Heimturnier in Vina del Mar sein Debüt auf der ATP Tour und besiegte in Runde eins seinen Landsmann Guillermo Hormazábal. In Runde zwei musste er sich Leoš Friedl geschlagen geben. Nach zwei weiteren Finaleinzügen gelang im August 2006 schließlich der erste Titel auf der Future-Tour in Mexiko, wo Aguilar ohne Satzverlust durch den Wettbewerb kam. Im November folgte ein weiterer Titel in Chile. Nun wurden Auftritte auf der Challenger Tour häufiger, doch nur selten kam Aguilar über die erste Runde hinaus.

Im Oktober 2007 gewann er ein weiteres Future in Chile, zwei Monate später wiederholte er diesen Triumph. Im Oktober 2008 konnte Aguilar ebenfalls zwei Turniere in seiner Heimat gewinnen, ein weiterer Titel folgte im November in Peru. Im Mai 2005 gewann er ein weiteres Turnier in Argentinien, im Jahresverlauf fügte Aguilar seiner Titelsammlung fünf weitere Future-Trofäen hinzu. Bei den French Open 2010 kämpfte er sich durch die Qualifikation, verlor dann aber in Runde eins gegen Tomáš Berdych in drei Sätzen. Am 9. Juli gab Aguilar sein Debüt im Davis Cup im Viertelfinale der Weltgruppe, wo er gegen Lukáš Dlouhý 6:1, 7:6 gewann. Insgesamt hat er dort eine Bilanz von 8:7. In seiner Karriere gewann er insgesamt 56 Future-Turniere, 22 im Einzel und 34 im Doppel sowie zwei Challenger-Turniere.

2015 gab Aguilar seinen Rücktritt vom Profisport bekannt.[1]

ErfolgeBearbeiten

Legende (Anzahl der Siege)
Grand Slam
Tennis Masters Cup
ATP World Tour Finals
ATP Masters Series
ATP World Tour Masters 1000
ATP International Series Gold
ATP World Tour 500 Series
ATP International Series
ATP World Tour 250 Series
ATP Challenger Tour (2)

DoppelBearbeiten

TurniersiegeBearbeiten

Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Ergebnis
1. 7. August 2011 Italien  Trani Sand Argentinien  Andrés Molteni Italien  Giulio Di Meo
Italien  Stefano Ianni
6:4, 6:4
2. 20. April 2013 Panama  Panama-Stadt Sand Peru  Sergio Galdós Ecuador  Júlio César Campozano
Kolumbien  Alejandro González
6:4, 6:4

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Chilean Jorge Aguilar Retires From Tennis. In: sportslashlife.com. 11. Oktober 2015, abgerufen am 15. Juni 2016 (englisch).