Hauptmenü öffnen

Filmjahr 1971

Ereignisse des Jahres 1971 in Sachen Film

EreignisseBearbeiten

Top 10 der erfolgreichsten FilmeBearbeiten

In DeutschlandBearbeiten

Die zehn erfolgreichsten Filme an den deutschen Kinokassen nach Besucherzahlen (Stand: 24. November 2018):[2]

Platz Filmtitel Besucher
1. Aristocats 11.294.000
2. Die rechte und die linke Hand des Teufels 6.028.000
3. James Bond 007 – Diamantenfieber 5.500.000
4. Love Story 4.500.000
5. Der neue Schulmädchen-Report. 2. Teil: Was Eltern den Schlaf raubt 4.000.000
6. Und Jimmy ging zum Regenbogen 4.000.000
7. Asterix der Gallier 3.641.501
8. Hausfrauen-Report 3.500.000
9. Der Kapitän 3.000.000
10. Blutjunge Verführerinnen 2.500.000

FilmpreiseBearbeiten

Golden Globe AwardBearbeiten

Am 5. Februar findet im Beverly Hilton Hotel die Golden Globe-Verleihung statt.

Academy AwardsBearbeiten

Am 15. April findet die Oscarverleihung im Dorothy Chandler Pavilion in Los Angeles statt.

Vollständige Liste der Preisträger

Internationale Filmfestspiele von Cannes 1971Bearbeiten

Das Festival beginnt am 12. Mai und endet am 27. Mai. Die Jury unter Präsidentin Michèle Morgan wählt folgende Preisträger aus:

Internationale Filmfestspiele Berlin 1971Bearbeiten

Das Festival beginnt am 25. Juni und endet am 6. Juli. Die Jury vergibt folgende Preise:

Deutscher FilmpreisBearbeiten

Society of Film and Television Arts AwardsBearbeiten

Étoile de CristalBearbeiten

New York Film Critics Circle AwardBearbeiten

National Board of ReviewBearbeiten

Laurel AwardBearbeiten

Weitere Filmpreise und AuszeichnungenBearbeiten

GeburtstageBearbeiten

Januar bis MärzBearbeiten

 
Jeremy Renner (* 7. Januar)
 
Simon Schwarz (* 10. Januar)
 
Rachel Weisz (* 7. März)
 
Natascha McElhone (* 23. März)
 
Ewan McGregor (* 31. März)

Januar

Februar

März

April bis JuniBearbeiten

 
Shannen Doherty (* 12. April)
 
Nicholas Ofczarek (* 30. Mai)
 
Mark Wahlberg (* 5. Juni)

April

Mai

Juni

Juli bis SeptemberBearbeiten

 
Corey Feldman (* 16. Juli)
 
Charlotte Gainsbourg (* 21. Juli)
 
Moritz Bleibtreu (* 13. August)
 
Carla Gugino (* 29. August)
 
Sanaa Lathan (* 19. September)
 
Jenna Elfman (* 30. September)

Juli

August

September

Oktober bis DezemberBearbeiten

 
Snoop Dogg (* 20. Oktober)
 
Dannii Minogue (* 20. Oktober)
 
Christina Applegate (* 25. November)
 
Jared Leto (* 26. Dezember)

Oktober

November

Dezember

Tag unbekanntBearbeiten

VerstorbeneBearbeiten

 
Tilla Duriex (1880–1971)
 
Bebe Daniels (1901–1971)

Januar bis MärzBearbeiten

Januar

Februar

  • 03. Februar: Jay C. Flippen, US-amerikanischer Schauspieler (* 1899)
  • 09. Februar: Leonard Steckel, deutscher Schauspieler (* 1901)
  • 21. Februar: Tilla Durieux, österreichische Schauspielerin (* 1880)
  • 21. Februar: Anton Edthofer, österreichischer Schauspieler (* 1883)
  • 26. Februar: Fernandel, französischer Schauspieler (* 1903)

März

April bis JuniBearbeiten

 
Audie Murphy (1924–1971)

April

Mai

Juni

Juli bis SeptemberBearbeiten

Juli

August

  • 06. August: Günther Rittau, deutscher Kameramann (* 1893)
  • 08. August: Joseph Santley, US-amerikanischer Regisseur (* 1889)
  • 15. August: Paul Lukas, ungarisch-amerikanischer Schauspieler (* 1895)
  • 17. August: Horace McMahon, US-amerikanischer Schauspieler (* 1906)
  • 25. August: Ted Lewis, US-amerikanischer Musiker und Schauspieler (* 1890)

September

  • 07. September: Spring Byington, US-amerikanische Schauspielerin (* 1886)
  • 10. September: Pier Angeli, italienische Schauspielerin (* 1932)
  • 10. September: Bella Darvi, polnisch-französische Schauspielerin (* 1928)
  • 20. September: Lionel Lindon, US-amerikanischer Kameramann (* 1905)
  • 23. September: Billy Gilbert, US-amerikanischer Schauspieler (* 1894)
  • 27. September: Rose Veldtkirch, deutsche Schauspielerin (* 1891)

Oktober bis DezemberBearbeiten

Oktober

  • 03. Oktober: Edit Angold, deutsche Schauspielerin (* 1895)
  • 03. Oktober: Leah Baird, US-amerikanische Schauspielerin und Drehbuchautorin (* 1883)
  • 08. Oktober: Nigel Barrie, britischer Schauspieler (* 1889)
  • 11. Oktober: Chester Conklin, US-amerikanischer Schauspieler (* 1886)
  • 12. Oktober: Fritz Achterberg, deutscher Schauspieler (* 1880)
  • 15. Oktober: Joseph Offenbach, deutscher Schauspieler (* 1904)
  • 20. Oktober: Gene Pollar, US-amerikanischer Schauspieler (* 1892)
  • 21. Oktober: Raymond Hatton, US-amerikanischer Schauspieler (* 1887)
  • 21. Oktober: Edgar Ziesemer, deutscher Kameramann (* 1895)
  • 25. Oktober: Paul Terry, US-amerikanischer Trickfilmzeichner, Produzent und Regisseur (* 1887)
  • 25. Oktober: Wolfgang Wehrum, deutscher Filmeditor und Regisseur (* 1907)
  • 26. Oktober: Yves de la Casinière, französischer Komponist (* 1897)

November

Dezember

  • 12. Dezember: Frank Wolff, US-amerikanischer Schauspieler (* 1928)
  • 13. Dezember: Dita Parlo, deutsch-französische Schauspielerin (* 1908)
  • 17. Dezember: Albert Lieven, deutscher Schauspieler (* 1906)
  • 28. Dezember: Max Steiner, österreichischer Komponist (* 1888)
  • 30. Dezember: Dorothy Comingore, US-amerikanische Schauspielerin (* 1913)
  • 31. Dezember: Lucien Hubbard, US-amerikanischer Drehbuchautor, Produzent und Regisseur (* 1888)

Siehe auchBearbeiten

  Portal: Film – Übersicht zu Wikipedia-Inhalten zum Thema Film

WeblinksBearbeiten

  Commons: Filmjahr 1971 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Die erfolgreichsten deutschen Filme seit 1968 bei insidekino.com
  2. Die erfolgreichsten Filme in Deutschland 1971. In: InsideKino. 4. November 2005, abgerufen am 24. November 2018.