Filmjahr 1996

Ereignisse des Jahres 1996 in Sachen Film

Liste der Filmjahre
◄◄1992199319941995Filmjahr 1996 | 1997 | 1998 | 1999 | 2000 |  | ►►
Weitere Ereignisse

Filmjahr 1996
Mel Gibson ist der große Gewinner der Oscarverleihung 1996. Sein Film Braveheart erhält fünf Oscars. Gibson gewinnt die beiden Kategorien bester Film und beste Regie.

Ereignisse Bearbeiten

Top 10 der erfolgreichsten Filme Bearbeiten

In Deutschland Bearbeiten

Die zehn erfolgreichsten Filme an den deutschen Kinokassen nach Besucherzahlen (Stand: 9. September 2011):[1]

Platz Filmtitel Besucher
1. Independence Day 9.258.993
2. Werner – Das muß kesseln!!! 4.951.385
3. Twister 3.678.905
4. Dangerous Minds – Wilde Gedanken 3.463.370
5. The Rock – Fels der Entscheidung 3.422.234
6. Männerpension 3.323.584
7. Mission: Impossible 3.309.721
8. Der Glöckner von Notre Dame 2.999.154
9. Der verrückte Professor 2.910.687
10. Der Club der Teufelinnen 2.860.878

In den Vereinigten Staaten Bearbeiten

Die zehn erfolgreichsten Filme an den US-amerikanischen Kinokassen nach Einspielergebnis in US-Dollar (Stand: 9. September 2011):[2]

Platz Filmtitel Einnahmen
1. Independence Day $ 306.169.268
2. Twister $ 241.721.524
3. Mission: Impossible $ 180.981.856
4. Jerry Maguire $ 153.952.592
5. Kopfgeld – Einer wird bezahlen $ 136.492.681
6. 101 Dalmatiner $ 136.189.294
7. The Rock – Fels der Entscheidung $ 134.069.511
8. Der verrückte Professor $ 128.814.019
9. The Birdcage $ 124.060.553
10. Die Jury $ 108.766.007

Weltweit Bearbeiten

Die zehn weltweit erfolgreichsten Filme nach Einspielergebnis in US-Dollar (Stand: 9. September 2011):[3]

Platz Filmtitel Einnahmen
1. Independence Day $ 817.400.891
2. Twister $ 494.471.524
3. Mission: Impossible $ 457.696.359
4. The Rock – Fels der Entscheidung $ 335.062.621
5. Der Glöckner von Notre Dame $ 325.338.851
6. 101 Dalmatiner $ 320.689.294
7. Kopfgeld – Einer wird bezahlen $ 309.492.681
8. Der verrückte Professor $ 273.961.019
9. Jerry Maguire $ 273.552.592
10. Eraser $ 242.295.562

Filmpreise Bearbeiten

Golden Globe Award Bearbeiten

Am 21. Januar fand im Beverly Hilton Hotel in Los Angeles die Golden-Globe-Verleihung statt.

Oscar Bearbeiten

Die Oscarverleihung fand am 25. März im Dorothy Chandler Pavilion in Los Angeles statt. Moderatorin war Whoopi Goldberg.

Vollständige Liste der Preisträger

Internationale Filmfestspiele von Cannes 1996 Bearbeiten

Das Festival begann am 9. Mai und endete am 20. Mai. Die Jury unter Präsident Francis Ford Coppola vergab folgende Preise:

Internationale Filmfestspiele Berlin 1996 Bearbeiten

Das Festival begann am 15. Februar und endete am 26. Februar. Die Jury unter Präsident Nikita Mikhalkov vergab folgende Preise:

Filmfestspiele von Venedig Bearbeiten

Das Festival begann am 28. August und endete am 7. September. Die Jury unter Präsident Roman Polański vergab folgende Preise:

Europäischer Filmpreis Bearbeiten

Deutscher Filmpreis Bearbeiten

César Bearbeiten

British Academy Film Award Bearbeiten

New York Film Critics Circle Award Bearbeiten

National Board of Review Bearbeiten

Los Angeles Film Critics Association Awards Bearbeiten

Jupiter Bearbeiten

Weitere Filmpreise und Auszeichnungen Bearbeiten

Geburtstage Bearbeiten

Januar bis Juni Bearbeiten

 
Madeline Carrol (* 18. März)
 
Tom Holland (* 1. Juni)

Juli bis Dezember Bearbeiten

 
Tye Sheridan (* 11. November)
 
Zoë Straub (* 1. Dezember)
  • 09. Juli: Rafael Miguel, brasilianischer Fernsehschauspieler († 2019)
  • 07. August: Tessa Allen, US-amerikanische Schauspielerin

Datum unbekannt Bearbeiten

Verstorbene Bearbeiten

Januar bis März Bearbeiten

Februar

 
Gene Kelly (1912–1996)
  • 02. Februar: Gene Kelly, US-amerikanischer Schauspieler (* 1912)
  • 03. Februar: Audrey Meadows, US-amerikanische Schauspielerin (* 1922)
  • 06. Februar: Guy Madison, US-amerikanischer Schauspieler (* 1922)
  • 12. Februar: Gina Falckenberg, deutsche Schauspielerin (* 1907)
  • 13. Februar: Martin Balsam, US-amerikanischer Schauspieler (* 1919)
  • 14. Februar: Mark Venturini, US-amerikanischer Schauspieler (* 1961)
  • 15. Februar: Tommy Rettig, US-amerikanischer Schauspieler (* 1941)
  • 15. Februar: McLean Stevenson, US-amerikanischer Schauspieler (* 1929)
  • 17. Februar: Klaus Schlette, deutscher Schauspieler (* 1928)
  • 18. Februar: Josef Meinrad, österreichischer Schauspieler (* 1913)
  • 20. Februar: Audrey Munson, US-amerikanische Schauspielerin (* 1891)
  • 25. Februar: Haing S. Ngor, kambodschanischer Schauspieler (* 1940)

März

April bis Juni Bearbeiten

 
Greer Garson (1904–1996)

Mai

  • 06. Mai: Heini Kaufeld, deutscher Schauspieler (* 1920)
  • 19. Mai: John Beradino, US-amerikanischer Schauspieler (* 1917)
  • 24. Mai: John Abbott, britischer Schauspieler (* 1905)
  • 24. Mai: Norman René, US-amerikanischer Theater- und Filmregisseur (* 1951)

Juni

Juli bis September Bearbeiten

 
Margaux Hemingway (1954–1986)

August

  • 14. August: Camilla Horn, deutsche Schauspielerin (* 1903)
  • 16. August: Miles Goodman, US-amerikanischer Komponist (* 1949)
  • 24. August: Jean Aurel, französischer Drehbuchautor und Filmregisseur (* 1925)
  • 27. August: Greg Morris, US-amerikanischer Schauspieler (* 1933)
  • 30. August: Christine Pascal, französische Schauspielerin (* 1953)

September

  • 07. September: Bibi Besch, US-amerikanische Schauspielerin (* 1940)
  • 07. September: Joseph F. Biroc, US-amerikanischer Kameramann (* 1903)
  • 07. September: Bruno Corbucci, italienischer Regisseur und Drehbuchautor (* 1931)
  • 10. September: Joanne Dru, US-amerikanische Schauspielerin (* 1922)
  • 13. September: Jane Baxter, britische Schauspielerin (* 1909)
  • 16. September: Ruggero Mastroianni, italienischer Filmeditor (* 1929)
  • 16. September: Gene Nelson, US-amerikanischer Schauspieler und Regisseur (* 1920)
  • 16. September: Joan Perry, US-amerikanische Schauspielerin (* 1911)
  • 18. September: Annabella, französische Schauspielerin (* 1907)
  • 19. September: Ștefan Mihăilescu-Brăila, rumänischer Schauspieler (* 1925)
  • 21. September: Claus Holm, deutscher Schauspieler (* 1918)
  • 22. September: Dorothy Lamour, US-amerikanische Schauspielerin (* 1914)
  • 24. September: Mark Frankel, britischer Schauspieler (* 1962)
  • 26. September: Heinz Engelmann, deutscher Schauspieler (* 1911)

Oktober bis Dezember Bearbeiten

 
Marcel Carné (1906–1996)
 
Marcello Mastroianni (1924–1996)

November

Dezember

  • 08. Dezember: Howard E. Rollins junior, US-amerikanischer Schauspieler (* 1950)
  • 12. Dezember: Larry Gates, US-amerikanischer Schauspieler (* 1915)
  • 13. Dezember: Otto Kurth, deutscher Schauspieler und Regisseur (* 1912)
  • 19. Dezember: Marcello Mastroianni, italienischer Schauspieler (* 1924)
  • 22. Dezember: Igor Oberberg, russisch-deutscher Kameramann (* 1907)
  • 30. Dezember: Lew Ayres, US-amerikanischer Schauspieler (* 1908)
  • 30. Dezember: Jack Nance, US-amerikanischer Schauspieler (* 1943)

Siehe auch Bearbeiten

Portal: Film – Übersicht zu Wikipedia-Inhalten zum Thema Film

Weblinks Bearbeiten

Commons: Filmjahr 1996 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Die erfolgreichsten Filme in Deutschland 1998 auf insidekino.com, abgerufen am 9. September 2011
  2. Box Office Vereinigte Staaten, abgerufen am 9. September 2011
  3. Box Office weltweit, abgerufen am 9. September 2011