Hauptmenü öffnen

Filmjahr 1986

Ereignisse des Jahres 1986 in Sachen Film

EreignisseBearbeiten

Top 10 der erfolgreichsten FilmeBearbeiten

In DeutschlandBearbeiten

Die zehn erfolgreichsten Filme an den deutschen Kinokassen nach Besucherzahlen (Stand: 17. November 2018):[1]

Platz Filmtitel Besucher
1. Der Name der Rose 5.896.891
2. Jenseits von Afrika 4.477.273
3. Top Gun – Sie fürchten weder Tod noch Teufel 4.265.434
4. Police Academy 3 – … und keiner kann sie bremsen 3.299.839
5. Rocky IV – Der Kampf des Jahrhunderts 3.293.844
6. Asterix – Sieg über Cäsar 3.149.280
7. Drei Männer und ein Baby 2.488.758
8. Basil, der große Mäusedetektiv 2.226.405
9. Momo 2.182.131
10. Die City-Cobra 1.565.060

FilmpreiseBearbeiten

Golden Globe AwardBearbeiten

Am 24. Januar findet im Beverly Hilton Hotel in Los Angeles die Golden Globe-Verleihung statt.

Academy AwardsBearbeiten

Die Oscarverleihung findet am 24. März im Dorothy Chandler Pavilion in Los Angeles statt. Moderatoren sind Alan Alda, Jane Fonda und Robin Williams

Vollständige Liste der Preisträger

Internationale Filmfestspiele von Cannes 1986Bearbeiten

Das Festival beginnt am 8. Mai und endet am 19. Mai. Die Jury unter Präsident Sydney Pollack vergibt folgende Preise:

Internationale Filmfestspiele Berlin 1986Bearbeiten

Das Festival beginnt am 14. Februar und endet am 25. Februar. Die Jury unter Präsidentin Gina Lollobrigida vergibt folgende Preise:

Filmfestspiele von VenedigBearbeiten

Das Festival beginnt am 30. August und endet am 10. September. Die Jury unter Präsident Alain Robbe-Grillet vergibt folgende Preise:

Deutscher FilmpreisBearbeiten

Nationales Spielfilmfestival der DDRBearbeiten

CésarBearbeiten

British Academy Film AwardBearbeiten

New York Film Critics Circle AwardBearbeiten

National Board of ReviewBearbeiten

Los Angeles Film Critics Association AwardsBearbeiten

Weitere Filmpreise und AuszeichnungenBearbeiten

GeburtstageBearbeiten

Januar bis MärzBearbeiten

 
Brittany Snow (* 9. März)
 
Jamie Bell (* 14. März)

Januar

Februar

März

April bis JuniBearbeiten

 
Robert Pattinson (* 13. Mai)
 
Megan Fox (* 16. Mai)

April

Mai

Juni

Juli bis SeptemberBearbeiten

 
Lindsay Lohan (* 2. Juli)
 
Maggie Grace (* 21. September)

Juli

August

September

  • 12. September: Emmy Rossum, US-amerikanische Schauspielerin

Oktober bis DezemberBearbeiten

 
Katie Cassidy (* 25. November)

Oktober

November

Dezember

Tag unbekanntBearbeiten

VerstorbeneBearbeiten

Januar bis MärzBearbeiten

 
Robert Trösch (1911–1986)
  • 02. Januar: Una Merkel, US-amerikanische Schauspielerin (* 1903)
  • 03. Januar: Georg Krause, deutscher Kameramann (* 1901)
  • 14. Januar: Donna Reed, US-amerikanische Schauspielerin (* 1921)
  • 14. Januar: Robert Trösch, schweizerisch-deutscher Schauspieler und Regisseur (* 1911)
  • 15. Januar: Emil Hasler, deutscher Szenenbildner (* 1901)
  • 17. Januar: Hermann Wenninger, deutscher Regisseur (* 1907)
  • 27. Januar: Lilli Palmer, deutsche Schauspielerin (* 1914)
  • 29. Januar: Leif Erickson, US-amerikanischer Schauspieler (* 1911)

Februar

  • 03. Februar: Alfred Vohrer, deutscher Filmregisseur und Drehbuchautor (* 1918)
  • 10. Februar: Brian Aherne, US-amerikanischer Schauspieler (* 1902)
  • 16. Februar: Howard Da Silva, US-amerikanischer Schauspieler (* 1909)
  • 19. Februar: Adolfo Celi, italienischer Schauspieler (* 1922)
  • 19. Februar: Dorothea Wieck, deutsche Schauspielerin (* 1908)

März

  • 01. März: Bloke Modisane, südafrikanischer Schauspieler (* 1923)
  • 04. März: Carin Braun, deutsche Regisseurin und Schauspielerin (* 1940)
  • 06. März: Adolph Caesar, US-amerikanischer Schauspieler (* 1933)
  • 10. März: Ray Milland, britischer Schauspieler (* 1907)
  • 24. März: Sarah Cunningham, US-amerikanische Schauspielerin (* 1918)
  • 30. März: James Cagney, US-amerikanischer Filmschauspieler (* 1899)
  • 31. März: Helga Anders, österreichische Schauspielerin und Synchronsprecherin (* 1948)
  • 31. März: Jerry Paris, US-amerikanischer Schauspieler und Regisseur (* 1925)

April bis JuniBearbeiten

 
Elisabeth Bergner (1897–1986)

Mai

Juni

  • 02. Juni: Fay Marbe, US-amerikanische Schauspielerin (* 1899)
  • 03. Juni: Anna Neagle, britische Schauspielerin (* 1904)
  • 10. Juni: E. O. Fuhrmann, deutscher Schauspieler (* 1924)
  • 10. Juni: Marcel Werner, deutscher Schauspieler (* 1952)
  • 13. Juni: Dean Reed, US-amerikanischer Schauspieler, Drehbuchautor und Regisseur (* 1938)
  • 14. Juni: Erika Müller-Fürstenau, deutsche Schauspielerin (* 1924)
  • 14. Juni: Alan Jay Lerner, US-amerikanischer Songtexter und Drehbuchautor (* 1918)
  • 16. Juni: Diana Cooper, britische Schauspielerin (* 1893)
  • 17. Juni: Erna Nitter, deutsche Schauspielerin (* 1888)
  • 19. Juni: Coluche, französischer Schauspieler (* 1944)
  • 20. Juni: Richard Eybner, österreichischer Schauspieler (* 1896)

Juli bis SeptemberBearbeiten

 
Blanche Sweet (1896–1986)

August

September

  • 01. September: Murray Hamilton, US-amerikanischer Schauspieler († 1923)
  • 06. September: Blanche Sweet, US-amerikanische Schauspielerin (* 1896)
  • 19. September: Ulrich Erfurth, deutscher Regisseur und Drehbuchautor (* 1910)
  • 26. September: Brian Desmond Hurst, irischer Regisseur, Drehbuchautor und Produzent (* 1928)
  • 27. September: Ernst Meister, österreichischer Schauspieler (* 1926)
  • 28. September: Robert Helpmann, australischer Bühnen- und Charakter-Schauspieler (* 1909)
  • 29. September: Helmut Qualtinger, österreichischer Schauspieler (* 1928)

Oktober bis DezemberBearbeiten

 
Cary Grant (1904–1986)
  • 05. Oktober: Hal B. Wallis, US-amerikanischer Produzent (* 1899)
  • 09. Oktober: Harald Reinl, deutscher Regisseur und Drehbuchautor (* 1908)
  • 11. Oktober: David Hand, US-amerikanischer Animator, Regisseur und Produzent (* 1900)
  • 14. Oktober: Keenan Wynn, US-amerikanischer Schauspieler (* 1916)
  • 17. Oktober: Leah Rhodes, US-amerikanische Kostümbildnerin (* 1902)
  • 19. Oktober: Alfred Bauer, erster Leiter der Berlinale (* 1911)
  • 19. Oktober: Oldřich Lipský, tschechoslowakischer Regisseur und Drehbuchautor (* 1924)
  • 20. Oktober: Fritz Hochwälder, österreichischer Drehbuchautor (* 1911)
  • 21. Oktober: Gisela Fackeldey, deutsche Schauspielerin (* 1920)
  • 25. Oktober: André Ratti, schweizerischer Fernsehjournalist (* 1935)
  • 25. Oktober: Forrest Tucker, US-amerikanischer Schauspieler (* 1919)
  • 28. Oktober: John Braine, britischer Schriftsteller und Drehbuchautor (* 1922)
  • 30. Oktober: Fritz Tillmann, deutscher Schauspieler und Synchronsprecher (* 1910)

November

Dezember

Siehe auchBearbeiten

  Portal: Film – Übersicht zu Wikipedia-Inhalten zum Thema Film

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Die erfolgreichsten Filme in Deutschland 1986. In: InsideKino. 17. November 2018, abgerufen am 17. November 2018.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Filmjahr 1986 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien