Hauptmenü öffnen

Filmjahr 1912

Ereignisse des Jahres 1912 in Sachen Film

EreignisseBearbeiten

DeutschlandBearbeiten

ÖsterreichBearbeiten

  • 5. März: Mit Der Unbekannte erscheint die erste Großproduktion Österreichs in den Kinos. Der Film ist erstmals mit zahlreichen namhaften Bühnenschauspielern besetzt und wird aufwändig beworben. Zugleich ist es die bisher längste österreichische Filmproduktion.
  • 20. Mai: Erstmals wird in einer österreichischen Schule, der Wiener Bürgerschule am Friedrichsplatz im 15. Wiener Gemeindebezirk Rudolfsheim-Fünfhaus, ein Film vorgeführt.
  • In Wien wird der Internationale Kinematographenkongreß abgehalten. Vertreter österreichischer Film- und Kinoverbände treten in ihren Reden vehement gegen das Verbot der Mitwirkung von Bühnenschauspielern an Filmen, gegen die Filmzensur und für eine Anerkennung des Films als Kunstgattung ein.
  • Um eine scheinbare Plastizität der Filmbilder zu erreichen, rufen die Wiener Karl Juhasz und Franz Haushofer die Wiener Kinoplastikon Ges.m.b.H. in einem Theater am Naschmarkt, das spätere „Wienzeile Kino“, ins Leben. Die Filmleinwand befindet sich auf einer eigenen, dekorierten Bühne. Die Wiener Kunstfilm-Industrie produziert 1913 mehrere kolorierte Titel eigens für dieses Theater. Da der Erfolg jedoch ausbleibt, besteht das Theater nicht lange, und die Idee wird wieder vergessen.
  • Wien erhält ein eigenes Kinogesetz, die Kinematographenverordnung. Jeder Kinobesitzer benötigt eine Konzession.

Weitere Ereignisse weltweitBearbeiten

GeborenBearbeiten

Januar bis MärzBearbeiten

 
Karl Malden (* 22. März)
 
Richard Brooks (* 18. Mai)
 
Maria Montez (* 6. Juni)
 
Aino Taube (* 11. Juli)
 
Samuel Fuller (* 12. August)
 
Gene Kelly (* 23. August)
 
Michelangelo Antonioni (* 29. September)
 
Eleanor Powell (* 21. November)

Januar

  • 01. Januar: Piero Pierotti, italienischer Regisseur († 1970)
  • 08. Januar: Imai Tadashi, japanischer Regisseur († 1991)
  • 08. Januar: José Ferrer, US-amerikanischer Schauspieler und Regisseur († 1992)
  • 11. Januar: Don Barry, US-amerikanischer Schauspieler († 1980)
  • 11. Januar: Nick Cravat, US-amerikanischer Schauspieler († 1994)
  • 15. Januar: Kenyon Hopkins, US-amerikanischer Komponist († 1983)
  • 28. Januar: Ursula Herking, deutsche Schauspielerin († 1974)

Februar

  • 02. Februar: Stefan Schnabel, deutscher Schauspieler († 1999)
  • 04. Februar: James Craig, US-amerikanischer Schauspieler († 1985)
  • 12. Februar: Eric Barker, britischer Schauspieler († 1990)
  • 17. Februar: Peter Mosbacher, deutscher Schauspieler († 1977)
  • 19. Februar: Saul Chaplin, US-amerikanischer Komponist († 1998)

März

April bis JuniBearbeiten

April

Mai

  • 06. Mai: Bill Quinn, US-amerikanischer Schauspieler († 1994)
  • 09. Mai: Pedro Armendáriz, mexikanischer Schauspieler († 1963)
  • 18. Mai: Richard Brooks, US-amerikanischer Regisseur († 1992)
  • 23. Mai: Marius Goring, britischer Schauspieler († 1998)
  • 26. Mai: Jay Silverheels, kanadischer Schauspieler und Dichter († 1980)
  • 28. Mai: John Payne, US-amerikanischer Schauspieler († 1989)
  • 30. Mai: Hugh Griffith, walisischer Film- und Theaterschauspieler († 1980)
  • 31. Mai: Otto Kurth, deutscher Schauspieler und Regisseur († 1996)

Juni

  • 01. Juni: Wolfgang Büttner, deutscher Schauspieler († 1990)
  • 04. Juni: Maria Andergast, deutsche Schauspielerin († 1995)
  • 06. Juni: María Montez, dominikanische Schauspielerin († 1951)
  • 08. Juni: Henry Brandon, US-amerikanischer Schauspieler († 1990)
  • 08. Juni: Frank McCarthy, US-amerikanischer Produzent († 1986)
  • 11. Juni: James Algar, US-amerikanischer Zeichentrickfilmer, Regisseur und Produzent († 1998)
  • 13. Juni: Samuel A. Taylor, US-amerikanischer Drehbuchautor († 2000)
  • 13. Juni: Arthur Weiss, US-amerikanischer Drehbuchautor und Fernsehproduzent († 1980)
  • 17. Juni: Carl Lerner, US-amerikanischer Regisseur und Filmeditor († 1973)
  • 22. Juni: Walter Wottitz, französischer Kameramann († 1986)

Juli bis SeptemberBearbeiten

Juli

August

  • 01. August: Henry Jones, US-amerikanischer Schauspieler († 1999)
  • 02. August: Ann Dvorak, US-amerikanische Schauspielerin († 1979)
  • 08. August: Daniel Mann, US-amerikanischer Regisseur († 1991)
  • 12. August: Samuel Fuller, US-amerikanischer Regisseur († 1997)
  • 15. August: Wendy Hiller, britische Schauspielerin († 2003)
  • 18. August: Kurt Meisel, österreichischer Schauspieler († 1994)
  • 19. August: Constance Worth, australische Schauspielerin († 1963)
  • 21. August: Arthur P. Schmidt, US-amerikanischer Filmeditor († 1965)
  • 23. August: Gene Kelly, US-amerikanischer Schauspieler († 1996)
  • 26. August: Werner Dissel, deutscher Schauspieler († 2003)
  • 29. August: Barry Sullivan, US-amerikanischer Schauspieler († 1994)

September

Oktober bis DezemberBearbeiten

Oktober

  • 15. Oktober: Ettore Giannini, italienischer Schauspieler, Drehbuch- und Dialogautor († 1990)
  • 16. Oktober: Lotti Huber, deutsche Schauspielerin († 1998)
  • 16. Oktober: Maidie Norman, US-amerikanische Schauspielerin († 1998)
  • 26. Oktober: Don Siegel, US-amerikanischer Regisseur († 1991)
  • 31. Oktober: Dale Evans, US-amerikanische Schauspielerin († 2001)
  • 31. Oktober: Ollie Johnston, US-amerikanischer Trickfilmzeichner († 2008)

November

  • 08. November: June Havoc, US-amerikanische Schauspielerin († 2010)
  • 16. November: George O. Petrie, US-amerikanischer Schauspieler († 1997)
  • 21. November: Eleanor Powell, US-amerikanische Schauspielerin († 1982)
  • 24. November: Garson Kanin, US-amerikanischer Drehbuchautor († 1999)
  • 27. November: Connie Sawyer, US-amerikanische Schauspielerin († 2018)
  • 30. November: Gordon Parks, US-amerikanischer Regisseur († 2006)

Dezember

GestorbenBearbeiten

Siehe auchBearbeiten

  Portal: Film – Übersicht zu Wikipedia-Inhalten zum Thema Film

WeblinksBearbeiten

  Commons: Filmjahr 1912 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien