Hauptmenü öffnen

Avricourt (Moselle)

Gemeinde in Frankreich

GeografieBearbeiten

Die Gemeinde Avricourt liegt im Regionalen Naturpark Lothringen, etwa 20 Kilometer südwestlich von Sarrebourg an der Grenze zum Nachbardépartement Meurthe-et-Moselle.

Zu Avricourt gehört der Hof la Baronne (Freunhof) im westlich gelegenen Bois de la Baronne (Freunholz).

GeschichteBearbeiten

Der Ort wurde 1127 erstmals als Avricorth erwähnt. Dann 1142: Albsidingen, 1435: Ellefringen, 1484: Elfferingen, 1513: Elferingen, 1618: Elbringen.[1]

Bis 1871 gab es nur eine Gemeinde namens Avricourt, künstlich durch die Bahnlinie NancyStraßburg getrennt. Die Teilung erfolgte nach dem Deutsch-Französischen Krieg zwischen Frankreich und dem Deutschen Reich. Der Nordteil Avricourts kam zu Deutschland. Da der Bahnhof Igney-Avricourt im Südteil Avricourts und damit in Frankreich lag, wurde 1875 auf deutscher Seite ein eigener Grenzbahnhof errichtet. Der deutsche Nordteil von Avricourt hieß nunmehr amtlich Deutsch-Avricourt und wurde 1915 in Elfringen umbenannt, der Bahnhof Elfringen (Lothr.).[2]

Im November 1918 wurde der Ort zwar an Frankreich zurückgegeben, blieb aber eine eigenständige Gemeinde und wurde nicht wieder mit dem Südteil (heutige Nachbargemeinde Avricourt im Département Meurthe-et-Moselle) zusammengeschlossen.

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007 2014
Einwohner 963 877 811 725 669 647 662 658

WeblinksBearbeiten

  Commons: Avricourt (Moselle) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Martina Pitz – Onoma 36 (2002), S. 267–68.
  2. Eisenbahndirektion Mainz (Hg.): Amtsblatt der Königlich Preußischen und Großherzoglich Hessischen Eisenbahndirektion in Mainz vom 30. Oktober 1915, Nr. 54. Bekanntmachung Nr. 721, S. 350f.