Hauptmenü öffnen
Endstand
Toursieger ItalienItalien Francesco Casagrande 35:22:40 h
Zweiter FrankreichFrankreich Laurent Jalabert +1:04 min
Dritter ItalienItalien Gilberto Simoni +1:11 min
Vierter SchweizSchweiz Laurent Dufaux +1:16 min
Fünfter SchweizSchweiz Oscar Camenzind +1:45 min
Sechster SchweizSchweiz Sven Montgomery +3:57 min
Siebter ItalienItalien Roberto Sgambelluri +4:21 min
Achter ItalienItalien Giuseppe Guerini +4:21 min
Neunter SpanienSpanien Mikel Zarrabeitia +4:29 min
Zehnter RusslandRussland Pawel Tonkow +4:32 min
Punktewertung FrankreichFrankreichLaurent Jalabert 95 P.
Zweiter ItalienItalien Francesco Casagrande 89 P.
Dritter ItalienItalien Gilberto Simoni 70 P.
Bergwertung SchweizSchweiz Markus Zberg 63 P.
Zweiter ItalienItalien Fabio Roscioli 56 P.
Dritter ItalienItalien Francesco Casagrande 55 P.
Teamwertung ItalienItalien Cantina Tollo 106:30:04 h
Zweiter ItalienItalien Saeco Cannondale +3:24 min
Dritter SchweizSchweiz Post Swiss Team +3:57 min

Die 63. Tour de Suisse fand vom 15. bis 24. Juni 1999 statt. Sie wurde in zehn Etappen über eine Distanz von 1401 Kilometern ausgetragen.

Gesamtsieger wurde Francesco Casagrande. Die Rundfahrt startete in Solothurn mit einem Prolog über 6 Kilometer und endete in Winterthur.

EtappenBearbeiten

Etappe Tag Start – Ziel km Etappensieger Gesamtwertung
Prolog 15. Juni Solothurn – Solothurn 6 (EZF) Frankreich  Laurent Jalabert Frankreich  Laurent Jalabert
1. Etappe 16. Juni Solothurn – Lausanne 201,5 Schweiz  Pascal Richard Frankreich  Laurent Jalabert
2. Etappe 17. Juni Lausanne – Küssnacht am Rigi 220,6 Italien  Silvio Martinello Frankreich  Laurent Jalabert
3. Etappe 18. Juni BellinzonaChiasso 167,5 Italien  Gabriele Missaglia Frankreich  Laurent Jalabert
4. Etappe 19. Juni Bellinzona – Grindelwald 174,4 Italien  Gilberto Simoni Italien  Gilberto Simoni
5. Etappe 20. Juni Meiringen – Meiringen 29,5 (EZF) Italien  Wjatscheslaw Jekimow Frankreich  Laurent Jalabert
6. Etappe 21. Juni Küsnacht am Rigi – Mauren (FL) 162 Australien  Matthew White Frankreich  Laurent Jalabert
7. Etappe 22. Juni Landeck (AUT) – Nauders (AUT) 45,7* Schweiz  Oscar Camenzind Frankreich  Laurent Jalabert
8. Etappe 23. Juni Nauders (AUT) – Arosa 168,6 Italien  Francesco Casagrande Italien  Francesco Casagrande
9. Etappe 24. Juni Chur – Winterthur 225,2 Italien  Maurizio De Pasquale Italien  Francesco Casagrande

* Die siebte Etappe wurde wegen schlechtem Wetter verkürzt.

WeblinksBearbeiten