Hauptmenü öffnen
Endstand
Toursieger ItalienItalien Pasquale Fornara 46:13:25 h
Zweiter SchweizSchweiz Ferdy Kübler + 4:57 min
Dritter SchweizSchweiz Carlo Clerici + 6:56 min
Vierter BelgienBelgien Joseph Cerami + 12:49 min
Fünfter ItalienItalien Pietro Guidici + 15:49 min
Sechster LuxemburgLuxemburg Jean Goldschmit + 19:14 min
Siebter SchweizSchweiz Fritz Schär + 20:26 min
Achter BelgienBelgien Marcel Demulder + 20:27 min
Neunter FrankreichFrankreich André Brulé + 21:16 min
Zehnter ItalienItalien Ugo Fondelli + 22:00 min
Bergwertung SchweizSchweiz Ferdy Kübler 56 P.
Zweiter SchweizSchweiz Martin Metzger 42 P.
Dritter ItalienItalien Pasquale Fornara 41 P.

Die 16. Tour de Suisse fand vom 14. bis 21. Juni 1952 statt. Sie führte über acht Etappen und eine Gesamtdistanz von 1608 Kilometern.

Gesamtsieger wurde der Italiener Pasquale Fornara, der die Tour de Suisse in der Folge noch dreimal – 1954, 1957 und 1958 – gewinnen sollte und damit Rekordhalter ist (bis 2014). Die Rundfahrt startete in Zürich mit 75 Fahrern, von denen 45 Fahrer ins Ziel – ebenfalls in Zürich – kamen.

Wie schon in den Jahren zuvor lähmten sich die beiden Schweizer Rivalen (die zwei «K») Ferdy Kübler und Hugo Koblet, wovon deren Konkurrenten Désiré Keteleer und Jean Goldschmit auf den ersten vier Etappen profitieren konnten.[1] Koblet war an einer Nierenbeckenentzündung erkrankt, und der Tour-Chef Carl Senn schickte einen Arzt zu ihm mit dem Auftrag: «Koblet fit machen, à tout prix.» Bei dieser Gelegenheit soll Koblet gegen seinen Willen und ohne sein Wissen eine Spritze mit dem Amphetamin Akzedron verabreicht worden sein, die sein Herz gesundheitlich nachhaltig schädigte.[2]

Tatsächlich brach Koblet auf der fünften Etappe, einem Einzelzeitfahren, ein, aber auch Kübler verlor fünf Minuten auf Fornara, der das Goldene Trikot übernahm. Tags darauf gab Koblet auf. Sein guter Freund Fornara behielt die Führung bis zum Ziel in Zürich, nachdem er noch zwei Etappen gewonnen hatte.[1]

EtappenBearbeiten

Etappe Tag Start – Ziel km Etappensieger   Gesamtwertung
1. Etappe 14. Juni ZürichBasel 249 Belgien  Désiré Keteleer Belgien  Désiré Keteleer
2. Etappe 15. Juni BaselLe Locle 220 Schweiz  Fritz Schär
3. Etappe 16. Juni Le LocleAdelboden 204 Schweiz  Walter Diggelmann
4. Etappe 17. Juni AdelbodenMonthey 235 Luxemburg  Jean Goldschmit Luxemburg  Jean Goldschmit
5. Etappe 18. Juni MontheyCrans-Montana 81 (EZF) Italien  Pasquale Fornara Italien  Pasquale Fornara
6. Etappe 19. Juni Crans-MontanaLocarno 201 Schweiz  Ferdy Kübler
7. Etappe 20. Juni LocarnoArosa 177 Italien  Pasquale Fornara
8. Etappe 21. Juni ArosaZürich 241 Schweiz  Emilio Croci-Torti

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Martin Born, Sepp Renggli: Tour de Suisse: 75 Jahre 1933–2008. Hrsg.: Peter Schnyder. AS Verlag, 2011, S. 118.
  2. Martin Born/Hanspeter Born/Sepp Renggli: Hugo Koblet. Der „Pedaleur de charme“, Zürich 2005, S. 136.