Hauptmenü öffnen
Endstand
Toursieger SchweizSchweiz Urs Zimmermann 43:18:43 h
Zweiter PortugalPortugal Acácio da Silva +2:18 min
Dritter OsterreichÖsterreich Gerhardt Zadrobilek +2:42 min
Vierter IrlandIrland Sean Kelly +5:47 min
Fünfter AustralienAustralien Phil Anderson +5:56 min
Sechster SchweizSchweiz Beat Breu +6:03 min
Siebter OsterreichÖsterreich Harald Maier +8:30 min
Achter BelgienBelgien Leo Wellens +8:37 min
Neunter NiederlandeNiederlande Gerard Veldscholten +13:14 min
Zehnter ItalienItalien Claudio Savivi +15:27 min
Punktewertung IrlandIrland Sean Kelly 198 P.
Zweiter OsterreichÖsterreich Harald Maier 153 P.
Dritter AustralienAustralien Phil Anderson 160 P.
Bergwertung PortugalPortugal Acacio da Silva 66 P.
Zweiter BelgienBelgien Guy Nulens 36 P.
Dritter NiederlandeNiederlande Gerard Veldscholten 41 P.
Teamwertung NiederlandeNiederlande Panasonic-Raleigh 129:27:46 h
Zweiter SchweizSchweiz Cilo Aufina +1:30 min
Dritter FrankreichFrankreich Skill-Reydal-Mavic-SEM +50:39 min

Die 48. Tour de Suisse fand vom 13. bis 22. Juni 1984 statt. Sie wurde in zehn Etappen und einem Prolog über eine Distanz von 1.626,5 Kilometern ausgetragen.

Gesamtsieger wurde der Schweizer Urs Zimmermann. Die Rundfahrt startete in Urdorf mit 109 Fahrern, von denen 77 Fahrer am letzten Tag in Zürich ins Ziel kamen.

EtappenBearbeiten

Etappe Tag Start - Ziel km Etappensieger   Gesamtwertung
Prolog 13. Juni Urdorf (EZF) 4 Belgien  Eric Vanderaerden Belgien  Eric Vanderaerden
1. Etappe 14. Juni Urdorf - Bülach 186,5 Irland  Sean Kelly
2. Etappe 15. Juni Bülach - Cham 176,5 Belgien  Eric Vanderaerden
3. Etappe 16. Juni Cham - Altdorf 183 Niederlande  Gerard Veldscholten Niederlande  Theo de Rooij
4. Etappe 17. Juni Bürglen - Klausenpass (BZF) 22,5 Schweiz  Beat Breu Schweiz  Beat Breu
5. Etappe 18. Juni Bürglen - Lugano 174,5 Belgien  Marc Sergeant
6. Etappe 19. Juni Lugano - Fiesch 230 Vereinigte Staaten  Jonathan Boyer
7. Etappe 20. Juni Fiesch - Brügg 273,5 Belgien  Eric Vanderaerden Schweiz  Urs Zimmermann
8. Etappe 21. Juni Brügg (EZF) 19,5 Niederlande  Bert Oosterbosch
9. Etappe 21. Juni Lyss - Baden 148 Belgien  Eddy Planckaert
10. Etappe 22. Juni Baden - Zürich 208,5 Schweiz  Walter Baumgartner

WeblinksBearbeiten