Hauptmenü öffnen
Endstand
Toursieger ItalienItalien Gianni Motta 31:26:41 h
Zweiter SchweizSchweiz Rolf Maurer + 4:46 min
Dritter Spanien 1945Spanien Luis-Pedro Santamarina + 5:31 min
Vierter Spanien 1945Spanien José-Maria Errandonea + 8:44 min
Fünfter DeutschlandDeutschland Hennes Junkermann + 10:32 min
Sechster NiederlandeNiederlande Peter Post + 10:43 min
Siebter ItalienItalien Giuseppe Fezzardi + 11:52 min
Achter ItalienItalien Alberto della Torre + 12:03 min
Neunter Spanien 1945Spanien José-Manuel Rodriguez + 12:22 min
Zehnter BelgienBelgien Daniel Van Rijckeghem + 13:00 min
Bergwertung ItalienItalien Gianni Motta 47 P.
Zweiter SchweizSchweiz Rolf Maurer 33 P.
Dritter Spanien 1945Spanien Mariano Díaz 21 P.
Punktewertung BelgienBelgien Daniel Van Rijckeghem 100 P.
Zweiter ItalienItalien Alberto della Torre 78 P.
Dritter SchweizSchweiz Rolf Maurer
ItalienItalien Gianni Motta
77 P.
Teamwertung Molteni 91:12:39 h
Zweiter Fagor 91:19:50 h
Dritter Filotex 91:30:12 h
Gianni Motta (hier 2013) gewann zwei Etappen sowie die Gesamtwertung

Die 31. Tour de Suisse fand vom 18. bis 23. Juni 1967 statt. Sie führte über acht Etappen und eine Gesamtdistanz von 1200 Kilometern.

Gesamtsieger wurde der Italiener Gianni Motta. Die Rundfahrt startete in Zürich mit 81 Fahrern, von denen 57 Fahrer – ebenfalls in Zürich – ins Ziel kamen.

EtappenBearbeiten

Etappe Tag Start – Ziel km Etappensieger   Gesamtwertung
1. Etappe 18. Juni ZürichVaduz 190 Belgien  Daniel van Rijckeghem Belgien  Daniel van Rijckeghem
2. Etappe 18. Juni VaduzSilvaplana 110 Italien  Gianni Motta Italien  Gianni Motta
3. Etappe 19. Juni SilvaplanaLocarno 193 Italien  Gianni Motta
4. Etappe 20. Juni MartignyEmmenbrücke 237 Niederlande  Gerben Karstens
5. Etappe 21. Juni EmmenbrückeBurgdorf 143 Niederlande  Harm Ottenbros
6. Etappe 22. Juni BurgdorfMöhlin 205 Italien  Tomaso de Prà
7. Etappe 23. Juni MöhlinBrugg 74 Belgien  Walter Godefroot
8. Etappe 23. Juni BruggZürich 48 (EZF) Spanien 1945  José-Maria Errandonea

WeblinksBearbeiten