Tour de Suisse 1974

Endstand
Toursieger BelgienBelgien Eddy Merckx 45:05:56 h
Zweiter SchwedenSchweden Gösta Pettersson +0:58 min
Dritter SchweizSchweiz Louis Pfenninger +2:25 min
Vierter Spanien 1945Spanien Vicente Lopez-Carril +3:01 min
Fünfter ItalienItalien Costantino Conti +3:40 min
Sechster Spanien 1945Spanien Gonzales Aja +3:50 min
Siebter ItalienItalien Franco Bitossi +4:23 min
Achter Spanien 1945Spanien Santiago Lazcano +5:59 min
Neunter ItalienItalien Giovanni Battaglin + 6:00 min
Zehnter SchweizSchweiz Erich Spahn + 8:15 min
Punktewertung BelgienBelgien Eddy Merckx 249
Zweiter ItalienItalien Franco Bitossi 210
Dritter ItalienItalien Enrico Paolini 153
Bergwertung BelgienBelgien Eddy Merckx 54 P.
Zweiter Spanien 1945Spanien José-Luis Abilleira 49 P.
Dritter ItalienItalien Constantino Conti 44 P.
Teamwertung ItalienItalien KAS 131:57:31 h
Zweiter NiederlandeNiederlande Willner-Zonca +2:27 min
Dritter ItalienItalien Molteni +13:09 min

Die 38. Tour de Suisse fand vom 13. bis 21. Juni 1974 statt. Sie wurde in elf Etappen und einem Prolog über eine Distanz von 1.559,1 Kilometern ausgetragen.

Gesamtsieger wurde der Belgier Eddy Merckx. Die Rundfahrt startete in Gippingen mit einem Einzelzeitfahren als Prolog und 79 Fahrern, von denen 56 Fahrer am letzten Tag in Olten ins Ziel kamen.

EtappenBearbeiten

Etappe Tag Start – Ziel km Etappensieger   Gesamtwertung
Prolog 12. Juni Gippingen (EZF) 9,6 Belgien  Eddy Merckx Belgien  Eddy Merckx
1. Etappe 13. Juni ZurzachDiessenhofen 157 Italien  Enrico Paolini
2. Etappe 14. Juni Diessenhofen – Eschenbach 193 Belgien  Eddy Merckx
3a. Etappe 15. Juni Eschenbach – Valbella 110,5 Italien  Franco Bitossi
3b. Etappe 15. Juni Lenzerheide (BZF) 8,4 Italien  Franco Bitossi
3c. Etappe 15. Juni Lenzerheide (BZF) 4,2 Spanien  Gonzalo Aja
4. Etappe 16. Juni Lenzerheide – Bellinzona 179 Italien  Enrico Paolini
5. Etappe 17. Juni Bellinzona – Naters 165 Spanien 1945  Gonzales Aja
6. Etappe 18. Juni Naters – Lausanne 201 Italien  Franco Bitossi
7. Etappe 19. Juni Lausanne – Grenchen 177 Italien  Enrico Paolini
8. Etappe 20. Juni Grenchen – Fislisbach 197 Italien  Enrico Paolini
9a. Etappe 21. Juni Fislisbach – Olten 137 Italien  Franco Bitossi
9b. Etappe 21. Juni Olten (EZF) 24,6 Belgien  Eddy Merckx

WeblinksBearbeiten

QuellenBearbeiten