Hauptmenü öffnen

Tour de Suisse 2013

Austragung der grössten Radrundfahrt der Schweiz
77. Tour de Suisse 2013
Logo Tour de Suisse.svg
Rennserie UCI WorldTour
Austragungsland SchweizSchweiz Schweiz
Austragungszeitraum 8.–16. Juni 2013
Etappen 9
Gesamtlänge 1.319 km
Starterfeld 167 in 21 Teams
Sieger
Gesamtwertung 1. PortugalPortugal Rui Costa (MOV) 31:08:11 h
2. NiederlandeNiederlande Bauke Mollema (BLA) + 1:02 min
3. TschechienTschechien Roman Kreuziger (TST) + 1:10 min
Teamwertung KasachstanKasachstan Astana Pro Team 93:35:59 h
Wertungstrikots
Gesamtwertung Gesamtwertung PortugalPortugal Rui Costa (MOV)
Punktewertung Punktewertung SlowakeiSlowakei Peter Sagan (CAN)
Bergwertung Bergwertung SlowenienSlowenien Robert Vrečer (EUS)
Sprintwertung Sprintwertung SlowenienSlowenien Robert Vrečer (EUS)
2012 2014
Endergebnis nach der 9. Etappe
Gesamtwertung PortugalPortugal Rui Costa (MOV) 31h 08' 11"
(41.244 km/h)
2. NiederlandeNiederlande Bauke Mollema (BLA) + 1' 02"
3. TschechienTschechien Roman Kreuziger (TST) + 1' 10"
4. FrankreichFrankreich Thibaut Pinot (FDJ) + 1' 26"
5. SchweizSchweiz Mathias Frank (BMC) + 1' 43"
6. EstlandEstland Tanel Kangert (KAT) + 1' 51"
7. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Tejay van Garderen (BMC) + 2' 23"
8. IrlandIrland Daniel Martin (GRS) + 2' 42"
9. SlowenienSlowenien Simon Špilak (KAT) + 2' 42"
10. AustralienAustralien Cameron Meyer (OGE) + 3' 44"
Punktwertung SlowakeiSlowakei Peter Sagan (CAN) 80 P.
2. FrankreichFrankreich Arnaud Démare (FDJ) 50 P.
3. NiederlandeNiederlande Bauke Mollema (BLA) 47 P.
Jersey red.svg SlowenienSlowenien Robert Vrečer (EUS) 31 P.
2. FrankreichFrankreich Thibaut Pinot (FDJ) 28 P.
3. ItalienItalien Manuele Mori (LAM) 23 P.
Sprintwertung SlowenienSlowenien Robert Vrečer (EUS) 15 P.
2. SpanienSpanien Adrián Sáez (EUS) 13 P.
3. NiederlandeNiederlande Diego Ulissi (LAM) 9 P.
Jersey yellow number.svg KasachstanKasachstan (AST) 93h 35' 59"
2. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten (BMC) + 4' 06"
3. SpanienSpanien (MOV) + 4' 20"

Die 77. Tour de Suisse begann am 8. Juni in Quinto und endete nach 1.319 Kilometern mit einem Bergzeitfahren von Bad Ragaz nach Flumserberg.

TeilnehmerBearbeiten

ProTeams
Frankreich  Ag2r (ALM)
Niederlande  Team Argos-Shimano (ARG)
Kasachstan  Astana Pro Team (AST)
Niederlande  Blanco (BLA)
Vereinigte Staaten  BMC Racing Team (BMC)
Italien  Cannondale Pro Cycling (CAN)
Spanien  Euskaltel Euskadi (EUS)
Frankreich  FDJ (FDJ)
Vereinigte Staaten  Garmin Sharp (GRS)
Russland  Katusha (KAT)
 
Italien  Lampre-Merida (LAM)
Belgien  Lotto Belisol (LTB)
Spanien  Movistar (MOV)
Australien  Orica GreenEdge (OGE)
Belgien  Omega Pharma-Quick Step (OPQ)
Luxemburg  RadioShack Leopard (RLT)
Vereinigtes Konigreich  Sky ProCycling (SKY)
Danemark  Team Saxo-Tinkoff (TST)
Niederlande  Vacansoleil-DCM (VCD)
Professional Continental Teams
Schweiz  IAM Cycling (IAM)
 
Frankreich  Sojasun (SOJ)

Startberechtigt waren die 19 ProTeams. Zusätzlich wurden zwei Professional Continental Teams eingeladen.

EtappenübersichtBearbeiten

Der Etappenplan wurde am 16. Juni 2012 der Öffentlichkeit präsentiert.[1]

Wegen Schnee musste der Verlauf der 2. Etappe geändert werden. Der Nufenenpass war unbefahrbar, so dass die Etappe um 42,1 auf 119,2 Kilometer verkürzt wurde.[2]

Auf der 6. Etappe passierte die Tour zum ersten Mal seit 1997 wieder die Stadt Zürich.[3]

Etappe Datum Start und Ziel km Typ Etappensieger   Goldenes Trikot
1. Sa, 8. Juni Quinto – Quinto 008.1   Australien  Cameron Meyer (OGE) Australien  Cameron Meyer (OGE)
2. So, 9. Juni QuintoCrans-Montana 119.2   Niederlande  Bauke Mollema (BLA)
3. Mo, 10. Juni MontreuxMeiringen 204.9   Slowakei  Peter Sagan (CAN) Schweiz  Mathias Frank (BMC)
4. Di, 11. Juni InnertkirchenBuochs 174.4   Frankreich  Arnaud Démare (FDJ)
5. Mi, 12. Juni BuochsLeuggern 178.4   Norwegen  Alexander Kristoff (KAT)
6. Do, 13. Juni LeuggernMeilen 187.9   Schweiz  Grégory Rast (RLT)
7. Fr, 14. Juni MeilenLa Punt 206.0   Portugal  Rui Costa (MOV)
8. Sa, 15. Juni ZernezBad Ragaz 180.5   Slowakei  Peter Sagan (CAN)
9. So, 16. Juni Bad RagazFlumserberg 026.8   Portugal  Rui Costa (MOV) Portugal  Rui Costa (MOV)
 
5. Etappe – In Wohlen
 
6. Etappe – Durchfahrt des Feldes in Zürich

WeblinksBearbeiten

  Commons: Tour de Suisse 2013 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Tour de Suisse 2013 beginnt in Quinto (Memento vom 23. Februar 2014 im Internet Archive) tourdesuisse.ch abgerufen am 17. Juni 2012
  2. Mollema zeigte Kletterqualitäten@1@2Vorlage:Toter Link/www.tourdesuisse.ch (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven  Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. tourdesuisse.ch vom 9. Juni 2013
  3. Michael Baumann: Rückkehr in die einstige Hochburg des Radsports. In: Neue Zürcher Zeitung. 12. Juni 2013 (Artikel auf NZZ Online).