Hauptmenü öffnen
76. Tour de Suisse 2012
Logo Tour de Suisse.svg
Austragungsland SchweizSchweiz Schweiz
ItalienItalien Italien
Austragungszeitraum 9.–17. Juni 2012
Etappen 9
Gesamtlänge 1398,6 km
Starterfeld 160 in 20 Teams
(davon 91 im Ziel angekommen)
Sieger
Einzelwertung 1. PortugalPortugal Rui Costa 35:54:49 h
2. LuxemburgLuxemburg Fränk Schleck + 0:14 min
3. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Levi Leipheimer + 0:21 min
Teamwertung KasachstanKasachstan Astana Pro Team 107:46:30 h
Wertungstrikots
Punktewertung Punktewertung SlowakeiSlowakei Peter Sagan
Bergwertung Bergwertung ItalienItalien Matteo Montaguti
Bester Schweizer Bester Schweizer SchweizSchweiz Mathias Frank
Verlauf
Karte 76. Tour de Suisse 2012
2011 2013

Die 76. Tour de Suisse fand vom 9. bis zum 17. Juni 2012 in neun Etappen statt.

Inhaltsverzeichnis

EtappenübersichtBearbeiten

Der Etappenplan wurde am 19. Juni 2011 der Öffentlichkeit präsentiert.[1] Die insgesamt neun Etappen führen über 1398,6 km.

Etappe Tag Start und Ziel km Typ Etappensieger   Gelbes Trikot
1. 09. Juni Lugano – Lugano 007,3   Slowakei  Peter Sagan (Liquigas-Cannondale) Slowakei  Peter Sagan
2. 10. Juni Verbania (ITA) – Verbier 218,3   Portugal  Rui Costa (Movistar) Portugal  Rui Costa
3. 11. Juni MartignyAarberg 194,7   Slowakei  Peter Sagan (Liquigas-Cannondale)
4. 12. Juni Aarberg – Trimbach 188,8   Slowakei  Peter Sagan (Liquigas-Cannondale)
5. 13. Juni Trimbach – Gansingen 192,7   Russland  Wladimir Issaitschew (Katusha Team)
6. 14. Juni Wittnau AGBischofszell 198,5   Slowakei  Peter Sagan (Liquigas-Cannondale)
7. 15. Juni Gossau ZH – Gossau ZH 034,3   Schweden  Fredrik Kessiakoff (Pro Team Astana)
8. 16. Juni Bischofszell – Arosa 148,2   Schweiz  Michael Albasini (HTC-Highroad)
9. 17. Juni NäfelsSörenberg 215,8   Estland  Tanel Kangert (Pro Team Astana)

EtappenBearbeiten

1. Etappe: Lugano – Lugano (EZF)Bearbeiten

Ergebnis und Gesamtklassement
Fahrer Team Zeit
1. Slowakei  Peter Sagan    Liquigas-Cannondale 9:43 min
2. Schweiz  Fabian Cancellara   RadioShack-Nissan + 0:04 min
3. Italien  Moreno Moser Liquigas-Cannondale + 0:07 min
4. Schweiz  Martin Elmiger Ag2r + 0:11 min
5. Schweden  Fredrik Kessiakoff Astana Pro Team + 0:15 min
6. Schweiz  Michael Albasini Orica GreenEdge + 0:17 min
7. Italien  Dario Cataldo Omega Pharma-Quick Step + 0:18 min
8. Tschechien  Roman Kreuziger Astana Pro Team + 0:19 min
9. Niederlande  Tom Slagter Rabobank Cycling Team + 0:20 min
10. Danemark  Jakob Fuglsang RadioShack-Nissan + 0:22 min

2. Etappe: Verbania – VerbierBearbeiten

Ergebnis
Fahrer Team Zeit
1. Portugal  Rui Costa Movistar 6:21:13 h
2. Luxemburg  Fränk Schleck RadioShack-Nissan + 0:04 min
3. Spanien  Mikel Nieve Euskaltel-Euskadi + 0:12 min
4. Italien  Giampaolo Caruso Katusha Team + 0:13 min
5. Frankreich  Thibaut Pinot FDJ-Big Mat + 0:13 min
6. Irland  Nicolas Roche Ag2r + 0:16 min
7. Danemark  Chris Anker Sørensen Team Saxo Bank + 0:16 min
8. Frankreich  John Gadret Ag2r + 0:16 min
9. Spanien  Alejandro Valverde Movistar + 0:18 min
10. Tschechien  Roman Kreuziger Astana Pro Team + 0:22 min
Gesamtwertung nach der 2. Etappe
Fahrer Team Zeit
1. Portugal  Rui Costa   Movistar 6:31:22 h
2. Luxemburg  Fränk Schleck   RadioShack-Nissan + 0:08 min
3. Tschechien  Roman Kreuziger Astana Pro Team + 0:15 min
4. Frankreich  Thibaut Pinot FDJ-Big Mat + 0:19 min
5. Irland  Nicolas Roche Ag2r + 0:21 min
6. Schweden  Thomas Lövkvist Sky ProCycling + 0:21 min
7. Spanien  Alejandro Valverde Movistar + 0:23 min
8. Frankreich  John Gadret Ag2r + 0:24 min
9. Spanien  Mikel Nieve Euskaltel-Euskadi + 0:26 min
10. Vereinigte Staaten  Tom Danielson Garmin-Barracuda + 0:29 min

3. Etappe: Martigny – AarbergBearbeiten

Ergebnis
Fahrer Team Zeit
1. Slowakei  Peter Sagan   Liquigas-Cannondale 4:35:32 h
2. Australien  Baden Cooke Orica GreenEdge + 0 min
3. Vereinigtes Konigreich  Ben Swift Sky ProCycling + 0 min
4. Italien  Jacopo Guarnieri Astana Pro Team + 0:03 min
5. Australien  Allan Davis Orica GreenEdge + 0:03 min
6. Weissrussland  Jauheni Hutarowitsch FDJ-Big Mat + 0:03 min
7. Frankreich  Lloyd Mondory Ag2r + 0:03 min
8. Vereinigte Staaten  Tyler Farrar Garmin-Barracuda + 0:03 min
9. Italien  Daniele Colli Team Type 1-Sanofi + 0:03 min
10. Deutschland  Marcus Burghardt BMC Racing Team + 0:03 min
Gesamtwertung nach der 3. Etappe
Fahrer Team Zeit
1. Portugal  Rui Costa   Movistar 11:06:57 h
2. Luxemburg  Fränk Schleck   RadioShack-Nissan + 0:08 min
3. Tschechien  Roman Kreuziger Astana Pro Team + 0:15 min
4. Frankreich  Thibaut Pinot FDJ-Big Mat + 0:19 min
5. Irland  Nicolas Roche Ag2r + 0:21 min
6. Schweden  Thomas Lövkvist Sky ProCycling + 0:21 min
7. Spanien  Alejandro Valverde Movistar + 0:23 min
8. Frankreich  John Gadret Ag2r + 0:24 min
9. Spanien  Mikel Nieve Euskaltel-Euskadi + 0:26 min
10. Vereinigte Staaten  Tom Danielson Garmin-Barracuda + 0:29 min

4. Etappe: Aarberg – TrimbachBearbeiten

Ergebnis
Fahrer Team Zeit
1. Slowakei  Peter Sagan   Liquigas-Cannondale 4:36:55 h
2. Spanien  José Joaquín Rojas Gil Movistar + 0 min
3. Schweiz  Michael Albasini Orica GreenEdge + 0 min
4. Australien  Heinrich Haussler Garmin-Barracuda + 0 min
5. Italien  Francesco Gavazzi Astana Pro Team + 0 min
6. Russland  Wladimir Gussew Katusha Team + 0 min
7. Italien  Matteo Montaguti Ag2r + 0 min
8. Niederlande  Wout Poels Vacansoleil-DCM + 0 min
9. Spanien  Óscar Freire Katusha Team + 0 min
10. Schweiz  Mathias Frank   BMC Racing Team + 0 min
Gesamtwertung nach der 4. Etappe
Fahrer Team Zeit
1. Portugal  Rui Costa   Movistar 15:43:52 h
2. Luxemburg  Fränk Schleck   RadioShack-Nissan + 0:08 min
3. Tschechien  Roman Kreuziger Astana Pro Team + 0:15 min
4. Frankreich  Thibaut Pinot FDJ-Big Mat + 0:19 min
5. Irland  Nicolas Roche Ag2r + 0:21 min
6. Schweden  Thomas Lövkvist Sky ProCycling + 0:21 min
7. Spanien  Alejandro Valverde Movistar + 0:23 min
8. Frankreich  John Gadret Ag2r + 0:24 min
9. Spanien  Mikel Nieve Euskaltel-Euskadi + 0:26 min
10. Vereinigte Staaten  Tom Danielson Garmin-Barracuda + 0:29 min

5. Etappe: Trimbach – GansingenBearbeiten

Ergebnis
Fahrer Team Zeit
1. Russland  Wladimir Issaitschew Katusha Team 4:58:28 h
2. Spanien  Rubén Pérez Euskaltel-Euskadi + 0 min
3. Italien  Salvatore Puccio Sky ProCycling + 0 min
4. Niederlande  Karsten Kroon Team Saxo Bank + 0 min
5. Frankreich  Sébastien Minard Ag2r + 0 min
6. Italien  Daniel Oss Liquigas-Cannondale + 0:05 min
7. Belgien  Klaas Lodewyck BMC Racing Team + 1:50 min
8. Italien  Elia Viviani Liquigas-Cannondale + 11:07 min
9. Belgien  Kris Boeckmans Vacansoleil-DCM + 11:07 min
10. Italien  Alessandro Bazzana Team Type 1-Sanofi + 11:07 min
Gesamtwertung nach der 5. Etappe
Fahrer Team Zeit
1. Portugal  Rui Costa   Movistar 20:53:27 h
2. Luxemburg  Fränk Schleck RadioShack-Nissan + 0:08 min
3. Tschechien  Roman Kreuziger Astana Pro Team + 0:15 min
4. Frankreich  Thibaut Pinot FDJ-Big Mat + 0:19 min
5. Irland  Nicolas Roche Ag2r + 0:21 min
6. Schweden  Thomas Lövkvist Sky ProCycling + 0:21 min
7. Spanien  Alejandro Valverde Movistar + 0:23 min
8. Frankreich  John Gadret Ag2r + 0:24 min
9. Spanien  Mikel Nieve Euskaltel-Euskadi + 0:26 min
10. Vereinigte Staaten  Tom Danielson Garmin-Barracuda + 0:29 min

6. Etappe: Wittnau AG – BischofszellBearbeiten

Ergebnis
Fahrer Team Zeit
1. Slowakei  Peter Sagan   Liquigas-Cannondale 4:30:08 h
2. Vereinigtes Konigreich  Ben Swift Sky ProCycling + 0 min
3. Australien  Allan Davis Orica GreenEdge + 0 min
4. Schweiz  Michael Albasini Orica GreenEdge + 0 min
5. Spanien  Óscar Freire Katusha Team + 0 min
6. Frankreich  Lloyd Mondory Ag2r + 0 min
7. Italien  Marco Marcato Vacansoleil-DCM + 0 min
8. Italien  Alessandro Bazzana Team Type 1-Sanofi + 0 min
9. Danemark  Matti Breschel Rabobank Cycling Team + 0 min
10. Italien  Francesco Gavazzi Astana Pro Team + 0 min
Gesamtwertung nach der 6. Etappe
Fahrer Team Zeit
1. Portugal  Rui Costa   Movistar 25:23:38 h
2. Luxemburg  Fränk Schleck RadioShack-Nissan + 0:08 min
3. Tschechien  Roman Kreuziger Astana Pro Team + 0:15 min
4. Frankreich  Thibaut Pinot FDJ-Big Mat + 0:19 min
5. Irland  Nicolas Roche Ag2r + 0:21 min
6. Schweden  Thomas Lövkvist Sky ProCycling + 0:21 min
7. Spanien  Alejandro Valverde Movistar + 0:23 min
8. Frankreich  John Gadret Ag2r + 0:24 min
9. Spanien  Mikel Nieve Euskaltel-Euskadi + 0:26 min
10. Vereinigte Staaten  Tom Danielson Garmin-Barracuda + 0:29 min

7. Etappe: Gossau ZH – Gossau ZH (EZF)Bearbeiten

Ergebnis
Fahrer Team Zeit
1. Schweden  Fredrik Kessiakoff Astana Pro Team 46:36 min
2. Schweiz  Fabian Cancellara RadioShack-Nissan + 0:02 min
3. Belgien  Maxime Monfort Orica GreenEdge + 0:20 min
4. Frankreich  Jérémy Roy FDJ-Big Mat + 0:25 min
5. Niederlande  Robert Gesink Rabobank Cycling Team + 0:27 min
6. Estland  Tanel Kangert Astana Pro Team + 0:34 min
7. Deutschland  Andreas Klöden RadioShack-Nissan + 0:38 min
8. Portugal  Rui Costa   Movistar + 0:41 min
9. Slowakei  Peter Velits Omega Pharma-Quick Step + 0:43 min
10. Vereinigte Staaten  Brent Bookwalter BMC Racing Team + 0:51 min
Gesamtwertung nach der 7. Etappe
Fahrer Team Zeit
1. Portugal  Rui Costa   Movistar 26:10:55 h
2. Tschechien  Roman Kreuziger Astana Pro Team + 0:50 min
3. Niederlande  Robert Gesink Rabobank Cycling Team + 0:55 min
4. Spanien  Alejandro Valverde Movistar + 1:04 min
5. Luxemburg  Fränk Schleck RadioShack-Nissan + 1:04 min
6. Vereinigte Staaten  Tom Danielson Garmin-Barracuda + 1:12 min
7. Vereinigte Staaten  Levi Leipheimer Omega Pharma-Quick Step + 1:15 min
8. Russland  Wladimir Gusew Katusha Team + 1:17 min
9. Schweden  Thomas Lövkvist Sky ProCycling + 1:22 min
10. Niederlande  Steven Kruijswijk Rabobank Cycling Team + 1:27 min

8. Etappe: Bischofszell – ArosaBearbeiten

 
Das Fahrerfeld im Schlussaufstieg der Schanfiggerstrasse von Litzirüti nach Arosa
Ergebnis
Fahrer Team Zeit
1. Schweiz  Michael Albasini Liquigas-Cannondale 3:45:39 h
2. Spanien  Mikel Nieve Euskaltel-Euskadi + 1:15 min
3. Vereinigte Staaten  Levi Leipheimer Omega Pharma-Quick Step + 1:15 min
4. Luxemburg  Fränk Schleck RadioShack-Nissan + 1:15 min
5. Niederlande  Robert Gesink Rabobank Cycling Team + 1:36 min
6. Frankreich  Thibaut Pinot FDJ-Big Mat + 1:36 min
7. Vereinigte Staaten  Tom Danielson Garmin-Barracuda + 1:36 min
8. Niederlande  Steven Kruijswijk Rabobank Cycling Team + 1:39 min
9. Tschechien  Roman Kreuziger Astana Pro Team + 1:57 min
10. Danemark  Jakob Fuglsang RadioShack-Nissan + 1:57 min
Gesamtwertung nach der 8. Etappe
Fahrer Team Zeit
1. Portugal  Rui Costa   Movistar 29:58:39 h
2. Luxemburg  Fränk Schleck RadioShack-Nissan + 0:14 min
3. Vereinigte Staaten  Levi Leipheimer Omega Pharma-Quick Step + 0:21 min
4. Niederlande  Robert Gesink Rabobank Cycling Team + 0:25 min
5. Spanien  Mikel Nieve Euskaltel-Euskadi + 0:40 min
6. Tschechien  Roman Kreuziger Astana Pro Team + 0:42 min
7. Vereinigte Staaten  Tom Danielson Garmin-Barracuda + 0:43 min
8. Niederlande  Steven Kruijswijk Rabobank Cycling Team + 1:01 min
9. Spanien  Alejandro Valverde Movistar + 1:04 min
10. Frankreich  Thibaut Pinot FDJ-Big Mat + 1:13 min

9. Etappe: Näfels - SörenbergBearbeiten

Ergebnis
Fahrer Team Zeit
1. Estland  Tanel Kangert Astana Pro Team 5:54:22 h
2. Frankreich  Jérémy Roy FDJ-Big Mat + 0:02 min
3. Italien  Matteo Montaguti Ag2r + 0:31 min
4. Kroatien  Robert Kišerlovski Astana Pro Team + 1:46 min
5. Niederlande  Steven Kruijswijk Rabobank Cycling Team + 1:46 min
6. Schweiz  Mathias Frank   BMC Racing Team + 1:46 min
7. Danemark  Chris Sörensen Team Saxo Bank + 1:46 min
8. Luxemburg  Fränk Schleck RadioShack-Nissan + 1:48 min
9. Niederlande  Robert Gesink Rabobank Cycling Team + 1:48 min
10. Portugal  Rui Costa   Movistar + 1:48 min
Gesamtwertung nach der 9. Etappe
Fahrer Team Zeit
1. Portugal  Rui Costa   Movistar 35:54:49 h
2. Luxemburg  Fränk Schleck RadioShack-Nissan + 0:14 min
3. Vereinigte Staaten  Levi Leipheimer Omega Pharma-Quick Step + 0:21 min
4. Niederlande  Robert Gesink Rabobank Cycling Team + 0:25 min
5. Spanien  Mikel Nieve Euskaltel-Euskadi + 0:40 min
6. Tschechien  Roman Kreuziger Astana Pro Team + 0:47 min
7. Vereinigte Staaten  Tom Danielson Garmin-Barracuda + 0:48 min
8. Niederlande  Steven Kruijswijk Rabobank Cycling Team + 0:59 min
9. Spanien  Alejandro Valverde Movistar + 1:42 min
10. Irland  Nicolas Roche Ag2r + 1:52 min

Gesamtwertung und SpezialwertungenBearbeiten

Die Tabelle zeigt den Führenden in der jeweiligen Wertung nach der jeweiligen Etappe an.

Etappe Gesamtwertung
 
Punktewertung
 
Bergwertung
 
Bester Schweizer
 
Teamwertung
1. Etappe Slowakei  Peter Sagan Slowakei  Peter Sagan nicht vergeben Schweiz  Fabian Cancellara Italien  Liquigas-Cannondale
2. Etappe Portugal  Rui Costa Luxemburg  Fränk Schleck Schweiz  Mathias Frank Kasachstan  Astana Pro Team
3. Etappe Luxemburg  RadioShack-Nissan
4. Etappe Kasachstan  Astana Pro Team
5. Etappe Russland  Wladimir Issaitschew Spanien  Euskaltel-Euskadi
6. Etappe
7. Etappe
8. Etappe Schweiz  Michael Albasini
9. Etappe Italien  Matteo Montaguti Kasachstan  Astana Pro Team

PreisgelderBearbeiten

Während der Tour wurden Preisgelder in einer Höhe von 160.500 € ausgeschüttet.[2]

Preisgelder für die verschiedenen Wertungen
Platzierung 1. 2. 3. 4. 5. 6. 7.[A 1] Täglich
  Gesamtwertung 18.000 € 9.000 € 4.500 € 2.250 € 1.800 € 1.350 € 1.350 € 300 €
  Punktwertung 2.000 € 1.000 € 0750 € 200 €
  Bergwertung 2.000 € 1.000 € 7.500 € 200 €
  Bester Schweizer 02.000 € 200 €
  1. Die Preisgelder der Gesamtwertung sind bis zum 20. Platz gestaffelt. Für den 8. und 9. Platz erhalten die Fahrer 900 € und vom 10. bis zum 20. Platz erhält jeder Fahrer eine Prämie von 450 €.
Preisgelder bei den Etappen
Platzierung 1. 2. 3. Anmerkung
Etappenwertung 4.000 € 2.000 € 1.000 € gestaffelt bis zum 20. Platz (100 €)
Zwischensprints 0200 € 14 Zwischensprints während der Tour
Bergwertung Kat. HC 0300 €
Bergwertung Kat. 1 0250 €
Bergwertung Kat. 2 0200 €
Bergwertung Kat. 3 0150 €
Bergwertung Kat. 4 0100 €
Bester Schweizer 0200 €

Sonderwertungen:

  • Auf der 2. Etappe Sprint Città di Domodos sola für den ersten 1.000 €, für den zweiten 300 € und für den dritten 200 €.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Tour de Suisse 2012 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Tourplan 2012: Ziel in Sörenberg (Memento des Originals vom 18. Oktober 2011 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.tds.ch Website des Veranstalters (abgerufen am 19. Juni 2011)
  2. Technischer Guide Tour de Suisse 2012 (PDF; 9,9 MB) (Memento des Originals vom 30. Dezember 2013 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.tourdesuisse.ch (abgerufen am 4. September 2013)