Rolf Maurer

Schweizer Radsportler

Rolf Maurer (* 16. April 1938, Hedingen; † 6. Juni 2019 ebenda[1]) war ein Schweizer Radsportler.

Sportliche LaufbahnBearbeiten

1955 begann er seine radsportliche Laufbahn. 1956 konnte er sich beim Strassenrennen von Courtételle für die damalige schweizerisch A-Klasse der Amateure qualifizieren.[2] Bereits 1957 wurde Rolf Maurer Schweizer Meister der Amateure in der Einerverfolgung. 1959 errang er mit seinem Verein seinen zweiten und dritten Landesmeistertitel, diesmal im Mannschaftszeitfahren und in der Mannschaftsverfolgung. 1960 begann er seine Profi-Karriere beim schweizerischen Team Tigra, er hatte zunächst einen Vertrag als Unabhängiger.[2] Dadurch konnte er auch noch bei den Rennen der Amateure starten und ihm gelangen zwei Etappensiege bei der Tunesien-Rundfahrt und er konnte im folgenden Jahr die Tour de l Àvenir (bei der er dann 1962 Zweiter wurde) bestreiten. Seinen grössten Erfolg feierte er 1964 als er die Tour de Suisse mit einem Vorsprung von 1:58 Minuten für sich entscheiden konnte. 1969 beendete Maurer seine Karriere.

ErfolgeBearbeiten

1960
1961
1963
1964
  • Gesamtwertung Tour de Romandie
  • Gesamtwertung und zwei Etappen Tour de Suisse
1966
1968

BeruflichesBearbeiten

Rolf Maurer hat eine Ausbildung zum Bauhandwerker absolviert.[2]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Svizzera, la Scomparsa di Rolf Maurer. In: tuttobiciweb.it. 14. Juni 2019, abgerufen am 24. Juni 2019 (italienisch).
  2. a b c Schweizerischer Radsportverband (Hrsg.): SRB-Kalender 1965. Grenchen 1965, S. 135.

WeblinksBearbeiten