Hauptmenü öffnen
Endstand
Toursieger DeutschlandDeutschland Hennes Junkermann 37:57:24 h
Zweiter FrankreichFrankreich Henry Anglade + 10:19 min
Dritter Spanien 1945Spanien Federico Bahamontes + 10:45 min
Vierter ItalienItalien Giorgio Tinazzi + 12:09 min
Fünfter FrankreichFrankreich Jean Dotto + 16:39 min
Sechster DeutschlandDeutschland Friedhelm Fischerkeller + 28:18 min
Siebter NiederlandeNiederlande Martin van den Borgh + 32:52 min
Achter SchweizSchweiz Kurt Gimmi + 35:27 min
Neunter SchweizSchweiz Jean-Claude Grêt + 43:06 min
Zehnter SchweizSchweiz Fredy Rüegg + 44:47 min
Punktewertung DeutschlandDeutschland Hennes Junkermann 72 P.
Zweiter FrankreichFrankreich Henry Anglade 121 P.
Dritter SchweizSchweiz Fredy Rüegg 129 P.
Bergwertung Spanien 1945Spanien Federico Bahamontes 60,0 P.
Zweiter DeutschlandDeutschland Hennes Junkermann 56,5 P.
Dritter FrankreichFrankreich Henry Anglade 33,0 P.

Die 23. Tour de Suisse fand vom 12. bis 18. Juni 1959 statt. Sie führte über sieben Etappen und eine Gesamtdistanz von 1317 Kilometern.

Gesamtsieger wurde der Deutsche Hennes Junkermann. Die Rundfahrt startete in Zürich mit 61 Fahrern, von denen 36 Fahrer ins Ziel – ebenfalls in Zürich – kamen.

Auf der ersten Etappe fuhr Schweizer Rolf Graf, Tour-de-Suisse-Sieger von 1956, wie entfesselt, und allein Junkermann konnte mit ihm mithalten. Tags darauf konnte Junkermann Graf jedoch bei der Führung der Tour ablösen, als er bei strömenden Regen in Wetzikon auch noch eine 30 Sekunden Zeitbonifikation erhielt. Diese Führung gab er bis zum Ziel nicht mehr auf. Die vierte, die «Lukmanier-Oberalp-Etappe», beendete er als Zweiter hinter Antonio Uliana, jedoch fünf Minuten vor der nächsten Verfolgergruppe, Graf hingegen musste das Rennen entkräftet aufgeben. Junkermann war der erste deutsche Sieger der Tour de Suisse seit Ludwig Geyer bei der zweiten Austragung im Jahre 1934.[1]

EtappenBearbeiten

Etappe Tag Start – Ziel km Etappensieger   Gesamtwertung
1. Etappe 12. Juni ZürichArosa 211 Schweiz  Rolf Graf Schweiz  Rolf Graf
2. Etappe 13. Juni ArosaWetzikon[2] 165 Deutschland  Hennes Junkermann Deutschland  Hennes Junkermann
3. Etappe A 14. Juni WetzikonSiebnen 072 Schweiz  Kurt Gimmi
3. Etappe B 14. Juni SiebnenSattelegg 013
(BZF)
Spanien 1945  Federico Bahamontes
4. Etappe 15. Juni SiebnenBellinzona 208 Italien  Antonio Uliana
5. Etappe 16. Juni BellinzonaKandersteg 221 Spanien 1945  Federico Bahamontes
6. Etappe 17. Juni KanderstegNeuenburg 226 Schweiz  Alcide Vaucher
7. Etappe 18. Juni NeuenburgZürich 201 Schweiz  Erwin Schweizer

WeblinksBearbeiten

Einzelnachweise und AnmerkungenBearbeiten

  1. Martin Born, Sepp Renggli: Tour de Suisse: 75 Jahre 1933–2008. Hrsg.: Peter Schnyder. AS Verlag, 2011, S. 143.
  2. Von Arosa nach Chur Neutralisation wegen schlechter Witterung (31 km)