Tour de Suisse 1978

Sportveranstaltung 1978
Endstand
Toursieger BelgienBelgien Paul Wellens 39:44:47 h
Zweiter SchweizSchweiz Ueli Sutter +0:18 min
Dritter SchweizSchweiz Josef Fuchs +1:19 min
Vierter NiederlandeNiederlande Hennie Kuiper +1:48 min
Fünfter SchweizSchweiz Godi Schmutz +3:31 min
Sechster FrankreichFrankreich Mariano Martínez +4:00 min
Siebter Spanien 1977Spanien Francisco Galdós +4:15 min
Achter FrankreichFrankreich Michel Pollentier +4:34 min
Neunter SchweizSchweiz Erwin Lienhard + 4:38 min
Zehnter SchweizSchweiz Albert Zweifel + 7:02 min
Punktewertung FrankreichFrankreich Mariano Martínez 150
Zweiter SchweizSchweiz Josef Fuchs 134
Dritter SchweizSchweiz Godi Schmutz 131
Bergwertung FrankreichFrankreich Mariano Martínez 33 P.
Zweiter ItalienItalien Giovanni Battaglin 33 P.
Dritter ItalienItalien Giancarlo Bellini 31 P.
Teamwertung NiederlandeNiederlande TI-Raleigh 119:05:12 h
Zweiter ItalienItalien Zonca-Santini +16:55 min
Dritter SchweizSchweiz Jelmoli/Fédérale +23:55 min

Die 42. Tour de Suisse fand vom 14. bis 23. Juni 1978 statt. Sie wurde in elf Etappen und einem Prolog über eine Distanz von 1.562,5 Kilometern ausgetragen.

Gesamtsieger wurde der Belgier Paul Wellens. Die Rundfahrt startete in Spreitenbach mit 96 Fahrern, von denen 64 Fahrer am letzten Tag in Affoltern ins Ziel kamen.

EtappenBearbeiten

Etappe Tag Start – Ziel km Etappensieger   Gesamtwertung
Prolog 14. Juni Spreitenbach (EZF) 4 Niederlande  Gerrie Knetemann Niederlande  Gerry Knetemann
1. Etappe 15. Juni Spreitenbach – Volketswil 197,5 Belgien  Gery Verlinden Belgien  Gery Verlinden
2. Etappe 16. Juni Volketswil – Schaffhausen 169,5 Deutschland  Dietrich Thurau
3. Etappe 17. Juni Schaffhausen – Oftringen 162 Niederlande  Jan Raas
4. Etappe 18. Juni Oftringen – Solothurn 123 Niederlande  Henk Lubberding Schweiz  Roland Salm
5. Etappe 18. Juni Solothurn – Balmberg (BZF) 12 Belgien  Michel Pollentier Schweiz  Ueli Sutter
6. Etappe 19. Juni Solothurn – Bulle 188,5 Belgien  Freddy Maertens
7. Etappe 20. Juni Bulle – Grächen 178 Italien  Giovanni Battaglin
8. Etappe 21. Juni Grächen – Lugano 191,5 Italien  Giovanni Battaglin
9. Etappe 22. Juni Lugano – Glarus 218,5 Italien  Giovanni Battaglin Belgien  Paul Wellens
10. Etappe 23. Juni Glarus – Affoltern 97,5 Italien  Giancarlo Bellini
11. Etappe 23. Juni Affoltern (EZF) 20,5 Niederlande  Michel Pollentier

WeblinksBearbeiten

QuellenBearbeiten