Mariano Martínez

französischer Radrennfahrer

Mariano Martínez (* 20. September 1948 in Burgos) ist ein ehemaliger französischer Profirennfahrer. Er gewann die Bergwertung bei der Tour de France 1978.

Mariano Martínez Straßenradsport
MARIANO MARTINEZ 14 07 1980 TOUR DE FRANCE.jpg
Zur Person
Geburtsdatum 20. September 1948
Nation FRA
Disziplin Straße
Fahrertyp Bergfahrer
Internationale Team(s)
1971
1972
1973
1974
1975
1976
1977
1978
1979–1981
1982
Hoover-De Gribaldy
Cauter-Magniflex-de Gribaldy
Gan-Mercier
Sonolor-Gitane
Gitane-Campagnolo
Lejeune-BP
Flandria-Velda
Jobo-Spidel
La Redoute–Motobécane
Individual
Wichtigste Erfolge

Grünes Trikot Tour de France 1978 und zwei Etappensiege Tour de France

Letzte Aktualisierung: 14. September 2020

Sportliche LaufbahnBearbeiten

Martínez wurde von Jean de Gribaldy entdeckt und wurde schnell ein ausgezeichneter Teamkollege von Joaquim Agostinho in den Jahren 1971 bis 1972. Im ersten Profijahr wurde er 31. bei der Tour de France. 1972 konnte er die Tour de Romandie und das Critérium du Dauphiné Libéré auf dem jeweils vierten Platz beenden. 1973 beendete er den Grand Prix Midi Libre auf dem dritten Platz und die Tour de France auf dem 12. Gesamtrang. Nachdem er die Tour de France 1974 den 8. Platz belegte, konnte er bei der UCI-Straßen-Weltmeisterschaft in Montreal, Kanada den dritten Platz hinter Weltmeister Eddy Merckx und Raymond Poulidor erzielen. Im Folgejahr wurde er 14. bei der Tour de France, 5. bei der Tour du Limousin und 4. bei der Tour de l’Aude. 1977 nahm er erstmals bei der Vuelta a España und dem Giro d’Italia teil. 1978 gewann der die Bergwertung und eine Etappe bei der Tour de France. Außerdem wurde er Zweiter bei dem Critérium du Dauphiné Libéré, Dritter bei der Circuit Cycliste Sarthe, Vierter bei der Tour de Romandie und Sechster bei der Tour de Suisse. Ein Jahr später wurde er hinter Roland Berland und Bernard Hinault Dritter bei den Französischen Straßenmeisterschaften in Plumelec. 1979 gewann er seine zweite Etappe bei der Tour de France. 1981 erreichte er bei der Tour de France Platz 15 und bei Subida a Arrate (es) den zweiten Platz.

FamiliäresBearbeiten

Obwohl er gebürtiger Spanier war, startete er für Frankreich, da er 1963 eingebürgert wurde. Seine Söhne Miguel Martinez und Yannick Martinez[1] sowie sein Bruder Martin Marinez[2] waren ebenfalls Radrennfahrer.

ErfolgeBearbeiten

1974

1977

1978

1979

  •   Französische Straßenmeisterschaft

1980

1981

Grand-Tour-PlatzierungenBearbeiten

Grand Tour19711972197319741975197619771978197919801981
  Vuelta a España41
  Giro d’Italia27
  Tour de France316128144210163215

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Yannick Martinez. In: procyclingstats.com. Abgerufen am 14. September 2020 (englisch).
  2. Martin Martinez. In: procyclingstats.com. Abgerufen am 14. September 2020 (englisch).