Hauptmenü öffnen
Pino Cerami Straßenradsport
Zur Person
Vollständiger Name Giuseppe Cerami
Geburtsdatum 28. April 1922
Sterbedatum 20. September 2014
Nation ItalienItalien Italien (1922–1956)
BelgienBelgien Belgien (ab 1956)
Disziplin Straße
Karriereende 1963
Wichtigste Erfolge
UCI-Straßen-Weltmeisterschaften
1960 Bronze – Straßenrennen
Klassiker
1960 Paris–Roubaix
1960 La Flèche Wallonne
Letzte Aktualisierung: 5. Mai 2019
Pflasterstein zu Ehren von Pino Cerami auf der Allée Charles Crupelandt in Roubaix

Giuseppe „Pino“ Cerami (* 28. April 1922 in Misterbianco, Italien[1]; † 20. September 2014 in Gerpinnes[2]) war ein italienisch-belgischer Radrennfahrer.

Sportliche LaufbahnBearbeiten

Pino Cerami wurde auf Sizilien geboren. Aus wirtschaftlichen Gründen ging er nach Belgien, um dort zunächst in Roubaix im Bergbau zu arbeiten.[3] 1956 nahm er die belgische Staatsbürgerschaft an.

Von 1947 bis 1964 war Cerami als Profi-Rennfahrer aktiv. In dieser Zeit gewann er zahlreiche kleinere Rennen, Kriterien und Etappen von Rundfahrten; insgesamt errang er 56 Siege. Sechsmal platzierte er sich bei der Belgien-Rundfahrt unter den besten Zehn, 1957 war er der Sieger.

Seine größten Erfolge waren der jeweilige Sieg bei Paris–Roubaix und der Flèche Wallonne 1960. Im selben Jahr wurde er Dritter der Straßen-WM auf dem Sachsenring. Bei der Tour de France 1963 gewann Cerami im Alter von 41 Jahren die neunte Etappe und ist damit der älteste Fahrer, dem das bisher gelang (Stand 2017). Pino Cerami starb 2014 im Alter von 92 Jahren nach langer schwerer Krankheit.

EhrungenBearbeiten

Zwei Tage seinem Tod wurde er noch als „Officier van Waalse Verdienste“ ausgezeichnet, konnte diese Auszeichnung jedoch wegen seiner Erkrankung nicht mehr persönlich in Empfang nehmen.[4]

Seit 1964 wird jährlich in Belgien das Eintagesrennen GP Pino Cerami ausgerichtet. Pino Ceramis gleichnamiger Neffe (* 1963) war von 1987 bis 1989 gleichfalls als professioneller Radrennfahrer aktiv.

ErfolgeBearbeiten

Grand-Tour-PlatzierungenBearbeiten

Grand Tour 1949 1950 1951 1952 1953 1954 1955 1956 1957 1958 1959 1960 1961 1962 1963
  Giro d’Italia 24 - - - - - - - - - - - - - -
  Tour de France DNF - - - - - - - 35 DNF - - - 81 DNF
  Vuelta a España - - - - - - - - - - - - - - -

Monumente des RadsportsBearbeiten

Monument des Radsports 1948 1949 1950 1951 1952 1953 1954 1955 1956 1957 1958 1959 1960 1961 1962 1963
Flandern-Rundfahrt - - - - - - - - - - 8 - - - - -
Paris–Roubaix 36 - 49 40 - 52 - 58 25 34 16 - 1 23 14 -
Lüttich–Bastogne–Lüttich - 6 31 31 26 - 10 - - - - - - - - 2
Lombardei-Rundfahrt - - - - - 2 - - 7 - - - - - - -

WeblinksBearbeiten

Einzelnachweise und AnmerkungenBearbeiten

  1. Es gibt auch die Angabe 28. März 1922 in verschiedenen Quellen, s. etwa Harry Van den Bremt, Joël Godaert, Paul De Keyer: Gotha Velo. Velo - Travel Marketing, Mechelen 2005, ISBN 90-804763-3-1, S. 103. Demgegenüber ist der 28. April 1922 angegeben in: Udo Witte: Campionissimo, Monsieur Chrono, Kannibale & Co. Profi-Straßenradrennen nach 1945, Band 1: 1946-1959. Books on Demand, Norderstedt 2015, S. 66.; Claude Sudres: Dictionnaire du cyclisme. Calmann-Lévy, Paris 1984, ISBN 2-7021-1347-8, S. 69. In der Todesanzeige der Familie ist der 28. April als Geburtsdatum angegeben, deshalb wird dieses Datum als maßgeblich angesehen: Pino Cerami. In: Defunt.be. Abgerufen am 6. Mai 2016.
  2. Stephane Thirion: Le cycliste Pino Cerami est décédé. Nachruf in Le Soir vom 20. September 2014 (französisch, abgerufen am 29. September 2014).
  3. Bund Deutscher Radfahrer (Hrsg.): Radsport. Nr. 13/1964. Deutscher Sportverlag Kurt Stoof, Köln, S. 10.
  4. Pas gehuldigde ex-renner Pino Cerami (92) overleden. In: hln.be. 20. September 2014, abgerufen am 5. Mai 2019 (niederländisch).