Olympische Sommerspiele 2020/Handball/Qualifikation

Handball Handballturniere bei den
Olympischen Spielen 2020
Qualifikation
Frauen Männer

Für die olympischen Handballturniere 2020 können sich sowohl bei den Männern als auch bei den Frauen 12 Mannschaften qualifizieren.

MännerBearbeiten

ÜbersichtBearbeiten

Qualifikationswettbewerb Datum Ort Plätze Qualifizierte Teams
Gastgeber 7. September 2013 Argentinien  Buenos Aires 1 Japan  Japan
Weltmeisterschaft 2019 10.–27. Januar 2019 Danemark  Dänemark /
Deutschland  Deutschland
1 Danemark  Dänemark
Panamerikanische Spiele 2019 26. Juli – 11. August 2019 Peru  Peru 1 Argentinien  Argentinien
Asiatisches Qualifikationsturnier 17.–27. Oktober 2019 Katar  Katar 1 Bahrain  Bahrain
Afrikameisterschaft 2020 16.–26. Januar 2020 Tunesien  Tunesien 1 Agypten  Ägypten
Europameisterschaft 2020 10.–26. Januar 2020 Osterreich  Österreich /
Norwegen  Norwegen /
Schweden  Schweden
1 Spanien  Spanien
Olympia-Qualifikationsturnier 1 12.–14. März 2021 Norwegen  Norwegen 2
Olympia-Qualifikationsturnier 2 Frankreich  Frankreich 2
Olympia-Qualifikationsturnier 3 Deutschland  Deutschland 2
Gesamt 12 6


Weltmeisterschaft 2019Bearbeiten

Neben dem Quotenplatz den Japan als Gastgebernation erhalten hat, wurde bei der Handball-Weltmeisterschaft 2019 der erste Quotenplatz an Dänemark als Weltmeister vergeben. Die nächsten sechs Mannschaften, die keinen Quotenplatz über die Kontinentalmeisterschaften erreichen, sind berechtigt, an den Olympia-Qualifikationsturnieren teilzunehmen, die im April 2020 stattfinden. Spanien als Europa- und Ägypten als Afrikameister konnten sich direkt für die Olympischen Spiele qualifizieren.

Rang Mannschaft
  Danemark  Dänemark
  Norwegen  Norwegen
  Frankreich  Frankreich
04 Deutschland  Deutschland
05 Schweden  Schweden
06 Kroatien  Kroatien
07 Spanien  Spanien
08 Agypten  Ägypten
09 Brasilien  Brasilien
10 Ungarn  Ungarn
11 Island  Island
12 Tunesien  Tunesien
13 Katar  Katar
14 Russland  Russland
15 Mazedonien 1995  Mazedonien
16 Chile  Chile
17 Argentinien  Argentinien
18 Serbien  Serbien
19 Osterreich  Österreich
20 Bahrain  Bahrain
21 Saudi-Arabien  Saudi-Arabien
22 Korea  Korea
23 Angola  Angola
24 Japan  Japan

Panamerikanische Spiele 2019Bearbeiten

Bei den Panamerikanischen Spielen 2019 in Peru wurde ein Quotenplatz an Argentinien als Sieger dieses Turniers vergeben. Chile als Zweitplatzierter erhielt einen Startplatz für die zusätzlichen Qualifikationsturniere. Folgende Mannschaften nahmen an diesem Turnier teil:

AsienBearbeiten

Der dem asiatischen Verband AHF zustehende Quotenplatz wurde in einem Qualifikationsturnier Ende Oktober 2019 ausgespielt. Bahrain ist als Sieger für die Olympischen Spiele qualifiziert. Das zweitplatzierte Südkorea erhielt einen Startplatz für die zusätzlichen Qualifikationsturniere. Folgende Mannschaften nahmen an diesem Turnier teil:

EuropaBearbeiten

Bei der Handball-Europameisterschaft 2020 spielten 24 Nationen um einen Quotenplatz, den Spanien als Sieger des Turniers bekam. Slowenien und Portugal erhielten zusätzlich zu den bereits bei der WM qualifizierten Teams einen Startplatz für die zusätzlichen Qualifikationsturniere.

Afrikameisterschaft 2020Bearbeiten

Der dem afrikanischen Verband CAHB zustehende Quotenplatz wurde bei der Afrikameisterschaft im Januar 2020 ausgespielt. Ägypten ist als Sieger für die Olympischen Spiele qualifiziert. Tunesien als Zweit- und Algerien als Drittplatzierter erhielten einen Startplatz für die zusätzlichen Qualifikationsturniere. Folgende Mannschaften nahmen an diesem Turnier teil:

Internationale QualifikationsturniereBearbeiten

Zusätzlich zu den kontinentalen Meisterschaften und der Weltmeisterschaft werden insgesamt sechs weitere Quotenplätze in drei Qualifikationsturnieren vergeben. Die Turniere sollten vom 17. bis 19. April 2020 stattfinden, wurden jedoch wegen der COVID-19-Pandemie auf März 2021 verlegt. Für diese Turniere sind die besten sechs Mannschaften der Weltmeisterschaft 2019, die noch keinen Quotenplatz erkämpfen konnten, qualifiziert (siehe oben). Zusätzliche sechs Startplätze wurden bei den kontinentalen Meisterschaften vergeben:

Die insgesamt 12 Mannschaften werden in drei Vierergruppen antreten, wovon sich die jeweils besten zwei Mannschaften für die Olympischen Spiele qualifizieren.

Turnier 1 in NorwegenBearbeiten

Rang Mannschaft Sp S U N Tore Diff. Pkt.
1 Norwegen  Norwegen 0 0 0 0 0:0 0 0
2 Brasilien  Brasilien 0 0 0 0 0:0 0 0
3 Chile  Chile 0 0 0 0 0:0 0 0
4 Korea Sud  Südkorea 0 0 0 0 0:0 0 0

Turnier 2 in FrankreichBearbeiten

Rang Mannschaft Sp S U N Tore Diff. Pkt.
1 Frankreich  Frankreich 0 0 0 0 0:0 0 0
2 Kroatien  Kroatien 0 0 0 0 0:0 0 0
3 Tunesien  Tunesien 0 0 0 0 0:0 0 0
4 Portugal  Portugal 0 0 0 0 0:0 0 0

Turnier 3 in DeutschlandBearbeiten

Rang Mannschaft Sp S U N Tore Diff. Pkt.
1 Deutschland  Deutschland 0 0 0 0 0:0 0 0
2 Schweden  Schweden 0 0 0 0 0:0 0 0
3 Slowenien  Slowenien 0 0 0 0 0:0 0 0
4 Algerien  Algerien 0 0 0 0 0:0 0 0

FrauenBearbeiten

ÜbersichtBearbeiten

Qualifikationswettbewerb Datum Ort Plätze Qualifizierte Teams
Gastgeber 7. September 2013 Argentinien , Buenos Aires 1 Japan  Japan
Europameisterschaft 2018 29. November – 16. Dezember 2018 Frankreich  Frankreich 1 Frankreich  Frankreich
Panamerikanische Spiele 2019 24. – 30. Juli 2019 Peru  Peru 1 Brasilien  Brasilien
Asiatisches Qualifikationsturnier 21.–29. September 2019 China Volksrepublik  China 1 Korea Sud  Südkorea
Afrikanisches Qualifikationsturnier 26.–29. September 2019 Kongo Republik  Republik Kongo 1 Angola  Angola
Weltmeisterschaft 2019 29. November – 15. Dezember 2019 Japan  Japan 1 Niederlande  Niederlande
Olympia-Qualifikationsturnier 1 19.–21. März 2021 Spanien  Spanien 2
Olympia-Qualifikationsturnier 2 Ungarn  Ungarn 2
Olympia-Qualifikationsturnier 3 Montenegro  Montenegro 2
Gesamt 12 6


Weltmeisterschaft 2019Bearbeiten

Als Sieger der Weltmeisterschaft 2019 konnte sich die niederländische Nationalmannschaft qualifizieren. Die Plätze 2 bis 7 berechtigen zur Teilnahme an einem der Qualifikationsturniere im März 2020.

Rang Mannschaft
  Niederlande  Niederlande
  Spanien  Spanien
  Russland  Russland
04 Norwegen  Norwegen
05 Montenegro  Montenegro
06 Serbien  Serbien
07 Schweden  Schweden
08 Deutschland  Deutschland
09 Danemark  Dänemark
10 Japan  Japan
11 Korea Sud  Südkorea
12 Rumänien  Rumänien
13 Frankreich  Frankreich
14 Ungarn  Ungarn
15 Angola  Angola
16 Argentinien  Argentinien
17 Brasilien  Brasilien
18 Senegal  Senegal
19 Slowenien  Slowenien
20 Kongo Demokratische Republik  Demokratische Republik Kongo
21 Kuba  Kuba
22 Kasachstan  Kasachstan
23 China Volksrepublik  Volksrepublik China
24 Australien  Australien

EuropaBearbeiten

An der Handball-Europameisterschaft 2018 konnte sich Frankreich als Europameister einen Quotenplatz für die Olympischen Spiele sichern. Es traten folgende 16 Nationen an:

AfrikaBearbeiten

Bei einem Qualifikationsturnier im senegalesischen Dakar konnte sich Angola einen Quotenplatz erkämpfen. Es nahmen folgende vier Nationen teil:

Panamerikanische Spiele 2019Bearbeiten

Bei den Panamerikanischen Spielen 2019 in Peru wurde ein Quotenplatz an Brasilien als Sieger dieses Turniers vergeben.

AsienBearbeiten

Der dem asiatischen Verband AHF zustehende Quotenplatz wurde in einem Qualifikationsturnier ausgespielt. Südkorea ist als Sieger für die Olympischen Spiele qualifiziert. Folgende Mannschaften nahmen an diesem Turnier teil:

Internationale QualifikationsturniereBearbeiten

Zusätzlich zu den kontinentalen Meisterschaften und der Weltmeisterschaft werden insgesamt sechs weitere Quotenplätze in drei Qualifikationsturnieren vergeben. Für dieses Turnier sind die besten sechs Mannschaften der Weltmeisterschaft 2019, die noch keinen Quotenplatz erkämpfen konnten, qualifiziert. Zusätzliche sechs Startplätze werden bei den kontinentalen Meisterschaften vergeben. Die insgesamt 12 Mannschaften werden in drei Vierergruppen antreten, wovon sich die jeweils besten zwei Mannschaften für die Olympischen Spiele qualifizieren. Die Turniere sollten vom 16. bis 19. April 2020 stattfinden, wurden jedoch wegen der COVID-19-Pandemie auf März 2021 verlegt.

Turnier 1 in SpanienBearbeiten

Rang Mannschaft Sp S U N Tore Diff. Pkt.
1 Spanien  Spanien 0 0 0 0 0:0 0 0
2 Schweden  Schweden 0 0 0 0 0:0 0 0
3 Senegal  Senegal 0 0 0 0 0:0 0 0
4 Argentinien  Argentinien 0 0 0 0 0:0 0 0

Turnier 2 in UngarnBearbeiten

Rang Mannschaft Sp S U N Tore Diff. Pkt.
1 Russland  Russland 0 0 0 0 0:0 0 0
2 Serbien  Serbien 0 0 0 0 0:0 0 0
3 Kasachstan  Kasachstan 0 0 0 0 0:0 0 0
4 Ungarn  Ungarn 0 0 0 0 0:0 0 0

Turnier 3 in MontenegroBearbeiten

Rang Mannschaft Sp S U N Tore Diff. Pkt.
1 Norwegen  Norwegen 0 0 0 0 0:0 0 0
2 Montenegro  Montenegro 0 0 0 0 0:0 0 0
3 Rumänien  Rumänien 0 0 0 0 0:0 0 0
4 Thailand  Thailand 0 0 0 0 0:0 0 0

WeblinksBearbeiten