Hauptmenü öffnen

Senegalesische Frauen-Handballnationalmannschaft

Die senegalesische Frauen-Handballnationalmannschaft repräsentiert den Senegal im internationalen Frauenhandball. Die Nationalmannschaft ist dem senegalesischen Handballverband unterstellt und wird seit November 2018 wieder von Frédéric Bougeant[2][3] trainiert.

Senegal
Verband Fédération Sénégalaise de Handball[1]
Konföderation CAHB
Trainer Frédéric Bougeant FrankreichFrankreich
Mannschaftskapitän Doungou Camara
Handball-Weltmeisterschaft
Teilnahmen 0 von 23 (Erste: 2019)
Bestes Ergebnis
Handball-Afrikameisterschaft
Teilnahmen 10 (Erste: 1974)
Bestes Ergebnis Vize-Afrikameister (1974, 2018)
(Stand: 15. Februar 2019)

GeschichteBearbeiten

Senegal nahm erstmals 1974 an der Afrikameisterschaft teil und wurde auf Anhieb Vizemeister[4] – bei lediglich vier teilnehmenden Mannschaften. An den folgenden Turnieren nahm der Senegal gelegentlich teil, erreichte aber keine vorderen Platzierungen. 2006 trat die Mannschaft kurzfristig nicht an,[5] nachdem die Gruppenauslosung für das Turnier bereits vorgenommen war.[6] Mitte der 2010er-Jahre verbesserten sich die Ergebnisse; bei der Afrikameisterschaft 2014 scheiterte man im Viertelfinale knapp am späteren Sieger Tunesien.

Bei der Afrikameisterschaft 2016 erreichte der Senegal zunächst problemlos das Halbfinale, das sportlich mit 26:20 gegen Tunesien gewonnen wurde. Gegen die Wertung dieses Spiels legte Tunesien allerdings erfolgreich Protest ein, da Spielführerin Doungou Camara noch im Sommer 2014 bei der U-20-Handball-Weltmeisterschaft der Frauen 2014 für Frankreich[7] gespielt hatte und die dreijährige Sperre für Nationalmannschaften noch nicht abgelaufen war.[8] Daraufhin wurde sowohl Camara als auch die senegalesische Mannschaft disqualifiziert.

Ihr bislang bestes Ergebnis bei Afrikameisterschaften erzielte der Senegal im Dezember 2018 im kongolesischen Brazzaville, obwohl Spielführerin Camara verletzungsbedingt fehlte.[9] Nach dem souveränen Gruppensieg in der Vorrunde und einem deutlichen 23:16-Viertelfinalsieg gegen Guinea traf Senegal im Halbfinale auf die Demokratische Republik Kongo, die sie knapp mit 22:21 bezwingen konnte. Im Finale unterlag die senegalesische Mannschaft trotz starkem Beginn – 9:1-Führung in der 17. Minute – dem hohen Favoriten Angola mit 14:19 und wurde Vizemeister.[10] Durch diese Platzierung qualifizierte sich Senegal erstmals für die Weltmeisterschaft, die 2019 in Japan ausgetragen wird.

Resultate bei internationalen TurnierenBearbeiten

Handball-WeltmeisterschaftBearbeiten

  • 2019: erstmals qualifiziert

Olympische SpieleBearbeiten

Die senegalesische Frauen-Handballnationalmannschaft konnte sich bislang nicht für die Olympischen Sommerspiele qualifizieren, bei denen seit 1976 regelmäßig ein Frauenturnier ausgetragen wird.

Handball-AfrikameisterschaftBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Fédération Sénégalaise de Handball. In: IHF.info. International Handball Federation (IHF), abgerufen am 15. Februar 2019 (englisch).
  2. Handball : Frédéric Bougeant reconduit à la tête de l’équipe féminine du Sénégal. In: APAnews.net. 31. Januar 2018, abgerufen am 15. Februar 2019 (französisch).
  3. CAN féminine : « Il n’y aura pas d’effet de surprise pour les lionnes » (entraîneur). In: APS.sn. 16. November 2018, abgerufen am 15. Februar 2019 (französisch).
  4. Women Handball I Africa Championship 1974 Tunis (TUN) – Tunisia. In: todor66.com. 12. Dezember 2018, abgerufen am 15. Februar 2019 (englisch).
  5. a b Todor Krastev: Women Handball XVII Africa Championship 2006 Tunisia 10-20.01 Winner Angola. In: todor66.com. 12. Dezember 2018, abgerufen am 15. Februar 2019 (englisch).
  6. Nacer Mustapha: Handball/CAN 2006. In: ElWatan.com. 20. Dezember 2005, abgerufen am 15. Februar 2019 (französisch).
  7. France: Cumulative Statistics. (PDF) In: ihf.info. International Handball Federation (IHF), 13. Juli 2014, abgerufen am 16. Dezember 2016 (englisch).
  8. Kurioses Ende der Afrikameisterschaft, Senegal disqualifiziert. In: handball-world.com. 8. Dezember 2016, abgerufen am 15. Dezember 2016.
  9. Handball: Angola and Senegal in CAN 2018 final. In: News-Africa.fr. 11. Dezember 2018, abgerufen am 15. Februar 2019 (englisch).
  10. Angola women are African champions again. In: IHF.info. International Handball Federation (IHF), 13. Dezember 2018, abgerufen am 15. Februar 2019 (englisch).
  11. Todor Krastev: Women Handball II Africa Championship 1976 Alger (ALG) April (04) – Winner Tunisia. In: todor66.com. 12. Dezember 2018, abgerufen am 15. Februar 2019 (englisch).
  12. Todor Krastev: Women Handball VI Africa Championship 1985 Luanda (ANG) 15---.09 – Winner Congo. In: todor66.com. 12. Dezember 2018, abgerufen am 15. Februar 2019 (englisch).
  13. Todor Krastev: Women Handball IX Africa Championship 1991 Cairo (EGY) .09 – Nigeria. In: todor66.com. 12. Dezember 2018, abgerufen am 15. Februar 2019 (englisch).
  14. Todor Krastev: Women Handball X Africa Championship 1992 Yamoussoukro (CIV) – 11-24.11 Angola. In: todor66.com. 12. Dezember 2018, abgerufen am 15. Februar 2019 (englisch).
  15. Todor Krastev: Women Handball XIV Africa Championship 2000 Alger (ALG) – 24.04-03.05 Winner Angola. In: todor66.com. 12. Dezember 2018, abgerufen am 15. Februar 2019 (englisch).
  16. Todor Krastev: Women Handball XX Africa Championship 2012 Rabat, Sale (MOR) 11-20.01 Winner Angola. In: todor66.com. 12. Dezember 2018, abgerufen am 15. Februar 2019 (englisch).