Hauptmenü öffnen

Koordinaten: 43° 2′ 21″ N, 141° 17′ 44″ O

Miyanomori-Schanze
Miyanomori-Schanze
Miyanomori-Schanze (Präfektur Hokkaidō)
Red pog.svg
Standort
Stadt Sapporo
Land JapanJapan Japan
Zuschauerplätze 20.000
Schanzenrekord Männer: 102,5 m
DeutschlandDeutschland Eric Frenzel
(2. März 2007)
Frauen: 103,0 m
JapanJapan Sara Takanashi
(11. Januar 2014)
Daten
Schanzentisch
Neigung des Schanzentisches (α) 10,5°
Aufsprung
Hillsize 100 m
Konstruktionspunkt 90 m
K-Punkt Neigungswinkel (β) 36,0°

Die Miyanomori-Schanze (jap. 宮の森シャンツェ, Miyanomori-shantse), auch als Miyanomori-Skisprungstadion (jap. 宮の森ジャンプ競技場, Miyanomori jampu kyōgijō) bekannt, ist eine Skisprungschanze in der japanischen Stadt Sapporo auf der Insel Hokkaidō. Sowohl der Skisprung-Weltcup der Frauen als auch der Continental Cup machen regelmäßig hier Station. Ebenso fanden hier Skisprungwettbewerbe der Olympischen Winterspiele 1972 und der Nordischen Skiweltmeisterschaften 2007 statt.

AnlageBearbeiten

Die im Besitz der Stadt Sapporo befindliche Schanze steht im oberen Kotoni-Tal im Ortsteil Miyanomori, etwa viereinhalb Kilometer südwestlich des Stadtzentrums im Bezirk Chūō-ku. Sie ist mit Matten belegt und kann ganzjährig besprungen werden. Die Hillsize beträgt 100 m, der Konstruktionspunkt 90 m bei einem Neigungswinkel von 36°, der Schanzentisch ist um 10,5° geneigt. Den Schanzenrekord bei den Männern hält zurzeit der Deutsche Eric Frenzel, der am 2. März 2007 beim Weltcup der Nordischen Kombinierer eine Weite von 106,0 m erzielte. Der weiteste Sprung einer Frau gelang der Japanerin Sara Takanashi mit 103,0 m am 11. Januar 2014.[1]

Etwa 1,5 km weiter nördlich steht ebenfalls im Kotoni-Tal die Ōkurayama-Schanze.

GeschichteBearbeiten

Vor den Olympischen Winterspielen 1972 gab es zunächst Überlegungen, die neben der Ōkurayama-Schanze gelegene Snowbrand-Schanze auszubauen. Wegen der beengten Platzverhältnisse fiel jedoch der Beschluss, die Miyanomori-Schanze zu errichten. Entworfen wurden sie von der Pacific Consultant Co. und vom Architekturbüro Tanoue. Die Bauarbeiten begannen im Oktober 1968 und waren im November 1970 abgeschlossen, die Baukosten betrugen 377 Millionen Yen (entspricht 3,464 Mio. Euro im September 2018).[2][3]

Bevor die FIS gegen Ende der 1990er Jahre die Bewerbe auf Normalschanzen mehr oder weniger abschaffte, fanden auf der Miyanomori-Schanze über einen Zeitraum von fast 20 Jahren regelmäßig Weltcup-Veranstaltungen der Männer statt. Heute macht noch gelegentlich der Continental-Cup in Sapporo Station. Bei der Weltmeisterschaft 2007 kam auch diese Schanze wieder zum Einsatz. Seit 2013 gehört die Schanze regelmäßig zu den Austragungsorten des Weltcups der Frauen.

Olympische Spiele und WeltmeisterschaftenBearbeiten

Bisher wurden folgende große Wettbewerbe auf der Ōkurayama-Schanze durchgeführt:

Datum Kategorie Schanze 1. Platz 2. Platz 3. Platz
3. Februar 1972 Olympische Winterspiele K70 Japan  Yukio Kasaya Japan  Akitsugu Konno Japan  Seiji Aochi
3. März 2007 Weltmeisterschaft HS100 Polen  Adam Małysz Schweiz  Simon Ammann Osterreich  Thomas Morgenstern

WeltcupBearbeiten

 
Ansicht der Schanze im Winter

Genannt werden alle Wettbewerbe des Skisprung-Weltcups der Männer und Frauen.[4]

Datum Wettbewerb Schanze 1. Platz 2. Platz 3. Platz
15. Januar 1982 Weltcup 1981/82 K90 Kanada  Horst Bulau Norwegen  Per Bergerud Japan  Masahiro Akimoto
21. Januar 1984 Weltcup 1983/84 K90 Japan  Masahiro Akimoto Finnland  Veli-Matti Ahonen Osterreich  Manfred Steiner
9. Februar 1985 Weltcup 1984/85 K90 Finnland  Matti Nykänen Tschechoslowakei  Ladislav Dluhoš Norwegen  Per Bergerud
25. Januar 1986 Weltcup 1985/86 K90 Finnland  Matti Nykänen Tschechoslowakei  Ladislav Dluhoš Tschechoslowakei  Pavel Ploc
24. Januar 1987 Weltcup 1986/87 K90 Japan  Akira Satō Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Miran Tepeš Japan  Hiroo Shima
19. Dezember 1987 Weltcup 1987/88 K90 Finnland  Matti Nykänen Osterreich  Werner Schuster Tschechoslowakei  Martin Švagerko
17. Dezember 1988 Weltcup 1988/89 K90 Finnland  Matti Nykänen Deutschland  Dieter Thoma Norwegen  Clas Brede Bråthen
16. Dezember 1989 Weltcup 1989/90 K90 Osterreich  Ernst Vettori Osterreich  Andreas Felder Tschechoslowakei  Pavel Ploc
15. Dezember 1990 Weltcup 1990/91 K90 Deutschland  André Kiesewetter Deutschland  Dieter Thoma Deutschland  Josef Heumann
14. Dezember 1991 Weltcup 1991/92 K90 Osterreich  Werner Rathmayr Schweden  Staffan Tällberg Tschechoslowakei  František Jež
19. Dezember 1992 Weltcup 1992/93 K90 Osterreich  Martin Höllwarth Osterreich  Werner Rathmayr Frankreich  Steve Delaup
22. Januar 1994 Weltcup 1993/94 K90 Deutschland  Jens Weißflog Osterreich  Andreas Goldberger Tschechien  Jiří Parma
21. Januar 1995 Weltcup 1994/95 K90 Osterreich  Andreas Goldberger Finnland  Janne Ahonen Finnland  Ari-Pekka Nikkola
20. Januar 1996 Weltcup 1995/96 K90 Deutschland  Jens Weißflog Norwegen  Eirik Halvorsen Osterreich  Reinhard Schwarzenberger
18. Januar 1997 Weltcup 1996/97 K90 Polen  Adam Małysz Finnland  Mika Laitinen
Norwegen  Sturle Holseter
2. Februar 2013 Weltcup 2012/13 HS100 Frankreich  Coline Mattel Osterreich  Jacqueline Seifriedsberger Norwegen  Anette Sagen
3. Februar 2013 Weltcup 2012/13 HS100 Osterreich  Jacqueline Seifriedsberger Norwegen  Anette Sagen Vereinigte Staaten  Sarah Hendrickson
11. Januar 2014 Weltcup 2013/14 HS100 Japan  Sara Takanashi Deutschland  Carina Vogt Russland  Irina Awwakumowa
12. Januar 2014 Weltcup 2013/14 HS100 Japan  Sara Takanashi Frankreich  Coline Mattel Russland  Irina Awwakumowa
10. Januar 2015 Weltcup 2014/15 HS100 Japan  Sara Takanashi Osterreich  Daniela Iraschko-Stolz Slowenien  Špela Rogelj
11. Januar 2015 Weltcup 2014/15 HS100 Japan  Sara Takanashi Deutschland  Carina Vogt Osterreich  Chiara Hölzl
17. Januar 2016 Weltcup 2015/16 HS100 Japan  Sara Takanashi Slowenien  Ema Klinec Osterreich  Daniela Iraschko-Stolz
18. Januar 2016 Weltcup 2015/16 HS100 Japan  Sara Takanashi Osterreich  Daniela Iraschko-Stolz Osterreich  Jacqueline Seifriedsberger
14. Januar 2017 Weltcup 2016/17 HS100 Japan  Yūki Itō Japan  Sara Takanashi Norwegen  Maren Lundby
15. Januar 2017 Weltcup 2016/17 HS100 Norwegen  Maren Lundby Japan  Yūki Itō Deutschland  Katharina Althaus
13. Januar 2018 Weltcup 2017/18 HS100 Norwegen  Maren Lundby Deutschland  Katharina Althaus Japan  Sara Takanashi
14. Januar 2018 Weltcup 2017/18 HS100 Norwegen  Maren Lundby Japan  Sara Takanashi Deutschland  Katharina Althaus

Weitere internationale WettbewerbeBearbeiten

Genannt werden alle übrigen von der FIS organisierten Sprungwettbewerbe.[4]

Datum Kategorie Schanze 1. Platz 2. Platz 3. Platz
14. Januar 2000 Continental Cup 1999/2000 K90 Japan  Noriaki Kasai ? ?
12. Januar 2001 Continental Cup 2000/01 K90 Japan  Yukitaka Fukita ? ?
11. Januar 2002 Continental Cup 2001/02 K90 Japan  Akira Higashi Japan  Yūta Watase Japan  Daiki Itō
14. Januar 2003 Continental Cup 2002/03 K90 Norwegen  Morten Solem Deutschland  Ferdinand Bader Japan  Shingo Ueno
8. März 2003 FIS-Springen K90 Japan  Homare Kishimoto Osterreich  Stefan Kaiser Finnland  Harri Olli
9. Januar 2004 Continental Cup 2003/04 HS98 Osterreich  Stefan Kaiser Norwegen  Olav Magne Dønnem Osterreich  Stefan Thurnbichler
6. März 2004 FIS-Springen HS98 Japan  Takanobu Okabe Japan  Keita Umezaki Japan  Masahiko Harada
14. Januar 2005 Continental Cup 2004/05 HS98 Japan  Tsuyoshi Ichinohe Finnland  Jussi Hautamäki Japan  Yukio Sakano
5. März 2005 FIS-Springen HS98 Osterreich  Daniela Iraschko Japan  Yoshiko Kasai Japan  Rieko Kanai
5. März 2005 FIS-Springen HS98 Japan  Kentaro Shigematsu Japan  Masahiko Harada Japan  Ryōhei Nishimori
22. Januar 2006 Continental Cup 2005/06 HS100 Norwegen  Anders Bardal Osterreich  Manuel Fettner Japan  Kenshirō Itō
4. März 2006 FIS-Cup HS100 Osterreich  Gregor Schlierenzauer Japan  Kenshirō Itō Japan  Shōhei Tochimoto
12. Januar 2007 Continental Cup 2006/07 HS100 Polen  Wojciech Skupień Osterreich  Daniel Lackner Japan  Fumihisa Yumoto
10. März 2007 FIS-Cup HS100 Norwegen  Johan Remen Evensen Japan  Akira Higashi Japan  Yukio Sakano
11. Januar 2008 Continental Cup 2007/08 HS100 Deutschland  Stephan Hocke Japan  Yūta Watase Osterreich  Bastian Kaltenböck
29. Februar 2008 Continental Cup 2007/08 HS100 Wettkampf abgesagt
1. März 2008 Continental Cup 2007/08 HS100 Wettkampf abgesagt
1. März 2008 FIS-Springen HS100 Japan  Ayumi Watase Japan  Izumi Yamada Japan  Yoshiko Kasai
1. März 2008 FIS-Cup HS100 Japan  Kota Endō Japan  Kazuya Yoshioka Japan  Yoshihiko Osanai
2. März 2008 FIS-Cup HS100 Japan  Yūsuke Endō Japan  Kota Endō Japan  Kazuya Yoshioka
9. Januar 2009 Continental Cup 2008/09 HS100 Japan  Takanobu Okabe Norwegen  Jon Aaraas Japan  Shūsaku Hosoyama
7. März 2009 Continental Cup 2008/09 HS100 Deutschland  Jenna Mohr Deutschland  Ulrike Gräßler Osterreich  Daniela Iraschko
7. März 2009 FIS-Cup HS100 Japan  Yoshihiko Osanai Japan  Yukio Sakano Japan  Akira Higashi
7. März 2009 FIS-Springen HS100 Japan  Hiroki Yamada Japan  Keigo Matsunoo Japan  Yūhei Sasaki
7. März 2009 Continental Cup 2008/09 HS100 Norwegen  Anette Sagen Deutschland  Ulrike Gräßler Osterreich  Daniela Iraschko
8. Januar 2010 Continental Cup 2008/09 HS100 Norwegen  Anders Bardal Polen  Maciej Kot Deutschland  Julian Musiol
5. März 2010 FIS-Springen HS100 Japan  Ayumi Watase Japan  Sara Takanashi Japan  Rieko Kanai
5. März 2010 FIS-Springen HS100 Deutschland  Felix Brodauf Deutschland  Nico Hermann Japan  Akira Higashi
4. März 2011 FIS-Springen HS100 Japan  Yūki Itō Japan  Yoshiko Kasai Japan  Ayumi Watase
4. März 2011 FIS-Springen HS100 Norwegen  Robert Johansson Japan  Kazuya Yoshioka Japan  Junshirō Kobayashi
20. Januar 2012 Continental Cup 2011/12 HS100 Norwegen  Andreas Stjernen Norwegen  Ole Marius Ingvaldsen Kanada  MacKenzie Boyd-Clowes
10. Januar 2013 Continental Cup 2011/12 HS100 Deutschland  Felix Schoft Osterreich  Lukas Müller Korea Sud  Choi Yong-jik
16. Januar 2014 Continental Cup 2013/14 HS100 Slowenien  Nejc Dežman Deutschland  Danny Queck
Schweiz  Gregor Deschwanden
17. Januar 2014 Continental Cup 2013/14 HS100 Slowenien  Nejc Dežman Slowenien  Robert Hrgota
Japan  Takanobu Okabe
16. Januar 2015 Continental Cup 2014/15 HS100 Slowenien  Miran Zupančič Norwegen  Kenneth Gangnes Osterreich  Clemens Aigner
22. Januar 2016 Continental Cup 2015/16 HS100 Tschechien  Tomáš Vančura Osterreich  Markus Schiffner Slowenien  Jaka Hvala
4. März 2016 FIS-Springen HS100 Japan  Sara Takanashi Japan  Yūka Setō Japan  Yūki Itō
4. März 2016 FIS-Springen HS100 Japan  Junshirō Kobayashi Japan  Yukiya Satō Japan  Yūya Yamada
20. Januar 2017 Continental Cup 2016/17 HS100 Slowenien  Miran Zupančič Deutschland  Andreas Wank Slowenien  Anže Lanišek
21. Februar 2017 Winter-Asienspiele 2017 HS100 Japan  Yukiya Satō Japan  Yūken Iwasa Kasachstan  Sergei Tkatschenko
3. März 2017 FIS-Springen HS100 Japan  Yūki Itō Japan  Sara Takanashi Japan  Misaki Shigeno
4. März 2017 FIS-Cup HS100 Japan  Yūken Iwasa Deutschland  Pius Paschke Slowenien  Aljaž Osterc
26. Januar 2018 Continental Cup 2017/18 HS100 Slowenien  Robert Kranjec Norwegen  Sondre Ringen Osterreich  Daniel Huber
9. März 2018 FIS-Springen HS100 Japan  Nozomi Maruyama Japan  Misaki Shigeno Japan  Ayuka Takeda
9. März 2018 FIS-Springen HS100 Japan  Tomofumi Naitō Japan  Hiroaki Watanabe Japan  Yūmu Harada
8. März 2019 FIS-Springen HS100 Japan  Misaki Shigeno Japan  Haruka Iwasa Japan  Ayaka Igarashi
8. März 2019 FIS-Springen HS100 Japan  Keiichi Satō Japan  Reruhi Shimizu Japan  Hiroaki Watanabe

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Miyanomori-Schanze – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Miyanomori-Schanze auf Skisprungschanzen.com
  2. Offizieller Bericht. (PDF, 43,3 MB) Organisationskomitee der XI. Olympischen Winterspiele 1972, 1973, S. 268–270, abgerufen am 26. September 2018 (englisch).
  3. Währungsumrechnung auf dem Stand vom 1. Februar 1972 unter Berücksichtigung der Inflation gemäß Vergangene Rechner. fxtop.com, abgerufen am 26. September 2018..
  4. a b FIS Results Sapporo. Abgerufen am 10. August 2019. (Achtung: Link enthält auch die Ergebnisse der Wettkämpfe auf der Ōkurayama-Schanze)