Hauptmenü öffnen

Koordinaten: 48° 17′ 10″ N, 89° 23′ 5″ W

Big Thunder
Big Thunder Ski Jump.jpgVorlage:Infobox Sprungschanze/Wartung/Ganzer Bildlink
Big Thunder (Kanada)
Red pog.svg
Standort
Stadt Thunder Bay
Land KanadaKanada Kanada
Verein Big Thunder Nordic Ski Club
Baujahr 1974
Umgebaut 1992
Stillgelegt 1996
Schanzenrekord 137,0 m (NorwegenNorwegen Tommy Ingebrigtsen, 18. März 1995)
Daten
Aufsprung
Konstruktionspunkt 120 m
Weitere Schanzen
  • K 90
    • Baujahr: 1974
    • Rekord: 108,0 m
    • Rekordinhaber: JapanJapan Takanobu Okabe
    • Rekorddatum: 11. März 1995
  • K 64
    • Baujahr: 1986
  • K 37
    • Baujahr: 1986
  • K 20
    • Baujahr: 1986

Der Big Thunder war ein Schanzenkomplex im kanadischen Thunder Bay, am Lake Superior gelegen, auf dem vor allem in den 1980er Jahren jährliche Weltcupveranstaltungen stattfanden.

GeschichteBearbeiten

Die Groß- und die Normalschanze wurden 1974 errichtet und waren von der Saison 1979/1980 bis zur Saison 1991/1992 eine alljährliche Weltcupstation, wobei dort manchmal auch der Saisonauftakt stattfand. In den 1980er Jahren wurden die Schanzen zum nationalen Trainingszentrum erklärt und 1985 begann man mit dem Bau von vier Jugendschanzen (K 64, K 37, K 20 und K 10), von denen die beiden größten sogar mit Matten belegt wurden. Sie wurden 1986 fertiggestellt und heißen Little Thunder. Kurz darauf wurden Langlaufloipen gebaut und sich für die Nordischen Skiweltmeisterschaften 1995 beworben. 1992 bekamen die beiden großen Schanzen einen neuen Lift und wurden mit Flutlicht ausgestattet. Nach der erfolgreichen WM wurde die Förderung für das Wintersportareal gestrichen und so musste es zum 30. Juni 1996 schließen. Nachdem Reaktivierungspläne 2002 und 2008 scheiterten, planen die Friends of Big Thunder einen neuen Anlauf zur Reaktivierung. Sie versuchen 25 Mio. Euro zu bekommen, um zumindest wieder die Langlaufloipen und die Jugendschanzen zu öffnen, wenn möglich auch die Groß- und die Normalschanze.

Internationale WettbewerbeBearbeiten

Genannt werden alle von der FIS organisierten Sprungwettbewerbe[1]

Datum Sportart Kategorie Schanze 1. Platz 2. Platz 3. Platz
19. Januar 1980 Skispringen, Männer Weltcup K89 Osterreich  Armin Kogler Frankreich  Bernard Moullier Osterreich  Alfred Groyer
20. Januar 1980 Skispringen, Männer Weltcup K120 Osterreich  Armin Kogler Osterreich  Hubert Neuper Osterreich  Anton Innauer
21. Februar 1981 Skispringen, Männer Weltcup K89 Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Primož Ulaga Norwegen  Johan Sætre Kanada  Steve Collins
22. Februar 1981 Skispringen, Männer Weltcup K120 Vereinigte Staaten  John Broman Norwegen  Ivar Mobekk Osterreich  Andreas Felder
23. Januar 1982 Skispringen, Männer Weltcup K89 Kanada  Horst Bulau Italien  Massimo Rigoni Osterreich  Ernst Vettori
24. Januar 1982 Skispringen, Männer Weltcup K120 Kanada  Horst Bulau Italien  Massimo Rigoni Osterreich  Hubert Neuper
22. Januar 1983 Skispringen, Männer Weltcup K89 Kanada  Horst Bulau Norwegen  Olav Hansson Finnland  Pentti Kokkonen
23. Januar 1983 Skispringen, Männer Weltcup K120 Finnland  Matti Nykänen Kanada  Horst Bulau Norwegen  Olav Hansson
10. Dezember 1983 Skispringen, Männer Weltcup K89 Kanada  Horst Bulau Finnland  Matti Nykänen Norwegen  Vegard Opaas
11. Dezember 1983 Skispringen, Männer Weltcup K120 Norwegen  Vegard Opaas Finnland  Matti Nykänen Kanada  Horst Bulau
8. Dezember 1984 Skispringen, Männer Weltcup K89 Osterreich  Andreas Felder Finnland  Pentti Kokkonen Osterreich  Ernst Vettori
9. Dezember 1984 Skispringen, Männer Weltcup K120 Osterreich  Andreas Felder Finnland  Jari Puikkonen Osterreich  Ernst Vettori
7. Dezember 1985 Skispringen, Männer Weltcup K89 Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Primož Ulaga Norwegen  Vegard Opaas Finnland  Matti Nykänen
8. Dezember 1985 Skispringen, Männer Weltcup K120 Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Primož Ulaga Osterreich  Franz Neuländtner Osterreich  Ernst Vettori
6. Dezember 1986 Skispringen, Männer Weltcup K89 Deutschland Demokratische Republik 1949  Jens Weißflog Finnland  Matti Nykänen Finnland  Jukka Kalso
7. Dezember 1986 Skispringen, Männer Weltcup K120 Finnland  Matti Nykänen Osterreich  Thomas Klauser Norwegen  Vegard Opaas
5. Dezember 1987 Skispringen, Männer Weltcup K89 Finnland  Matti Nykänen Tschechoslowakei  Pavel Ploc Osterreich  Ernst Vettori
6. Dezember 1987 Skispringen, Männer Weltcup K120 Finnland  Matti Nykänen Deutschland Demokratische Republik 1949  Jens Weißflog Norwegen  Vegard Opaas
3. Dezember 1988 Skispringen, Männer Weltcup K89 Deutschland  Dieter Thoma Finnland  Risto Laakkonen Finnland  Matti Nykänen
4. Dezember 1988 Skispringen, Männer Weltcup K120 Finnland  Risto Laakkonen Norwegen  Erik Johnsen Deutschland  Dieter Thoma
25. März 1989 Nordische Kombination Weltcup K89 Schweiz  Hippolyt Kempf Frankreich  Xavier Girard Norwegen  Trond-Arne Bredesen
3. Dezember 1989 Skispringen, Männer Weltcup K89 Deutschland  Dieter Thoma Osterreich  Heinz Kuttin Finnland  Ari-Pekka Nikkola
4. Dezember 1989 Skispringen, Männer Weltcup K120 Finnland  Risto Laakkonen Osterreich  Andreas Felder Osterreich  Heinz Kuttin
8. Dezember 1990 Skispringen, Männer Weltcup K89 Osterreich  Andreas Felder Deutschland  Dieter Thoma Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Franci Petek
9. Dezember 1990 Skispringen, Männer Weltcup K120 Osterreich  Andreas Felder Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Franci Petek Finnland  Ari-Pekka Nikkola
1. Dezember 1991 Skispringen, Männer Weltcup K89 Finnland  Toni Nieminen Finnland  Ari-Pekka Nikkola Osterreich  Stefan Horngacher
2. Dezember 1991 Skispringen, Männer Weltcup K120 Osterreich  Ernst Vettori Vereinigte Staaten  Jim Holland Schweiz  Stephan Zünd
19. März 1994 Nordische Kombination Weltcup K90 Schweiz  Hippolyt Kempf Japan  Kenji Ogiwara Norwegen  Trond Einar Elden
25. März 1994 Skispringen, Männer Weltcup K120 Deutschland  Deutschland
Gerd Siegmund
Christof Duffner
Hansjörg Jäkle
Jens Weißflog
Norwegen  Norwegen
Lasse Ottesen
Øyvind Berg
Stein Henrik Tuff
Espen Bredesen
Japan  Japan
Kenji Suda
Hiroya Saitō
Takanobu Okabe
Noriaki Kasai
26. März 1994 Skispringen, Männer Weltcup K90 Deutschland  Gerd Siegmund Osterreich  Andreas Goldberger Italien  Roberto Cecon
27. März 1994 Skispringen, Männer Weltcup K90 Deutschland  Jens Weißflog Japan  Takanobu Okabe Norwegen  Espen Bredesen
9. März 1995 Nordische Kombination Weltmeisterschaft K90 Norwegen  Fred Børre Lundberg Finnland  Jari Mantila Frankreich  Sylvain Guillaume
12. März 1995 Skispringen, Männer Weltmeisterschaft K90 Japan  Takanobu Okabe Japan  Hiroya Saitō Finnland  Mika Laitinen
15. März 1995 Nordische Kombination Weltmeisterschaft K90 Japan  Japan
Masashi Abe
Tsugiharu Ogiwara
Kenji Ogiwara
Takanori Kōno
Norwegen  Norwegen
Halldor Skard
Bjarte Engen Vik
Knut Tore Apeland
Fred Børre Lundberg
Schweiz  Schweiz
Markus Wüst
Armin Krugel
Stefan Wittwer
Jean-Yves Cuendet
16. März 1995 Skispringen, Männer Weltmeisterschaft K120 Finnland  Finnland
Ari-Pekka Nikkola
Jani Soininen
Janne Ahonen
Mika Laitinen
Deutschland  Deutschland
Hansjörg Jäkle
Dieter Thoma
Gerd Siegmund
Jens Weißflog
Japan  Japan
Naoki Yasuzaki
Hiroya Saitō
Jin’ya Nishikata
Takanobu Okabe
18. März 1995 Skispringen, Männer Weltmeisterschaft K120 Norwegen  Tommy Ingebrigtsen Osterreich  Andreas Goldberger Deutschland  Jens Weißflog

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. FIS Results Thunder Bay. Abgerufen am 31. Dezember 2012.