Liste der Normalschanzen

Liste von Normalschanzen nach FIS-Einstufung

Eine Normalschanze ist eine Skisprungschanze mit einer Hillsize von 85–109 Meter, bzw. bei älteren Schanzen einem K-Punkt von 75–99 Meter. In diese Liste wurden nur Schanzen aufgenommen, die entweder in Betrieb sind oder in Bau sind bzw. gerade modernisiert werden Stillgelegte, verfallene, abgerissene oder geplante Schanzen wurden nicht berücksichtigt. Insgesamt gibt es 87 Normalschanzen. Die meisten Normalschanzen gibt es mit 13 in Norwegen. Allerdings verfügt Deutschland über die meisten Schanzen mit FIS-Zertifikat (11) sowie über die meisten Mattenschanzen (acht). 59 der 87 Normalschanzen haben ein FIS-Zertifikat und 58 Normalschanzen sind mit Matten belegt.

Die Adlerschanze in Hinterzarten (Sommerskispringen)

ErklärungBearbeiten

  • Ort: Gibt den Standort einer Schanze an.
  • Schanzenname: Gibt den Namen der Schanze an. Da Normalschanzen häufig gleich neben Großschanzen stehen, kann es sich auch um den Namen eines ganzen Schanzenareals handeln.
  • FIS: Mit   werden alle Schanzen bezeichnet, die von der FIS homologiert wurden.[1] Nur auf diesen Schanzen dürfen Wettbewerbe mit Internationaler Beteiligung ausgetragen werden. Um ein Zertifikat für eine Schanze zu erhalten, muss der nationale Skiverband dies beim zuständigen Sub-Komitee der FIS beantragen. Entspricht die Schanze den FIS-Richtlinien, erhält sie ein für fünf Jahre gültiges Zertifikat. Ist die Schanze weiterhin in einem guten Zustand und erfüllt die Kriterien, kann dieses Zertifikat nach fünf Jahren verlängert werden.
    Mit   werden solche Schanzen gekennzeichnet, die kein gültiges Zertifikat haben. Sprungschanzen ohne gültiges Zertifikat dürfen nur auf Landesebene oder zum Training genutzt werden.
  • Matte: Mit   gekennzeichnete Schanzen sind mit Matten belegt und können ganzjährig genutzt werden.
  • Hillsize: Gibt die Größe der Schanze in Metern an. Genauere Informationen dazu finden sie im Artikel Skisprungschanze.
  • K-Punkt: Gibt den Konstruktionspunkt der Sprungschanze in Metern an. Anhand dieser Weite werden die gesprungenen Weiten in ein Punktesystem umgerechnet. Basiswert sind 60 Punkte für die Weite des Konstruktionspunktes. Pro Meter über oder unter der K-Punkt-Weite werden 2 Punkte addiert oder abgezogen.[2]
  • Schanzenrekord (m): Nennt den offiziellen Männerschanzenrekord der Sprungschanze in Metern im Winter. Offizielle Schanzenrekorde können nur während einer gültigen Qualifikationsrunde oder in einem gültigen Wertungsdurchgang bei Wettkämpfen aufgestellt werden.[3]
  • Schanzenrekord (w): Nennt den offiziellen Frauenschanzenrekord der Sprungschanze in Metern im Winter. Offizielle Schanzenrekorde können nur während einer gültigen Qualifikationsrunde oder in einem gültigen Wertungsdurchgang bei Wettkämpfen aufgestellt werden.[4]
  • Anmerkung: Gibt an, welche Wettbewerbe regelmäßig auf der Schanze stattfinden. Der Weltcup ist die höchste Wettkampfserie im Skispringen. Der Sommer-Grand-Prix ist die höchste im Sommer ausgetragene Wettkampfserie im Skispringen. Der Continental-Cup ist die zweithöchste Serie im Skispringen. Der FIS-Cup ist die dritthöchste Skisprungserie, der Alpencup ist eine Nachwuchsserie. Auch Wettbewerbe in der Nordischen Kombination werden hier erwähnt. Wie im Skispringen ist hier der Weltcup die höchste Serie, der Continental Cup die zweithöchste. Ebenfalls ist im Sommer der Sommer-Grand-Prix die höchste Sommerserie. Für den Nachwuchs wird wie im Skispringen der Alpencup ausgetragen. Die Nordische Kombination ist eine Sportart, in der der Weltcup ausschließlich von Männern ausgetragen wird. Genannt werden Wettbewerbe die in den letzten drei Saisons auf der Schanze stattgefunden haben. Ebenfalls angegeben sind folgende Großereignisse: Olympische Winterspiele, Weltmeisterschaften, Junioren-Weltmeisterschaften, Winter-Asienspiele, Olympische Jugend-Winterspiele und Universiaden. Auch wenn eine Schanze veraltet ist oder gerade modernisiert wird, ist dies angegeben.

SchanzenBearbeiten

  ChinaBearbeiten

Ort Schanzenname FIS Matte Hillsize K-Punkt Rekord (m) Rekord (w) Anmerkung
Jilin Beida Lake Ski Jumps     90 90,5 79,0
Yabuli Dragon Hill     100 90 103,0 85,0 Winter-Universiade 2009

  DeutschlandBearbeiten

Ort Schanzenname FIS Matte Hillsize K-Punkt Rekord (m) Rekord (w) Anmerkung
Baiersbronn Große Ruhesteinschanze     90 85 95,0 98,0 Alpencup (Skispringen Frauen), Alpencup (Nordische Kombination Männer), Alpencup (Nordische Kombination Frauen)
Berchtesgaden Große Kälberstein Schanze     98 90 100,5 102,0 heruntergekommen
Garmisch-Partenkirchen Mittlere Olympiaschanze     89 80 89,0 80,0 heruntergekommen
Hinterzarten Adler-Skistadion     108 95 111,0 109,5 Junioren-WM 2010, Weltcup (Skispringen Frauen), Sommer-Grand-Prix (Skispringen Männer), Sommer-Grand-Prix (Skispringen Frauen), FIS-Cup (Skispringen Männer), FIS-Cup (Skispringen Frauen), Alpencup (Skispringen Männer), Alpencup (Skispringen Frauen), Alpencup (Nordische Kombination Männer)
Klingenthal Vogtlandschanzen (Mühlleithen)     85 77 86,0 Alpencup (Skispringen Frauen), Alpencup (Nordische Kombination Frauen)
Lauscha Marktiegelschanze     102 92 109,0 103,5
Oberhof Schanzenanlage im Kanzlersgrund     100 90 106,0 99,5 Alpencup (Skispringen Männer)
Oberstdorf Schattenbergschanze     106 95 106,5 107,0 WM 1987, 2005, Weltcup (Skispringen Frauen)
Oberwiesenthal Fichtelbergschanzen     106 95 109,0 Sommer-Grand-Prix (Nordische Kombination Männer), Continental-Cup (Skispringen Frauen)
Schonach Langenwaldschanze     106 95 108,5 98,0 Junioren-WM 1981, 2002, Weltcup (Nordische Kombination Männer), Alpencup (Skispringen Männer), Alpencup (Skispringen Frauen), Alpencup (Nordische Kombination Männer), Alpencup (Nordische Kombination Frauen)
Winterberg St.-Georg-Schanze     87 81 88,0 80,5 Alpencup (Nordische Kombination Männer)

  EstlandBearbeiten

Ort Schanzenname FIS Matte Hillsize K-Punkt Rekord (m) Rekord (w) Anmerkung
Otepää Tehvandi-Schanze     97 90 102,0 101,5 Junioren-WM 2011, Weltcup (Nordische Kombination Männer), Continental-Cup (Nordische Kombination Männer), Continental-Cup (Nordische Kombination Frauen)

  FinnlandBearbeiten

Ort Schanzenname FIS Matte Hillsize K-Punkt Rekord (m) Rekord (w) Anmerkung
Jyväskylä Matti Nykäsen Mäki     108 100 110,0
Kouvola Palomäen Hyppyrimäki     75 79,0
Kuopio Puijo-Schanze     100 92 106,0 Junioren-WM 1983
Lahti Salpausselkä-Schanze     100 90 103,5 99,5 WM 1978, 1989, 2001, 2017, Junioren-WM 2019
Lieto Parma-Schanze     82 83,5 61,0 Junioren-WM 1975
Rovaniemi Ounasvaara-Schanze     100 90 103,5 98,5 Winter-Universiade 1970, Junioren-WM 2005
Vuokatti Skisprungschanze Vuokatti     100 90 104,0 99,0 Junioren-WM 1992

  FrankreichBearbeiten

Ort Schanzenname FIS Matte Hillsize K-Punkt Rekord (m) Rekord (w) Anmerkung
Chamonix Le Mont     105 95 110,0 Olympische Winterspiele 1924, Winter-Universiade 1960
Courchevel Tremplin du Praz     96 90 101,5 98,0 Olympische Winterspiele 1992, Sommer-Grand-Prix (Skispringen Frauen)
Prémanon Les Tuffes     90 81 93,5 94,5 Junioren-WM 1968, Weltcup (Skispringen Frauen)

  ItalienBearbeiten

Ort Schanzenname FIS Matte Hillsize K-Punkt Rekord (m) Rekord (w) Anmerkung
Predazzo Trampolino dal Ben     104 95 107,5 108,0 WM 1991, 2003, 2013, Junioren-WM 2014, Winter-Universiade 2013, Alpencup (Skispringen Männer), Alpencup (Skispringen Frauen), Alpencup (Nordische Kombination Männer), Alpencup (Nordische Kombination Frauen)

  JapanBearbeiten

Ort Schanzenname FIS Matte Hillsize K-Punkt Rekord (m) Rekord (w) Anmerkung
Hakuba Hakuba-Schanzen     98 90 100,0 Olympische Winterspiele 1998
Iiyama Minami     89 80 87,0
Kazuno Hanawa     86 78 85,0
Myōkō Akakura Jump     100 90 101,0
Nayoro Piyashiri     100 90 100,5
Nozawa Onsen Mukobayashi     92 90 97,0
Ōwani Takinosawa     100 90 100,0 93,5 Winter-Asienspiele 2003
Oyama Tateyama     85
Sapporo Miyanomori     100 90 102,0 103,0 Olympische Winterspiele 1972, Winter-Universiade 1991, WM 2007, Winter-Asienspiele 2017, Weltcup (Skispringen Frauen), Continental-Cup (Skispringen Männer), FIS-Cup (Skispringen Männer)
Shiozawa Ishiuchi Maruyama     86 80 85,0
Yamagata Zaō-Schanze     102 95 106,0 Weltcup (Skispringen Frauen)

  KanadaBearbeiten

Ort Schanzenname FIS Matte Hillsize K-Punkt Rekord (m) Rekord (w) Anmerkung
Whistler Whistler Olympic Park Ski Jumps     104 95 108,0 105,5 Olympische Winterspiele 2010, Continental-Cup (Skispringen Männer), FIS-Cup (Skispringen Männer), FIS-Cup (Skispringen Frauen)

  KasachstanBearbeiten

Ort Schanzenname FIS Matte Hillsize K-Punkt Rekord (m) Rekord (w) Anmerkung
Almaty Gorney Gigant     100 95 105,0 103,5 Winter-Asienspiele 2011, Junioren-WM 2015, Winter-Universiade 2017
Schtschutschinsk Burabay Ski Jumps     99 90

  NorwegenBearbeiten

Ort Schanzenname FIS Matte Hillsize K-Punkt Rekord (m) Rekord (w) Anmerkung
Høydalsmo Huka Hoppanlegg     94 85 98,0 Continental-Cup (Nordische Kombination Männer)
Lillehammer Lysgårds-Schanze     98 90 107,5 104,5 Olympische Winterspiele 1994, Olympische Jugend-Winterspiele 2016, Weltcup (Skispringen Frauen), Weltcup (Nordische Kombination Männer), Continental-Cup (Skispringen Frauen)
Molde Skarbakken     100 90 104,5 98,5
Notodden Tveitanbakken     100 90 104,0 103,5 Continental-Cup (Skispringen Frauen), FIS-Cup (Skispringen Männer), FIS-Cup (Skispringen Frauen)
Oslo Midtstuen     106 95 110,0 108,0 WM 1966, 1982, 2011, Continental-Cup (Skispringen Frauen)
Raufoss Lønnbergbakken     100 90 104,5
Rena Renabakken     111 99 116,0 110,0 Continental-Cup (Nordische Kombination Männer), Continental-Cup (Nordische Kombination Frauen)
Sprova Steinfjellbakken     100 90 105,5 96,5
Stjørdal Bjørkbakken     88 82 96,0
Stryn Björkelibakken     100 90 105,5 102,5 Junioren-WM 2004
Trondheim Granåsen     105 90 110,0 105,0 WM 1997, Continental-Cup (Skispringen Frauen)
Våler Gjerdrumsbakken     100 90 96,5 98,0
Voss Bavallsbakken     103 95 108,5 102,5

  ÖsterreichBearbeiten

Ort Schanzenname FIS Matte Hillsize K-Punkt Rekord (m) Rekord (w) Anmerkung
Eisenerz Erzbergschanzen     109 98 110,0 98,0 Continental-Cup (Nordische Kombination Männer)
Hinzenbach Aigner-Schanze     90 85 100,0 98,0 Weltcup (Skispringen Frauen), Sommer-Grand-Prix (Skispringen Männer)
Ramsau WM Schanze W 90     98 90 101,0 102,0 WM 1999, Weltcup (Nordische Kombination Männer)
Saalfelden-Uttenhofen Felix-Gottwald-Schisprungstadion     95 85 98,0 96,0 Junioren-WM 1988, 1999
Seefeld Toni-Seelos-Olympiaschanze     109 99 114,5 108,5 Olympische Winterspiele 1964, 1976, WM 1985, 2019, Winter-Universiade 2005, Weltcup (Nordische Kombination Männer), Alpencup (Skispringen Männer), Alpencup (Nordische Kombination Männer)
Tschagguns Montafoner Schanzenzentrum     108 97 107,0 Sommer-Grand-Prix (Nordische Kombination Männer)
Villach Villacher Alpenarena     98 90 99,5 100,5 Sommer-Grand-Prix (Nordische Kombination Männer), FIS-Cup (Skispringen Männer), FIS-Cup (Skispringen Frauen), Alpencup (Skispringen Männer), Alpencup (Skispringen Frauen), Alpencup (Nordische Kombination Männer), Alpencup (Nordische Kombination Frauen)

  PolenBearbeiten

Ort Schanzenname FIS Matte Hillsize K-Punkt Rekord (m) Rekord (w) Anmerkung
Szczyrk Skalite-Schanzen     106 95 116,0 Continental-Cup (Skispringen Männer), FIS-Cup (Skispringen Männer), FIS-Cup (Skispringen Frauen)
Zakopane Średnia Krokiew     94 85 94,0 94,0 WM 1962, Winter-Universiade 1993, 2001, Junioren-WM 2008, wird derzeit modernisiert und zur K95 ausgebaut

  RumänienBearbeiten

Ort Schanzenname FIS Matte Hillsize K-Punkt Rekord (m) Rekord (w) Anmerkung
Râșnov Trambulina Valea Cărbunării     97 90 105,5 102,0 Junioren-WM 2016, Weltcup (Skispringen Frauen), Sommer-Grand-Prix (Skispringen Männer), Continental-Cup (Skispringen Männer), FIS-Cup (Skispringen Männer), FIS-Cup (Skispringen Frauen)

  RusslandBearbeiten

Ort Schanzenname FIS Matte Hillsize K-Punkt Rekord (m) Rekord (w) Anmerkung
Meschduretschensk Tramplin Yugus     90 104,0 heruntergekommen
Nischni Tagil Tramplin Stork     97 90 104,0 102,0 Weltcup (Skispringen Frauen), Continental-Cup (Nordische Kombination Männer), Continental-Cup (Nordische Kombination Frauen)
Sotschi RusSki Gorki     106 95 108,0 106,0 Olympische Winterspiele 2014
Tschaikowski Sneschinka     102 95 108,0 103,0 Weltcup (Skispringen Frauen), Sommer-Grand-Prix (Skispringen Männer), Sommer-Grand-Prix (Skispringen Frauen), Continental-Cup (Skispringen Männer)
Ufa Tramplin     100 90 103,0 heruntergekommen

  SchwedenBearbeiten

Ort Schanzenname FIS Matte Hillsize K-Punkt Rekord (m) Rekord (w) Anmerkung
Falun Lugnet-Schanzen     100 90 105,0 98,5 WM 1974, 1993, 2015, FIS-Cup (Skispringen Männer), FIS-Cup (Skispringen Frauen)
Örnsköldsvik Paradiskullen     100 90 102,0 100,5 Junioren-WM 1980
Sollefteå Hallstabacken     92 80 92,5 91,0

  SchweizBearbeiten

Ort Schanzenname FIS Matte Hillsize K-Punkt Rekord (m) Rekord (w) Anmerkung
Kandersteg Lötschbergschanze     106 95 111,0 104,0 Junioren-WM 2018, FIS-Cup (Skispringen Männer), FIS-Cup (Skispringen Frauen), Alpencup (Skispringen Männer), Alpencup (Nordische Kombination Männer), Alpencup (Nordische Kombination Frauen)

  SlowakeiBearbeiten

Ort Schanzenname FIS Matte Hillsize K-Punkt Rekord (m) Rekord (w) Anmerkung
Štrbské Pleso MS 1970 "B"     100 90 100,0 97,5 WM 1970, Junioren-WM 1990, 2000, 2009, Winter-Universiade 1987, 1999, 2015

  SlowenienBearbeiten

Ort Schanzenname FIS Matte Hillsize K-Punkt Rekord (m) Rekord (w) Anmerkung
Kranj Bauhenk     109 100 119,0 109,5 Continental-Cup (Skispringen Männer), Alpencup (Skispringen Männer), Alpencup (Nordische Kombination Männer)
Ljubno Logarska Dalina     94 85 89,5 96,5 Weltcup (Skispringen Frauen)
Mislinja Mislinjcanka     93 85
Planica Srednija     102 95 106,0 102,5 Continental-Cup (Skispringen Frauen), FIS-Cup (Skispringen Männer), Alpencup (Skispringen Männer), Alpencup (Nordische Kombination Männer)

  SüdkoreaBearbeiten

Ort Schanzenname FIS Matte Hillsize K-Punkt Rekord (m) Rekord (w) Anmerkung
Pyeongchang Alpensia Jumping Park     109 98 113,5 111,0 Olympische Winterspiele 2018, Weltcup (Skispringen Männer), Weltcup (Skispringen Frauen)

  TschechienBearbeiten

Ort Schanzenname FIS Matte Hillsize K-Punkt Rekord (m) Rekord (w) Anmerkung
Frenštát pod Radhoštěm Areal Horečky     106 95 107,0 Sommer-Grand-Prix (Skispringen Frauen), Continental-Cup (Skispringen Männer)
Liberec Ještěd „B“     100 90 104,5 106,0 WM 2009, Junioren-WM 1976, 2013

  TürkeiBearbeiten

Ort Schanzenname FIS Matte Hillsize K-Punkt Rekord (m) Rekord (w) Anmerkung
Erzurum Kiremitliktepe     109 95 114,5 110,5 Winter-Universiade 2011, Junioren-WM 2012

  UkraineBearbeiten

Ort Schanzenname FIS Matte Hillsize K-Punkt Rekord (m) Rekord (w) Anmerkung
Worochta Tramplin Porkka     100 90

  Vereinigte StaatenBearbeiten

Ort Schanzenname FIS Matte Hillsize K-Punkt Rekord (m) Rekord (w) Anmerkung
Brattleboro Harris Hill     98 88 104,0
Eau Claire Silver Mine Hill     95 85 96,0 83,0 FIS-Cup (Skispringen Männer), FIS-Cup (Skispringen Frauen)
Ishpeming Suicide Hill     96 90 102,0 67,0
Lake Placid MacKenzie Intervale Ski Jumping Complex     100 90 105,0 Olympische Winterspiele 1980, Winter-Universiade 1972, Junioren-WM 1986
Park City Utah Olympic Park Jumps     100 90 99,0 101,0 Olympische Winterspiele 2002, Junioren-WM 2017, Continental-Cup (Nordische Kombination Männer), Continental-Cup (Nordische Kombination Frauen), FIS-Cup (Skispringen Männer), FIS-Cup (Skispringen Frauen)
Steamboat Springs Howelsen Hill     100 90 105,0 94,0

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Liste aller von der FIS homologierten Schanzen (Stand 28. Juli 2016; PDF; 61 kB)
  2. Internationale Skiwettkampfordnung (Memento des Originals vom 29. September 2007 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.fis-ski.com
  3. Schanzenrekordregelung bei skispringen.com
  4. Schanzenrekordregelung bei skispringen.com

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Skispringen – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien