Hauptmenü öffnen

Nordische Junioren-Skiweltmeisterschaften 2018

Die 51. Nordischen Junioren-Skiweltmeisterschaften und die in diesem Rahmen ausgetragenen 13. U23-Langlauf-Weltmeisterschaften fanden vom 28. Januar bis zum 4. Februar 2018 in Kandersteg und Goms statt. Die Wettbewerbe im Skispringen wurden auf der Lötschbergschanze (K106) im Nationalen Nordischen Skizentrum in Kandersteg, die Skilanglaufwettbewerbe in Goms ausgetragen.

Zusätzlich zu den Weltmeisterschaftswettkämpfen wurde auch ein als „Test-Event“ bezeichneter Wettbewerb in der Nordischen Kombination der Juniorinnen ausgetragen, den die Deutsche Jenny Nowak für sich entscheiden konnte.

Inhaltsverzeichnis

MedaillenspiegelBearbeiten

Medaillenspiegel U23Bearbeiten

Platz Land        
1 Russland  Russland 3 3 3 9
2 Norwegen  Norwegen 3 1 2 6
3 Schweiz  Schweiz 0 1 1 2
4 Frankreich  Frankreich 0 1 0 1
Gesamt 6 6 6 18

Medaillenspiegel JuniorenBearbeiten

Platz Land        
1 Norwegen  Norwegen 5 5 5 15
2 Slowenien  Slowenien 3 1 0 4
3 Deutschland  Deutschland 2 3 0 5
4 Schweden  Schweden 2 0 2 4
5 Russland  Russland 1 3 1 5
6 Osterreich  Österreich 1 2 2 5
7 Frankreich  Frankreich 1 0 1 2
7 Tschechien  Tschechien 1 0 1 2
9 Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 0 2 2 4
10 Schweiz  Schweiz 0 0 1 1
10 Finnland  Finnland 0 0 1 1
Gesamt 16 16 16 48

Skilanglauf U23 MännerBearbeiten

Sprint FreistilBearbeiten

Platz Sportler Land
1 Erik Valnes Norwegen  Norwegen
2 Jan Thomas Jenssen Norwegen  Norwegen
3 Even Northug Norwegen  Norwegen
4 Beda Klee Schweiz  Schweiz
5 Valentin Chauvin Frankreich  Frankreich
6 Alin Florin Cioancă Rumänien  Rumänien
7 Stefan Zelger Italien  Italien
8 Joni Mäki Finnland  Finnland
9 Verneri Suhonen Finnland  Finnland
10 Marius Cebulla Deutschland  Deutschland

Datum: 29. Januar 2018
Es waren 71 Teilnehmer am Start.
Weitere Teilnehmer aus deutschsprachigen Ländern:
Schweiz  Gian Flurin Pfäffli: 11. Platz
Deutschland  Janosch Brugger: 12. Platz
Deutschland  Lukas Gross: 31. Platz
Liechtenstein  Michael Biedermann: 33. Platz
Osterreich  Philipp Leodolter: 34. Platz
Osterreich  Benjamin Moser: 35. Platz
Schweiz  Livio Matossi: 43. Platz
Schweiz  Cédric Steiner: 48. Platz
Deutschland  Richard Leupold: 59. Platz

15 km klassischBearbeiten

Platz Sportler Land Zeit
1 Mattis Stenshagen Norwegen  Norwegen 36:28,3 min.
2 Denis Spizow Russland  Russland 36:33,1 min.
3 Iwan Jakimuschkin Russland  Russland 37:03,5 min.
4 Irineu Esteve Altimiras Andorra  Andorra 37:20,7 min.
5 Ole Jørgen Bruvoll Norwegen  Norwegen 37:30,5 min.
6 Jules Lapierre Frankreich  Frankreich 37:32,0 min.
7 Janosch Brugger Deutschland  Deutschland 37:38,1 min.
8 Valentin Chauvin Frankreich  Frankreich 37:40,5 min.
9 Paolo Ventura Italien  Italien 37:52,5 min.
10 Andrei Sobakarew Russland  Russland 37:58,3 min.

Datum: 31. Januar 2018
Es waren 67 Athleten am Start.
Weitere Teilnehmer aus deutschsprachigen Ländern:
Schweiz  Beda Klee: 23. Platz
Schweiz  Cédric Steiner: 30. Platz
Osterreich  Benjamin Moser: 36. Platz
Liechtenstein  Martin Vögeli: 38. Platz
Osterreich  Philipp Leodolter: 55. Platz
Liechtenstein  Michael Biedermann: 59. Platz

30 km SkiathlonBearbeiten

Platz Sportler Land Zeit
1 Denis Spizow Russland  Russland 1:18:14,9 h.
2 Jules Lapierre Frankreich  Frankreich 1:18:17,8 h.
3 Ole Jørgen Bruvoll Norwegen  Norwegen 1:18:36,4 h.
4 Iwan Jakimuschkin Russland  Russland 1:18:38,1 h.
5 Irineu Esteve Altimiras Andorra  Andorra 1:18:51,3 h.
6 Valentin Chauvin Frankreich  Frankreich 1:19:47,8 h.
7 Mattis Stenshagen Norwegen  Norwegen 1:19:56,0 h.
8 Beda Klee Schweiz  Schweiz 1:20:19,9 h.
9 Iwan Kirillow Russland  Russland 1:20:32,4 h.
10 Paolo Ventura Italien  Italien 1:20:37,9 h.

Datum: 2. Februar 2018
Es nahmen 58 Athleten teil.
Weitere Teilnehmer aus deutschsprachigen Ländern:
Deutschland  Janosch Brugger: 19. Platz
Schweiz  Cédric Steiner: 24. Platz
Liechtenstein  Martin Vögeli: 28. Platz
Schweiz  Marino Capelli: 32. Platz
Schweiz  Dajan Danuser: überrundet
Osterreich  Benjamin Moser: überrundet
Osterreich  Philipp Leodolter: DNF

Skilanglauf U23 FrauenBearbeiten

Sprint FreistilBearbeiten

Datum: 29. Januar 2018
Es waren 52 Athletinnen am Start.
Weitere Teilnehmerinnen aus deutschsprachigen Ländern:
Osterreich  Barbara Walchhofer: 13. Platz
Deutschland  Julia Richter: 24. Platz
Schweiz  Stefanie Arnold: 25. Platz
Osterreich  Lisa Achleitner: 43. Platz

10 km klassischBearbeiten

Platz Sportler Land Zeit
1 Jana Kirpitschenko Russland  Russland 27:46,1 min.
2 Anna Scherebjatjewa Russland  Russland 28:00,0 min.
3 Nadine Fähndrich Schweiz  Schweiz 28:15,7 min.
4 Pia Fink Deutschland  Deutschland 28:17,9 min.
5 Natalja Neprjajewa Russland  Russland 28:23,5 min.
6 Johanna Matintalo Finnland  Finnland 28:35,5 min.
7 Lidija Durkina Russland  Russland 28:57,4 min.
8 Tiril Udnes Weng Norwegen  Norwegen 29:12,2 min.
9 Anna Comarella Italien  Italien 29:14,8 min.
10 Moa Molander Kristiansen Schweden  Schweden 29:22,0 min.

Datum: 31. Januar 2018
Es waren 54 Athletinnen am Start.
Weitere Teilnehmerinnen aus deutschsprachigen Ländern:
Deutschland  Nadine Herrmann: 11. Platz
Schweiz  Lydia Hiernickel: 15. Platz
Schweiz  Alina Meier: 24. Platz
Osterreich  Barbara Walchhofer: 35. Platz
Deutschland  Julia Richter: 36. Platz
Osterreich  Jasmin Berchtold: 41. Platz
Osterreich  Lisa Achleitner: 45. Platz
Schweiz  Fabiana Wieser: 48. Platz
Deutschland  Antonia Fräbel: DNF

15 km SkiathlonBearbeiten

Platz Sportler Land Zeit
1 Anastassija Sedowa Russland  Russland 44:03,6 min.
2 Natalja Neprjajewa Russland  Russland 44:14,3 min.
3 Jana Kirpitschenko Russland  Russland 44:40,8 min.
4 Pia Fink Deutschland  Deutschland 45:37,1 min.
5 Julija Belorukowa Russland  Russland 46:01,6 min.
6 Antonia Fräbel Deutschland  Deutschland 46:12,6 min.
7 Anna Comarella Italien  Italien 46:18,5 min.
8 Ilenia Defrancesco Italien  Italien 46:41,3 min.
9 Tiril Udnes Weng Norwegen  Norwegen 46:46,2 min.
10 Coralie Bentz Frankreich  Frankreich 46:47,9 min.

Datum: 2. Februar 2018

Es waren 49 Athletinnen am Start.
Weitere Teilnehmerinnen aus deutschsprachigen Ländern:
Schweiz  Lydia Hiernickel: 12. Platz
Deutschland  Nadine Herrmann: 14. Platz
Deutschland  Katherine Sauerbrey: 16. Platz
Schweiz  Alina Meier: 24. Platz
Schweiz  Jogscha Abderhalden: 28. Platz
Osterreich  Barbara Walchhofer: 35. Platz
Osterreich  Lisa Achleitner: 41. Platz
Osterreich  Jasmin Berchtold: 44. Platz

Skilanglauf JuniorenBearbeiten

Sprint FreistilBearbeiten

Datum: 28. Januar 2018
Es waren 98 Teilnehmer am Start.
Weitere Teilnehmer aus deutschsprachigen Ländern:
Schweiz  Janik Riebli: 11. Platz
Deutschland  Florian Knopf: 37. Platz
Deutschland  Josef Fässler: 42. Platz
Schweiz  Florin Grond: 45. Platz
Schweiz  Cedric Keller: 46. Platz
Deutschland  Chris Ole Sauerbrey: 49. Platz
Osterreich  Fredrik Mühlbacher: 52. Platz
Deutschland  Philipp Unger: 63. Platz
Osterreich  Daniel Wallinger: 66. Platz
Osterreich  Lukas Mrkonjic: 68. Platz

10 km klassischBearbeiten

Platz Sportler Land Zeit
1 Jon Rolf Skamo Hope Norwegen  Norwegen 24:58,8 min.
2 Sergei Ardaschew Russland  Russland 25:08,8 min.
3 Jørgen Lippert Norwegen  Norwegen 25:26,7 min.
4 Harald Østberg Amundsen Norwegen  Norwegen 25:28,4 min.
5 Håvard Moseby Norwegen  Norwegen 25:38,6 min.
6 Kirill Kiliwnjuk Russland  Russland 25:39,1 min.
7 Ben Ogden Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 25:39,3 min.
8 Hugo Lapalus Frankreich  Frankreich 25:42,7 min.
9 Kim Magnus Korea Sud  Südkorea 25:48,0 min.
10 Alexander Terentjew Russland  Russland 25:55,9 min.

Datum: 30. Januar 2018
Es waren 99 Teilnehmer am Start, von denen 96 in das Ziel kamen.
Weitere Teilnehmer aus deutschsprachigen Ländern:
Deutschland  Philipp Unger: 15. Platz
Deutschland  Albert Kuchler: 16. Platz
Deutschland  Friedrich Moch: 21. Platz
Schweiz  Cyril Fähndrich: 31. Platz
Deutschland  Florian Knopf: 32. Platz
Schweiz  Valerio Grond: 48. Platz
Schweiz  Florin Grond: 56. Platz
Osterreich  Lukas Mrkonjic: 60. Platz
Schweiz  Maurus Lozza: 63. Platz
Osterreich  Fredrik Mühlbacher: 70. Platz
Osterreich  Daniel Wallinger: 78. Platz

20 km SkiathlonBearbeiten

Platz Sportler Land Zeit
1 Harald Østberg Amundsen Norwegen  Norwegen 58:45,7 min.
2 Jon Rolf Skamo Hope Norwegen  Norwegen 59:20,4 min.
3 Jørgen Lippert Norwegen  Norwegen 59:45,8 min.
4 Kirill Kiliwnjuk Russland  Russland 59:50,6 min.
5 Friedrich Moch Deutschland  Deutschland 59:59,9 min.
6 Iwan Ljuft Kasachstan  Kasachstan 1:00:19,3 h.
7 Martin Coradazzi Italien  Italien 1:00:23,6 h.
8 Hugo Lapalus Frankreich  Frankreich 1:00:32,1 h.
9 Sergei Ardaschew Russland  Russland 1:00:45,5 h.
10 Jaroslaw Rybotschkin Russland  Russland 1:00:48,0 h.

Datum: 1. Februar 2018
Es waren 85 Teilnehmer am Start, von denen 76 ins Ziel kamen.
Weitere Teilnehmer aus deutschsprachigen Ländern:
Deutschland  Florian Knopf: 17. Platz
Deutschland  Albert Kuchler: 20. Platz
Schweiz  Janik Riebli: 25. Platz
Osterreich  Fredrik Mühlbacher: 35. Platz
Schweiz  Maurus Lozza: 44. Platz
Schweiz  Avelino Näpflin: 46. Platz
Deutschland  Josef Fässler: 50. Platz
Osterreich  Daniel Wallinger: 51. Platz
Osterreich  Lukas Mrkonjic: 69. Platz
Schweiz  Cyril Fähndrich: 72. Platz

4 × 5-km-StaffelBearbeiten

Datum: 3. Februar 2018
Es waren 16 Staffeln am Start.
Weitere Staffeln aus deutschsprachigen Ländern:
Schweiz  Schweiz: 9. Platz

Skilanglauf JuniorinnenBearbeiten

Sprint FreistilBearbeiten

Datum: 28. Januar 2018
Es waren 80 Teilnehmerinnen am Start, von denen 79 ins Ziel kamen.
Weitere Teilnehmerinnen aus deutschsprachigen Ländern:
Schweiz  Lea Fischer: 11. Platz
Deutschland  Alexandra Danner: 14. Platz
Deutschland  Lisa Lohmann: 16. Platz
Deutschland  Anna-Maria Dietze: 22. Platz
Schweiz  Carine Heuberger: 25. Platz
Schweiz  Desiree Steiner: 28. Platz
Osterreich  Anna Juppe: 42. Platz
Schweiz  Nadine Matter: 47. Platz
Deutschland  Amelie Hofmann: 55. Platz
Osterreich  Katharina Brudermann: 58. Platz
Osterreich  Stefanie Erharter: 65. Platz

5 km klassischBearbeiten

Platz Sportler Land Zeit
1 Polina Nekrassowa Russland  Russland 13:58,7 min.
2 Hailey Swirbul Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 14:13,1 min.
3 Anita Korva Finnland  Finnland 14:24,1 min.
4 Barbora Havlíčková Tschechien  Tschechien 14:25,5 min.
5 Kristine Stavås Skistad Norwegen  Norwegen 14:30,6 min.
6 Laura Chamiot Maitral Frankreich  Frankreich 14:33,6 min.
7 Frida Karlsson Schweden  Schweden 14:38,0 min.
7 Martina Bellini Italien  Italien 14:38,0 min.
9 Moa Lundgren Schweden  Schweden 14:41,8 min.
10 Mathilde Myhrvold Norwegen  Norwegen 14:48,4 min.

Datum: 30. Januar 2018
Es waren 84 Teilnehmerinnen am Start, von 83 ins Ziel kamen.
Weitere Teilnehmerinnen aus deutschsprachigen Ländern:
Schweiz  Desiree Steiner: 12. Platz
Deutschland  Celine Mayer: 20. Platz
Deutschland  Alexandra Danner: 24. Platz
Deutschland  Lisa Lohmann: 29. Platz
Schweiz  Giuliana Werro: 40. Platz
Deutschland  Jessica Löschke: 41. Platz
Schweiz  Anja Weber: 42. Platz
Liechtenstein  Nina Riedener: 43. Platz
Osterreich  Witta-Luisa Walcher: 56. Platz
Schweiz  Solene Faivre: 62. Platz
Osterreich  Katharina Brudermann: 68. Platz
Osterreich  Stefanie Erharter: 71. Platz
Osterreich  Anna Juppe: 74. Platz

10 km SkiathlonBearbeiten

Platz Sportler Land Zeit
1 Frida Karlsson Schweden  Schweden 32:55,7 min.
2 Lone Johansen Norwegen  Norwegen 33:31,2 min.
3 Hailey Swirbul Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 33:31,9 min.
4 Eveliina Piippo Finnland  Finnland 33:45,8 min.
5 Barbora Havlíčková Tschechien  Tschechien 33:48,8 min.
6 Polina Nekrassowa Russland  Russland 34:08,4 min.
7 Laura Chamiot Maitral Frankreich  Frankreich 34:21,4 min.
8 Johanna Hagström Schweden  Schweden 34:28,5 min.
9 Hedda Østberg Amundsen Norwegen  Norwegen 34:29,2 min.
10 Maija Jakunina Russland  Russland 34:33,3 min.

Datum: 1. Februar 2018
Es waren 70 Teilnehmerinnen am Start, von denen 65 ins Ziel kamen.
Weitere Teilnehmerinnen aus deutschsprachigen Ländern:
Deutschland  Celine Mayer: 14. Platz
Schweiz  Desiree Steiner: 16. Platz
Deutschland  Anna-Maria Dietze: 21. Platz
Schweiz  Giuliana Werro: 22 Platz
Deutschland  Amelie Hofmann: 23. Platz
Schweiz  Lea Fischer: 27. Platz
Osterreich  Witta-Luisa Walcher: 34. Platz
Schweiz  Carine Heuberger: 39. Platz
Deutschland  Jessica Löschke: 41. Platz
Osterreich  Anna Juppe: 46. Platz
Osterreich  Katharina Brudermann: 56. Platz

4 × 3,3-km-StaffelBearbeiten

Datum: 3. Februar 2018
Es waren 16 Staffeln am Start.
Weitere Staffeln aus deutschsprachigen Ländern:
Schweiz  Schweiz: 9. Platz

Nordische Kombination JuniorenBearbeiten

Gundersen (Normalschanze HS 106/10 km)Bearbeiten

Platz Sportler Land Punkte Gesamtzeit
1 Ondřej Pažout Tschechien  Tschechien 139,4 22:58,3 min
2 Einar Lurås Oftebro Norwegen  Norwegen 129,5 23:00,6 min
3 Ben Loomis Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 130,0 23:06,6 min
4 Johannes Lamparter Osterreich  Österreich 132,6 23:14,5 min
5 Jan Vytrval Tschechien  Tschechien 136,7 23:19,9 min
6 Mika Vermeulen Osterreich  Österreich 118,2 23:38,9 min
7 Florian Dagn Osterreich  Österreich 132,2 23:39,7 min
8 Dominik Terzer Osterreich  Österreich 129,7 23:55,0 min
9 Kodai Kimura Japan  Japan 132,2 24:03,6 min
10 Edgar Vallet Frankreich  Frankreich 129,7 24:05,4 min

Datum: 30. Januar 2018
Es waren 53 Teilnehmer am Start.
Weitere Teilnehmer aus deutschsprachigen Ländern:
Deutschland  Tim Kopp: 16. Platz
Deutschland  Luis Lehnert: 17. Platz
Deutschland  Constantin Schnurr: 20. Platz
Deutschland  Maximilian Pfordte: 24. Platz
Schweiz  Pascal Müller: 49. Platz

Gundersen (Normalschanze HS 106/5 km)Bearbeiten

Platz Sportler Land Punkte Gesamtzeit
1 Vid Vrhovnik Slowenien  Slowenien 125,1 11:28,8 min
2 Dominik Terzer Osterreich  Österreich 125,7 11:33,7 min
3 Jan Vytrval Tschechien  Tschechien 124,1 11:34,2 min.
4 Ben Loomis Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 119,9 11:34,3 min
5 Einar Lurås Oftebro Norwegen  Norwegen 117,9 11:47,2 min
6 Ondřej Pažout Tschechien  Tschechien 120,3 11:52,2 min
7 Luis Lehnert Deutschland  Deutschland 126,6 11:52,3 min
8 Johannes Lamparter Osterreich  Österreich 119,9 11:59,2 min
9 Aaron Kostner Italien  Italien 117,6 12:12,4 min
10 Jens Lurås Oftebro Norwegen  Norwegen 114,8 12:13,3 min

Datum: 3. Februar 2018
Es waren 55 Teilnehmer am Start.
Weitere Teilnehmer aus deutschsprachigen Ländern:
Deutschland  Tim Kopp: 13. Platz
Osterreich  Mika Vermeulen: 19. Platz
Deutschland  Maximilian Pfordte: 20. Platz
Deutschland  Constantin Schnurr: 21. Platz
Schweiz  Pascal Müller: 39. Platz
Osterreich  Florian Dagn: 24. Platz

Mannschaft (Normalschanze HS 106/4 × 5 km)Bearbeiten

Datum: 1. Februar 2018
Es waren 12 Staffeln am Start.

Skispringen JuniorenBearbeiten

NormalschanzeBearbeiten

Platz Sportler Land Weite 1 Weite 2 Punkte
1 Marius Lindvik Norwegen  Norwegen 108,5 m 101,0 m 291,4
2 Constantin Schmid Deutschland  Deutschland 105,0 m 99,5 m 282,1
3 Clemens Leitner Osterreich  Österreich 100,0 m 96,5 m 267,1
4 Tomasz Pilch Polen  Polen 100,5 m 93,0 m 266,9
5 Jan Hörl Osterreich  Österreich 96,0 m 96,0 m 259,9
6 Jonathan Learoyd Frankreich  Frankreich 95,5 m 93,5 m 259,1
7 Andreas Alamommo Finnland  Finnland 95,5 m 93,5 m 257,8
8 Žak Mogel Slowenien  Slowenien 94,5 m 97,5 m 256,1
9 Philipp Raimund Deutschland  Deutschland 92,5 m 98,5 m 250,2
10 Domen Prevc Slowenien  Slowenien 97,5 m 92,5 m 249,5

Datum: 1. Februar 2018
Es waren 63 Teilnehmer am Start, von denen vier disqualifiziert wurden.
Weitere Teilnehmer aus deutschsprachigen Ländern:
Schweiz  Sandro Hauswirth: 13. Platz
Osterreich  Mika Schwann: 15. Platz
Deutschland  Cedric Weigel: 16. Platz
Osterreich  Maximilian Lienher:19. Platz
Deutschland  Justin Lisso: 20. Platz
Schweiz  Dominik Peter: 41. Platz
Schweiz  Lars Kindlimann: 48. Platz
Schweiz  Olan Lacroix: 58. Platz

Mannschaftsspringen NormalschanzeBearbeiten

Platz Sportler Land Weite 1 Weite 2 Punkte
1 Philipp Raimund
Justin Lisso
Cedrik Weigel
Constantin Schmid
Deutschland  Deutschland 96,0 m
103,5 m
100,0 m
100,0 m
102,5 m
99,5 m
99,5 m
104,0 m
1068,5
2 Mika Schwann
Jan Hörl
Maximilian Lienher
Clemens Leitner
Osterreich  Österreich 96,0 m
102,0 m
99,5 m
97,5 m
104,0 m
102,0 m
99,0 m
101,5 m
1063,7
3 Fredrik Villumstad
Jesper Ødegaard
Thomas Aasen Markeng
Marius Lindvik
Norwegen  Norwegen 101,0 m
97,5 m
98,0 m
104,0 m
102,0 m
92,0 m
96,0 m
104,5 m
1037,0
4 Bor Pavlovčič
Domen Prevc
Žak Mogel
Aljaž Osterc
Slowenien  Slowenien 94,0 m
100,5 m
102,0 m
92,0 m
100,5 m
97,0 m
101,0 m
95,0 m
1021,7
5 Bartosz Czyż
Kacper Juroszek
Paweł Wąsek
Tomasz Pilch
Polen  Polen 93,0 m
96,5 m
99,0 m
98,0 m
101,0 m
87,5 m
96,5 m
99,5 m
997,0
6 Niko Löytäinen
Kalle Heikkinen
Jonne Veteläinen
Andreas Alamommo
Finnland  Finnland 88,0 m
93,0 m
88,5 m
96,5 m
97,0 m
87,0 m
90,0 m
99,0 m
921,8

Datum: 3. Februar 2018
Es waren 14 Staffeln am Start, von denen 13 gewertet wurden.
Weitere Staffeln aus deutschsprachigen Ländern:
Schweiz  Schweiz: 10. Platz

Skispringen JuniorinnenBearbeiten

NormalschanzeBearbeiten

Platz Sportler Land Weite 1 Weite 2 Punkte
1 Nika Križnar Slowenien  Slowenien 104,0 m 100,0 m 262,6
2 Ema Klinec Slowenien  Slowenien 102,0 m 94,0 m 248,3
3 Anna Odine Strøm Norwegen  Norwegen 97,0 m 93,0 m 231,7
4 Lucile Morat Frankreich  Frankreich 93,5 m 94,5 m 229,9
5 Lara Malsiner Italien  Italien 95,5 m 90,0 m 221,5
6 Gianina Ernst Deutschland  Deutschland 92,0 m 90,0 m 220,5
7 Lidija Jakowlewa Russland  Russland 91,5 m 87,0 m 215,0
8 Jerneja Brecl Slowenien  Slowenien 88,0 m 89,5 m 212,0
9 Sofja Tichonowa Russland  Russland 90,0 m 88,5 m 210,1
10 Luisa Görlich Deutschland  Deutschland 88,0 m 89,0 m 206,9

Datum: 2. Februar 2018
Es waren 55 Teilnehmerinnen am Start.
Weitere Teilnehmer aus deutschsprachigen Ländern:
Osterreich  Sophie Mair: 16. Platz
Osterreich  Claudia Purker: 17. Platz
Deutschland  Selina Freitag: 19. Platz
Osterreich  Lisa Eder: 24. Platz
Osterreich  Marita Kramer: 26. Platz
Deutschland  Arantxa Lancho: 30. Platz
Schweiz  Rea Kindlimann: 52. Platz
Schweiz  Alena Czekala: 53. Platz

Mannschaftsspringen NormalschanzeBearbeiten

Platz Sportler Land Weite 1 Weite 2 Punkte
1 Jerneja Brecl
Nika Križnar
Katra Komar
Ema Klinec
Slowenien  Slowenien 96,0 m
91,0 m
78,0 m
97,0 m
98,5 m
103,0 m
72,5 m
95,5 m
733,1
2 Xenija Kablukowa
Alexandra Kustowa
Lidija Jakowlewa
Sofja Tichonowa
Russland  Russland 82,5 m
82,0 m
88,0 m
90,0 m
78,0 m
85,0 m
92,0 m
91,5 m
622,7
3 Océane Paillard
Joséphine Pagnier
Romane Dieu
Lucile Morat
Frankreich  Frankreich 87,0 m
65,0 m
86,5 m
95,5 m
85,5 m
67,0 m
85,0 m
94,0 m
571,2
4 Selina Freitag
Arantxa Lancho
Luisa Görlich
Gianina Ernst
Deutschland  Deutschland 89,5 m
62,5 m
92,0 m
84,0 m
86,5 m
67,0 m
90,5 m
91,0 m
562,9
5 Ingebjørg Saglien Bråten
Eirin Maria Kvandal
Silje Opseth
Anna Odine Strøm
Norwegen  Norwegen 87,0 m
61,5 m
80,0 m
94,0 m
81,5 m
70,5 m
90,0 m
90,5 m
554,4
6 Shihori Ōi
Ren Mikase
Ayuka Kamoda
Nozomi Maruyama
Japan  Japan 81,5 m
72,5 m
68,5 m
93,0 m
69,0 m
73,5 m
83,0 m
92,0 m
512,1

Datum: 3. Februar 2018
Es waren 11 Staffeln am Start.
Weitere Staffeln aus deutschsprachigen Ländern:
Osterreich  Österreich: 7. Platz

Mixed-Teamspringen NormalschanzeBearbeiten

Platz Sportler Land Weite 1 Weite 2 Punkte
1 Silje Opseth
Fredrik Villumstad
Anna Odine Strøm
Marius Lindvik
Norwegen  Norwegen 87,5 m
95,0 m
95,0 m
103,0 m
96,0 m
98,0 m
95,5 m
106,5 m
869,3
2 Luisa Görlich
Justin Lisso
Gianina Ernst
Constantin Schmid
Deutschland  Deutschland 94,5 m
94,5 m
93,5 m
97,0 m
95,0 m
101,0 m
93,0 m
102,5 m
855,0
3 Claudia Purker
Jan Hörl
Sophie Mair
Clemens Leitner
Osterreich  Österreich 89,5 m
99,0 m
78,5 m
97,5 m
91,0 m
99,5 m
81,0 m
103,0 m
775,8
4 Océane Paillard
Mathis Contamine
Romane Dieu
Jonathan Learoyd
Frankreich  Frankreich 86,0 m
90,5 m
91,0 m
102,0 m
82,5 m
95,0 m
86,5 m
104,5 m
768,7
5 Katra Komar
Domen Prevc
Jerneja Brecl
Žak Mogel
Slowenien  Slowenien 82,0 m
95,0 m
97,0 m
91,0 m
84,0 m
97,5 m
95,0 m
86,5 m
750,0
6 Alexandra Baranzewa
Kirill Kotik
Lidija Jakowlewa
Maxim Sergejew
Russland  Russland 89,0 m
88,0 m
93,0 m
94,0 m
87,5 m
85,0 m
94,0 m
91,5 m
697,5

Datum: 4. Februar 2018
Es waren 14 Staffeln am Start.
Weitere Staffeln aus deutschsprachigen Ländern:
Schweiz  Schweiz: 11. Platz

WeblinksBearbeiten