Nordische Junioren-Skiweltmeisterschaften 2002

Die 25. Nordischen Junioren-Skiweltmeisterschaften 2002 fanden vom 20. bis zum 27. Januar 2002 im baden-württembergischen Schonach im Schwarzwald statt. Damit war Deutschland nach 1971 (Nesselwang), 1981 (ebenfalls Schonach) und 1991 (Reit im Winkl) zum vierten Mal und Schonach selbst zum zweiten Mal Ausrichter dieses wichtigsten Nachwuchswettbewerbes im nordischen Skisport.

Erfolgreichste Nation der Wettkämpfe wurden die gastgebenden Deutschen mit drei Gold- und einer Silbermedaille, vor Finnland mit drei Gold- und zwei Bronzemedaillen und Frankreich mit einer Gold- und zwei Silbermedaillen.

WettkampfstättenBearbeiten

Die Skisprung-Wettbewerbe und das Springen der Nordischen Kombination wurden auf der Langenwaldschanze ausgetragen. Die Langlaufwettbewerbe der Spezialisten und der Kombinierer fanden auf den Loipen der Umgebung statt.

Langlauf JuniorenBearbeiten

1 km SprintBearbeiten

Platz Sportler Land
1 Johannes Bredl Deutschland  Deutschland
2 Ulrich Eger Osterreich  Österreich
3 Fredrik Byström Schweden  Schweden
4 Iwan Alypow Russland  Russland
5 Jewgeni Dementjew Russland  Russland
6 Martin Stockinger Osterreich  Österreich
7 Tarō Koizumi Japan  Japan
8 Andrew Newell Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten
9 Mirco Rigoni Italien  Italien
10 Toni Lang Deutschland  Deutschland
17 Erik Schneider Deutschland  Deutschland
39 Johann Eder Osterreich  Österreich
40 Franz Göring Deutschland  Deutschland
51 Martin Mesotitsch Osterreich  Österreich
57 Rafael Ratti Schweiz  Schweiz
60 Marco Mühlematter Schweiz  Schweiz
64 Valerio Leccardi Schweiz  Schweiz

Datum: 26. Januar 2002

10 km FreistilBearbeiten

Platz Sportler Land Zeit
1 Kristian Horntvedt Norwegen  Norwegen 29:34,1 min
2 Johan Höök Schweden  Schweden 29:37,8 min
3 Alexei Trussow Russland  Russland 30:07,6 min
4 Federico Clementi Italien  Italien 30:21,2 min
5 Chris Jespersen Norwegen  Norwegen 30:37,5 min
6 Matthias Nilsson Schweden  Schweden 30:39,9 min
7 Toni Lang Deutschland  Deutschland 30:40,2 min
8 Matti Heikkinen Finnland  Finnland 30:42,7 min
9 Nejc Brodar Slowenien  Slowenien 30:52,1 min
10 Nikolai Tschebotko Kasachstan  Kasachstan 30:52,4 min
12 Toni Livers Schweiz  Schweiz 31:03,3 min
14 Kai Bochert Deutschland  Deutschland 31:03,8 min
16 Tom Reichelt Deutschland  Deutschland 31:09,9 min
19 Franz Göring Deutschland  Deutschland 31:21,0 min
25 Rafael Ratti Schweiz  Schweiz 31:42,7 min
36 Pascal Grab Schweiz  Schweiz 32:09,6 min
51 Martin Mesotitsch Osterreich  Österreich 32:37,6 min
65 Valerio Leccardi Schweiz  Schweiz 33:27,4 min

Datum: 24. Januar 2002

30 km klassischBearbeiten

Platz Sportler Land Zeit
1 Aivar Rehemaa Estland  Estland 1:27:50,2 h
2 Maxim Bulgakow Russland  Russland 1:28;13,5 h
3 Eivind Juul Pedersen Norwegen  Norwegen 1:29:21,1 h
4 Eldar Rønning Norwegen  Norwegen 1:29:39,2 h
5 Nikolai Tschebotko Kasachstan  Kasachstan 1:29:45,2 h
6 Jonas Austmo Kolstad Norwegen  Norwegen 1:29:48,5 h
7 Kristian Horntvedt Norwegen  Norwegen 1:29:57,9 h
8 Benjamin Seifert Deutschland  Deutschland 1:30:08,6 h
9 Johan Höök Schweden  Schweden 1:30:15,6 h
10 Anthony Marguet Frankreich  Frankreich 1:31:19,1 h
13 Rafael Ratti Schweiz  Schweiz 1:32:03,5 h
15 Kai Bochert Deutschland  Deutschland 1:32:21,2 h
16 Toni Livers Schweiz  Schweiz 1:32:24,3 h
17 Ulrich Eger Osterreich  Österreich 1:32:43,3 h
25 Johann Eder Osterreich  Österreich 1:33:19,6 h
26 Tom Reichelt Deutschland  Deutschland 1:33:42,6 h
31 Marco Mühlematter Schweiz  Schweiz 1:34:29,3 h
52 Erik Schneider Deutschland  Deutschland 1:38:11,2 h
31 Pascal Grab Schweiz  Schweiz 1:39:44,4 h

Datum: 22. Januar 2002

4×10 km StaffelBearbeiten

Das Staffelrennen der Junioren, das für den 27. Januar 2002 vorgesehen war, fiel den Wetterverhältnissen zum Opfer.

Langlauf JuniorinnenBearbeiten

1 km SprintBearbeiten

Datum: 26. Januar 2002

5 km FreistilBearbeiten

Platz Sportler Land Zeit
1 Élodie Bourgeois Pin Frankreich  Frankreich 16:15,1 min
2 Cécile Storti Frankreich  Frankreich 16:42,6 min
3 Irina Terentjeva Litauen  Litauen 16:48,9 min
4 Nicole Kunz Schweiz  Schweiz 16:49,3 min
5 Marina Butakowa Russland  Russland 16:51,9 min
6 Kristina Trygstad-Saari Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 16:53,5 min
7 Émilie Vina Frankreich  Frankreich 16:56,9 min
8 Doris Trachsel Schweiz  Schweiz 16:58,0 min
9 Silvia Rupil Italien  Italien 16:58,1 min
10 Hanna Forsberg Schweden  Schweden 17:00,0 min
17 Nicole Fessel Deutschland  Deutschland 17:04,8 min
18 Antje Mämpel Deutschland  Deutschland 17:08,2 min
26 Stefanie Wunderle Deutschland  Deutschland 17:23,0 min
28 Julia Swieder Deutschland  Deutschland 17:26,7 min
32 Selina Gasparin Schweiz  Schweiz 17:33,0 min
45 Ursina Badilatti Schweiz  Schweiz 17:49,8 min
51 Marlene Kendler Osterreich  Österreich 18:07,1 min
63 Barbara Feichtner Osterreich  Österreich 18:41,7 min
68 Isabelle Wechselberger Osterreich  Österreich 19:25,4 min

Datum: 24. Januar 2002

15 km klassischBearbeiten

Platz Sportler Land Zeit
1 Jewgenija Krawzowa Russland  Russland 44:00,0 min
2 Ellen Sandbakken Norwegen  Norwegen 44:04,2 min
3 Mona-Liisa Malvalehto Finnland  Finnland 44:05,0 min
4 Élodie Bourgeois Pin Frankreich  Frankreich 44:26,4 min
5 Sanna Pulkkinen Finnland  Finnland 44:39,4 min
6 Émilie Vina Frankreich  Frankreich 44:45,4 min
7 Riikka Sarasoja Finnland  Finnland 44:55,3 min
8 Caroline Weibel Frankreich  Frankreich 45:04,0 min
9 Merethe Braathen Norwegen  Norwegen 45:19,6 min
10 Darja Starostina Kasachstan  Kasachstan 45:37,4 min
20 Katrin Weeger Deutschland  Deutschland 46:42,2 min
22 Nicole Kunz Schweiz  Schweiz 46:53,7 min
23 Ursina Badilatti Schweiz  Schweiz 46:53,9 min
25 Seraina Boner Schweiz  Schweiz 47:16,8 min
28 Doris Trachsel Schweiz  Schweiz 47:29,7 min
29 Antje Mämpel Deutschland  Deutschland 47:34,5 min
30 Katrin Höfler Deutschland  Deutschland 47:36,7 min
36 Kristina Bertl Osterreich  Österreich 48:48,7 min
36 Marlene Kendler Osterreich  Österreich 49:23,8 min
47 Jana Hönig Deutschland  Deutschland 50:23,6 min

Datum: 22. Januar 2002

4×5 km StaffelBearbeiten

Das Staffelrennen der Juniorinnen, das für den 27. Januar 2002 vorgesehen war, fiel den Wetterverhältnissen zum Opfer.

Nordische Kombination JuniorenBearbeiten

Sprint (Normalschanze K 90/5 km)Bearbeiten

Der Sprintwettbewerb, der für den 27. Januar 2002 vorgesehen war, fiel den Wetterverhältnissen zum Opfer.

Gundersen (Normalschanze K 90/10 km)Bearbeiten

Platz Sportler Land Zeit
1 Björn Kircheisen Deutschland  Deutschland 30:54,2 min.
2 Alex Glueck Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 33:08,7 min.
3 Nathan Gerhart Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 33:13,8 min.
4 Jan Schmid Schweiz  Schweiz 33:16,6 min.
5 Sébastien Lacroix Frankreich  Frankreich 33:18,5 min.
6 Mathieu Martinez Frankreich  Frankreich 33:22,9 min.
7 Petter Tande Norwegen  Norwegen 33:29,3 min.
8 Seppi Hurschler Schweiz  Schweiz 33:37,3 min.
9 Tino Edelmann Deutschland  Deutschland 33:47,5 min.
10 Jo-Wesche Fossheim Norwegen  Norwegen 34:02,9 min.
12 Michael Palli Osterreich  Österreich 34:42,7 min.
15 Christian Beetz Deutschland  Deutschland 34:15,8
23 Florian Aichinger Osterreich  Österreich 35:36,7
26 Guido Scheiber Schweiz  Schweiz 36:07,0
33 Christoph Menz Deutschland  Deutschland 37:19,2
35 Tobias Gantenbein Schweiz  Schweiz 37:38,6
38 Michael Hollenstein Schweiz  Schweiz 37:51,0

Datum: 23. Januar 2002

Mannschaft (Normalschanze K90/4x5 km)Bearbeiten

Platz Sportler Land
1 Florian Schillinger
Tino Edelmann
Christian Beetz
Björn Kircheisen
Deutschland  Deutschland
2 Maxime Laheurte
Mathieu Martinez
François Braud
Sébastien Lacroix
Frankreich  Frankreich
3 Jo-Wesche Fossheim
Magnus Moan
Mathias Oestvik
Petter Tande
Norwegen  Norwegen
4 Ethan Johnson
Morgan Goodwin
Alex Glück
Nathan Gerhart
Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten
5 Gregor Verbajs
Anže Brankovic
Andrej Jezeršek
Marko Simić
Slowenien  Slowenien
6 Junpei Aoki
Yūsuke Minato
Norihito Kobayashi
Tomoyuki Usui
Japan  Japan
7 Guido Scheiber
Michael Palli
Florian Aichinger
Bernhard Gruber
Osterreich  Österreich
8 Petr Hlubuček
Stanislav Petruzela
Zdeněk Máka
Jan Vodsedalek
Tschechien  Tschechien
9 Raimo Kariniemi
Jari Hiukka
Ville Kähkönen
Markus Laitinen
Finnland  Finnland
10 Thomas Engel
Michael Hollenstein
Tobias Gantenbein
Seppi Hurschler
Schweiz  Schweiz

Datum: 25. Januar 2002

Skispringen JuniorenBearbeiten

NormalschanzeBearbeiten

Platz Sportler Land Punkte
1 Janne Happonen Finnland  Finnland 255,5
2 Daiki Itō Japan  Japan 248,0
3 Kalle Keituri Finnland  Finnland 245,0
4 Rok Urbanc Slowenien  Slowenien 243,5
5 Akseli Kokkonen Finnland  Finnland 241,5
6 Stefan Thurnbichler Osterreich  Österreich 241,0
7 Clint Jones Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 237,5
Zvonko Kordež Slowenien  Slowenien 237,5
9 Jan Mazoch Tschechien  Tschechien 227,0
10 Maximilian Mechler Deutschland  Deutschland 225,5
12 Manuel Fettner Osterreich  Österreich 217,0
19 Balthasar Schneider Osterreich  Österreich 202,2
22 Mario Kürschner Deutschland  Deutschland 200,0
26 Antoine Guignard Schweiz  Schweiz 186,0
Christian Nagiller Osterreich  Österreich 186,0
36 Julian Musiol Deutschland  Deutschland 167,0
39 Christoph Höss Schweiz  Schweiz 165,5
46 Pascal Schönenberger Schweiz  Schweiz 160,0
58 Heiri Kälin Schweiz  Schweiz 084,0

Datum: 26. Januar 2002

Mannschaftsspringen NormalschanzeBearbeiten

Platz Sportler Land Punkte
1 Janne Happonen
Harri Olli
Arttu Lappi
Akseli Kokkonen
Finnland  Finnland 953,0
2 Balthasar Schneider
Christoph Strickner
Christian Nagiller
Manuel Fettner
Osterreich  Österreich 924,0
3 Bine Zupan
Zvonko Kordež
Rok Benkovič
Jaka Oblak
Slowenien  Slowenien 851,0
4 Deutschland  Deutschland 850,5
5 Japan  Japan 766,5
6 Norwegen  Norwegen 765,5
7 Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 763,5
8 Frankreich  Frankreich 705,5
9 Schweden  Schweden 703,0
10 Kanada  Kanada 639,5
11 Schweiz  Schweiz 638,5

Datum: 24. Januar 2002

NationenwertungBearbeiten

Platz Land Gold Silber Bronze Gesamt
1 Deutschland  Deutschland 3 1 0 4
2 Finnland  Finnland 3 0 2 5
3 Frankreich  Frankreich 1 2 0 3
4 Norwegen  Norwegen 1 1 3 5
5 Russland  Russland 1 1 1 3
6 Estland  Estland 1 0 0 1
7 Osterreich  Österreich 0 2 0 2
8 Schweden  Schweden 0 1 1 2
Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 0 1 1 2
10 Japan  Japan 0 1 0 1
11 Litauen  Litauen 0 0 1 1
Slowenien  Slowenien 0 0 1 1

WeblinksBearbeiten