Nordische Junioren-Skiweltmeisterschaften 2021

Die 44. Nordischen Junioren-Skiweltmeisterschaften und die in diesem Rahmen ausgetragenen 16. U23-Langlauf-Weltmeisterschaften fanden vom 9. bis zum 14. Februar 2021 statt. Die Wettbewerbe im Skilanglauf wurden in Vuokatti ausgetragen. Austragungsort der Skisprungwettbewerbe und in der Nordischen Kombination ist die Salpausselkä-Schanze (K100) in Lahti.[1][2] Ursprünglich sollten diese Weltmeisterschaften in Zakopane stattfinden, konnten dort aber wegen der Situation durch die COVID-19-Pandemie nicht durchgeführt werden.[3]

Medaillenspiegel Bearbeiten

Medaillenspiegel U23 Bearbeiten

Platz Land        
1 Russland  Russland 1 2 1 4
2 Norwegen  Norwegen 1 1 2 4
3 Deutschland  Deutschland 1 1 0 2
4 Frankreich  Frankreich 1 0 0 1
4 Polen  Polen 1 0 0 1
6 Schweden  Schweden 0 1 2 3
Gesamt 5 5 5 15

Medaillenspiegel Junioren Bearbeiten

Platz Land        
1 Norwegen  Norwegen 6 2 2 10
2 Osterreich  Österreich 4 2 2 8
3 Russland  Russland 2 3 1 6
4 Schweden  Schweden 1 2 1 4
4 Finnland  Finnland 1 2 1 4
6 Polen  Polen 1 0 1 2
7 Frankreich  Frankreich 0 2 0 2
8 Slowenien  Slowenien 0 1 2 3
9 Deutschland  Deutschland 0 1 1 2
10 Italien  Italien 0 0 2 2
11 Schweiz  Schweiz 0 0 1 1
11 Kanada  Kanada 0 0 1 1
Gesamt 15 15 15 45

Skilanglauf U23 Männer Bearbeiten

Sprint klassisch Bearbeiten

Datum: 11. Februar 2021
Es waren 68 Teilnehmer am Start.
Weitere Teilnehmer aus deutschsprachigen Ländern:
Deutschland  Anian Sossau: 15. Platz
Schweiz  Cyril Fähndrich: 20. Platz
Deutschland  Florian Knopf: 33. Platz
Osterreich  Lukas Mrkonjic: 38. Platz
Osterreich  Mika Vermeulen: 40. Platz
Deutschland  Albert Kuchler: 53. Platz

15 km Freistil Bearbeiten

Platz Sportler Land Zeit
1 Hugo Lapalus Frankreich  Frankreich 35:27,6 min.
2 Friedrich Moch Deutschland  Deutschland 35:41,4 min.
3 Iver Tildheim Andersen Norwegen  Norwegen 35:46,3 min.
4 William Poromaa Schweden  Schweden 35:48,5 min.
5 Håvard Moseby Norwegen  Norwegen 35:52,6 min.
6 Johan Herbert Schweden  Schweden 35:59,7 min.
7 Kirill Kiliwnjuk Russland  Russland 36:15,7 min.
8 Mikajel Mikajeljan Armenien  Armenien 36:17,1 min.
9 Gus Schumacher Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 36:19,9 min.
10 Mika Vermeulen Osterreich  Österreich 36:21,3 min.

Datum: 12. Februar 2021
Es waren 70 Teilnehmer am Start.
Weitere Teilnehmer aus deutschsprachigen Ländern:
Deutschland  Albert Kuchler: 14. Platz
Deutschland  Florian Knopf: 32. Platz
Schweiz  Cyril Fähndrich: 41. Platz
Deutschland  Anian Sossau: 46. Platz

Skilanglauf U23 Frauen Bearbeiten

Sprint klassisch Bearbeiten

Datum: 11. Februar 2021
Es waren 57 Sportlerinnen am Start.
Weitere Teilnehmerinnen aus deutschsprachigen Ländern:
Deutschland  Alexandra Danner: 20. Platz
Schweiz  Desiree Steiner: 27. Platz
Deutschland  Lena Keck: 30. Platz
Deutschland  Jessica Löschke: 33. Platz
Schweiz  Lea Fischer: 36. Platz
Liechtenstein  Nina Riedener: 49. Platz

10 km Freistil Bearbeiten

Platz Sportler Land Zeit
1 Izabela Marcisz Polen  Polen 28:13,6 min.
2 Louise Lindström Schweden  Schweden 28:24,8 min.
3 Hedda Østberg Amundsen Norwegen  Norwegen 28:33,2 min.
4 Flora Dolci Frankreich  Frankreich 28:45,0 min.
5 Sophia Laukli Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 28:45,8 min.
6 Synne Arnesen Norwegen  Norwegen 28:49,9 min.
7 Patrīcija Eiduka Lettland  Lettland 28:56,1 min.
8 Hailey Swirbul Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 28:57,4 min.
9 Tiril Liverud Knudsen Norwegen  Norwegen 29:05,6 min.
10 Anna Gruchwina Russland  Russland 29:13,0 min.

Datum: 12. Februar 2021
Es waren 55 Athletinnen am Start.
Weitere Teilnehmerinnen aus deutschsprachigen Ländern:
Deutschland  Amelie Hofmann: 16. Platz
Deutschland  Lena Keck: 30. Platz
Schweiz  Desiree Steiner: 34. Platz
Liechtenstein  Nina Riedener: 42. Platz

Skilanglauf U23 Mixed Bearbeiten

4 × 5-km-Staffel Bearbeiten

Platz Sportler Land Gesamtzeit
1 Synne Arnesen
Jon Rolf Skamo Hope
Håvard Moseby
Hedda Østberg Amundsen
Norwegen  Norwegen 52:52,9 min.
2 Anastassija Falejewa
Sergei Ardaschew
Alexander Terentjew
Anna Gruchwina
Russland  Russland 52:56,8 min.
3 Hanna Abrahamsson
Fredrik Andersson
Johan Herbert
Louise Lindström
Schweden  Schweden 53:00,6 min.
4 Mélissa Gal
Théo Schely
Tom Mancini
Flora Dolci
Frankreich  Frankreich 53:02,6 min.
5 Hailey Swirbul
Gus Schumacher
Hunter Wonders
Sophia Laukli
Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 53:09,6 min.
6 Lisa Lohmann
Albert Kuchler
Friedrich Moch
Amelie Hofmann
Deutschland  Deutschland 53:54,6 min.
7 Jasmin Kähärä
Petteri Koivisto
Remi Lindholm
Emmi Lamsa
Finnland  Finnland 54:37,2 min.
8 Martina Di Centa
Michele Gasperi
Davide Graz
Chiara De Zolt Ponte
Italien  Italien 55:01,5 min.

Datum: 13. Februar 2021

Skilanglauf Junioren Bearbeiten

Sprint klassisch Bearbeiten

Datum: 9. Februar 2021
Es waren 97 Teilnehmer am Start.
Weitere Teilnehmer aus deutschsprachigen Ländern:
Deutschland  Elias Keck: 14. Platz
Schweiz  Ilan Pittier: 19. Platz
Schweiz  Antonin Savary: 23. Platz
Deutschland  Jan-Friedrich Dörks: 32. Platz
Schweiz  Nicola Wigger: 35. Platz
Schweiz  Cla-Ursin Nufer: 39. Platz
Deutschland  Korbinian Heiland: 54. Platz
Liechtenstein  Robin Frommelt: 67. Platz
Osterreich  Philip Wieser: 83. Platz
Liechtenstein  Tobias Frommelt: 87. Platz

10 km Freistil Bearbeiten

Platz Sportler Land Zeit
1 Martin Kirkeberg Mørk Norwegen  Norwegen 24:26,6 min.
2 Alexander Stahlberg Finnland  Finnland 24:41,5 min.
3 Olivier Léveillé Kanada  Kanada 24:53,9 min.
4 Jonas Vika Norwegen  Norwegen 24:59,3 min.
5 Zanden McMullen Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 25:06,6 min.
6 Edvard Sandvik Norwegen  Norwegen 25:15,8 min.
7 Elia Barp Italien  Italien 25:20,3 min.
8 Niko Anttola Finnland  Finnland 25:24,4 min.
9 Alexander Iwschin Russland  Russland 25:25,4 min.
10 Thomas Stephen Kanada  Kanada 25:29,8 min.

Datum: 12. Februar 2021
Es waren 96 Teilnehmer am Start.
Weitere Teilnehmer aus deutschsprachigen Ländern:
Osterreich  Philip Wieser: 24. Platz
Schweiz  Antonin Savary: 28. Platz
Deutschland  Jan Stölben: 29. Platz
Schweiz  Cla-Ursin Nufer: 40. Platz
Osterreich  Erik Engel: 44. Platz
Deutschland  Killian Koller: 48. Platz
Schweiz  Niclas Steiger: 51. Platz
Deutschland  Alexander Brandner: 54. Platz
Liechtenstein  Micha Büchel: 60. Platz
Liechtenstein  Robin Frommelt: 67. Platz

30 km klassisch Massenstart Bearbeiten

Platz Sportler Land Zeit
1 Alexander Iwschin Russland  Russland 1:21:22,2 h.
2 Jan-Friedrich Dörks Deutschland  Deutschland 1:21:24,8 h.
3 Alexander Stahlberg Finnland  Finnland 1:21:27,8 h.
4 Wiktor Schul Russland  Russland 1:22:00,7 h.
5 Thomas Stephen Kanada  Kanada 1:22:02,1 h.
6 Korbinian Heiland Deutschland  Deutschland 1:22:02,5 h.
7 Alessandro Chiocchetti Italien  Italien 1:22:02,8 h.
8 Truls Gisselman Schweden  Schweden 1:22:03,5 h.
9 Lars Agnar Hjelmeset Norwegen  Norwegen 1:22:14,2 h.
10 Martin Kirkeberg Mørk Norwegen  Norwegen 1:22:18,2 h.

Datum: 14. Februar 2021
Es waren 77 Teilnehmer am Start.
Weitere Teilnehmer aus deutschsprachigen Ländern:
Schweiz  Nicola Wigger: 13. Platz
Schweiz  Cla-Ursin Nufer: 17. Platz
Deutschland  Kilian Koller: 25. Platz
Schweiz  Antonin Savary: 33 Platz
Liechtenstein  Robin Frommelt: 44. Platz
Liechtenstein  Micha Büchel: 47. Platz
Osterreich  Philip Wieser: 56. Platz
Schweiz  Ilan Pittier: 61. Platz
Osterreich  Erik Engel: 68. Platz
Liechtenstein  Tobias Frommelt: 70. Platz
Deutschland  Elias Keck: DNF

4 × 5-km-Staffel Bearbeiten

Platz Sportler Land Gesamtzeit
1 Edvard Sandvik
Jonas Vika
Martin Kirkeberg Mørk
Lars Agnar Hjelmeset
Norwegen  Norwegen 49:45,3 min.
2 Niilo Moilanen
Niko Anttola
Eemil Helander
Alexander Stahlberg
Finnland  Finnland 50:05,3 min.
3 Fabio Longo
Alessandro Chiocchetti
Luca Sclisizzo
Elia Barp
Italien  Italien 50:07,9 min.
4 Wiktor Schul
Alexander Iwschin
Nikita Rodionov
Sergei Wolkow
Russland  Russland 50:08,0 min.
5 Elias Keck
Korbinian Heiland
Jan-Friedrich Dörks
Jan Stölben
Deutschland  Deutschland 50:52,9 min.
6 Xavier McKeever
Thomas Stephen
Joe Davis
Olivier Léveillé
Kanada  Kanada 50:55,1 min.
7 George Ersson
Emil Danielsson
Truls Gisselman
Edvin Anger
Schweden  Schweden 51:11,2 min.
8 Michael Earnhart
Zanden McMullen
Will Koch
Johnny Hagenbuch
Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 51:12,7 min.

Datum: 13. Februar 2021

Skilanglauf Juniorinnen Bearbeiten

Sprint klassisch Bearbeiten

Datum: 9. Februar 2021
Es waren 84 Teilnehmerinnen am Start.
Weitere Teilnehmerinnen aus deutschsprachigen Ländern:
Deutschland  Verena Veit: 11. Platz
Schweiz  Nadja Kälin: 14. Platz
Deutschland  Linda Schumacher: 23. Platz
Deutschland  Germana Thannheimer: 29. Platz
Deutschland  Lara Dellit: 44. Platz
Osterreich  Magdalena Scherz: 50. Platz
Osterreich  Witta-Luisa Walcher: 61. Platz
Schweiz  Ramona Schöpfer: 64. Platz

5 km Freistil Bearbeiten

Platz Sportler Land Zeit
1 Weronika Stepanowa Russland  Russland 13:44,3 min.
2 Jewgenija Krupizkaja Russland  Russland 14:00,8 min.
3 Margrethe Bergane Norwegen  Norwegen 14:11,7 min.
4 Moa Hansson Schweden  Schweden 14:12,6 min.
5 Lisa Ingesson Schweden  Schweden 14:15,9 min.
6 Dinigeer Yilamujiang China Volksrepublik  Volksrepublik China 14:21,6 min.
7 Karolina Kaleta Polen  Polen 14:26,9 min.
8 Anna Koschinowa Russland  Russland 14:28,4 min.
9 Ida Haapala Finnland  Finnland 14:31,4 min.
10 Olga Zhouludeva Russland  Russland 14:31,8 min.

Datum: 12. Februar 2021
Es waren 86 Teilnehmerinnen am Start.
Weitere Teilnehmerinnen aus deutschsprachigen Ländern:
Deutschland  Helen Hoffmann: 11. Platz
Schweiz  Siri Wigger: 19. Platz
Schweiz  Anja Weber: 24. Platz
Deutschland  Linda Schumacher: 31. Platz
Osterreich  Witta-Luisa Walcher: 33. Platz
Deutschland  Saskia Nürnberger: 39. Platz
Deutschland  Lara Dellit: 46. Platz
Schweiz  Nadja Kälin: 54. Platz
Osterreich  Magdalena Scherz: 55. Platz
Schweiz  Marina Kälin: 56. Platz

15 km klassisch Massenstart Bearbeiten

Platz Sportler Land Zeit
1 Margrethe Bergane Norwegen  Norwegen 45:37,7 min.
2 Lisa Eriksson Schweden  Schweden 46:02,1 min.
3 Helen Hoffmann Deutschland  Deutschland 46:03,3 min.
4 Jewgenija Krupizkaja Russland  Russland 46:05,7 min.
5 Märta Rosenberg Schweden  Schweden 46:38,4 min.
6 Nadja Kälin Schweiz  Schweiz 46:51,2 min.
7 Moa Hansson Schweden  Schweden 46:51,3 min.
8 Lisa Ingesson Schweden  Schweden 46:53,7 min.
9 Runa Ulvang Norwegen  Norwegen 46:55,9 min.
10 Anja Weber Schweiz  Schweiz 47:03,1 min.

Datum: 14. Februar 2021
Es waren 69 Teilnehmerinnen am Start.
Weitere Teilnehmerinnen aus deutschsprachigen Ländern:
Deutschland  Germana Thannheimer: 11. Platz
Deutschland  Saskia Nürnberger: 29. Platz
Deutschland  Lara Dellit: 31. Platz
Schweiz  Marina Kälin: 35. Platz
Schweiz  Siri Wigger: DNF
Osterreich  Witta-Luisa Walcher: DNF
Osterreich  Magdalena Scherz: DNF

4 × 3,3-km-Staffel Bearbeiten

Platz Sportler Land Gesamtzeit
1 Märta Rosenberg
Lisa Eriksson
Lisa Ingesson
Moa Hansson
Schweden  Schweden 37:50,5 min.
2 Anna Koschinowa
Jewgenija Krupizkaja
Olga Zhouludeva
Weronika Stepanowa
Russland  Russland 37:50,8 min.
3 Maria Hartz Melling
Emma Kirkeberg Mørk
Anna Heggen
Margrethe Bergane
Norwegen  Norwegen 38:16,9 min.
4 Nadja Kälin
Siri Wigger
Anja Weber
Marina Kälin
Schweiz  Schweiz 39:21,3 min.
5 Vilma Ryytty
Siiri Kaijansinkko
Ida Haapala
Hilla Niemelä
Finnland  Finnland 39:23,1 min.
6 Daria Szkurat
Monika Skinder
Karolina Kukuczka
Karolina Kaleta
Polen  Polen 39:29,7 min.
7 Johanna Udras
Kaidy Kaasiku
Keidy Kaasiku
Eliisabet Kool
Estland  Estland 39:37,6 min.
8 Germana Thannheimer
Verena Veit
Helen Hoffmann
Linda Schumacher
Deutschland  Deutschland 40:02,6 min.

Datum: 13. Februar 2021

Nordische Kombination Junioren Bearbeiten

Gundersen (Normalschanze HS 100/10 km) Bearbeiten

Platz Sportler Land Punkte Gesamtzeit
1 Johannes Lamparter Osterreich  Österreich 122,6 26:24,3 min
2 Mattéo Baud Frankreich  Frankreich 120,9 27:13,7 min
3 Stefan Rettenegger Osterreich  Österreich 115,6 27:20,2 min
4 Otto Niittykoski Finnland  Finnland 114,9 27:53,8 min
5 Andreas Skoglund Norwegen  Norwegen 108,4 28:12,6 min
6 Manuel Einkemmer Osterreich  Österreich 115,2 28:12,6 min
7 Perttu Reponen Finnland  Finnland 100,2 28:30,2 min
8 Kodai Kimura Japan  Japan 106,9 28:39,1 min
9 Christian Frank Deutschland  Deutschland 109,9 28:51,4 min
10 Eidar Johan Strøm Norwegen  Norwegen 112,8 29:01,9 min

Datum: 11. Februar 2021
Es waren 49 Teilnehmer am Start.
Die Athleten legten beim Langlauf eine Höhendifferenz von 56 m sowie einen Gesamtanstieg von 400 m zurück.
Weitere Teilnehmer aus deutschsprachigen Ländern:
Osterreich  Florian Kolb: 11. Platz
Deutschland  Tristan Sommerfeldt: 15. Platz
Deutschland  Jan Andersen: 20. Platz
Italien  Stefano Radovan: 22. Platz
Italien  Domenico Mariotti: 23. Platz
Deutschland  Simon Mach: 25. Platz
Italien  Iacopo Bartolas: 26. Platz
Schweiz  Pascal Müller: 28. Platz

Nordische Kombination Juniorinnen Bearbeiten

Gundersen (Normalschanze HS 100/5 km) Bearbeiten

Platz Sportler Land Punkte Gesamtzeit
1 Gyda Westvold Hansen Norwegen  Norwegen 117,8 15:24,8 min
2 Marte Leinan Lund Norwegen  Norwegen 105,9 16:30,5 min
3 Lisa Hirner Osterreich  Österreich 98,8 16:33,8 min
4 Yuna Kasai Japan  Japan 102,2 16:56,7 min
5 Ayane Miyazaki Japan  Japan 95,5 17:06,1 min
6 Daniela Dejori Italien  Italien 92,3 17:07,1 min
7 Marija Kusmina Russland  Russland 85,7 17:07,2 min
8 Ema Volavšek Slowenien  Slowenien 94,2 17:15,8 min
9 Annika Sieff Italien  Italien 107,1 17:29,9 min
10 Mille Moen Flatla Norwegen  Norwegen 106,2 17:45,2 min


Datum: 10. Februar 2021
Es waren 33 Teilnehmerinnen am Start.
Weitere Teilnehmerinnen aus deutschsprachigen Ländern:
Deutschland  Maria Gerboth: 11. Platz
Deutschland  Jenny Nowak: 12. Platz
Osterreich  Sigrun Kleinrath: 15. Platz
Deutschland  Cindy Haasch: 16. Platz
Deutschland  Sophia Maurus: 17. Platz
Osterreich  Laura Pletz: 19. Platz
Osterreich  Annalena Slamik: 22. Platz

Nordische Kombination Mixed Bearbeiten

Mannschaft (Normalschanze HS 100/5 km, 2 × 2,5 km, 5 km) Bearbeiten

Datum: 12. Februar 2021

Skispringen Junioren Bearbeiten

Normalschanze Bearbeiten

Platz Sportler Land Weite 1 Weite 2 Punkte
1 Niklas Bachlinger Osterreich  Österreich 96,0 m 95,5 m 263,9
2 David Haagen Osterreich  Österreich 96,0 m 95,5 m 263,3
3 Dominik Peter Schweiz  Schweiz 97,5 m 95,0 m 261,5
4 Daniel Tschofenig Osterreich  Österreich 94,0 m 94,5 m 256,9
5 Jernej Presečnik Slowenien  Slowenien 92,5 m 94,0 m 251,3
6 Ren Nikaidō Japan  Japan 95,5 m 93,0 m 250,8
7 Elias Medwed Osterreich  Österreich 92,0 m 92,5 m 247,0
8 Bendik Jakobsen Heggli Norwegen  Norwegen 92,0 m 93,0 m 245,1
9 Rok Masle Slowenien  Slowenien 92,0 m 91,5 m 243,8
10 Žak Mogel Slowenien  Slowenien 89,5 m 92,0 m 243,3

Datum: 11. Februar 2021
Es waren 54 Teilnehmerinnen am Start.
Weitere Teilnehmerinnen aus deutschsprachigen Ländern:
Deutschland  Quirin Modricker: 21. Platz
Deutschland  Simon Spiewok: 26. Platz
Schweiz  Olan Lacroix: 29. Platz
Deutschland  Eric Fuchs: 34. Platz
Deutschland  Claudio Haas: 36. Platz

Mannschaftsspringen Normalschanze Bearbeiten

Platz Sportler Land Weite 1 Weite 2 Punkte
1 David Haagen
Daniel Tschofenig
Elias Medwed
Niklas Bachlinger
Osterreich  Österreich 93,0 m
94,0 m
93,0 m
95,5 m
93,0 m
92,0 m
98,0 m
91,0 m
986,2
2 Žak Mogel
Jan Bombek
Rok Masle
Jernej Presečnik
Slowenien  Slowenien 88,0 m
88,0 m
90,5 m
90,5 m
88,0 m
86,0 m
94,5 m
92,5 m
914,7
3 Ilja Mankow
Maxim Kolobow
Danil Sadrejew
Michail Purtow
Russland  Russland 88,5 m
88,5 m
90,5 m
91,5 m
87,5 m
84,5 m
96,0 m
92,5 m
903,1
4 Iver Olaussen
Adrian Thon Gundersrud
Benjamin Østvold
Bendik Jakobsen Heggli
Norwegen  Norwegen 87,0 m
86,0 m
91,0 m
93,5 m
86,5 m
84,5 m
92,0 m
96,0 m
901,7
5 Mathis Contamine
Jack White
Alessandro Batby
Valentin Foubert
Frankreich  Frankreich 87,0 m
85,0 m
86,0 m
90,0 m
86,0 m
84,0 m
90,5 m
87,5 m
852,4
6 Sota Kudō
Tatsunao Kobayashi
Daimatsu Takehana
Ren Nikaidō
Japan  Japan 83,5 m
87,0 m
83,0 m
91,5 m
79,0 m
80,5 m
86,5 m
94,5 m
827,4
7 Mattia Galliani
Daniel Moroder
Francesco Cecon
Giovanni Bresadola
Italien  Italien 79,5 m
85,5 m
89,5 m
91,5 m
79,5 m
80,0 m
90,5 m
89,5 m
824,9
8 Quirin Modricker
Claudio Haas
Eric Fuchs
Simon Spiewok
Deutschland  Deutschland 82,5 m
85,5 m
83,0 m
87,0 m
83,5 m
84,5 m
82,5 m
91,0 m
806,5

Datum: 12. Februar 2021

Skispringen Juniorinnen Bearbeiten

Normalschanze Bearbeiten

Platz Sportler Land Weite 1 Weite 2 Punkte
1 Thea Minyan Bjørseth Norwegen  Norwegen 98,0 m 92,0 m 239,0
2 Joséphine Pagnier Frankreich  Frankreich 90,0 m 91,0 m 218,5
3 Jerneja Brecl Slowenien  Slowenien 89,0 m 91,5 m 213,0
4 Lisa Eder Osterreich  Österreich 90,5 m 88,0 m 208,7
5 Anna Schpynjowa Russland  Russland 85,5 m 88,5 m 194,6
6 Klára Ulrichová Tschechien  Tschechien 85,0 m 87,5 m 194,1
7 Hannah Wiegele Osterreich  Österreich 83,0 m 90,0 m 193,2
8 Anna Twardosz Polen  Polen 84,0 m 85,0 m 190,0
9 Jessica Malsiner Italien  Italien 82,5 m 87,0 m 186,2
10 Alexandra Baranzewa Russland  Russland 84,5 m 85,5 m 185,3

Datum: 11. Februar 2021
Es waren 47 Teilnehmerinnen am Start.
Weitere Teilnehmerinnen aus deutschsprachigen Ländern:
Osterreich  Julia Mühlbacher: 12. Platz
Deutschland  Lia Böhme: 15. Platz
Osterreich  Vanessa Moharitsch: 22. Platz
Deutschland  Selina Freitag: 27. Platz
Deutschland  Michelle Göbel: 32. Platz
Deutschland  Josephin Laue: 33. Platz
Italien  Martina Ambrosi: 36. Platz
Italien  Martina Zanitzer: 39. Platz
Schweiz  Emely Torazza: 41. Platz

Mannschaftsspringen Normalschanze Bearbeiten

Platz Sportler Land Weite 1 Weite 2 Punkte
1 Hannah Wiegele
Vanessa Moharitsch
Julia Mühlbacher
Lisa Eder
Osterreich  Österreich 91,5 m
87,5 m
87,0 m
94,0 m
90,5 m
91,0 m
89,0 m
90,5 m
883,6
2 Anna Schpynjowa
Alexandra Baranzewa
Anastassija Subbotina
Irma Machinja
Russland  Russland 92,5 m
85,5 m
83,5 m
91,5 m
87,5 m
86,5 m
83,0 m
88,5 m
828,7
3 Nika Prevc
Nika Vetrih
Jerneja Repinc Zupančič
Jerneja Brecl
Slowenien  Slowenien 83,5 m
82,5 m
84,5 m
91,0 m
86,0 m
84,0 m
88,5 m
93,5 m
818,0
4 Kurumi Ichinohe
Ayuka Kamoda
Ringo Miyajima
Riko Sakurai
Japan  Japan 85,0 m
76,0 m
89,5 m
91,0 m
84,5 m
75,0 m
88,5 m
87,0 m
786,3
5 Lia Böhme
Josephin Laue
Michelle Göbel
Selina Freitag
Deutschland  Deutschland 87,5 m
82,5 m
79,0 m
80,5 m
81,5 m
85,0 m
80,5 m
86,0 m
758,9
6 Anna Twardosz
Nicole Konderla
Wiktoria Przybyła
Kamila Karpiel
Polen  Polen 87,0 m
84,5 m
79,5 m
83,0 m
88,0 m
79,0 m
77,0 m
81,5 m
749,0

Datum: 12. Februar 2021

Weblinks Bearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Offizielles Programm Skilanglauf
  2. Offizielles Programm Nordische Kombination und Skispringen
  3. JWSC 2021 confirmed in Vuokatti and Lahti, Finland auf fis-ski.com (abgerufen am 14. Februar 2021)