Nordische Junioren-Skiweltmeisterschaften 2019

Die 52. Nordischen Junioren-Skiweltmeisterschaften und die in diesem Rahmen ausgetragenen 14. U23-Langlauf-Weltmeisterschaften fanden vom 20. bis zum 27. Januar 2019 in Lahti statt. Die Wettbewerbe im Skispringen wurden auf der Salpausselkä-Schanze (K100) ausgetragen.

MedaillenspiegelBearbeiten

Medaillenspiegel U23Bearbeiten

Platz Land        
1 Russland  Russland 3 3 3 9
2 Norwegen  Norwegen 1 1 2 4
3 Schweden  Schweden 1 0 0 1
3 Frankreich  Frankreich 1 0 0 1
5 Tschechien  Tschechien 0 1 0 1
5 Finnland  Finnland 0 1 0 1
7 Deutschland  Deutschland 0 0 1 1
Gesamt 6 6 6 18

Medaillenspiegel JuniorenBearbeiten

Platz Land        
1 Russland  Russland 4 4 0 8
2 Norwegen  Norwegen 3 8 4 15
3 Deutschland  Deutschland 3 3 2 7
4 Schweden  Schweden 2 0 1 3
5 Osterreich  Österreich 1 1 2 4
6 Japan  Japan 1 0 1 2
6 Italien  Italien 1 0 1 2
8 Frankreich  Frankreich 1 0 0 1
8 Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 1 0 0 1
10 Polen  Polen 0 1 0 1
11 Finnland  Finnland 0 0 3 3
12 Kasachstan  Kasachstan 0 0 1 1
12 Slowenien  Slowenien 0 0 1 1
12 Schweiz  Schweiz 0 0 1 1
Gesamt 17 17 17 51

Skilanglauf U23 MännerBearbeiten

Sprint klassischBearbeiten

Platz Sportler Land
1 Erik Valnes Norwegen  Norwegen
2 Sergei Ardaschew Russland  Russland
3 Joachim Aurland Norwegen  Norwegen
4 Iwan Jakimuschkin Russland  Russland
5 Sivert Wiig Norwegen  Norwegen
6 Marcus Grate Schweden  Schweden
7 Janez Lampič Slowenien  Slowenien
8 Michal Novák Tschechien  Tschechien
9 Andrei Sobakarew Russland  Russland
10 Janosch Brugger Deutschland  Deutschland

Datum: 21. Januar 2019
Es waren 71 Teilnehmer am Start.
Weitere Teilnehmer aus deutschsprachigen Ländern:
Deutschland  Richard Leupold: 12. Platz
Osterreich  Benjamin Moser: 23. Platz
Osterreich  Philipp Leodolter: 35. Platz
Schweiz  Beda Klee: 38. Platz
Deutschland  Albert Kuchler: 42. Platz
Liechtenstein  Michael Biedermann: 59. Platz

15 km FreistilBearbeiten

Platz Sportler Land Zeit
1 Jules Lapierre Frankreich  Frankreich 34:02,8 min.
2 Michal Novák Tschechien  Tschechien 34:32,6 min.
3 Iwan Jakimuschkin Russland  Russland 34:32,8 min.
4 Kirill Kiliwnjuk Russland  Russland 34:36,0 min.
5 Tom Mancini Frankreich  Frankreich 34:50,7 min.
6 Harald Østberg Amundsen Norwegen  Norwegen 34:53,2 min.
7 Arnaud Chautemps Frankreich  Frankreich 34:57,7 min.
8 Jan Thomas Jenssen Norwegen  Norwegen 34:58,7 min.
9 Irineu Esteve Altimiras Andorra  Andorra 35:02,7 min.
10 Anton Timaschow Russland  Russland 35:05,0 min.

Datum: 23. Januar 2019
Es waren 79 Teilnehmer am Start.
Weitere Teilnehmer aus deutschsprachigen Ländern:
Deutschland  Janosch Brugger: 11. Platz
Schweiz  Beda Klee: 25. Platz
Deutschland  Albert Kuchler: 31. Platz
Osterreich  Philipp Leodolter: 32. Platz
Schweiz  Marino Capelli: 34. Platz
Schweiz  Dajan Danuser: 45. Platz
Osterreich  Benjamin Moser: 61. Platz
Osterreich  Fredrik Mühlbacher: 65. Platz
Liechtenstein  Michael Biedermann: 68. Platz

30 km klassisch MassenstartBearbeiten

Platz Sportler Land Zeit
1 Andrei Sobakarew Russland  Russland 1:17:19,1 h.
2 Iwan Kirillow Russland  Russland 1:17:22,6 h.
3 Iwan Jakimuschkin Russland  Russland 1:17:24,0 h.
4 Anton Timaschow Russland  Russland 1:17:30,5 h.
5 Naoto Baba Japan  Japan 1:17:31,2 h.
6 Thomas Bucher-Johannessen Norwegen  Norwegen 1:17:37,1 h.
7 Simone Dapra Italien  Italien 1:17:45,2 h.
8 Arnaud Chautemps Frankreich  Frankreich 1:17:45,6 h.
9 Beda Klee Schweiz  Schweiz 1:17:46,8 h.
10 Jules Lapierre Frankreich  Frankreich 1:17:47,5 h.

Datum: 25. Januar 2019
Es waren 72 Teilnehmer am Start, von denen 67 in das Ziel kamen.
Weitere Teilnehmer aus deutschsprachigen Ländern:
Schweiz  Dajan Danuser: 29. Platz
Schweiz  Marino Capelli: 30. Platz
Deutschland  Janosch Brugger: 34. Platz
Osterreich  Philipp Leodolter: 37. Platz
Deutschland  Albert Kuchler: 51. Platz
Deutschland  Richard Leupold: 52. Platz
Osterreich  Benjamin Moser: 54. Platz
Liechtenstein  Michael Biedermann: 59. Platz
Osterreich  Fredrik Mühlbacher: DNF

Skilanglauf U23 FrauenBearbeiten

Sprint klassischBearbeiten

Datum: 21. Januar 2019
Es waren 62 Athletinnen am Start.
Weitere Teilnehmerinnen aus deutschsprachigen Ländern:
Schweiz  Alina Meier: 14. Platz
Schweiz  Desiree Steiner: 15. Platz
Schweiz  Fabiana Wieser: 22. Platz
Deutschland  Antonia Fräbel: 28. Platz
Deutschland  Katherine Sauerbrey: 42. Platz
Osterreich  Jasmin Berchtold: 44. Platz
Osterreich  Barbara Walchhofer: 45. Platz
Osterreich  Lisa Achleitner: 47. Platz

10 km FreistilBearbeiten

Platz Sportler Land Zeit
1 Marija Istomina Russland  Russland 25:57,3 min.
2 Eveliina Piippo Finnland  Finnland 25:59,3 min.
3 Tiril Udnes Weng Norwegen  Norwegen 26:26,9 min.
4 Katharina Hennig Deutschland  Deutschland 26:34,5 min.
5 Walerija Tjulenewa Kasachstan  Kasachstan 26:35,4 min.
6 Delphine Claudel Frankreich  Frankreich 26:52,6 min.
7 Anna Scherebjatjewa Russland  Russland 26:59,7 min.
8 Anna Comarella Italien  Italien 27:01,3 min.
8 Jana Kirpitschenko Russland  Russland 27:01,3 min.
10 Marte Mæhlum Johansen Norwegen  Norwegen 27:11,5 min.

Datum: 23. Januar 2019
Es waren 60 Athletinnen am Start.
Weitere Teilnehmerinnen aus deutschsprachigen Ländern:
Schweiz  Lydia Hiernickel: 13. Platz
Deutschland  Antonia Fräbel: 33. Platz
Schweiz  Fabiana Wieser: 38. Platz
Osterreich  Barbara Walchhofer: 40. Platz
Deutschland  Celine Mayer: 48. Platz
Osterreich  Lisa Achleitner: 52. Platz
Osterreich  Jasmin Berchtold: 53. Platz

15 km klassisch MassenstartBearbeiten

Platz Sportler Land Zeit
1 Anna Scherebjatjewa Russland  Russland 40:31,4 min.
2 Lidija Durkina Russland  Russland 40:54,9 min.
3 Katharina Hennig Deutschland  Deutschland 41:08,9 min.
4 Jana Kirpitschenko Russland  Russland 41:13,0 min.
5 Marte Mæhlum Johansen Norwegen  Norwegen 41:13,4 min.
6 Johanna Hagström Schweden  Schweden 41:47,0 min.
7 Emma Ribom Schweden  Schweden 41:50,3 min.
8 Vilma Nissinen Finnland  Finnland 41:51,4 min.
9 Delphine Claudel Frankreich  Frankreich 41:59,0 min.
10 Hailey Swirbul Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 41:59,2 min.

Datum: 25. Januar 2019
Es waren 59 Athletinnen am Startt, von denen 57 in das Ziel kamen.
Weitere Teilnehmerinnen aus deutschsprachigen Ländern:
Schweiz  Lydia Hiernickel: 19. Platz
Deutschland  Katherine Sauerbrey: 24. Platz
Osterreich  Barbara Walchhofer: 32. Platz
Deutschland  Celine Mayer: 34. Platz
Osterreich  Jasmin Berchtold: 38. Platz
Schweiz  Desiree Steiner: 39. Platz
Schweiz  Alina Meier: 41. Platz
Osterreich  Lisa Achleitner: 53. Platz
Deutschland  Antonia Fräbel: DNF

Skilanglauf JuniorenBearbeiten

Sprint klassischBearbeiten

Datum: 20. Januar 2019
Es waren 101 Teilnehmer am Start.
Weitere Teilnehmer aus deutschsprachigen Ländern:
Schweiz  Cyril Fähndrich: 18. Platz
Deutschland  Florian Knopf: 19. Platz
Deutschland  Anian Sossau: 23. Platz
Schweiz  Florin Grond: 24. Platz
Schweiz  Damian Toutsch: 30. Platz
Osterreich  Mika Vermeulen: 34. Platz
Schweiz  Arnaud Guex: 39. Platz
Deutschland  Maxim Cervinka: 43. Platz
Deutschland  Paul Gräf: 48. Platz
Osterreich  Gotthard Gleirscher: 66. Platz

10 km FreistilBearbeiten

Platz Sportler Land Zeit
1 Jules Chappaz Frankreich  Frankreich 22:34,9 min.
2 Alexander Terentjew Russland  Russland 22:55,9 min.
3 Iver Tildheim Andersen Norwegen  Norwegen 23:02,1 min.
4 Andrei Kusnezow Russland  Russland 23:16,1 min.
5 Friedrich Moch Deutschland  Deutschland 23:16,2 min.
6 Gus Schumacher Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 23:19,3 min.
7 Petteri Koivisto Finnland  Finnland 23:24,5 min.
8 Mika Vermeulen Osterreich  Österreich 23:26,0 min.
9 Davide Graz Italien  Italien 23:28,6 min.
10 William Poromaa Schweden  Schweden 23:29,8 min.

Datum: 22. Januar 2019
Es waren 102 Teilnehmer am Start.
Weitere Teilnehmer aus deutschsprachigen Ländern:
Schweiz  Nicola Wigger: 29. Platz
Deutschland  Anian Sossau: 33. Platz
Deutschland  Jakob Milz: 38. Platz
Schweiz  Arnaud Guex: 42. Platz
Osterreich  Gotthard Gleirscher: 48. Platz
Schweiz  Florin Grond: 66. Platz

30 km klassisch MassenstartBearbeiten

Platz Sportler Land Zeit
1 Luca Del Fabbro Italien  Italien 1:15:16,7 h.
2 Håvard Moseby Norwegen  Norwegen 1:15:17,1 h.
3 Cyril Fähndrich Schweiz  Schweiz 1:15:17,2 h.
4 Gus Schumacher Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 1:15:17,4 h.
5 Miska Poikkimaki Finnland  Finnland 1:15:22,7 h.
6 Andrei Kusnezow Russland  Russland 1:15:22,8 h.
7 Remi Drolet Kanada  Kanada 1:15:23,1 h.
8 Florian Knopf Deutschland  Deutschland 1:15:23,2 h.
9 William Poromaa Schweden  Schweden 1:15:24,6 h.
10 Ben Ogden Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 1:15:25,7 h.

Datum: 24. Januar 2019
Es waren 69 Teilnehmer am Start, von denen 64 in das Ziel kamen.
Weitere Teilnehmer aus deutschsprachigen Ländern:
Deutschland  Friedrich Moch: 18. Platz
Deutschland  Jakob Milz: 34. Platz
Osterreich  Mika Vermeulen: 43. Platz
Schweiz  Damian Toutsch: 45. Platz
Osterreich  Gotthard Gleirscher: 50. Platz
Deutschland  Paul Gräf: 55. Platz

4 × 5-km-StaffelBearbeiten

Platz Sportler Land Gesamtzeit
1 Luke Jager
Ben Ogden
Johnny Hagenbuch
Gus Schumacher
Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 45:34,7 min.
2 Jegor Trefilow
Andrei Kusnezow
Jaroslaw Jegoschin
Alexander Terentjew
Russland  Russland 45:38,5 min.
3 Jakob Milz
Florian Knopf
Anian Sossau
Friedrich Moch
Deutschland  Deutschland 45:41,0 min.
4 Håkon Skånes
Håvard Moseby
Iver Tildheim Andersen
Ansgar Evensen
Norwegen  Norwegen 46:01,6 min.
5 Leo Rantahalvari
Arsi Ruuskanen
Petteri Koivisto
Miska Poikkimaki
Finnland  Finnland 46:05,6 min.
6 Johan Herbert
Leo Johansson
William Poromaa
Axel Aflodal
Schweden  Schweden 46:16,5 min.
7 Stefano Dellagiacoma
Luca Del Fabbro
Giovanni Tivco
Davide Graz
Italien  Italien 46:43,0 min.
8 Jules Chappaz
Theo Schely
Mathieu Goalabre
Vincent Buiatti
Frankreich  Frankreich 46:45,1 min.

Datum: 26. Januar 2019
Es waren 19 Staffeln am Start.
Weitere Staffeln aus deutschsprachigen Ländern:
Schweiz  Schweiz: 10. Platz

Skilanglauf JuniorinnenBearbeiten

Sprint klassischBearbeiten

Datum: 20. Januar 2019
Es waren 80 Teilnehmerinnen am Start.
Weitere Teilnehmerinnen aus deutschsprachigen Ländern:
Schweiz  Aurora Viglino: 19. Platz
Deutschland  Lisa Lohmann: 26. Platz
Deutschland  Alexandra Danner: 27. Platz
Schweiz  Anja Lozza: 33. Platz
Deutschland  Cindy Kammler: 34. Platz
Osterreich  Anna Juppe: 35. Platz
Schweiz  Nadja Kälin: 40. Platz
Schweiz  Giuliana Werro: 56. Platz
Osterreich  Katharina Brudermann: 61. Platz

5 km FreistilBearbeiten

Platz Sportler Land Zeit
1 Frida Karlsson Schweden  Schweden 12:50,6 min.
2 Helene Marie Fossesholm Norwegen  Norwegen 13:01,7 min.
3 Anita Korva Finnland  Finnland 13:10,4 min.
4 Izabela Marcisz Polen  Polen 13:18,0 min.
5 Anna Gruchwina Russland  Russland 13:27,2 min.
6 Flora Dolci Frankreich  Frankreich 13:28,0 min.
7 Tilde Baangman Schweden  Schweden 13:29,6 min.
8 Astrid Stav Norwegen  Norwegen 13:30,7 min.
9 Weronika Stepanowa Russland  Russland 13:33,9 min.
10 Carola Vila Obiols Andorra  Andorra 13:34,1 min.

Datum: 22. Januar 2019
Es waren 85 Teilnehmerinnen am Start, von denen 84 in das Ziel kamen.
Weitere Teilnehmerinnen aus deutschsprachigen Ländern:
Deutschland  Lisa Lohmann: 13. Platz
Deutschland  Kim Hager: 16. Platz
Deutschland  Anna-Maria Dietze: 22. Platz
Schweiz  Anja Lozza: 34. Platz
Schweiz  Giuliana Werro: 38. Platz
Schweiz  Anja Weber: 45. Platz
Schweiz  Aurora Viglino: 47. Platz
Osterreich  Anna Juppe: 53. Platz
Osterreich  Katharina Brudermann: 61. Platz
Liechtenstein  Nina Riedener: 70. Platz

15 km klassisch MassenstartBearbeiten

Platz Sportler Land Zeit
1 Frida Karlsson Schweden  Schweden 40:45,3 min.
2 Helene Marie Fossesholm Norwegen  Norwegen 41:37,4 min.
3 Anita Korva Finnland  Finnland 41:43,4 min.
4 Kendall Kramer Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 42:16,0 min.
5 Izabela Marcisz Polen  Polen 42:40,1 min.
6 Kristina Kuskowa Russland  Russland 42:55,0 min.
7 Astrid Stav Norwegen  Norwegen 43:00,3 min.
8 Vera Johanne Norli Norwegen  Norwegen 43:01,6 min.
9 Nora Sanness Norwegen  Norwegen 43:02,0 min.
10 Novie McCabe Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 43:04,3 min.

Datum: 24. Januar 2019
Es waren 70 Teilnehmerinnen am Start, von denen 66 in das Ziel kamen.
Weitere Teilnehmerinnen aus deutschsprachigen Ländern:
Schweiz  Anja Weber: 12. Platz
Deutschland  Kim Hager: 15. Platz
Schweiz  Giuliana Werro: 16. Platz
Deutschland  Cindy Kammler: 22. Platz
Schweiz  Anja Lozza: 23. Platz
Deutschland  Alexandra Danner: 26. Platz
Osterreich  Anna Juppe: 27. Platz
Deutschland  Jessica Löschke: 30. Platz
Schweiz  Nadja Kälin: 42. Platz
Liechtenstein  Nina Riedener: 47. Platz
Osterreich  Katharina Brudermann: 54. Platz

4 × 3,3-km-StaffelBearbeiten

Platz Sportler Land Gesamtzeit
1 Kristin Austgulen Fosnæs
Astrid Stav
Helene Marie Fossesholm
Kristine Stavås Skistad
Norwegen  Norwegen 35:24,7 min.
2 Anastassija Falejewa
Kristina Kuskowa
Weronika Stepanowa
Anna Gruchwina
Russland  Russland 35:25,7 min.
3 Louise Lindström
Frida Karlsson
Tilde Baangman
Linn Svahn
Schweden  Schweden 35:58,0 min.
4 Mara McCollor
Kendall Kramer
Sydney Palmer-Leger
Novie McCabe
Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 36:05,2 min.
5 Weronika Kaleta
Monika Skinder
Izabela Marcisz
Eliza Rucka
Polen  Polen 36:33,1 min.
6 Jessica Löschke
Lisa Lohmann
Kim Hager
Anna-Maria Dietze
Deutschland  Deutschland 36:57,3 min.
7 Hanna Ray
Anita Korva
Rebecca Ehrnrooth
Hilla Niemela
Finnland  Finnland 37:26,2 min.
8 Anja Weber
Giuliana Werro
Anja Lozza
Aurora Viglino
Schweiz  Schweiz 37:30,5 min.

Datum: 26. Januar 2019
Es waren 14 Staffeln am Start.

Nordische Kombination JuniorenBearbeiten

Gundersen (Normalschanze HS 100/10 km)Bearbeiten

Platz Sportler Land Punkte Gesamtzeit
1 Johannes Lamparter Osterreich  Österreich 129,5 28:16,8 min.
2 Julian Schmid Deutschland  Deutschland 131,7 28:29,0 min.
3 Andreas Skoglund Norwegen  Norwegen 130,5 28:48,2 min.
4 Aaron Kostner Italien  Italien 121,7 28:52,2 min.
5 Aleksander Skoglund Norwegen  Norwegen 126,8 28:55,9 min.
6 Jens Lurås Oftebro Norwegen  Norwegen 131,8 29:02,1 min.
7 Wendelin Thannheimer Deutschland  Deutschland 129,0 29:18,5 min.
8 Kodai Kimura Japan  Japan 117,0 29:19,6 min.
9 Jared Shumate Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 109,5 29:19,7 min.
10 Max Teeling Osterreich  Österreich 115,4 29:49,6 min.

Datum: 27. Januar 2019
Es waren 55 Teilnehmer am Start.
Weitere Teilnehmer aus deutschsprachigen Ländern:
Osterreich  Marc-Luis Rainer: 14. Platz
Deutschland  David Mach: 15. Platz
Osterreich  Florian Dagn: 17. Platz
Deutschland  Luis Lehnert: 19. Platz

Gundersen (Normalschanze HS 100/5 km)Bearbeiten

Platz Sportler Land Punkte Gesamtzeit
1 Julian Schmid Deutschland  Deutschland 118,3 13:43,0 min.
2 Johannes Lamparter Osterreich  Österreich 118,7 13:48,3 min.
3 Jens Lurås Oftebro Norwegen  Norwegen 118,9 13:56,5 min.
4 Vid Vrhovnik Slowenien  Slowenien 113,0 14:08,4 min.
5 Andreas Skoglund Norwegen  Norwegen 109,9 14:30,5 min.
6 Aaron Kostner Italien  Italien 101,6 14:30,8 min.
7 Simen Kvarstad Norwegen  Norwegen 117,5 14:30,9 min.
8 Otto Niittykoski Finnland  Finnland 112,5 14:32,8 min.
9 Kasper Moen Flatla Norwegen  Norwegen 106,4 14:33,6 min.
10 Dominik Terzer Osterreich  Österreich 115,1 14:34,1 min.

Datum: 23. Januar 2019
Es waren 56 Teilnehmer am Start.
Weitere Teilnehmer aus deutschsprachigen Ländern:
Osterreich  Florian Dagn: 11. Platz
Osterreich  Max Teeling: 12. Platz
Deutschland  Luis Lehnert: 15. Platz
Deutschland  Simon Hüttel: 22. Platz
Deutschland  David Mach: 32. Platz

Mannschaft (Normalschanze HS 100/4 × 5 km)Bearbeiten

Datum: 25. Januar 2019

Nordische Kombination JuniorinnenBearbeiten

Gundersen (Normalschanze HS 100/5 km)Bearbeiten

Platz Sportler Land Punkte Gesamtzeit
1 Ayane Miyazaki Japan  Japan 102,1 17:43,8 min.
2 Gyda Westvold Hansen Norwegen  Norwegen 104,4 17:47,4 min.
3 Anju Nakamura Japan  Japan 82,2 18:02,3 min.
4 Maria Gerboth Deutschland  Deutschland 98,4 18:06,8 min.
5 Lisa Hirner Osterreich  Österreich 107,5 19:07,4 min.
6 Daniela Dejori Italien  Italien 83,6 19:12,5 min.
7 Ema Volavšek Slowenien  Slowenien 90,7 19:12,7 min.
8 Anna Jäkle Deutschland  Deutschland 89,4 19:13,1 min.
9 Jenny Nowak Deutschland  Deutschland 98,1 19:26,3 min.
10 Anastassija Gontscharowa Russland  Russland 69,2 19:31,2 min.

Datum: 23. Januar 2019
Es waren 32 Teilnehmerinnen am Start.
Weitere Teilnehmerinnen aus deutschsprachigen Ländern:
Deutschland  Sophia Maurus: 22. Platz
Osterreich  Annalena Slamik: 23. Platz

Skispringen JuniorenBearbeiten

NormalschanzeBearbeiten

Platz Sportler Land Weite 1 Weite 2 Punkte
1 Thomas Aasen Markeng Norwegen  Norwegen 97,0 m 97,0 m 252,1
2 Luca Roth Deutschland  Deutschland 95,0 m 97,5 m 250,8
3 Sergei Tkatschenko Kasachstan  Kasachstan 96,5 m 94,5 m 248,9
4 Constantin Schmid Deutschland  Deutschland 94,5 m 96,0 m 248,3
5 Žak Mogel Slowenien  Slowenien 95,5 m 95,0 m 244,7
6 Paweł Wąsek Polen  Polen 95,0 m 93,0 m 239,3
7 Maximilian Lienher Osterreich  Österreich 93,0 m 93,5 m 235,2
8 Jernej Presecnik Slowenien  Slowenien 91,5 m 93,5 m 234,4
9 Artti Aigro Estland  Estland 92,5 m 93,0 m 231,6
10 Yūken Iwasa Japan  Japan 93,5 m 91,0 m 230,1

Datum: 24. Januar 2019
Es waren 66 Teilnehmer am Start, von denen zwei disqualifiziert wurden.
Weitere Teilnehmer aus deutschsprachigen Ländern:
Schweiz  Dominik Peter: 11. Platz
Deutschland  Philipp Raimund: 14. Platz
Osterreich  Julian Wienerroither: 16. Platz
Osterreich  David Haagen: 17. Platz
Schweiz  Sandro Hauswirth: 21. Platz
Osterreich  Claudio Mörth: 22. Platz
Deutschland  Kilian Märkl: 29. Platz
Schweiz  Olan Lacroix: 39. Platz
Schweiz  Lars Kindlimann: 41. Platz


Mannschaftsspringen NormalschanzeBearbeiten

Platz Sportler Land Weite 1 Weite 2 Punkte
1 Luca Roth
Kilian Märkl
Philipp Raimund
Constantin Schmid
Deutschland  Deutschland 95,0 m
89,0 m
93,5 m
94,0 m
94,5 m
81,5 m
91,0 m
94,5 m
979,7
2 Fredrik Villumstad
Anders Ladehaug
Sander Vossan Eriksen
Thomas Aasen Markeng
Norwegen  Norwegen 91,0 m
91,5 m
90,0 m
94,0 m
95,5 m
89,5 m
90,5 m
90,0 m
976,6
3 Aljaž Osterc
Jan Bombek
Jernej Presecnik
Žak Mogel
Slowenien  Slowenien 88,5 m
90,0 m
86,5 m
90,0 m
93,0 m
87,0 m
90,5 m
91,5 m
952,6
4 Tatsunao Kobayashi
Ren Nikaido
Kaito Nishimori
Yūken Iwasa
Japan  Japan 91,0 m
89,5 m
86,5 m
91,0 m
84,5 m
86,0 m
85,0 m
92,5 m
908,8
5 David Haagen
Claudio Mörth
Stefan Rainer
Maximilian Lienher
Osterreich  Österreich 90,0 m
89,5 m
85,5 m
85,5 m
90,5 m
87,0 m
81,0 m
89,5 m
906,6
6 Tomasz Pilch
Kacper Juroszek
Adam Niżnik
Paweł Wąsek
Polen  Polen 89,0 m
88,0 m
83,0 m
92,0 m
86,5 m
82,5 m
84,0 m
92,5 m
882,3

Datum: 26. Januar 2019
Es waren 14 Teams am Start.
Weitere Teams aus deutschsprachigen Ländern:
Schweiz  Schweiz: 9. Platz

Skispringen JuniorinnenBearbeiten

NormalschanzeBearbeiten

Platz Sportler Land Weite 1 Weite 2 Punkte
1 Anna Schpynjowa Russland  Russland 89,5 m 94,0 m 253,1
2 Lidija Jakowlewa Russland  Russland 92,5 m 95,0 m 252,4
3 Lara Malsiner Italien  Italien 92,5 m 95,5 m 249,9
4 Silje Opseth Norwegen  Norwegen 90,5 m 91,5 m 246,5
5 Lucile Morat Frankreich  Frankreich 87,5 m 92,0 m 243,1
6 Jerneja Brecl Slowenien  Slowenien 89,0 m 91,5 m 242,8
7 Shihori Ōi Japan  Japan 88,5 m 90,0 m 239,3
8 Alexandra Baranzewa Russland  Russland 89,0 m 89,5 m 237,7
9 Joséphine Pagnier Frankreich  Frankreich 87,5 m 84,0 m 225,3
10 Lisa Eder Osterreich  Österreich 86,0 m 87,5 m 224,4

Datum: 24. Januar 2019
Es waren 54 Teilnehmerinnen am Start.
Weitere Teilnehmer aus deutschsprachigen Ländern:
Osterreich  Marita Kramer: 11. Platz
Osterreich  Lisa Hirner: 13. Platz
Deutschland  Agnes Reisch: 16. Platz
Deutschland  Josephin Laue: 18. Platz
Osterreich  Claudia Purker: 22. Platz
Deutschland  Alina Ihle: 34. Platz
Deutschland  Selina Freitag: Disqualifiziert

Mannschaftsspringen NormalschanzeBearbeiten

Platz Sportler Land Weite 1 Weite 2 Punkte
1 Marija Jakowlewa
Alexandra Baranzewa
Anna Schpynjowa
Lidija Jakowlewa
Russland  Russland 87,0 m
87,5 m
88,5 m
95,0 m
84,0 m
85,5 m
92,0 m
93,0 m
912,2
2 Jenny Nowak
Josephin Laue
Selina Freitag
Agnes Reisch
Deutschland  Deutschland 88,5 m
83,0 m
84,0 m
87,0 m
85,5 m
84,5 m
88,5 m
88,0 m
845,4
3 Marita Kramer
Lisa Hirner
Claudia Purker
Lisa Eder
Osterreich  Österreich 86,0 m
86,0 m
82,0 m
88,0 m
89,0 m
83,5 m
82,0 m
85,5 m
831,6
4 Rio Seto
Ren Mikase
Ayaka Igarashi
Shihori Ōi
Japan  Japan 83,5 m
80,5 m
83,5 m
86,0 m
87,5 m
86,0 m
86,5 m
90,0 m
830,3
5 Pia Mazi
Jerneja Repinc Zupancic
Katra Komar
Jerneja Brecl
Slowenien  Slowenien 80,0 m
80,0 m
83,5 m
87,0 m
78,0 m
82,0 m
89,0 m
92,0 m
803,7
6 Joséphine Pagnier
Léna Brocard
Marine Bressand
Lucile Morat
Frankreich  Frankreich 87,0 m
75,5 m
71,0 m
90,0 m
86,5 m
76,0 m
74,5 m
88,5 m
751,7

Datum: 26. Januar 2019

Mixed-Teamspringen NormalschanzeBearbeiten

Platz Sportler Land Weite 1 Weite 2 Punkte
1 Anna Schpynjowa
Michail Purtow
Lidija Jakowlewa
Maxim Sergejew
Russland  Russland 95,0 m
88,0 m
97,5 m
88,5 m
95,0 m
90,0 m
94,5 m
88,5 m
984,4
2 Ingebjørg Saglien Bråten
Fredrik Villumstad
Silje Opseth
Thomas Aasen Markeng
Norwegen  Norwegen 85,0 m
90,5 m
94,0 m
96,0 m
87,0 m
98,0 m
92,5 m
93,0 m
979,6
3 Agnes Reisch
Luca Roth
Selina Freitag
Constantin Schmid
Deutschland  Deutschland 92,5 m
92,5 m
86,5 m
93,5 m
90,5 m
95,5 m
85,5 m
93,5 m
964,8
4 Lisa Eder
David Haagen
Marita Kramer
Maximilian Lienher
Osterreich  Österreich 91,0 m
89,0 m
89,0 m
91,0 m
89,0 m
92,0 m
88,5 m
89,0 m
945,1
5 Katra Komar
Aljaž Osterc
Jerneja Brecl
Žak Mogel
Slowenien  Slowenien 88,0 m
88,5 m
92,5 m
90,5 m
84,5 m
92,5 m
91,0 m
94,0 m
944,4
6 Joséphine Pagnier
Mathis Contamine
Lucile Morat
Jonathan Learoyd
Frankreich  Frankreich 90,0 m
87,5 m
92,0 m
90,5 m
89,5 m
89,5 m
89,5 m
91,5 m
943,1

Datum: 27. Januar 2019
Es waren 13 Teams am Start.

WeblinksBearbeiten