Paweł Wąsek

polnische Skispringer

Paweł Wąsek (* 2. Juni 1999 in Cieszyn)[1] ist ein polnischer Skispringer.

Paweł Wąsek
Paweł Wąsek (2017)

Paweł Wąsek (2017)

Nation Polen Polen
Geburtstag 2. Juni 1999 (23 Jahre)
Geburtsort CieszynPolen
Größe 184 cm
Gewicht 60 kg
Karriere
Verein WSS Wisła
Nationalkader seit 2014
Pers. Bestweite 210,5 m (Vikersund 2022)
Status aktiv
Medaillenspiegel
Nationale Medaillen 2 × Goldmedaille 1 × Silbermedaille 1 × Bronzemedaille
 Polnische Meisterschaften
Silber 2016 Wisła Team
Gold 2020 Szczyrk Team
Gold 2021 Zakopane Team
Bronze 2021 Zakopane Einzel
Skisprung-Weltcup / A-Klasse-Springen
 Debüt im Weltcup 28. Januar 2018
 Gesamtweltcup 45. (2020/21)
 Vierschanzentournee 48. (2021/22)
 Raw Air 54. (2019)
Skisprung-Grand-Prix
 Debüt im Grand Prix 09. September 2017
 Gesamtwertung Grand Prix 18. (2020)
Skisprung-Continental-Cup (COC)
 Debüt im COC 10. September 2016
 COC-Siege (Einzel) 01  (Details)
 Gesamtwertung COC 10. (2019/20)
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
 Einzelspringen 1 3 2
letzte Änderung: 8. Januar 2022

WerdegangBearbeiten

Paweł Wąsek startet für den WSS Wisła. Er debütierte am 21. September 2014 in Szczyrk im FIS Cup, wobei er den 67. Platz belegte. In der Folge startete er regelmäßig bei weiteren Wettbewerben der Fédération Internationale de Ski, insbesondere aber im FIS Cup. Im Januar 2015 startete Wąsek beim Europäischen Olympischen Winter-Jugendfestival 2015 in Tschagguns und erreichte im Einzelwettbewerb den 42. Platz sowie im Teamwettbewerb mit Dominik Kastelik, Damian Skupień und Dawid Jarząbek den sechsten Platz.

Im Sommer 2016 gab Wąsek am 10. beziehungsweise 11. September im Rahmen zweier Wettbewerbe in Lillehammer sein Debüt im Skisprung-Continental-Cup. Hierbei erreichte er die Plätze 20 und 38, womit er auf Anhieb erste Wertungspunkte gewann. Am 2. Oktober 2016 gewann er in Râșnov erstmals ein Springen im FIS Cup. Bei den Nordischen Junioren-Skiweltmeisterschaften 2017 in Park City belegte Wąsek im Einzel den siebten, im Team zusammen mit Dominik Kastelik, Bartosz Czyż und Tomasz Pilch den fünften sowie im gemischten Team mit Kinga Rajda, Dawid Jarząbek und Anna Twardosz den siebten Platz. Den Gesamt-Continental-Cup der Saison 2016/17 schloss er auf dem 74. Rang ab.

Am 9. September 2017 startete er in Tschaikowski zum ersten Mal im Skisprung-Grand-Prix. Am darauffolgenden Tag erzielte er mit dem 27. Platz an gleicher Stelle seine einzigen Punkte im Skisprung-Grand-Prix 2017. Im Winter 2017/18 debütierte Paweł Wąsek am 28. Januar 2018 in Zakopane als Teil der nationalen Gruppe mit Platz 44 auch im Skisprung-Weltcup. In der darauffolgenden Woche nahm er an den Nordische Junioren-Skiweltmeisterschaften 2018 in Kandersteg teil, wo er Platz 22 im Einzelspringen belegte und dann mit Bartosz Czyż, Kacper Juroszek und Tomasz Pilch Fünfter im Mannschaftswettbewerb sowie mit Kinga Rajda, Joanna Kil und Tomasz Pilch Achter im Mixed-Team-Wettkampf wurde.

In der Saison 2018/19 startete Wąsek vorwiegend im Continental Cup, in dem er am 23. Februar 2019 als Zweiter in Brotterode seine erste Podiumsplatzierung erreichen konnte. Im Gesamt-Continental-Cup belegte er Rang 21. Am 20. Januar 2019 gewann er in Zakopane, wiederum als Teil der nationalen Gruppe, mit Platz 27 seine ersten Weltcuppunkte. Mit den vier dabei erzielten Punkten platzierte er sich als 67. im Gesamtweltcup der Weltcup-Saison 2018/19. Bei den Junioren-Skiweltmeisterschaften 2019 in Lahti wurde er Sechster im Einzel, an der Seite von Tomasz Pilch, Kacper Juroszek und Adam Niżnik Sechster im Team der Junioren und mit Kinga Rajda, Tomasz Pilch und Kamila Karpiel Neunter im gemischten Team.

Im Sommer-Continental-Cup 2019 gelang ihm am 17. August im tschechischen Frenštát pod Radhoštěm der erste Sieg in einem Continental-Cup-Springen. Dabei verwies er Rok Justin und Joakim Aune auf die Plätze zwei und drei.[2] Auch im Skisprung-Grand-Prix 2019 verpasste er als Vierter in Hakuba nur knapp eine Podiumsplatzierung. In der Weltcup-Saison 2019/20, in deren Verlauf er mehrfach zum Einsatz kam, blieb er dann allerdings ohne Punkte. Bestes Ergebnis war ein 34. Platz in Râșnov. Dafür erreichte er als jeweils Zweiter in Brotterode und Iron Mountain sowie als Dritter in Lahti dreimal das Podest im Continental Cup, in dessen Gesamtwertung er sich abschließend als Zehnter platzierte.

Bei den polnischen Sommermeisterschaften 2020 in Szczyrk gewann Wąsek mit dem Team an der Seite von Piotr Żyła, Kacper Juroszek und Aleksander Zniszczoł seinen ersten nationalen Meistertitel für den WSS Wisła. Im darauffolgenden Winter trat er neben Einsätzen im Continental Cup 2020/21 auch vermehrt in den Wettbewerben der Weltcup-Saison 2020/21 an. Dabei erzielte er am 6. Dezember 2020 mit einem sechsten Rang in Nischni Tagil sein bis dahin bestes Resultat auf der höchsten Wettkampfebene. Es blieb in diesem Winter, den er als 45. im Gesamtweltcup abschloss, sein einziges Ergebnis unter den zehn Bestplatzierten im Weltcup. Im Gesamt-Continental-Cup erzielte er den 17. Rang.

Auch bei den polnischen Sommermeisterschaften 2021 in Zakopane wurde er polnischer Meister im Team, dieses Mal gemeinsam mit Aleksander Zniszczoł, Tomasz Pilch und Piotr Żyła, womit das Quartett des WSS Wisła den Titel aus dem Vorjahr verteidigte. Im Dezember 2021 gewann er bei den polnischen Meisterschaften im Winter auf dem Bronzerang auch seine erste nationale Medaille im Einzel. Nachdem der Skisprung-Weltcup 2021/22 im Dezember 2021 in Wisła Station gemacht hatte, rückte Wąsek für Stefan Hula in die polnische Weltcup-Mannschaft. Im Januar 2022 wurde er als einer von fünf männlichen Skispringern für das polnische Team bei den Olympischen Winterspielen 2022 in Peking nominiert.[3] Im Einzelwettbewerb von der Großschanze wurde er 21. Mit der polnischen Herren-Mannschaft wurde er Sechster.

ErfolgeBearbeiten

Continental-Cup-Siege im EinzelBearbeiten

Nr. Datum Ort Typ
1. 17. August 2019 Tschechien  Frenštát pod Radhoštěm Normalschanze

StatistikBearbeiten

Weltcup-PlatzierungenBearbeiten

Saison Platz Punkte
2018/19 67. 004
2020/21 45. 062

Grand-Prix-PlatzierungenBearbeiten

Saison Platz Punkte
2017 81. 004
2019 31. 074
2020 18. 031
2021 51. 025

Continental-Cup-PlatzierungenBearbeiten

Saison Sommer Winter Gesamt
Platz Punkte Platz Punkte Platz Punkte
2016/17 083. 012 052. 095 074. 107
2017/18 084. 014 032. 205 044. 219
2018/19 031. 099 021. 345 021. 444
2019/20 012. 256 012. 363 010. 619
2020/21 015. 037 017. 297 015. 334

WeblinksBearbeiten

Commons: Paweł Wąsek – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Marcin Hetnał: Samozwańczy Autorytet pyta - Paweł Wąsek odpowiada. In: skijumping.pl. 20. März 2019, abgerufen am 11. August 2019 (polnisch).
  2. Sandra Krebs: COC-M: Pawel Wasek holt ersten Sieg. Berkutschi Skijumping, 17. August 2019, abgerufen am 2. Februar 2022.
  3. Horst Nilgen: Olympiateilnehmer im Skispringen 2022 in Peking. Berkutschi Skijumping, 25. Januar 2022, abgerufen am 2. Februar 2022.