Skisprung-Weltcup 2022/23

Wettkampfserie im Skispringen

Der Skisprung-Weltcup 2022/23 war die wichtigste vom Weltskiverband FIS ausgetragene Wettkampfserie im Skispringen. Der Weltcup bei den Männern startete am 5. November 2022 und endete am 2. April 2023. Der Weltcup bei den Damen begann ebenfalls am 5. November 2022 und endete am 24. März 2023.

Weltcup 2022/23
Männer Frauen
Sieger
Gesamtweltcup Norwegen Halvor Egner Granerud Osterreich Eva Pinkelnig
Nationenwertung Osterreich Österreich Osterreich Österreich
Skiflug-Wertung Osterreich Stefan Kraft
Vierschanzentournee Norwegen Halvor Egner Granerud
Silvester-Turnier Osterreich Eva Pinkelnig
Raw Air Norwegen Halvor Egner Granerud Slowenien Ema Klinec
Planica 7 Osterreich Stefan Kraft
Wettbewerbe
Austragungsorte 19 14
Einzelwettbewerbe 32 26
Teamwettbewerbe 5 1
Mixedwettbewerbe 2

Weltcup-Übersicht

Bearbeiten

Der vorläufige Weltcup-Kalender für die Saison 2022/23 wurde am 14. April 2022 vorgestellt[1] und am 25. Mai 2022 vom FIS-Vorstand bestätigt.[2] Mit dem ungewöhnlich frühzeitigen Saisonbeginn wollte man einer Terminkollision mit der Fußball-Weltmeisterschaft 2022 entgegenwirken.[3] Die Wettkämpfe in Wisła waren aufgrund der dort für Schnee noch zu hohen Temperaturen die ersten in der Weltcup-Geschichte, die auf Matten ausgetragen wurden.[4]

Ursprünglich war für den 16. März im Rahmen der Raw Air 2023 wieder ein Springen in Trondheim geplant. Dieses musste aber frühzeitig abgesagt werden, da sich das Granåsen-Wintersportzentrum noch im Umbau für die Nordischen Skiweltmeisterschaften 2025 befindet.[5] Der Wettkampf wurde stattdessen in Lillehammer abgehalten.

Im Weltcup-Kalender stand nach langer Zeit auch wieder ein Springen in den Vereinigten Staaten in Iron Mountain. Aufgrund „technischer und finanzieller Gründe“ wurde dieses jedoch am 11. August 2022 wieder abgesagt.[6] Im September wurde bekannt, dass die Veranstaltung stattdessen in Lake Placid stattfinden würde.[7] Dort fand auch die erste Ausgabe eines „Super-Team“-Wettkampfes im Weltcup der Herren statt, bei dem nur zwei Starter einer Nation eine Mannschaft bildeten, allerdings jeweils drei Wettkampfsprünge absolvierten.[8]

Datum Austragungsort Schanze Bemerkung Sieger Zweiter Dritter
05.11.2022 Polen  Wisła Malinka HS134 Matten Polen  Dawid Kubacki Norwegen  Halvor Egner Granerud Osterreich  Stefan Kraft
06.11.2022 Matten Polen  Dawid Kubacki Slowenien  Anže Lanišek Norwegen  Marius Lindvik
26.11.2022 Finnland  Kuusamo Rukatunturi-Schanze HS142 Slowenien  Anže Lanišek Osterreich  Stefan Kraft Polen  Piotr Żyła
27.11.2022 Norwegen  Halvor Egner Granerud
Osterreich  Stefan Kraft
Japan  Naoki Nakamura
09.12.2022 Deutschland  Titisee-Neustadt Hochfirstschanze HS142 Slowenien  Anže Lanišek Polen  Dawid Kubacki Deutschland  Karl Geiger
11.12.2022 Polen  Dawid Kubacki Slowenien  Anže Lanišek Osterreich  Stefan Kraft
17.12.2022 Schweiz  Engelberg Gross-Titlis-Schanze HS140 Slowenien  Anže Lanišek Polen  Dawid Kubacki Polen  Piotr Żyła
18.12.2022 Polen  Dawid Kubacki Osterreich  Manuel Fettner Slowenien  Anže Lanišek
71. Vierschanzentournee
29.12.2022 Deutschland  Oberstdorf Schattenbergschanze HS137 Norwegen  Halvor Egner Granerud Polen  Piotr Żyła Polen  Dawid Kubacki
01.01.2023 Deutschland  Garmisch-Partenkirchen Große Olympiaschanze HS142 Norwegen  Halvor Egner Granerud Slowenien  Anže Lanišek Polen  Dawid Kubacki
04.01.2023 Osterreich  Innsbruck Bergiselschanze HS128 Polen  Dawid Kubacki Norwegen  Halvor Egner Granerud Slowenien  Anže Lanišek
06.01.2023 Osterreich  Bischofshofen Paul-Außerleitner-Schanze HS142 Norwegen  Halvor Egner Granerud Slowenien  Anže Lanišek Polen  Dawid Kubacki
Tournee-Gesamtwertung: Norwegen  Halvor Egner Granerud Polen  Dawid Kubacki Slowenien  Anže Lanišek
14.01.2023 Polen  Zakopane Wielka Krokiew HS140 Team Osterreich  Österreich
Daniel Tschofenig
Michael Hayböck
Manuel Fettner
Stefan Kraft
Polen  Polen
Kamil Stoch
Piotr Żyła
Paweł Wąsek
Dawid Kubacki
Deutschland  Deutschland
Markus Eisenbichler
Philipp Raimund
Karl Geiger
Andreas Wellinger
15.01.2023 Norwegen  Halvor Egner Granerud Polen  Dawid Kubacki Osterreich  Stefan Kraft
20.01.2023 Japan  Sapporo Ōkurayama-Schanze HS137 Japan  Ryōyū Kobayashi Polen  Dawid Kubacki Norwegen  Halvor Egner Granerud
21.01.2023 Osterreich  Stefan Kraft Norwegen  Halvor Egner Granerud Japan  Ryōyū Kobayashi
22.01.2023 Japan  Ryōyū Kobayashi Norwegen  Halvor Egner Granerud Deutschland  Markus Eisenbichler
28.01.2023 Osterreich  Bad Mitterndorf Kulm HS235 Skifliegen Norwegen  Halvor Egner Granerud Osterreich  Stefan Kraft Slowenien  Domen Prevc
29.01.2023 Skifliegen Norwegen  Halvor Egner Granerud Slowenien  Timi Zajc Osterreich  Stefan Kraft
04.02.2023 Deutschland  Willingen Mühlenkopfschanze HS147 Norwegen  Halvor Egner Granerud Slowenien  Anže Lanišek Polen  Dawid Kubacki
05.02.2023 Norwegen  Halvor Egner Granerud Japan  Ryōyū Kobayashi Norwegen  Daniel-André Tande
11.02.2023 Vereinigte Staaten  Lake Placid Große Olympiaschanze Lake Placid HS128 Deutschland  Andreas Wellinger Japan  Ryōyū Kobayashi Osterreich  Daniel Tschofenig
11.02.2023 Super Team Polen  Polen
Piotr Żyła
Dawid Kubacki
Osterreich  Österreich
Daniel Tschofenig
Stefan Kraft
Japan  Japan
Naoki Nakamura
Ryōyū Kobayashi
12.02.2023 Norwegen  Halvor Egner Granerud Deutschland  Andreas Wellinger Osterreich  Stefan Kraft
18.02.2023 Rumänien  Râșnov Trambulina Valea Cărbunării HS97 Deutschland  Andreas Wellinger Slowenien  Žiga Jelar Deutschland  Karl Geiger
19.02.2023 Super Team Deutschland  Deutschland
Karl Geiger
Andreas Wellinger
Slowenien  Slowenien
Maksim Bartolj
Žiga Jelar
Osterreich  Österreich
Philipp Aschenwald
Clemens Aigner
21. Februar bis 5. März 2023 Nordische Skiweltmeisterschaften 2023 in Slowenien  Planica
7. Raw Air
11.03.2023 Norwegen  Oslo Holmenkollbakken HS134 Slowenien  Anže Lanišek Osterreich  Stefan Kraft Deutschland  Karl Geiger
12.03.2023 Osterreich  Stefan Kraft Slowenien  Anže Lanišek Polen  Dawid Kubacki
14.03.2023 Norwegen  Lillehammer Lysgårdsbakken HS140 Norwegen  Halvor Egner Granerud Osterreich  Stefan Kraft Osterreich  Manuel Fettner
16.03.2023RA Polen  Dawid Kubacki Slowenien  Anže Lanišek Osterreich  Daniel Tschofenig
18.03.2023 Norwegen  Vikersund Vikersundbakken HS240 Skifliegen Norwegen  Halvor Egner Granerud Osterreich  Stefan Kraft Osterreich  Daniel Tschofenig
19.03.2023 Skifliegen Osterreich  Stefan Kraft Norwegen  Halvor Egner Granerud Slowenien  Anže Lanišek
Raw-Air-Gesamtwertung: Norwegen  Halvor Egner Granerud Osterreich  Stefan Kraft Slowenien  Anže Lanišek
25.03.2023 Finnland  Lahti Salpausselkä-Schanze HS130 Team Osterreich  Österreich
Daniel Tschofenig
Michael Hayböck
Jan Hörl
Stefan Kraft
Slowenien  Slowenien
Lovro Kos
Domen Prevc
Timi Zajc
Anže Lanišek
Polen  Polen
Piotr Żyła
Paweł Wąsek
Aleksander Zniszczoł
Kamil Stoch
26.03.20231DG Japan  Ryōyū Kobayashi Osterreich  Stefan Kraft Deutschland  Karl Geiger
5. Planica 7
01.04.2023VS 1DG Slowenien  Planica Letalnica bratov Gorišek HS240 Skifliegen Osterreich  Stefan Kraft Slowenien  Anže Lanišek Polen  Piotr Żyła
01.04.2023 Skifliegen
Team
Osterreich  Österreich
Daniel Tschofenig
Michael Hayböck
Jan Hörl
Stefan Kraft
Slowenien  Slowenien
Lovro Kos
Domen Prevc
Timi Zajc
Anže Lanišek
Norwegen  Norwegen
Johann André Forfang
Bendik Jakobsen Heggli
Robert Johansson
Halvor Egner Granerud
02.04.2023 Skifliegen Slowenien  Timi Zajc Slowenien  Anže Lanišek Osterreich  Stefan Kraft
Planica-7-Gesamtwertung: Osterreich  Stefan Kraft Slowenien  Anže Lanišek Slowenien  Timi Zajc
RA 
ersetzt den abgesagten Wettbewerb in Trondheim
1DG 
wurde aufgrund der schnell wechselnden Windbedingungen nach dem ersten Durchgang beendet
VS 1DG 
sollte eigentlich am 31. März 2023 stattfinden, wurde dann aber auf den Morgen des 1. Aprils 2023 verschoben, nur 1 Durchgang

Wertungen

Bearbeiten
Gesamtweltcup
Endstand nach 32 Wettbewerben[9]
Rang Name Punkte
01. Norwegen  Halvor Egner Granerud 2128
02. Osterreich  Stefan Kraft 1790
03. Slowenien  Anže Lanišek 1679
04. Polen  Dawid Kubacki 1592
05. Japan  Ryōyū Kobayashi 1065
06. Polen  Piotr Żyła 0984
07. Deutschland  Andreas Wellinger 0902
08. Slowenien  Timi Zajc 0853
09. Osterreich  Daniel Tschofenig 0851
10. Osterreich  Manuel Fettner 0755
11. Deutschland  Karl Geiger 0736
12. Osterreich  Michael Hayböck 0688
13. Osterreich  Jan Hörl 0639
14. Polen  Kamil Stoch 0608
15. Deutschland  Markus Eisenbichler 0607
16. Norwegen  Johann André Forfang 0574
17. Slowenien  Žiga Jelar 0458
18. Slowenien  Domen Prevc 0449
Norwegen  Daniel-André Tande 0449
20. Norwegen  Marius Lindvik 0393
21. Norwegen  Robert Johansson 0387
22. Slowenien  Lovro Kos 0309
23. Deutschland  Constantin Schmid 0280
24. Japan  Naoki Nakamura 0275
25. Slowenien  Peter Prevc 0274
26. Schweiz  Gregor Deschwanden 0270
27. Norwegen  Kristoffer Eriksen Sundal 0246
28. Deutschland  Stephan Leyhe 0231
29. Osterreich  Clemens Aigner 0227
Rang Name Punkte
30. Deutschland  Philipp Raimund 0218
31. Polen  Paweł Wąsek 0190
32. Polen  Aleksander Zniszczoł 0181
33. Italien  Giovanni Bresadola 0170
34. Osterreich  Philipp Aschenwald 0168
Deutschland  Pius Paschke 0168
36. Norwegen  Bendik Jakobsen Heggli 0085
37. Finnland  Niko Kytösaho 0077
38. Finnland  Antti Aalto 0069
39. Bulgarien  Wladimir Sografski 0063
40. Deutschland  Justin Lisso 0060
41. Osterreich  Clemens Leitner 0059
42. Slowenien  Rok Masle 0051
43. Japan  Ren Nikaidō 0049
44. Polen  Jan Habdas 0048
45. Schweiz  Dominik Peter 0044
46. Italien  Alex Insam 0040
47. Schweiz  Simon Ammann 0038
48. Kanada  MacKenzie Boyd-Clowes 0035
49. Estland  Artti Aigro 0033
50. Polen  Tomasz Pilch 0030
51. Slowenien  Žak Mogel 0029
52. Osterreich  Jonas Schuster 0026
53. Norwegen  Sondre Ringen 0024
54. Ukraine  Jewhen Marussjak 0021
Japan  Yukiya Satō 0021
56. Norwegen  Joacim Ødegård Bjøreng 0019
57. Polen  Kacper Juroszek 0018
58. Vereinigte Staaten  Erik Belshaw 0017
Rang Name Punkte
Norwegen  Benjamin Østvold 0017
60. Turkei  Fatih Arda İpcioğlu 0016
Osterreich  Maximilian Steiner 0016
62. Finnland  Eetu Nousiainen 0015
63. Schweiz  Remo Imhof 0014
Japan  Junshirō Kobayashi 0014
Japan  Keiichi Satō 0014
66. Vereinigte Staaten  Casey Larson 0013
Finnland  Vilho Palosaari 0013
68. Slowenien  Maksim Bartolj 0011
Tschechien  Roman Koudelka 0011
70. Deutschland  Felix Hoffmann 0010
Norwegen  Fredrik Villumstad 0010
72. Osterreich  Markus Müller 0008
73. Osterreich  Markus Rupitsch 0007
74. Vereinigte Staaten  Decker Dean 0006
Schweiz  Killian Peier 0006
76. Vereinigte Staaten  Andrew Urlaub 0005
Slowenien  Matija Vidic 0005
78. Norwegen  Anders Fannemel 0004
Polen  Stefan Hula 0004
Polen  Maciej Kot 0004
81. Osterreich  Maximilian Ortner 0003
82. Rumänien  Daniel Cacina 0002
Japan  Taku Takeuchi 0002
Kasachstan  Danil Wassiljew 0002
85. Estland  Kevin Maltsev 0001
Tschechien  Radek Rýdl 0001
Osterreich  Ulrich Wohlgenannt 0001
Skiflug-Weltcup
Endstand nach sechs Wettbewerben[10]
Rang Name Punkte
01. Osterreich  Stefan Kraft 0480
02. Norwegen  Halvor Egner Granerud 0450
03. Slowenien  Anže Lanišek 0314
04. Slowenien  Timi Zajc 0311
05. Slowenien  Domen Prevc 0237
06. Osterreich  Jan Hörl 0213
07. Polen  Piotr Żyła 0210
08. Japan  Ryōyū Kobayashi 0164
09. Deutschland  Andreas Wellinger 0161
10. Osterreich  Daniel Tschofenig 0140
11. Deutschland  Markus Eisenbichler 0120
12. Schweiz  Gregor Deschwanden 0118
13. Norwegen  Johann André Forfang 0114
Polen  Kamil Stoch 0114
15. Osterreich  Michael Hayböck 0113
16. Slowenien  Žiga Jelar 0111
17. Norwegen  Robert Johansson 0108
18. Osterreich  Manuel Fettner 0095
Rang Name Punkte
19. Japan  Naoki Nakamura 0093
20. Polen  Aleksander Zniszczoł 0078
21. Norwegen  Daniel-André Tande 0074
22. Polen  Dawid Kubacki 0072
23. Norwegen  Marius Lindvik 0050
24. Slowenien  Lovro Kos 0047
25. Deutschland  Karl Geiger 0038
26. Italien  Giovanni Bresadola 0033
27. Norwegen  Bendik Jakobsen Heggli 0031
28. Norwegen  Kristoffer Eriksen Sundal 0030
29. Finnland  Niko Kytösaho 0022
30. Ukraine  Jewhen Marussjak 0018
31. Slowenien  Rok Masle 0016
32. Schweiz  Simon Ammann 0014
33. Osterreich  Philipp Aschenwald 0013
34. Norwegen  Joacim Ødegård Bjøreng 0011
35. Italien  Alex Insam 0010
Osterreich  Clemens Leitner 0010
Rang Name Punkte
Polen  Paweł Wąsek 0010
38. Norwegen  Benjamin Østvold 0009
Japan  Yukiya Satō 0009
Deutschland  Constantin Schmid 0009
41. Norwegen  Sondre Ringen 0005
42. Estland  Artti Aigro 0004
Vereinigte Staaten  Decker Dean 0004
Deutschland  Stephan Leyhe 0004
Deutschland  Pius Paschke 0004
Schweiz  Dominik Peter 0004
47. Deutschland  Felix Hoffmann 0003
Osterreich  Maximilian Steiner 0003
49. Osterreich  Clemens Aigner 0002
Slowenien  Žak Mogel 0002
Slowenien  Peter Prevc 0002
52. Osterreich  Ulrich Wohlgenannt 0001
Nationenwertung
Endstand nach 39 Wettbewerben[11]
Rang Name Punkte
01. Osterreich  Österreich 7093
02. Norwegen  Norwegen 5631
03. Slowenien  Slowenien 5573
04. Polen  Polen 4889
05. Deutschland  Deutschland 4512
06. Japan  Japan 2035
Rang Name Punkte
07. Schweiz  Schweiz 0782
08. Finnland  Finnland 0459
09. Italien  Italien 0415
10. Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 0356
11. Tschechien  Tschechien 0072
12. Estland  Estland 0064
Rang Name Punkte
13. Bulgarien  Bulgarien 0063
14. Rumänien  Rumänien 0057
15. Ukraine  Ukraine 0041
16. Kanada  Kanada 0035
17. Turkei  Türkei 0016
18. Kasachstan  Kasachstan 0012

Tabellen

Bearbeiten

Ergebnisse Athleten

Bearbeiten
Rang Athlet Vierschanzen-
tournee
Raw Air Punkte
Polen  Polen  Finnland  Finnland  Deutschland  Deutschland  Schweiz  Schweiz  Deutschland  Deutschland  Osterreich  Osterreich  Polen  Japan  Japan  Japan  Kulm  Kulm  Deutschland  Deutschland  Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten  Rumänien  Norwegen  Norwegen  Norwegen  Norwegen  Norwegen  Norwegen  Finnland  Slowenien  Slowenien 
01 Norwegen  Halvor Egner Granerud 2 4 30 1 5 5 5 4 1 1 2 1 1 3 2 2 1 1 1 1 7 1 4 7 1 6 1 2 46 4 13 2128
02 Osterreich  Stefan Kraft 3 5 2 1 8 3 4 6 5 18 4 14 3 5 1 18 2 3 8 13 16 3 2 1 2 8 2 1 2 1 3 1790
03 Slowenien  Anže Lanišek 25 2 1 4 1 2 1 3 10 2 3 2 4 6 50 9 13 9 2 18 18 DNS 1 2 18 2 5 3 5 2 2 1679
04 Polen  Dawid Kubacki 1 1 4 6 2 1 2 1 3 3 1 3 2 2 4 11 10 17 3 17 5 7 9 3 19 1 8 1592
05 Japan  Ryōyū Kobayashi 7 30 41 23 10 12 10 31 15 19 32 17 1 3 1 14 13 6 2 2 5 6 14 8 5 4 12 1 12 8 1065
06 Polen  Piotr Żyła 5 8 3 5 6 4 3 5 2 6 10 10 39 14 9 8 4 6 4 7 19 25 29 24 27 14 10 15 20 3 14 0984
07 Deutschland  Andreas Wellinger 23 25 14 7 43 27 6 19 6 8 18 20 11 8 7 12 9 4 10 11 1 2 1 5 8 NQ 42 12 13 34 20 9 0902
08 Slowenien  Timi Zajc 20 10 22 22 12 32 9 33 18 14 11 9 37 7 12 10 6 2 12 10 4 6 12 10 10 13 16 7 7 6 1 0853
09 Osterreich  Daniel Tschofenig 6 24 12 8 23 33 17 17 8 7 8 18 9 16 5 7 28 14 3 8 14 5 4 3 3 9 4 9 12 0851
10 Osterreich  Manuel Fettner 4 9 5 11 9 17 14 2 13 4 15 8 15 27 6 13 20 7 36 4 34 48 16 11 3 11 14 18 NQ 24 21 0755
11 Deutschland  Karl Geiger 34 17 6 33 3 5 22 10 4 11 NQ 23 14 20 22 34 5 21 8 4 3 3 12 5 37 21 17 3 25 23 0736
12 Osterreich  Michael Hayböck 41 23 9 13 4 10 39 7 12 10 7 4 12 12 16 31 13 8 9 10 11 15 13 25 6 4 6 21 18 0688
13 Osterreich  Jan Hörl NQ 6 31 12 47 24 7 15 16 5 9 5 5 11 39 25 5 5 22 15 NQ 30 21 21 12 12 24 10 25 5 5 0639
14 Polen  Kamil Stoch 10 NQ 17 14 40 8 8 39 9 9 5 6 7 4 8 23 17 19 25 NQ 13 19 15 7 17 8 18 10 15 0608
15 Deutschland  Markus Eisenbichler 13 20 16 10 21 9 27 30 33 32 22 31 6 23 31 3 8 15 17 9 10 14 4 36 9 14 4 15 14 13 17 11 0607
16 Norwegen  Johann André Forfang 9 14 10 NQ 17 23 28 32 11 20 15 13 18 25 11 5 18 8 7 22 40 23 10 6 6 16 29 22 9 8 10 0574
17 Slowenien  Žiga Jelar 43 41 24 41 16 20 12 16 28 34 21 15 16 18 NQ 28 7 16 11 5 12 9 2 17 42 7 24 22 20 6 0498
18 Norwegen  Daniel-André Tande 38 7 7 17 18 22 27 NQ 19 24 28 9 NQ 45 12 11 42 3 17 39 23 8 4 9 19 19 16 24 33 30 0449
18 Slowenien  Domen Prevc 48 18 23 29 NQ 34 16 21 39 29 24 39 35 40 35 4 3 12 24 6 6 35 23 31 21 48 7 5 39 11 4 0449
20 Norwegen  Marius Lindvik 22 3 7 20 32 35 15 12 17 DSQ 6 19 8 19 18 32 11 10 33 32 14 11 15 33 23 39 DNS 0393
21 Norwegen  Robert Johansson 11 13 20 16 13 7 13 9 25 16 17 21 12 26 37 37 23 NQ 23 17 33 9 6 21 15 16 0387
22 Slowenien  Lovro Kos 33 28 15 24 36 16 19 11 7 13 12 22 13 29 44 16 16 24 19 19 NQ 27 35 NQ 46 30 30 19 8 30 20 0309
23 Deutschland  Constantin Schmid 16 26 28 21 7 21 31 20 29 23 26 16 22 22 19 22 33 32 15 23 26 33 6 30 33 11 21 37 37 23 31 22 0280
24 Japan  Naoki Nakamura 30 11 34 3 19 26 21 36 40 36 25 47 30 NQ 42 NQ 18 18 16 11 43 20 NQ 32 38 11 23 44 19 7 0275
25 Slowenien  Peter Prevc 17 16 13 15 33 14 26 13 22 39 14 7 17 15 13 6 38 29 31 20 31 46 0274
26 Schweiz  Gregor Deschwanden 42 48 36 31 28 41 36 25 37 21 37 30 20 10 15 20 15 21 20 33 43 15 18 20 16 29 13 11 37 7 19 0270
27 Norwegen  Kristoffer Eriksen Sundal 18 29 27 48 25 18 29 25 24 27 42 29 42 31 32 15 NQ 22 40 24 24 20 15 7 22 DSQ 9 20 26 10 36 26 0246
28 Deutschland  Stephan Leyhe 21 32 15 15 18 22 20 17 33 46 19 24 17 21 32 27 14 12 15 22 13 25 30 34 28 NQ NQ 0231
29 Osterreich  Clemens Aigner 10 10 17 14 19 38 31 21 12 8 19 16 33 10 NQ NQ 19 NQ 29 0227
30 Deutschland  Philipp Raimund 39 19 14 15 13 12 29 35 27 24 9 34 22 19 5 37 34 25 15 NQ NQ 0218
31 Polen  Paweł Wąsek 15 22 25 28 14 11 23 NQ 19 22 20 42 30 33 NQ 26 23 39 36 44 44 17 29 20 NQ 24 12 NQ 28 0190
32 Polen  Aleksander Zniszczoł 31 45 35 40 29 45 46 37 27 38 25 17 19 20 27 25 13 21 31 NQ 26 17 18 21 14 14 17 0181
33 Italien  Giovanni Bresadola 14 27 11 18 37 30 20 8 32 NQ NQ 40 21 46 27 36 14 16 30 50 42 50 27 42 45 39 23 24 0170
34 Osterreich  Philipp Aschenwald 8 12 33 27 39 25 24 18 23 25 31 25 24 25 20 17 10 0168
34 Deutschland  Pius Paschke 12 15 18 8 22 13 11 14 41 24 28 45 39 NQ NQ 34 27 0168
36 Norwegen  Bendik Jakobsen Heggli 19 NQ 11 38 45 28 21 41 NQ 37 26 26 33 13 25 0085
37 Finnland  Niko Kytösaho NQ 33 48 25 26 39 33 23 NQ NQ NQ 33 33 25 28 37 38 33 16 27 25 24 27 31 27 50 22 0077
38 Finnland  Antti Aalto 46 32 47 26 20 29 25 NQ 38 33 27 32 26 34 20 41 NQ DNS 26 29 25 23 34 27 31 36 NQ 0069
39 Bulgarien  Wladimir Sografski 45 21 26 30 30 19 41 29 21 49 23 NQ 38 39 29 38 42 NQ 46 31 19 NQ 32 36 34 0063
40 Deutschland  Justin Lisso NQ NQ 34 39 13 20 18 33 39 15 0060
41 Osterreich  Clemens Leitner 35 12 DSQ 26 24 26 21 33 21 37 NQ 0059
42 Slowenien  Rok Masle 31 25 21 35 22 21 NQ 30 43 16 0051
43 Japan  Ren Nikaidō 28 38 42 NQ 45 44 48 47 NQ 41 49 37 32 30 14 35 NQ 47 27 32 17 24 29 0049
44 Polen  Jan Habdas 34 34 49 NQ 43 40 21 NQ 32 17 11 NQ 0048
45 Schweiz  Dominik Peter NQ NQ NQ 43 NQ NQ 44 42 43 34 49 27 38 39 NQ 27 40 7 0044
46 Italien  Alex Insam 44 35 37 38 34 31 30 35 46 42 38 35 49 32 NQ 26 40 48 43 49 NQ 9 46 NQ 43 NQ NQ NQ 26 0040
47 Schweiz  Simon Ammann NQ DNS NQ NQ NQ 28 16 41 38 28 32 25 25 28 29 0038
48 Kanada  MacKenzie Boyd-Clowes 32 35 38 28 37 45 28 23 36 NQ 32 45 42 39 13 38 36 30 43 NQ 34 35 37 0035
49 Estland  Artti Aigro 26 42 45 NQ 31 46 42 37 29 48 46 24 50 NQ 31 29 37 27 37 49 44 DSQ NQ 22 27 0033
50 Polen  Tomasz Pilch 23 NQ 44 45 49 50 NQ NQ 41 50 12 49 0030
51 Slowenien  Žak Mogel NQ 10 40 29 35 30 NQ 38 NQ 0029
52 Osterreich  Jonas Schuster 10 0026
53 Norwegen  Sondre Ringen 25 18 28 29 NQ 32 0024
54 Japan  Yukiya Satō 32 38 40 19 46 NQ 35 43 45 43 39 DSQ NQ NQ 44 23 30 NQ NQ 42 NQ 45 48 45 NQ NQ NQ NQ NQ 0021
54 Ukraine  Jewhen Marussjak NQ NQ NQ NQ NQ NQ NQ 26 46 50 28 18 0021
56 Norwegen  Joacim Ødegård Bjøreng 23 36 36 23 28 0019
57 Polen  Kacper Juroszek NQ 31 14 0018
58 Vereinigte Staaten  Erik Belshaw 38 24 26 NQ 47 NQ 48 NQ 47 42 NQ 36 NQ NQ 26 NQ 0017
58 Norwegen  Benjamin Østvold 49 NQ 36 35 22 36 NQ 23 NQ 0017
60 Turkei  Fatih Arda İpcioğlu 47 47 29 NQ 24 42 30 NQ 35 36 25 37 47 39 34 NQ 35 NQ NQ NQ NQ NQ NQ NQ 40 37 0016
60 Osterreich  Maximilian Steiner NQ 28 39 28 26 DSQ 26 36 NQ 38 0016
62 Finnland  Eetu Nousiainen NQ 35 38 44 40 37 NQ NQ NQ 34 NQ NQ NQ 35 47 45 39 33 37 38 NQ 16 NQ 0015
63 Japan  Junshirō Kobayashi 19 NQ 39 36 NQ 48 32 38 50 NQ 34 NQ NQ 40 29 47 45 38 47 NQ 38 32 NQ 0014
63 Japan  Keiichi Satō 39 49 NQ 47 48 47 39 43 NQ 48 NQ NQ 36 28 43 NQ NQ NQ NQ 37 29 22 48 39 39 31 NQ NQ 41 NQ 0014
63 Schweiz  Remo Imhof NQ 46 41 40 35 NQ 17 35 0014
66 Finnland  Vilho Palosaari 49 46 NQ 42 NQ NQ 34 26 41 NQ 23 NQ 49 33 0013
66 Vereinigte Staaten  Casey Larson NQ 46 NQ NQ 36 NPS 38 46 NQ NQ NQ 35 35 34 18 32 47 NQ 35 NQ 39 42 NQ 0013
68 Tschechien  Roman Koudelka 50 NQ NQ NQ 44 30 NQ NQ 40 41 NQ 47 NQ 49 21 NQ NQ NQ NQ 0011
68 Slowenien  Maksim Bartolj 20 NQ 0011
70 Norwegen  Fredrik Villumstad 21 43 40 NQ 32 31 0010
70 Deutschland  Felix Hoffmann 28 27 28 0010
72 Osterreich  Markus Müller 27 39 34 27 49 31 0008
73 Osterreich  Markus Rupitsch NQ 24 0007
74 Schweiz  Killian Peier NQ NQ 42 45 NQ 45 30 NQ NQ NQ NQ 30 28 33 40 40 30 NQ 0006
74 Vereinigte Staaten  Decker Dean NQ NQ NQ 37 44 36 47 49 31 44 40 44 41 45 43 NQ NQ NQ 44 45 44 NQ NQ 41 27 36 29 39 0006
76 Vereinigte Staaten  Andrew Urlaub NQ NQ 32 NQ 26 NQ 41 31 NQ NQ 47 NQ NQ 0005
76 Slowenien  Matija Vidic 48 26 34 NQ 0005
78 Polen  Stefan Hula 27 37 48 47 45 43 0004
78 Norwegen  Anders Fannemel 43 31 46 27 NQ 32 0004
78 Polen  Maciej Kot NQ 50 27 0004
81 Osterreich  Maximilian Ortner 28 NQ 0003
82 Kasachstan  Danil Wassiljew 29 44 50 33 NQ NQ 50 41 NQ 39 36 34 38 NQ NQ NQ NQ NQ NQ NQ 47 NQ 0002
82 Japan  Taku Takeuchi 47 41 NQ NQ 32 46 29 NQ 40 NQ 44 NQ NQ 45 NQ 0002
82 Rumänien  Daniel Cacina NQ NQ NQ NQ NQ NQ NQ NQ NQ NQ NQ NQ 46 NQ NQ NQ NQ 44 DNS DNS 29 0002
85 Estland  Kevin Maltsev NQ NQ 49 NQ NQ NQ NQ 34 NQ 35 30 NQ NQ NQ NQ NQ NQ 0001
85 Osterreich  Ulrich Wohlgenannt 30 34 0001
85 Tschechien  Radek Rýdl NQ NQ NQ NQ NQ NQ NQ NQ NQ 30 0001
China Volksrepublik  Song Qiwu 43
China Volksrepublik  Zhen Weijie 46
Deutschland  Finn Braun NQ NQ
Deutschland  Martin Hamann 38 NQ 31 NQ
Deutschland  Luca Roth 45 50
Deutschland  David Siegel NQ 49
Deutschland  Simon Spiewok NQ
Finnland  Mico Ahonen NQ
Finnland  Kalle Heikkinen NQ NQ 51 NQ
Finnland  Henri Kavilo NQ NQ
Finnland  Tomas Kuisma NQ
Finnland  Jarkko Määttä NQ NQ
Finnland  Eetu Meriläinen NQ
Finnland  Arttu Pohjola NQ NQ
Finnland  Kasperi Valto NQ 48
Italien  Francesco Cecon 43 50 42 49 42 40 35 46 44 NQ 42 37 NQ NQ 40 45 NQ 32 NQ NQ 44 NQ NQ
Japan  Yūmu Harada 50 48
Japan  Yūken Iwasa 48 42
Japan  Noriaki Kasai NQ NQ
Japan  Tomofumi Naitō 44 51
Japan  Reruhi Shimizu NQ NQ
Kasachstan  Nikita Devyatkin NQ NQ
Kasachstan  Sabyrschan Muminow NQ NQ NQ 49 50 NQ NQ 48 NQ NQ NQ NQ NQ NQ NQ NQ NQ NQ NQ 37 NQ NQ NQ NQ NQ NQ NQ NQ
Kasachstan  Swjatoslaw Nasarenko NQ NQ
Kasachstan  Sergei Tkatschenko NQ NQ NQ NQ 45 NQ
Norwegen  Anders Håre NQ NQ
Norwegen  Sindre Ulven Jørgensen DSQ
Norwegen  Iver Olaussen NQ
Osterreich  André Fussenegger 42
Osterreich  Daniel Huber 37 DNS NQ 47
Osterreich  Timon-Pascal Kahofer 35
Osterreich  Hannes Landerer NQ NQ
Osterreich  Francisco Mörth NQ NQ 38 DSQ
Osterreich  Stefan Rainer NPS
Osterreich  Julijan Smid 33
Polen  Klemens Murańka NQ NQ
Polen  Andrzej Stękała NQ NQ 34 NQ 40
Polen  Jakub Wolny 36 40 46 39 35 43 49 50 NQ NQ NQ 48 43 41 35 NQ
Rumänien  Andrei Feldorean NQ NQ NQ NQ NQ NQ NQ NQ NQ 47 44
Rumänien  Nicolae Sorin Mitrofan 50 47
Rumänien  Mihnea Spulber NQ NQ NQ 43 NQ NQ NQ NQ NQ NQ NQ 39
Schweiz  Sandro Hauswirth NQ NQ
Slowenien  Tilen Bartol NQ
Slowenien  Rok Oblak NQ
Slowenien  Jernej Presečnik NQ
Slowenien  Patrik Vitez NQ
Korea Sud  Choi Heung-chul NQ NQ NQ
Tschechien  František Lejsek NQ NQ NQ
Tschechien  Filip Sakala NQ NQ 45 NQ NQ
Turkei  Muhammed Ali Bedir 47 NQ 48 NQ 44 NQ 49 48 NQ NQ NQ NQ NQ 50 NQ 46 NQ NQ DSQ NQ
Turkei  Muhammet İrfan Çintımar NQ NQ NQ NQ NQ NQ
Ukraine  Witalij Kalinitschenko NQ NQ NQ NQ NQ NQ NQ NQ NQ NQ NQ 41
Vereinigte Staaten  Tate Frantz NQ NQ
Rang Athlet Polen  Polen  Finnland  Finnland  Deutschland  Deutschland  Schweiz  Schweiz  Deutschland  Deutschland  Osterreich  Osterreich  Polen  Japan  Japan  Japan  Kulm  Kulm  Deutschland  Deutschland  Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten  Rumänien  Norwegen  Norwegen  Norwegen  Norwegen  Norwegen  Norwegen  Finnland  Slowenien  Slowenien  Punkte
Vierschanzen-
tournee
Raw Air

Legende

Farbe Bedeutung
1 2 3 Erster / Zweiter / Dritter
XX Platz 4 bis 30 – Weltcuppunkte
XX Platz 31 bis 50 – keine Weltcuppunkte
DNS Nicht gestartet
DSQ Disqualifiziert
NPS Keine Starterlaubnis in der Qualifikation
NQ Nicht qualifiziert
Punkteverteilung
Platz 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30
Punkte 100 80 60 50 45 40 36 32 29 26 24 22 20 18 16 15 14 13 12 11 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1

Ergebnisse Teamwettkämpfe

Bearbeiten
Nation Polen  Zakopane Vereinigte Staaten  Lake PlacidST Rumänien  RâșnovST Finnland  Lahti Slowenien  Planica
Deutschland  Deutschland 3
Markus Eisenbichler
Philipp Raimund
Karl Geiger
Andreas Wellinger
4
Karl Geiger
Andreas Wellinger
1
Karl Geiger
Andreas Wellinger
5
Andreas Wellinger
Felix Hoffmann
Markus Eisenbichler
Karl Geiger
5
Felix Hoffmann
Markus Eisenbichler
Karl Geiger
Andreas Wellinger
Estland  Estland 10
Kevin Maltsev
Artti Aigro
Finnland  Finnland 6
Vilho Palosaari
Eetu Nousiainen
Niko Kytösaho
Antti Aalto
7
Antti Aalto
Niko Kytösaho
8
Antti Aalto
Eetu Nousiainen
Vilho Palosaari
Niko Kytösaho
Italien  Italien 9
Alex Insam
Giovanni Bresadola
9
Francesco Cecon
Alex Insam
Japan  Japan 3
Naoki Nakamura
Ryōyū Kobayashi
8
Taku Takeuchi
Keiichi Satō
7
Naoki Nakamura
Keiichi Satō
Junshiro Kobayashi
Ryōyū Kobayashi
7
Naoki Nakamura
Keiichi Satō
Junshiro Kobayashi
Ryōyū Kobayashi
Kasachstan  Kasachstan 12
Swyatoslaw Nasarenko
Danil Wassiljew
14
Sergei Tkatschenko
Sabyrschan Muminow
10
Swyatoslaw Nasarenko
Sabyrschan Muminow
Sergei Tkatschenko
Danil Wassiljew
9
Danil Wassiljew
Swyatoslaw Nasarenko
Sabyrschan Muminow
Nikita Dewjatkin
Norwegen  Norwegen 5
Marius Lindvik
Kristoffer Eriksen Sundal
Johann André Forfang
Halvor Egner Granerud
6
Marius Lindvik
Halvor Egner Granerud
4
Kristoffer Eriksen Sundal
Daniel-André Tande
4
Robert Johansson
Daniel-André Tande
Johann André Forfang
Halvor Egner Granerud
3
Johann André Forfang
Bendik Jakobsen Heggli
Robert Johansson
Halvor Egner Granerud
Osterreich  Österreich 1
Daniel Tschofenig
Michael Hayböck
Manuel Fettner
Stefan Kraft
2
Daniel Tschofenig
Stefan Kraft
3
Philipp Aschenwald
Clemens Aigner
1
Daniel Tschofenig
Michael Hayböck
Jan Hörl
Stefan Kraft
1
Daniel Tschofenig
Michael Hayböck
Jan Hörl
Stefan Kraft
Polen  Polen 2
Kamil Stoch
Piotr Żyła
Paweł Wąsek
Dawid Kubacki
1
Piotr Żyła
Dawid Kubacki
5
Kacper Juroszek
Tomasz Pilch
3
Piotr Żyła
Paweł Wąsek
Aleksander Zniszczoł
Kamil Stoch
4
Aleksander Zniszczoł
Paweł Wąsek
Kamil Stoch
Piotr Żyła
Rumänien  Rumänien 9
Andrei Feldorean
Mihnea Spulber
Nicolae Sorin Mitrofan
Daniel Cacina
13
Mihnea Spulber
Daniel Cacina
10
Mihnea Spulber
Daniel Cacina
Schweiz  Schweiz 8
Killian Peier
Gregor Deschwanden
7
Simon Ammann
Dominik Peter
6
Remo Imhof
Killian Peier
Simon Ammann
Gregor Deschwanden
6
Remo Imhof
Killian Peier
Simon Ammann
Gregor Deschwanden
Slowenien  Slowenien 4
Lovro Kos
Peter Prevc
Timi Zajc
Anže Lanišek
5
Domen Prevc
Timi Zajc
2
Maksim Bartolj
Žiga Jelar
2
Lovro Kos
Domen Prevc
Timi Zajc
Anže Lanišek
2
Lovro Kos
Domen Prevc
Timi Zajc
Anže Lanišek
Tschechien  Tschechien 8
Filip Sakala
František Lejsek
Benedikt Holub
Roman Koudelka
12
Radek Rýdl
Roman Koudelka
Ukraine  Ukraine 11
Jewhen Marussjak
Witalij Kalinitschenko
Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 7
Casey Larson
Andrew Urlaub
Erik Belshaw
Decker Dean
11
Decker Dean
Casey Larson
6
Casey Larson
Andrew Urlaub
9
Casey Larson
Decker Dean
Andrew Urlaub
Erik Belshaw
8
Casey Larson
Decker Dean
Erik Belshaw
Andrew Urlaub
China Volksrepublik  Volksrepublik China 13
Zhen Weijie
Song Qiwu
ST 
Super Team-Wettbewerb; mit zwei anstatt vier Springern.


Legende

Farbe Bedeutung
1 2 3 Erster / Zweiter / Dritter
XX Platz 4 bis 8 – Weltcuppunkte (Letzter Sprungdurchgang)
XX Platz 9 bis 12ST – Weltcuppunkte (Zweiter Durchgang)
XX ab Platz 9 (13ST) – keine Weltcuppunkte
Punkteverteilung Team
Platz 1 2 3 4 5 6 7 8
Punkte 400 350 300 250 200 150 100 50
Punkteverteilung Super-Team
Platz 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12
Punkte 200 160 120 100 80 70 60 50 40 30 20 10

Karriereenden

Bearbeiten

Vor der Saison:

Während der Saison:

Nach der Saison:

Weltcup-Übersicht

Bearbeiten

Der vorläufige Weltcup-Kalender für die Saison 2022/23 wurde am 14. April 2022 vorgestellt[1] und am 25. Mai 2022 vom FIS-Vorstand bestätigt. Drei Termine waren zu diesem Zeitpunkt noch offen. Das ursprünglich am 16. März in Trondheim angesetzte Springen musste, wie auch im Herren-Kalender, frühzeitig nach Lillehammer verlegt werden. Bei der Raw Air Tour wurde in Vikersund das erste Skifliegen der Frauen ausgetragen.[26] Dieser Wettbewerb zählt aber nicht zum Weltcup, da nur die 15 besten volljährigen Athletinnen der Gesamtwertung der Raw Air teilnehmen durften. Das in der letzten Saison eingeführte Silvester-Turnier der Frauen wurde als Pendant zur Vierschanzentournee ausgedehnt und beinhaltete nun vier Springen, je zwei in Villach und in Ljubno. Für die Saison 2023/24 war schließlich auch eine Vierschanzentournee der Damen geplant[27], was im Laufe der Saison aber infrage gestellt wurde[28]. Ebenso wie bei den Herren hält das „Super-Team“-Format Einzug in den Weltcup, ein erster Bewerb fand in Zao statt.

Datum Austragungsort Schanze Bemerkung Siegerin Zweite Dritte
05.11.2022 Polen  Wisła Malinka HS134 Matten Norwegen  Silje Opseth Osterreich  Marita Kramer Osterreich  Eva Pinkelnig
06.11.2022 Matten Osterreich  Eva Pinkelnig Deutschland  Katharina Althaus Schweden  Frida Westman
03.12.2022 Norwegen  Lillehammer Lysgårdsbakken HS98 Deutschland  Katharina Althaus Osterreich  Eva Pinkelnig Osterreich  Marita Kramer
04.12.2022 Lysgårdsbakken HS140 Norwegen  Silje Opseth Norwegen  Anna Odine Strøm Osterreich  Eva Pinkelnig
11.12.2022 Deutschland  Titisee-Neustadt Hochfirstschanze HS142 Deutschland  Katharina Althaus Norwegen  Silje Opseth Slowenien  Urša Bogataj
2. Silvester-Turnier
28.12.2022 Osterreich  Villach Alpenarena HS98 Osterreich  Eva Pinkelnig Norwegen  Anna Odine Strøm Slowenien  Nika Križnar
29.12.2022 Osterreich  Eva Pinkelnig Deutschland  Katharina Althaus Slowenien  Nika Križnar
31.12.2022 Slowenien  Ljubno Logarska dolina HS94 Norwegen  Anna Odine Strøm Osterreich  Eva Pinkelnig Deutschland  Katharina Althaus
01.01.2023 Osterreich  Eva Pinkelnig Norwegen  Anna Odine Strøm Deutschland  Selina Freitag
Silvester-Turnier-Gesamtwertung: Osterreich  Eva Pinkelnig Norwegen  Anna Odine Strøm Slowenien  Nika Križnar
07.01.2023 Japan  Sapporo Ōkurayama-Schanze HS137 Deutschland  Katharina Althaus Slowenien  Ema Klinec Osterreich  Eva Pinkelnig
08.01.2023 Norwegen  Silje Opseth Slowenien  Ema Klinec Osterreich  Eva Pinkelnig
13.01.2023 Japan  Yamagata Zaō-Schanze HS102 Kanada  Alexandria Loutitt Osterreich  Eva Pinkelnig Osterreich  Chiara Kreuzer
14.01.2023 Super Team Osterreich  Österreich
Chiara Kreuzer
Eva Pinkelnig
Norwegen  Norwegen
Thea Minyan Bjørseth
Anna Odine Strøm
Deutschland  Deutschland
Katharina Althaus
Selina Freitag
15.01.2023 Osterreich  Eva Pinkelnig Deutschland  Selina Freitag Norwegen  Anna Odine Strøm
28.01.2023 Deutschland  Hinterzarten Rothaus-Schanze HS111 Deutschland  Katharina Althaus Slowenien  Ema Klinec Kanada  Abigail Strate
29.01.2023 Norwegen  Anna Odine Strøm Slowenien  Ema Klinec Osterreich  Eva Pinkelnig
04.02.2023 Deutschland  Willingen Mühlenkopfschanze HS147 Deutschland  Katharina Althaus Slowenien  Ema Klinec Japan  Sara Takanashi
05.02.2023 Japan  Yūki Itō Japan  Nozomi Maruyama Japan  Sara Takanashi
10.02.2023 Osterreich  Hinzenbach Aigner-Schanze HS90 Osterreich  Eva Pinkelnig Slowenien  Ema Klinec Slowenien  Nika Prevc
11.02.2023 Osterreich  Chiara Kreuzer Osterreich  Eva Pinkelnig Japan  Nozomi Maruyama
17.02.2023 Rumänien  Râșnov Trambulina Valea Cărbunării HS97 Deutschland  Katharina Althaus Osterreich  Eva Pinkelnig Norwegen  Eirin Maria Kvandal
18.02.20231DG Norwegen  Anna Odine Strøm Osterreich  Eva Pinkelnig Osterreich  Julia Mühlbacher
21. Februar bis 5. März 2023 Nordische Skiweltmeisterschaften 2023 in Slowenien  Planica
7. Raw Air
11.03.2023 Norwegen  Oslo Holmenkollbakken HS134 Osterreich  Chiara Kreuzer Slowenien  Ema Klinec Norwegen  Anna Odine Strøm
12.03.2023 Slowenien  Ema Klinec Osterreich  Chiara Kreuzer Norwegen  Anna Odine Strøm
13.03.2023 Norwegen  Lillehammer Lysgårdsbakken HS140 Norwegen  Silje Opseth Deutschland  Selina Freitag Slowenien  Ema Klinec
15.03.2023RA Deutschland  Katharina Althaus Kanada  Alexandria Loutitt Osterreich  Eva Pinkelnig
19.03.2023 Norwegen  Vikersund Vikersundbakken HS240 Keine Weltcup-Wertung –
Skifliegen, FIS-Wettkampf,
Beste 15 der Raw-Air-Wertung
Slowenien  Ema Klinec Norwegen  Silje Opseth Japan  Yūki Itō
Raw-Air-Gesamtwertung: Slowenien  Ema Klinec Deutschland  Katharina Althaus Deutschland  Selina Freitag
24.03.2023 Finnland  Lahti Salpausselkä-Schanze HS130 Japan  Yūki Itō Norwegen  Anna Odine Strøm Deutschland  Katharina Althaus
1DG 
wurde aufgrund der schnell wechselnden Windbedingungen nach dem ersten Durchgang beendet
RA 
ersetzt den abgesagten Wettbewerb in Trondheim

Wertungen

Bearbeiten
Gesamtweltcup
Endstand nach 26 Wettbewerben[29]
Rang Name Punkte
01. Osterreich  Eva Pinkelnig 1662
02. Deutschland  Katharina Althaus 1497
03. Slowenien  Ema Klinec 1281
04. Norwegen  Anna Odine Strøm 1278
05. Deutschland  Selina Freitag 0958
06. Osterreich  Chiara Kreuzer 0924
07. Norwegen  Silje Opseth 0837
08. Japan  Yūki Itō 0766
09. Slowenien  Nika Križnar 0741
10. Japan  Sara Takanashi 0674
11. Kanada  Abigail Strate 0669
12. Japan  Nozomi Maruyama 0574
13. Kanada  Alexandria Loutitt 0547
14. Norwegen  Thea Minyan Bjørseth 0520
15. Osterreich  Marita Kramer 0479
16. Frankreich  Joséphine Pagnier 0439
17. Japan  Yūka Setō 0437
18. Deutschland  Anna Rupprecht 0374
19. Slowenien  Nika Prevc 0366
20. Norwegen  Maren Lundby 0264
21. Osterreich  Jacqueline Seifriedsberger 0259
Rang Name Punkte
22. Frankreich  Julia Clair 0252
23. Slowenien  Urša Bogataj 0249
24. Deutschland  Luisa Görlich 0231
25. Italien  Lara Malsiner 0227
26. Norwegen  Eirin Maria Kvandal 0208
27. Finnland  Jenny Rautionaho 0201
28. Osterreich  Julia Mühlbacher 0172
29. Deutschland  Pauline Heßler 0171
30. Rumänien  Daniela Haralambie 0135
31. Slowenien  Maja Vtic 0121
32. Deutschland  Agnes Reisch 0119
33. Schweden  Frida Westman 0117
34. Italien  Jessica Malsiner 0114
35. Japan  Ringo Miyajima 0111
36. Deutschland  Juliane Seyfarth 0106
37. Slowenien  Katra Komar 0102
38. Osterreich  Hannah Wiegele 0083
39. Norwegen  Nora Midtsundstad 0078
40. Vereinigte Staaten  Annika Belshaw 0060
41. Finnland  Julia Kykkänen 0057
42. China Volksrepublik  Liu Qi 0042
Rang Name Punkte
43. Schweiz  Sina Arnet 0030
44. Deutschland  Michelle Göbel 0023
Slowenien  Ajda Košnjek 0018
Vereinigte Staaten  Paige Jones 0018
47. Tschechien  Karolina Indrackova 0017
48. Japan  Nagomi Nakayama 0016
49. China Volksrepublik  Liangyao Wang 0012
50. China Volksrepublik  Xueyao Li 0008
51. Kanada  Nicole Maurer 0006
China Volksrepublik  Qingyue Peng 0006
Japan  Kurumi Ichinohe 0006
Polen  Nicole Konderla 0006
55. Japan  Yuka Kobayashi 0005
Vereinigte Staaten  Josie Johnson 0005
57. Japan  Haruka Iwasa 0004
Kanada  Natalie Eilers 0004
59. Deutschland  Josephin Laue 0003
60. Deutschland  Pia Lilian Kübler 0002
Schweiz  Emely Torazza 0002
62. Slowenien  Nika Vetrih 0001
Nationenwertung
Endstand nach 29 Wettbewerben[30]
Rang Name Punkte
01. Osterreich  Österreich 4154
02. Deutschland  Deutschland 3904
03. Norwegen  Norwegen 3720
04. Slowenien  Slowenien 3184
05. Japan  Japan 2888
06. Kanada  Kanada 1326
Rang Name Punkte
07. Frankreich  Frankreich 0751
08. Italien  Italien 0516
09. Finnland  Finnland 0323
10. Rumänien  Rumänien 0180
11. Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 0168
12. Schweden