Hauptmenü öffnen

Lidija Artjomowna Jakowlewa

russische Skispringerin
Lidija Jakowlewa Skispringen
Jakowlewa bei der WM 2019 in Seefeld

Jakowlewa bei der WM 2019 in Seefeld

Voller Name Lidija Artjomowna Jakowlewa
russisch Лидия Артёмовна Яковлева
Nation RusslandRussland Russland
Geburtstag 14. August 2001 (18 Jahre)
Geburtsort KirowRussland
Karriere
Verein Dynamo St. Petersburg
Nationalkader seit 2014
Status aktiv
Medaillenspiegel
JWM-Medaillen 2 × Gold 2 × Silber 0 × Bronze
EYOF-Medaillen 0 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
FIS Skisprung-Junioren-WM
0Silber0 2018 Kandersteg Mannschaft
0Gold0 2019 Lahti Mannschaft
0Gold0 2019 Lahti Mixed-Team
0Silber0 2019 Lahti Einzel
Olympische Ringe Europäisches Olympisches Jugendfestival
0Bronze0 2017 Erzurum Mixed-Team
Skisprung-Weltcup / A-Klasse-Springen
 Debüt im Weltcup 24. März 2018
 Weltcupsiege (Einzel) 01  (Details)
 Gesamtweltcup 13. (2018/19)
 Raw Air 33. (2019)
 Blue Bird Tour 28. (2019)
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
 Einzelspringen 1 0 0
Skisprung-Grand-Prix
 Debüt im Grand Prix 10. September 2016
 Gesamtwertung Grand Prix 23. (2019)
Skisprung-Continental-Cup (COC)
 COC-Siege (Einzel) 01  (Details)
 Gesamtwertung COC 01. (2017/18)
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
 Einzelspringen 1 3 1
letzte Änderung: 2. September 2019

Lidija Artjomowna Jakowlewa (russisch Лидия Артёмовна Яковлева; * 14. August 2001 in Kirow) ist eine russische Skispringerin.

WerdegangBearbeiten

Lidija Jakowlewa begann ihre Karriere, indem sie gleich bei ihrer ersten Wettbewerbsteilnahme am 15. und 16. Februar 2014 in Lahti im Continental Cup debütierte und dort die Plätze 17 und 16 belegte. Erst über anderthalb Jahre später startete sie bei zwei weiteren Wettbewerben in Notodden. Am 10. und 11. September 2016 startete Jakowlewa in Tschaikowski zum ersten Mal im Sommer-Grand-Prix und erreichte hier die Plätze 38 und 36. Daraufhin nahm sie am 15. Dezember 2016, ebenfalls in Notodden, zum ersten und bisher einzigen Mal an einem FIS-Cup-Wettbewerb teil, bei dem sie Platz 20 belegte.

Im Februar 2017 startete Jakowlewa beim Europäischen Olympischen Winter-Jugendfestival 2017 im türkischen Erzurum und belegte hier im Einzelwettbewerb den fünften Platz.

Am 16. September 2017 erreichte sie schließlich mit einem zweiten Platz in Trondheim zum ersten Mal eine Podestplatzierung im Continental Cup.[1] Bei den Junioren-Weltmeisterschaften 2018 gewann sie mit der russischen Mannschaft die Silbermedaille. Am 24. März 2018 debütierte sie in Oberstdorf im Weltcup, verpasste als 31. aber knapp die Punkteränge.

Am Ende der Saison 2017/18 gewann sie mit 415 Punkten die Wertung des Winter-Continental-Cups sowie die Gesamtwertung.

Am 1. Dezember 2018 erzielte sie im Rahmen des Lillehammer Triple 2018 bei ihrem erst vierten Weltcupstart überraschend ihren ersten Weltcupsieg vor Maren Lundby und Ema Klinec, nachdem sie am Vortag als Achte erstmals in die Punkteränge sprang.

Bei den Junioren-Weltmeisterschaften 2019 in Lahti gewann Jakowlewa sowohl im Mannschaftswettbewerb von der Normalschanze zusammen mit Marija Jakowlewa, Alexandra Baranzewa und Anna Schpynjowa vor Deutschland und Österreich, als auch im Mixed-Teamwettbewerb mit Michail Purtow, Anna Schpynjowa und Maxim Sergejew die Goldmedaille. Im Einzelwettkampf gewann sie die Silbermedaille hinter Anna Schpynjowa und vor Lara Malsiner. Im Februar trat Jakowlewa erstmals bei einer Nordischen Skiweltmeisterschaft an und belegte dabei in Seefeld den 21. Platz. Gemeinsam mit Anna Schpynjowa, Alexandra Kustowa und Sofija Tichonowa wurde sie am Vortag beim erstmals ausgetragenen Teamspringen Fünfte.

ErfolgeBearbeiten

Weltcupsiege im EinzelBearbeiten

Nr. Datum Ort Typ
1. 1. Dezember 2018 Norwegen  Lillehammer Normalschanze

Continental-Cup-Siege im EinzelBearbeiten

Nr. Datum Ort Typ
1. 15. Dezember 2017 Norwegen  Notodden Normalschanze

StatistikBearbeiten

Weltcup-PlatzierungenBearbeiten

Saison Platz Punkte
2018/19 13. 509

Grand-Prix-PlatzierungenBearbeiten

Saison Platz Punkte
2017 45. 006
2018 27. 029
2019 23. 030

Continental-Cup-PlatzierungenBearbeiten

Saison Sommer Winter Gesamt
Platz Punkte Platz Punkte Platz Punkte
2015/16 008. 064 022. 064
2016/17 019. 023 039. 023
2017/18 004. 182 001. 415 001. 597

FamilieBearbeiten

Lidija Jakowlewa hat eine ältere Schwester, Marija (* 1999), die ebenfalls Skispringerin ist.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Lidija Artjomowna Jakowlewa – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. COC-L: Juliane Seyfarth wieder nicht zu schlagen, auf berkutschi.com, vom 16. September 2017. Abgerufen am 24. September 2017.