Hauptmenü öffnen
Artti Aigro Skispringen
Artti Aigro (2017)

Artti Aigro (2017)

Nation EstlandEstland Estland
Geburtstag 29. August 1999 (19 Jahre)
Geburtsort OtepääEstland
Karriere
Verein Otepää Põhjakotkas
Trainer Jaan Jüris[1]
Silver Eljand
Nationalkader seit 2014
Pers. Bestweite 228,0 m Sport records icon NR.svg (Planica 2019)
Status aktiv
Medaillenspiegel
Nationale Medaillen 10 × Gold 2 × Silber 1 × Bronze
Estnische Meisterschaften
0Gold0 2011 Otepää Team Sommer
0Silber0 2012 Otepää Einzel Sommer
0Gold0 2012 Otepää Team Sommer
0Bronze0 2012 Otepää Team Winter
0Gold0 2013 Otepää Team Winter
0Gold0 2014 Otepää Team Sommer
0Silber0 2015 Otepää Team Sommer
0Gold0 2016 Otepää Team Sommer
0Gold0 2017 Otepää Einzel Sommer
0Gold0 2017 Otepää Team Sommer
0Gold0 2017 Otepää Einzel Winter
0Gold0 2018 Otepää Einzel Winter
0Gold0 2018 Otepää Team Winter
Skisprung-Weltcup / A-Klasse-Springen
 Debüt im Weltcup 10. Dezember 2017
 Gesamtweltcup 57. (2018/19)
Skisprung-Grand-Prix
 Gesamtwertung Grand Prix 87. (2017)
Skisprung-Continental-Cup (COC)
 Debüt im COC 16. August 2014
 Gesamtwertung COC 56. (2018/19)
letzte Änderung: 7. Juni 2019

Artti Aigro (* 29. August 1999 in Otepää[2]) ist ein estnischer Skispringer.

Inhaltsverzeichnis

WerdegangBearbeiten

Bei den Estnischen Sommermeisterschaften 2012 gewann Aigro im Einzel hinter Kaarel Nurmsalu die Silbermedaille. Mit dem Team holte er sich nach 2011 den zweiten Titel in Folge. Im Winter 2012/13 sicherte er sich mit dem Team Bronze. Ab August 2013 startete Aigro im FIS-Cup. Ein Jahr später am 16. August 2014 gab er in Kuopio sein Debüt im Skisprung-Continental-Cup und sprang als 30. erstmals in die Punkteränge. Beim Europäischen Olympischen Winter-Jugendfestival 2015 in Tschagguns erreichte Aigro von der Normalschanze den 34. Platz.[3] Nachdem er im Februar noch einmal im Continental Cup an den Start ging, jedoch ohne Punkte blieb, beendete er seine erste Saison auf Rang 179 der Gesamtwertung. In der Folge verblieb Aigro weitestgehend im Kader des FIS-Cup. Bei den Olympischen Jugend-Winterspielen 2016 in Lillehammer sprang er auf Rang 16 im Einzel von der Normalschanze.[4] Zum Winter 2016/17 gehörte Aigro wieder zum Kader im Continental Cup. Im Februar gelangen ihm in Erzurum zwei 13. Plätze. Bei den folgenden Nordischen Skiweltmeisterschaften 2017 in Lahti scheiterte Aigro in beiden Einzelspringen bereits in der Qualifikation.

Im September 2017 startete Aigro in Tschaikowski erstmals im Skisprung-Grand-Prix. Bereits im ersten Springen sammelte er als 29. seine ersten beiden Punkte in der höchsten Sommerserie. In der Weltcup-Saison 2017/18 gehörte er zur estnischen Weltcup-Mannschaft. Nachdem er beim Auftakt in Wisła noch in der Qualifikation scheiterte, qualifizierte er sich in Titisee-Neustadt erstmals für den Wettkampf. Somit gab er am 16. Dezember 2017 sein Weltcup-Debüt, bei dem er 50. und damit Letzter wurde. Bei den Nordischen Junioren-Skiweltmeisterschaften im Februar 2018 in Kandersteg belegte er bei seinem ersten Start bei einer Junioren-WM den 26. Rang auf der Normalschanze. Noch im selben Monat startete er bei den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang. Im Einzelwettbewerb von der Normalschanze qualifizierte er sich als 55. in der Qualifikation nicht für den Wettbewerb. Dies gelang ihm dann auf der Großschanze, wo er den 48. Platz belegte.

Sein bisher bestes Ergebnis erzielte Aigro zu Beginn der Weltcup-Saison 2018/19 im finnischen Kuusamo mit einem 19. Platz. Bei den Nordischen Junioren-Skiweltmeisterschaften 2019 in Lahti belegte er im Einzel von der Normalschanze den neunten Rang.

StatistikBearbeiten

Weltcup-PlatzierungenBearbeiten

Saison Platz Punkte
2018/19 57. 12

Grand-Prix-PlatzierungenBearbeiten

Saison Platz Punkte
2017 87. 2

Continental-Cup-PlatzierungenBearbeiten

Saison Sommer Winter Gesamt
Platz Punkte Platz Punkte Platz Punkte
2014/15 116. 001 179. 001
2016/17 088. 040 114. 040
2017/18 045. 054 111. 007 086. 061
2018/19 091. 006 037. 149 056. 155

WeblinksBearbeiten

  Commons: Artti Aigro – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Uudised – EOK esitles järelkasvutiimi „Märka järgnevat põlvkonda“ uut koosseisu. In: suusaliit.ee. 9. Mai 2019, abgerufen am 4. Juni 2019 (estnisch).
  2. Artti AIGRO - sylwetka. In: skijumping.pl. Abgerufen am 7. Juni 2019 (polnisch).
  3. European Youth Olympic Festival 2015 - Men's HS108 in der Datenbank des Internationalen Skiverbands (englisch), abgerufen am 27. September 2017
  4. Youth Olympic Winter Games 2016 - Men's HS100 in der Datenbank des Internationalen Skiverbands (englisch), abgerufen am 27. September 2017