Hauptmenü öffnen
Miran Zupančič Skispringen
Miran Zupančič 2013

Miran Zupančič 2013

Nation SlowenienSlowenien Slowenien
Geburtstag 11. November 1989 (29 Jahre)
Geburtsort Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien Jugoslawien
Karriere
Verein SK Zagorje
Nationalkader seit 2008
Pers. Bestweite 202 m (Oberstdorf 2012)
Status aktiv
Medaillenspiegel
Nationale Medaillen 0 × Gold 1 × Silber 1 × Bronze
Logo des Slowenischen Skiverbands Slowenische Meisterschaften
0Silber0 2009 Kranj Team
0Bronze0 2012 Kranj Mixed-Team
Skisprung-Weltcup / A-Klasse-Springen
 Debüt im Weltcup 3. Februar 2013
Skisprung-Continental-Cup (COC)
 Debüt im COC 4. Juli 2003
 COC-Siege (Einzel) 04  (Details)
 Gesamtwertung COC 02. (2016/17)
 Beskiden-Tour 02. (2017)
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
 Einzelspringen 4 5 7
letzte Änderung: 7. Juli 2017

Miran Zupančič (* 11. November 1989) ist ein slowenischer Skispringer.

WerdegangBearbeiten

Zupančič gab sein internationales Debüt bei FIS-Junioren-Springen im März 2003 in Planica. Im Juli gab er dann beim Springen in Velenje sein Debüt im Skisprung-Continental-Cup. Dabei verpasste er mit Platz 35 die Punkteränge nur knapp. Nach zwei Jahren internationaler Pause startete Zupančič nach einigen FIS-Rennen ab Januar 2006 in Ljubno im FIS-Cup. Bis 2008 versuchte er sich in diesem Wettbewerb durchzusetzen, konnte aber keine vorderen Platzierungen erreichen. Erst 2008 in Szczyrk erreichte er mit Platz 5 erstmals eine vordere Platzierung. Bei den Slowenischen Meisterschaften im Skispringen 2009 gewann er Silber mit der Mannschaft[1] und erreichte den 27. Platz im Einzel.[2] Ein Jahr später bei den Slowenischen Meisterschaften im Skispringen 2010 wurde er im Einzel gar nur 47.[3] und errang mit der Mannschaft nur Platz zehn.[4]

Nachdem er am 5. Februar 2012 in Kranj im FIS-Cup den fünften Platz erreichte, bekam er erneut die Möglichkeit im Continental Cup zu springen. Im Oktober desselben Jahres gewann er bei den Slowenischen Meisterschaften im Skispringen 2012 die Bronzemedaille im Mixed-Team.[5] Im dritten Springen der Saison 2012/13 in Engelberg erreichte er im Continental Cup erstmals die Punkteränge. Am 11. Januar 2013 in Sapporo erreichte er mit dem fünften Platz erstmals eine Top-10-Platzierung,[6] bevor er einen Tag später mit dem vierten Rang nur knapp am Podium vorbeisprang.[7] Am 13. Januar konnte Zupančič schließlich auf der Ōkurayama-Schanze das Podium erreichen und sprang auf Platz drei.[8]

Nach wechselhaften weiteren Ergebnissen im Continental Cup startete er am 1. Februar 2013 in Harrachov erstmals bei einer Qualifikation zu einem Springen im Skisprung-Weltcup. In der Qualifikation guter 37. verpasste er im Springen mit Platz 39 den zweiten Durchgang. Bei den Slowenischen Meisterschaften im Skispringen 2013 am 5. Februar 2013 sprang Zupančič von der Einzelschanze auf den 11. Platz[9] und erreichte im Teamspringen den siebenten Rang.[10] Auch bei der Qualifikation zum folgenden Weltcup in Willingen schaffte er wie zuvor in Harrachov die Qualifikation, der Weltcup selbst musste aber wegen schwieriger Windverhältnisse abgesagt werden.[11]

Die Saison 2014/15 war die bisher für Zupančič erfolgreichste. Nach einem zweiten Platz in Engelberg im Dezember 2014, feierte er im Januar 2015 in Sapporo seinen ersten Continental Cup-Sieg. Durch weitere Top 10-Ergebnisse und seiner Teilnahme an fast jedem Wettbewerb gewann er am Ende der Saison in der Gesamtwertung mit insgesamt 607 Punkten den dritten Platz, sein bisher bestes Saison-Resultat. Dank dieser guten Resultate durfte er zum ersten Mal nach langer Zeit wieder im Weltcup starten, allerdings konnte er sich beim Weltcup-Saisonfinale in Planica nicht für den Wettbewerb qualifizieren.

Im August 2017 wurde Zupančič nach einem ersten und einem dritten Platz in drei Wettbewerben Zweiter in der Gesamtwertung der erstmals ausgetragenen Beskiden-Tour 2017.[12]

ErfolgeBearbeiten

Continental-Cup-Siege im EinzelBearbeiten

Nr. Datum Ort Typ
1. 16. Januar 2015 Japan  Sapporo Normalschanze
2. 15. Januar 2017 Deutschland  Garmisch-Partenkirchen Großschanze
3. 20. Januar 2017 Japan  Sapporo Normalschanze
4. 19. August 2017 Polen  Wisła Großschanze

Continental-Cup-PlatzierungenBearbeiten

Saison Sommer Winter Gesamt
Platz Punkte Platz Punkte Platz Punkte
2012/13 26. 0280 37. 0280
2013/14 34. 0072 29. 0180 32. 0252
2014/15 03. 0461 03. 0607 01. 1068
2015/16 14. 0234 53. 0112 34. 0346
2016/17 31. 0108 02. 0938 02. 1046
2017/18 07. 0322 35. 0169 20. 0491

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Slowenische Meisterschaften 2009 - Team Herren (Slowenisch) Smučarska zveza Slovenije. 10. Oktober 2009. Abgerufen am 11. Februar 2013.
  2. Slowenische Meisterschaften 2009 - Einzel Herren (Slowenisch, PDF; 101 kB) Smučarska zveza Slovenije. 2010. Abgerufen am 11. Februar 2013.
  3. Slowenische Meisterschaften 2010 - Einzel Herren (Slowenisch) Smučarska zveza Slovenije. 10. Oktober 2009. Abgerufen am 11. Februar 2013.
  4. Slowenische Meisterschaften 2010 - Team Herren (Slowenisch) Smučarska zveza Slovenije. 2010. Abgerufen am 11. Februar 2013.
  5. SSK Alpina i SK Triglav z tytułami drużynowych Mistrzostw Słowenii (Polnisch) skijumping.pl. 7. Oktober 2012. Abgerufen am 14. Februar 2013.
  6. Anna Weber: COC: Miran Zupančič springt in Sapporo knapp am Podest vorbei. Skijumping-Slovenia.de. 11. Januar 2013. Abgerufen am 11. Februar 2013.@1@2Vorlage:Toter Link/www.skijumping-slovenia.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven)
  7. Anna Weber: COC in Sapporo - Miran Zupančič verpasst wieder knapp das Podest. Skijumping-Slovenia.de. 12. Januar 2013. Abgerufen am 11. Februar 2013.@1@2Vorlage:Toter Link/www.skijumping-slovenia.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven)
  8. Anna Weber: Miran Zupančič springt auf das Podest. Skijumping-Slovenia.de. 13. Januar 2013. Abgerufen am 11. Februar 2013.@1@2Vorlage:Toter Link/www.skijumping-slovenia.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven)
  9. Slowenische Meisterschaften 2013 - Einzel Herren (Slowenisch) Smučarska zveza Slovenije. 5. Februar 2013. Abgerufen am 11. Februar 2013.
  10. Slowenische Meisterschaften 2013 - Team Herren (Slowenisch) Smučarska zveza Slovenije. 5. Februar 2013. Abgerufen am 11. Februar 2013.
  11. Kathleen Marr: Wettbewerb in Willingen abgesagt. Skijumping-Slovenia.de. 10. Februar 2013. Abgerufen am 11. Februar 2013.@1@2Vorlage:Toter Link/www.skijumping-slovenia.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven)
  12. Steiner feiert ersten Sieg, Muranka den Gesamterfolg der Beskiden-Tour, auf skispringen-news.de, vom 20. August 2017. Abgerufen am 24. September 2017.