Hauptmenü öffnen

Die Igman Olympic Jumps, in der Landessprache auch Malo Polje genannt, ist eine Schanzenanlage am Berg Igman in der Gemeinde Hadžići nahe der bosnischen Hauptstadt Sarajevo.

Igman Olympic Jumps
Malo Polje
Igman Olympic Jumps

Igman Olympic Jumps (2018)

Igman Olympic Jumps (Bosnien und Herzegowina)
Red pog.svg
Standort
Stadt Hadžići
Land Bosnien und HerzegowinaBosnien und Herzegowina Bosnien und Herzegowina
Schanzenrekord 116,0 m
FinnlandFinnland Matti Nykänen (1984)
Daten
Aufsprung
Konstruktionspunkt 112 m

Koordinaten: 43° 46′ 6″ N, 18° 15′ 2″ O

Inhaltsverzeichnis

GeschichteBearbeiten

Für die XIV. Olympischen Winterspiele wurden 1984 die Schanzen am Berg Igman errichtet. Durch den Bosnienkrieg wurde die Anlage schwer in Mitleidenschaft gezogen und wird seitdem auch nicht mehr genutzt.[1] Am 10. März 2010 wurden auf einer Pressekonferenz der für die Erhaltung der Olympischen Sportstätten zuständigen Organisation "ZOI'84 Sarajevo" die Entwürfe zum Wiederaufbau der Schanzen am Igman vorgestellt. Die Rekonstruktion als K120 und K90 samt Tribünen für bis zu 50.000 Zuschauer und einem Panorama-Restaurant am Kopf des Anlaufturms würde ca. 7 bis 10 Mio. Euro kosten.[2]

GroßschanzeBearbeiten

Über die technischen Daten der Schanze ist nicht viel mehr bekannt als der K-Punkt von 112 m. Sie ist nicht mit Matten belegt.

Den Olympiasieg sicherte sich am 18. Februar 1984 der Finne Matti Nykänen. [3]

Schanzenrekord

NormalschanzeBearbeiten

Die Normalschanze hat einen K-Punkt von 90 Metern, der Olympiasieger am 12. Februar 1984 war der damals noch für die DDR startende Jens Weißflog. [4] Sie ist mit Matten belegt.

Schanzenrekord

  • 95,0 m - Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Primož Ulaga, 12. Februar 1983

EinzelnachweiseBearbeiten

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Igman Olympic Jumps – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien