Hauptmenü öffnen

Skispringen

Weltcup 2013/14

Fédération Internationale de Ski Logo.svg

Herren Damen
Sieger
Gesamtweltcup PolenPolen Kamil Stoch JapanJapan Sara Takanashi
Nationenwertung OsterreichÖsterreich Österreich JapanJapan Japan
Skiflug-Wertung SlowenienSlowenien Peter Prevc
Vierschanzentournee OsterreichÖsterreich Thomas Diethart
Wettbewerbe
Austragungsorte 20 11
Einzelwettbewerbe 28 19
Teamwettbewerbe 4 (+1 Mixed-Wettkampf) – (1 Mixed-Wettkampf)
Abgesagt 2 (davon nachgeholt: 2)
Abgebrochen 1 (davon nachgeholt: 1) 1

Der Skisprung-Weltcup 2013/14 war die wichtigste vom Weltskiverband FIS ausgetragene Wettkampfserie im Skispringen. Zwischen dem 23. November 2013 und dem 23. März 2014 fanden Wettbewerbe in Europa und Asien statt.

HerrenBearbeiten

Mit Kamil Stoch gewann zum zweiten Mal nach Adam Małysz (zuletzt 2006/07) ein polnischer Skispringer den Gesamtweltcup, nachdem er sich knapp gegen Peter Prevc und Severin Freund durchsetzten konnte.

Anders Bardal und Gregor Schlierenzauer, die sich in den letzten beiden Jahren um den Titel duelliert hatten, belegten die Plätze vier respektive sechs; Achter wurde Thomas Diethart, der sensationell die Vierschanzentournee gewonnen hatte, sich ansonsten aber nie auf dem Podest eines Einzelspringens platzieren konnte.

Weltcup-ÜbersichtBearbeiten

Datum Austragungsort Schanze Bemerkung Sieger Zweiter Dritter
23.11.2013 Deutschland  Klingenthal Vogtland Arena HS140 Team
Nacht1
Slowenien  Slowenien
Jurij Tepeš
Robert Kranjec
Jaka Hvala
Peter Prevc
Deutschland  Deutschland
Andreas Wank
Karl Geiger
Andreas Wellinger
Severin Freund
Japan  Japan
Daiki Itō
Reruhi Shimizu
Noriaki Kasai
Taku Takeuchi
24.11.2013 2 Polen  Krzysztof Biegun Deutschland  Andreas Wellinger Slowenien  Jurij Tepeš
29.11.2013 Finnland  Kuusamo Rukatunturi-Schanze HS142 Osterreich  Gregor Schlierenzauer Deutschland  Marinus Kraus Osterreich  Thomas Morgenstern
30.11.2013 Wettkampf wegen starken Windes abgebrochen
07.12.2013 Norwegen  Lillehammer Lysgårdsbakken HS100 Osterreich  Gregor Schlierenzauer Japan  Taku Takeuchi Deutschland  Richard Freitag
08.12.2013 Lysgårdsbakken HS138 Deutschland  Severin Freund Norwegen  Anders Bardal Japan  Daiki Itō
14.12.2013 Deutschland  Titisee-Neustadt Hochfirstschanze HS142 Osterreich  Thomas Morgenstern Polen  Kamil Stoch Schweiz  Simon Ammann
15.12.2013 Polen  Kamil Stoch Schweiz  Simon Ammann Japan  Noriaki Kasai
21.12.2013 Schweiz  Engelberg Gross-Titlis-Schanze HS137 Polen  Jan Ziobro Polen  Kamil Stoch Norwegen  Anders Bardal
22.12.2013 Polen  Kamil Stoch Deutschland  Andreas Wellinger Polen  Jan Ziobro
62. Vierschanzentournee
29.12.2013 Deutschland  Oberstdorf Erdinger Arena HS137 Nacht Schweiz  Simon Ammann Norwegen  Anders Bardal Osterreich  Thomas Diethart
Slowenien  Peter Prevc
01.01.2014 Deutschland  Garmisch-Partenkirchen Große Olympiaschanze HS140 Osterreich  Thomas Diethart Osterreich  Thomas Morgenstern Schweiz  Simon Ammann
04.01.2014 Osterreich  Innsbruck Bergiselschanze HS130 1 Finnland  Anssi Koivuranta Schweiz  Simon Ammann Polen  Kamil Stoch
06.01.2014 Osterreich  Bischofshofen Paul-Außerleitner-Schanze HS140 Nacht Osterreich  Thomas Diethart Slowenien  Peter Prevc Osterreich  Thomas Morgenstern
Tournee-Gesamtwertung: Osterreich  Thomas Diethart Osterreich  Thomas Morgenstern Schweiz  Simon Ammann
11.01.2014 Osterreich  Bad Mitterndorf/Tauplitz Kulm HS200 Skifliegen Japan  Noriaki Kasai Slowenien  Peter Prevc Osterreich  Gregor Schlierenzauer
12.01.2014 Skifliegen Slowenien  Peter Prevc Osterreich  Gregor Schlierenzauer Japan  Noriaki Kasai
16.01.2014 Polen  Wisła Malinka HS134 Deutschland  Andreas Wellinger Polen  Kamil Stoch Osterreich  Michael Hayböck
18.01.2014 Polen  Zakopane Wielka Krokiew HS134 Team
Nacht
Slowenien  Slowenien
Jurij Tepeš
Robert Kranjec
Jernej Damjan
Peter Prevc
Deutschland  Deutschland
Andreas Wank
Richard Freitag
Andreas Wellinger
Severin Freund
Osterreich  Österreich
Michael Hayböck
Manuel Poppinger
Thomas Diethart
Gregor Schlierenzauer
19.01.2014 Nacht3 Norwegen  Anders Bardal Slowenien  Peter Prevc Deutschland  Richard Freitag
25.01.2014 Japan  Sapporo Ōkurayama-Schanze HS134 Nacht Slowenien  Peter Prevc Slowenien  Jernej Damjan Japan  Noriaki Kasai
26.01.2014 Slowenien  Jernej Damjan Slowenien  Peter Prevc Slowenien  Robert Kranjec
01.02.2014 Deutschland  Willingen Mühlenkopfschanze HS145 Nacht Polen  Kamil Stoch Deutschland  Severin Freund Slowenien  Jernej Damjan
02.02.2014 Polen  Kamil Stoch Deutschland  Severin Freund Slowenien  Peter Prevc
07. bis 23. Februar 2014 Olympische Winterspiele 2014 in Russland  Sotschi
26.02.2014 Schweden  Falun Lugnet-Schanze HS134 Deutschland  Severin Freund Slowenien  Peter Prevc Japan  Noriaki Kasai
28.02.2014 Finnland  Lahti Salpausselkä-Schanze HS130 4 Deutschland  Severin Freund Osterreich  Stefan Kraft Polen  Kamil Stoch
01.03.2014 Team
Nacht
Osterreich  Österreich
Thomas Diethart
Stefan Kraft
Michael Hayböck
Gregor Schlierenzauer
Deutschland  Deutschland
Andreas Wank
Marinus Kraus
Andreas Wellinger
Severin Freund
Norwegen  Norwegen
Anders Fannemel
Andreas Stjernen
Rune Velta
Anders Bardal
02.03.2014 Polen  Kamil Stoch Deutschland  Severin Freund Osterreich  Gregor Schlierenzauer
04.03.2014 Finnland  Kuopio Puijo-Schanze HS127 Polen  Kamil Stoch Deutschland  Severin Freund Norwegen  Anders Bardal
07.03.2014 Norwegen  Trondheim Granåsen HS140 Norwegen  Anders Bardal Osterreich  Andreas Kofler Japan  Noriaki Kasai
09.03.2014 Norwegen  Oslo Holmenkollbakken HS134 Deutschland  Severin Freund Norwegen  Anders Bardal Polen  Kamil Stoch
14. bis 16. März 2014 Skiflug-Weltmeisterschaft 2014 in Tschechien  Harrachov
21.03.2014 Slowenien  Planica Bloudkova Velikanka HS139 Deutschland  Severin Freund Norwegen  Anders Bardal Slowenien  Peter Prevc
22.03.2014 Team Osterreich  Österreich
Stefan Kraft
Andreas Kofler
Thomas Diethart
Gregor Schlierenzauer
Polen  Polen
Maciej Kot
Piotr Żyła
Klemens Murańka
Kamil Stoch
Norwegen  Norwegen
Andreas Stjernen
Tom Hilde
Anders Fannemel
Anders Bardal
23.03.2014 Slowenien  Peter Prevc Deutschland  Severin Freund Norwegen  Anders Bardal
1 Wegen starken Windes während des zweiten Durchgangs abgebrochen.
2 Wegen starken Windes wurde nur ein Durchgang ausgetragen.
3 Aufgrund wechselnden Windes und einer durch Regen beeinträchtigten Anlaufspur wurde nur ein Durchgang ausgetragen.
4 Ersatz für das abgebrochene Springen in Kuusamo.

WertungenBearbeiten

Gesamtweltcup
Endstand nach 28 Wettbewerben
Rang Name Punkte
01. Polen  Kamil Stoch 1420
02. Slowenien  Peter Prevc 1312
03. Deutschland  Severin Freund 1303
04. Norwegen  Anders Bardal 1071
05. Japan  Noriaki Kasai 1062
06. Osterreich  Gregor Schlierenzauer 943
07. Schweiz  Simon Ammann 733
08. Osterreich  Thomas Diethart 666
09. Deutschland  Andreas Wellinger 601
10. Osterreich  Stefan Kraft 539
11. Slowenien  Robert Kranjec 493
12. Osterreich  Andreas Kofler 468
13. Slowenien  Jernej Damjan 457
14. Osterreich  Michael Hayböck 439
15. Osterreich  Thomas Morgenstern 438
16. Deutschland  Marinus Kraus 407
17. Polen  Maciej Kot 398
18. Slowenien  Jurij Tepeš 360
19. Finnland  Anssi Koivuranta 350
20. Polen  Piotr Żyła 343
21. Japan  Daiki Itō 335
22. Japan  Taku Takeuchi 333
23. Norwegen  Anders Fannemel 328
24. Deutschland  Richard Freitag 313
25. Polen  Jan Ziobro 312
26. Tschechien  Jan Matura 311
27. Deutschland  Michael Neumayer 281
28. Tschechien  Jakub Janda 242
Rang Name Punkte
29. Osterreich  Wolfgang Loitzl 226
30. Norwegen  Rune Velta 201
31. Finnland  Janne Ahonen 176
32. Japan  Reruhi Shimizu 173
Schweiz  Gregor Deschwanden 173
34. Deutschland  Andreas Wank 171
35. Polen  Krzysztof Biegun 144
36. Slowenien  Tomaž Naglič 140
37. Slowenien  Nejc Dežman 137
38. Polen  Klemens Murańka 132
39. Tschechien  Roman Koudelka 123
40. Russland  Dimitri Wassiliew 115
41. Tschechien  Antonín Hájek 108
42. Deutschland  Karl Geiger 106
43. Norwegen  Andreas Stjernen 103
44. Deutschland  Markus Eisenbichler 099
Osterreich  Manuel Poppinger 099
46. Osterreich  Manuel Fettner 098
47. Norwegen  Ole Marius Ingvaldsen 096
48. Norwegen  Tom Hilde 092
49. Polen  Dawid Kubacki 087
50. Slowenien  Jaka Hvala 084
51. Norwegen  Anders Jacobsen 082
52. Japan  Yūta Watase 078
53. Finnland  Lauri Asikainen 077
54. Russland  Michail Maximotschkin 065
55. Kanada  MacKenzie Boyd-Clowes 062
56. Finnland  Jarkko Määttä 061
Rang Name Punkte
57. Russland  Denis Kornilow 053
Tschechien  Lukáš Hlava 053
59. Estland  Kaarel Nurmsalu 052
60. Frankreich  Ronan Lamy Chappuis 044
61. Norwegen  Robert Johansson 043
62. Italien  Davide Bresadola 036
63. Finnland  Olli Muotka 031
64. Norwegen  Daniel-André Tande 030
65. Finnland  Ville Larinto 027
66. Deutschland  Danny Queck 025
67. Italien  Roberto Dellasega 024
68. Frankreich  Vincent Descombes Sevoie 021
Russland  Alexei Romaschow 021
70. Slowenien  Cene Prevc 019
Slowenien  Robert Hrgota 019
72. Osterreich  Martin Koch 016
Slowenien  Matjaž Pungertar 016
74. Norwegen  Bjørn Einar Romøren 015
Slowenien  Rok Justin 015
76. Finnland  Janne Happonen 011
77. Finnland  Sami Heiskanen 007
78. Deutschland  Martin Schmitt 004
79. Japan  Shōhei Tochimoto 003
Vereinigte Staaten  Nicholas Fairall 003
Polen  Stefan Hula 003
82. Japan  Daito Takahashi 001
Schweiz  Pascal Kälin 001
Norwegen  Simen Grimsrud 001
Polen  Krzysztof Miętus 001
Skiflug-Wertung Nationenwertung
Endstand nach 2 Wettbewerben Endstand nach 33 Wettbewerben
Rang Name Punkte
01. Slowenien  Peter Prevc 180
02. Japan  Noriaki Kasai 160
03. Osterreich  Gregor Schlierenzauer 140
04. Schweiz  Simon Ammann 074
05. Deutschland  Severin Freund 072
Slowenien  Jurij Tepeš 072
07. Polen  Kamil Stoch 069
08. Tschechien  Jan Matura 060
09. Slowenien  Robert Kranjec 058
10. Norwegen  Anders Fannemel 056
11. Osterreich  Manuel Poppinger 054
12. Deutschland  Andreas Wellinger 044
Osterreich  Wolfgang Loitzl 044
14. Osterreich  Michael Hayböck 041
15. Polen  Maciej Kot 038
Rang Land Punkte
01. Osterreich  Österreich 5407
02. Deutschland  Deutschland 4735
03. Slowenien  Slowenien 4402
04. Polen  Polen 3790
05. Norwegen  Norwegen 3162
06. Japan  Japan 2685
07. Tschechien  Tschechien 1337
08. Finnland  Finnland 1090
09. Schweiz  Schweiz 0957
10. Russland  Russland 0254
11. Italien  Italien 0185
12. Frankreich  Frankreich 0115
13. Kanada  Kanada 0087
14. Estland  Estland 0052
15. Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 0003

KarriereendenBearbeiten

Während der Saison:

Nach der Saison:

Zudem legte MacKenzie Boyd-Clowes eine Karrierepause ein.[11]

DamenBearbeiten

Die Saison wurde von Sara Takanashi dominiert: Die Japanerin gewann 15 von 18 Weltcupspringen und damit zum zweiten Mal in Folge den Gesamtweltcup. Außer ihr waren nur Irina Awwakumowa (1×) und Daniela Iraschko-Stolz (2×) siegreich. Carina Vogt, die sich bei den Olympischen Winterspielen zur ersten Olympiasiegerin im Damenskispringen krönte, konnte während der Saison keinen regulären Sieg einfahren, erreichte aber mit acht Podiumsplätzen den zweiten Platz der Gesamtwertung. Den dritten Platz belegte mit fünf Podestplätzen Takanashis Landsfrau Yūki Itō.

Weltcup-ÜbersichtBearbeiten

Datum Austragungsort Schanze Bemerkung Siegerin Zweite Dritte
07.12.2013 Norwegen  Lillehammer Lysgårdsbakken HS100 Japan  Sara Takanashi Osterreich  Daniela Iraschko-Stolz
Deutschland  Gianina Ernst
21.12.2013 Deutschland  Hinterzarten Adlerschanze HS108 Japan  Sara Takanashi Osterreich  Daniela Iraschko-Stolz Russland  Irina Awwakumowa
22.12.2013 Japan  Sara Takanashi Russland  Irina Awwakumowa Deutschland  Carina Vogt
03.01.2014 Russland  Tschaikowski Sneschinka HS106 Japan  Sara Takanashi Deutschland  Carina Vogt Russland  Irina Awwakumowa
04.01.2014 Russland  Irina Awwakumowa Deutschland  Carina Vogt Japan  Sara Takanashi
11.01.2014 Japan  Sapporo Miyanomori-Schanze HS100 Japan  Sara Takanashi Deutschland  Carina Vogt Russland  Irina Awwakumowa
12.01.2014 Japan  Sara Takanashi Frankreich  Coline Mattel Russland  Irina Awwakumowa
18.01.2014 Japan  Yamagata Zaō-Schanze HS100 1 Japan  Sara Takanashi Japan  Yūki Itō Deutschland  Carina Vogt
19.01.2014 2 Japan  Sara Takanashi Deutschland  Carina Vogt Schweiz  Bigna Windmüller
25.01.2014 Slowenien  Ljubno Logarska dolina HS95 Wettkämpfe wegen Schneemangels abgesagt
26.01.2014
25.01.2014 Slowenien  Planica Srednija HS104 3 Osterreich  Daniela Iraschko-Stolz Japan  Sara Takanashi Deutschland  Carina Vogt
26.01.2014 3 Osterreich  Daniela Iraschko-Stolz Japan  Sara Takanashi Deutschland  Carina Vogt
01.02.2014 Osterreich  Hinzenbach Aigner-Schanze HS94 Japan  Sara Takanashi Osterreich  Daniela Iraschko-Stolz Slowenien  Maja Vtič
02.02.2014 Japan  Sara Takanashi Osterreich  Daniela Iraschko-Stolz Finnland  Julia Kykkänen
07. bis 23. Februar 2014 Olympische Winterspiele 2014 in Russland  Sotschi
01.03.2014 Rumänien  Râșnov Trambulina Valea Cărbunării HS100 Japan  Sara Takanashi Norwegen  Maren Lundby Japan  Yūki Itō
02.03.2014 Japan  Sara Takanashi Vereinigte Staaten  Jessica Jerome Italien  Evelyn Insam
08.03.2014 Norwegen  Oslo Holmenkollbakken HS134 Japan  Sara Takanashi Slowenien  Katja Požun Japan  Yūki Itō
15.03.2014 Schweden  Falun Lugnet-Schanze HS100 Nacht Japan  Sara Takanashi Japan  Yūki Itō Finnland  Julia Kykkänen
16.03.2014 Wettkampf wegen Windes abgebrochen
22.03.2014 Slowenien  Planica Bloudkova Velikanka HS139 Japan  Sara Takanashi Japan  Yūki Itō Frankreich  Julia Clair
1 Wegen wechselnden Windes während des zweiten Durchgangs abgebrochen.
2 Wegen wechselnden Windes und Schneefalls wurde nur ein Durchgang ausgetragen.
3 Ersatz für die abgesagten Springen in Ljubno.

EinzelergebnisseBearbeiten

Athletin Norwegen  Deutschland  Deutschland  Russland  Russland  Japan  Japan  Japan  Japan  Slowenien  Slowenien  Osterreich  Osterreich  Rumänien  Rumänien  Norwegen  Schweden  Slowenien 
China Volksrepublik  China
Chang Xinyue q q q
Li Xueyao q 41 45 39 41
Liu Qi q 45 36 40 23
Ma Tong q q q DSQ 47
Deutschland  Deutschland
Katharina Althaus 6 18 30 10 4 8 9 12 16 20 12 11 10 15 22 22
Gianina Ernst 2 29 7 21 22 24 20 22 13 23
Melanie Faißt 33 33
Luisa Görlich q q
Ulrike Gräßler 28 21 23 19 10 8 11 15 17 11 18 7 11 19 24 6
Anna Häfele 30 16 15 46 33 23 21 17 19 17 9 17 13 11 33 8
Anna Rupprecht q 34 23 27 19 18 27 32 23
Juliane Seyfarth 50 50 19 18 26 34 24
Ramona Straub 19 17 9 12 13 17 5 12 16 15 6 15
Carina Vogt 4 7 3 2 2 2 13 3 2 3 3 4 5 DNS DNS 5
Svenja Würth 11 20 35
Veronika Zobel 47 49
Finnland  Finnland
Susanna Forsström 38 18 27 43 DNS 24 29
Julia Kykkänen 39 35 13 13 10 7 19 10 6 8 3 6 12 13 3 16
Frankreich  Frankreich
Julia Clair 14 13 22 11 17 12 23 13 10 4 8 14 4 3
Marie Hoyau 46 44
Léa Lemare 25 34 25 27 26 30 31 30 24 8 15 20 11 14
Coline Mattel 8 15 19 4 5 6 2 8 7 9 14 16 10 12
Italien  Italien
Roberta D’Agostina 46 42 q 35 37
Lisa Demetz 43 49 27 28 31 27 35 46 34 27 41 47
Veronica Gianmoena 38 40
Evelyn Insam 20 39 31 16 20 45 22 7 31 14 17 13 3 18 19 15
Manuela Malsiner 41 48 44 23 29 42 25 24 18 22 26 32 29 37 26 30 42 DNS
Elena Runggaldier 15 31 16 17 14 17 30 15 15 18 13 23 30 21 28
Japan  Japan
Yūki Itō 17 6 24 4 8 2 7 5 4 5 6 3 6 3 2 2
Kaori Iwabuchi q 40 q 30 38 37 32 9 21 17 20 16 20 22 36 26 26 21
Haruka Iwasa q 42
Seiko Koasa q 37 46 38 18 36
Yuka Kobayashi 41 35
Misaki Shigeno 26 39 39 37 27 22 33 32 22 25 35 23 25 44 27
Sara Takanashi 1 1 1 1 3 1 1 1 1 2 2 1 1 1 1 1 1 1
Ayuka Takeda 50 34 34 29 40 28
Ayumi Watase 45 25 q 37 25 33 12 22 38 25 24 27 22 29 20 29 30 25
Yurina Yamada q 44 q 23 27 q 49 37 29 35 37 37
Mizuki Yamaguchi 49 40
Yoshiko Yoshiizumi 33 32 42 24
Kanada  Kanada
Taylor Henrich 10 12 8 15 36 11 9 5 13
Charlotte Mitchell 41 39 34 41
Jasmine Sepandj q 35 27 31 39
Atsuko Tanaka 41 22 39 11 4 19 14 22 16
Raven Yip q
Niederlande  Niederlande
Wendy Vuik 49 q q 35 40 q 47 44 39 43
Norwegen  Norwegen
Tonje Bakke q
Gyda Enger 32 36 28 6 16 35 33 31 30 21 19 21 24 8 33 20
Line Jahr 23 24 11 14 14 16 11 14 8 18 16 14 16 9 14 4
Maren Lundby 12 17 20 8 12 22 29 4 4 9 6 2 5 7 15 9
Anniken Mork q
Helena Olsson Smeby 13 4 4 19 18 20 4 10 13 16 9 21
Karoline Røstad q
Anette Sagen 27 28 41 16 25 17 25
Marte Pauline Skinnes q
Anna Odine Strøm 34 38 40 25 31 27
Osterreich  Österreich
Chiara Hölzl 35 q 43 29 24 48 24 29 26 DNS 13 16 27 25 12 13
Julia Huber 43 45
Daniela Iraschko-Stolz 2 2 5 7 7 9 15 1 1 2 2
Katharina Keil 50 q 48 34 34 47 41 36 34 29 34 33 39
Michaela Kranzl 40 40
Elisabeth Raudaschl 31 23 26 31 29
Sonja Schoitsch 37 30 38 36
Jacqueline Seifriedsberger 5
Lisa Wiegele 44 36 35 35
Polen  Polen
Magdalena Pałasz q q q 28 38 49
Joanna Szwab q q q 44 42 46
Rumänien  Rumänien
Daniela Haralambie q 43 26 32 28 29 40 41 28 30 30 31 38 31
Bianca Elena Ștefănuță DNS DNS
Russland  Russland
Ljubow Altschikowa 48 48
Marija Alexandrowa 49 49
Irina Awwakumowa 16 3 2 3 1 3 3 7 12 7 8 5 7 4 18 10
Alina Bobrakowa 45 45
Anastassija Gladyschewa 40 q q 31 35 44 43 39 29 28 33 15 21 36 32 39
Darja Gruschina 48 q q 38 36 34 44 47 33 30 42 32 32 38 27 41
Alexandra Kustowa q q q 44 42 q 46 24 32 40 37 42 33 37
Stefanija Nadymowa q q q 41 43 43 47 39 44 41 41
Natalja Solowjowa 42 40 48
Sofja Tichonowa 33 q 42 22 30 31 34 35 35 34 28 21 23 28 21 45
Schweiz  Schweiz
Bigna Windmüller 21 32 38 15 11 25 16 6 3
Sabrina Windmüller 43 q q 43 50 46 45 32 17 32 22 36 28 39 28 38
Slowenien  Slowenien
Urša Bogataj 24 27 37 20 19 4 8 10 11 24 17 24 19 17
Anja Javoršek 26 25 32 33 29
Barbara Klinec 39 46
Ema Klinec 7 8 12 5 6
Eva Logar 18 14 18 18 8 20 28 6 14 9 7 18 DSQ 23 9 18
Katja Požun 26 26 10 12 9 26 38 11 9 19 14 10 22 2 7 11
Špela Rogelj 29 23 31 20 18 14 11 12 10 20 19 12 6 19
Anja Tepeš 39 42 20 31 24 26
Maja Vtič 9 5 6 5 6 12 5 3 4 12 4 6 17 6
Tschechien  Tschechien
Barbora Blažková 47 q q 42 38 DSQ 24 40 35 36
Michaela Doleželová 31 11 14 25 21 36 26 33 27 23 21 25 19 30 37 28 35 26
Lucie Míková q q q 42 44 45 42 41 43
Vladěna Pustková q q 47 46
Michaela Rajnochová 47 45 45 45
Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten
Nita Englund q 48 45 37
Abby Hughes 36 46 47 28 39 21 DSQ
Jessica Jerome 19 10 9 10 7 13 10 15 2 10 8 5
Alissa Johnson 37 30 29 14 14 27 20
Nina Lussi q q q
Lindsey Van 22 9 21 32 5 38 23 DNS
Legende
  • Erster Platz
  • Zweiter Platz
  • Dritter Platz
  • Plätze 4 bis 30 (Weltcuppunkte)
  • keine Weltcuppunkte
  • in der Qualifikation gescheitert
  • disqualifiziert
  • WertungenBearbeiten

    Gesamtweltcup
    Endstand nach 18 Wettbewerben
    Rang Name Punkte
    01. Japan  Sara Takanashi 1720
    02. Deutschland  Carina Vogt 0806
    03. Japan  Yūki Itō 0759
    04. Russland  Irina Awwakumowa 0731
    05. Osterreich  Daniela Iraschko-Stolz 0682
    06. Slowenien  Maja Vtič 0542
    07. Norwegen  Maren Lundby 0487
    08. Frankreich  Coline Mattel 0453
    09. Finnland  Julia Kykkänen 0429
    10. Vereinigte Staaten  Jessica Jerome 0374
    11. Frankreich  Julia Clair 0371
    12. Slowenien  Katja Požun 0350
    13. Deutschland  Katharina Althaus 0345
    14. Norwegen  Line Jahr 0322
    15. Norwegen  Helena Olsson Smeby 0306
    16. Deutschland  Ulrike Gräßler 0301
    17. Slowenien  Eva Logar 0289
    18. Deutschland  Ramona Straub 0265
    19. Italien  Evelyn Insam 0235
    20. Slowenien  Špela Rogelj 0221
    21. Slowenien  Urša Bogataj 0220
    22. Kanada  Taylor Henrich 0214
    Rang Name Punkte
    23. Deutschland  Anna Häfele 0209
    24. Deutschland  Gianina Ernst 0192
    25. Slowenien  Ema Klinec 0175
    26. Schweiz  Bigna Windmüller 0171
    27. Italien  Elena Runggaldier 0163
    28. Norwegen  Gyda Enger 0141
    29. Kanada  Atsuko Tanaka 0137
    30. Frankreich  Léa Lemare 0131
    31. Japan  Kaori Iwabuchi 0120
    32. Tschechien  Michaela Doleželová 0112
    33. Osterreich  Chiara Hölzl 0110
    34. Vereinigte Staaten  Lindsey Van 0101
    35. Japan  Ayumi Watase 0092
    36. Italien  Manuela Malsiner 0058
    37. Vereinigte Staaten  Alissa Johnson 0054
    38. Japan  Misaki Shigeno 0051
    39. Deutschland  Anna Rupprecht 0049
    40. Norwegen  Anette Sagen 0048
    41. Osterreich  Jacqueline Seifriedsberger 0045
    42. Russland  Sofja Tichonowa 0044
    43. Deutschland  Juliane Seyfarth 0037
    44. Deutschland  Svenja Würth 0035
    Rang Name Punkte
    45. Russland  Anastassija Gladyschewa 0031
    46. Schweiz  Sabrina Windmüller 0029
    47. Finnland  Susanna Forsström 0026
    48. Slowenien  Anja Tepeš 0023
    49. Osterreich  Elisabeth Raudaschl 0016
    50. Rumänien  Daniela Haralambie 0015
    Italien  Lisa Demetz 0015
    52. Japan  Yurina Yamada 0014
    53. Japan  Seiko Koasa 0013
    Vereinigte Staaten  Abby Hughes 0013
    Slowenien  Anja Javoršek 0013
    56. Norwegen  Anna Odine Strøm 0010
    57. China Volksrepublik  Liu Qi 0008
    58. Tschechien  Barbora Blažková 0007
    Russland  Alexandra Kustowa 0007
    Japan  Yoshiko Yoshiizumi 0007
    61. Russland  Darja Gruschina 0005
    Japan  Ayuka Takeda 0005
    63. Kanada  Jasmine Sepandj 0004
    64. Polen  Magdalena Pałasz 0003
    65. Osterreich  Katharina Keil 0002
    66. Osterreich  Sonja Schoitsch 0001
    Nationenwertung
    Endstand nach 19 Wettbewerben
    Rang Land Punkte
    01. Japan  Japan 2981
    02. Deutschland  Deutschland 2364
    03. Slowenien  Slowenien 1933
    04. Norwegen  Norwegen 1464
    05. Osterreich  Österreich 1031
    06. Frankreich  Frankreich 1005
    07. Russland  Russland 0818
    08. Italien  Italien 0546
    09. Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 0542
    10. Finnland  Finnland 0455
    11. Kanada  Kanada 0380
    12. Schweiz  Schweiz 0200
    13. Tschechien  Tschechien 0119
    14. Rumänien  Rumänien 0015
    15. China Volksrepublik  Volksrepublik China 0008
    16. Polen  Polen 0003

    KarriereendenBearbeiten

    Während der Saison:

    Nach der Saison:

    Mixed-Team-WettkampfBearbeiten

    Siehe auchBearbeiten

    WeblinksBearbeiten

    EinzelnachweiseBearbeiten

    1. „Martin Schmitt beendet Karriere“ bei berkutschi.com, abgerufen am 12. März 2014.
    2. Peter Frenette beendet seine Karriere. skispringen.com, abgerufen am 16. März 2015.
    3. Martin Koch: Abschiedssprung in Planica. skispringen.com, abgerufen am 16. März 2015.
    4. Maximilian Mechler beendet seine Karriere. skispringen.com, abgerufen am 16. März 2015.
    5. Thomas Morgenstern gibt Rücktritt bekannt. skispringen.com, abgerufen am 16. März 2015.
    6. „Kaarel Nurmsalu beendet Karriere“ bei skispringen-news.de, abgerufen am 16. März 2015
    7. „Takanobu Okabe beendet seine Karriere“ bei www.berkutschi.com, abgerufen am 12. März 2014.
    8. Bjoern Einar Romoeren beendet Karriere. skispringen.com, abgerufen am 16. März 2015.
    9. Maksimochkin siegt auch auf der Großschanze, Rosliakov tritt zurück. skispringen.com, 30. März 2014, abgerufen am 8. Januar 2015.
    10. Borek Sedlak offiziell verabschiedet. skispringen.com, abgerufen am 16. März 2015.
    11. Kanada: Pretorius beendet Karriere, Boyd-Clowes nimmt Auszeit. skispringen.com, 23. Oktober 2014, abgerufen am 8. Januar 2015.
    12. Melanie Faißt tritt zurück. skispringen.com, 16. Januar 2014, abgerufen am 20. Januar 2014.
    13. Lisa Demetz beendet ihre Karriere. berkutschi.com, 30. August 2014, abgerufen am 20. November 2014.
    14. Niederländerin Wendy Vuik beendet Karriere. skispringen.com, 16. März 2014, abgerufen am 18. März 2014.
    15. Bigna Windmüller beendet ihre Karriere. skispringen.com, 18. März 2014, abgerufen am 18. März 2014.