Hauptmenü öffnen
Skispringen Weltcup 1991/92 Fédération Internationale de Ski Logo.svg
Sieger
Gesamtweltcup FinnlandFinnland Toni Nieminen
Skiflug-Wertung OsterreichÖsterreich Werner Rathmayr
Vierschanzentournee FinnlandFinnland Toni Nieminen
Nationenwertung OsterreichÖsterreich Österreich
Wettbewerbe
Austragungsorte 16
Einzelwettbewerbe 21
Teamwettbewerbe 2
Abgesagt 2 (davon 1 nachgeholt)
1990/91 1992/93

Der Skisprung-Weltcup 1991/92 (offizieller Name: FIS Weltcup Skispringen 1991/1992) war eine vom Weltskiverband FIS zwischen dem 1. Dezember 1991 und dem 29. März 1992 an 16 verschiedenen Orten in Europa, Nordamerika und Asien ausgetragene Wettkampfserie im Skispringen. Ursprünglich war die Durchführung von 22 Einzelwettbewerben und zwei Teamwettbewerben geplant. Ein Einzelwettbewerb musste ersatzlos abgesagt werden, ein weiterer konnte nach Absage an einem anderen Ort ausgetragen werden, sodass 21 Einzelwettbewerbe und zwei Teamwettbewerbe in die Wertung eingingen. Den Sieg in der Gesamtwertung errang in dieser Saison der Finne Toni Nieminen, auf dem zweiten und dritten Platz folgten die beiden Österreicher Werner Rathmayr und Titelverteidiger Andreas Felder. Die Skiflug-Wertung gewann Werner Rathmayr vor seinem Landsmann Andreas Goldberger und Andreas Felder. Der Schweizer Titelverteidiger in dieser Disziplin, Stephan Zünd, belegte den achten Platz. Die Nationenwertung gewann Titelverteidiger Österreich vor Finnland und der Tschechoslowakei.

Ergebnisse und WertungenBearbeiten

Weltcup-ÜbersichtBearbeiten

Datum Austragungsort Schanze Bemerkung Sieger Zweiter Dritter
01.12.1991 Kanada  Thunder Bay Big Thunder K90 Finnland  Toni Nieminen Finnland  Ari-Pekka Nikkola Osterreich  Stefan Horngacher
02.12.1991 Big Thunder K120 Osterreich  Ernst Vettori Vereinigte Staaten  Jim Holland Schweiz  Stephan Zünd
14.12.1991 Japan  Sapporo Miyanomori-Schanze K90 Osterreich  Werner Rathmayr Schweden  Staffan Tällberg Tschechoslowakei  František Jež
15.12.1991 Ōkurayama-Schanze K115 Osterreich  Werner Rathmayr Schweiz  Stephan Zünd Osterreich  Werner Haim
Vierschanzentournee 1991/92:
29.12.1991 Deutschland  Oberstdorf Schattenbergschanze K115 Finnland  Toni Nieminen Osterreich  Werner Rathmayr Schweiz  Stephan Zünd
01.01.1992 Deutschland  Garmisch-Part. Große Olympiaschanze K107 Osterreich  Andreas Felder Finnland  Toni Nieminen Schweiz  Stephan Zünd
04.01.1992 Osterreich  Innsbruck Bergiselschanze K109 Finnland  Toni Nieminen Osterreich  Andreas Goldberger Osterreich  Andreas Felder
06.01.1992 Osterreich  Bischofshofen Paul-Außerleitner-Schanze K120 Finnland  Toni Nieminen Osterreich  Martin Höllwarth Slowenien  Franci Petek
Tournee-Gesamtwertung: Finnland  Toni Nieminen Osterreich  Martin Höllwarth Osterreich  Werner Rathmayr
10.01.1992 Italien  Predazzo Trampolino dal Ben K90 Osterreich  Martin Höllwarth Schweden  Mikael Martinsson Schweden  Staffan Tällberg
12.01.1992 Trampolino dal Ben K120 Team Osterreich  Österreich
Werner Rathmayr
Ernst Vettori
Martin Höllwarth
Andreas Felder
Finnland  Finnland
Vesa Hakala
Ari-Pekka Nikkola
Raimo Ylipulli
Toni Nieminen
Schweiz  Schweiz
Yvan Vouillamoz
Martin Trunz
Sylvain Freiholz
Stephan Zünd
17.01.1992 Schweiz  St. Moritz Olympiaschanze K95 Osterreich  Andreas Felder Osterreich  Werner Rathmayr Osterreich  Martin Höllwarth
19.01.1992 Schweiz  Engelberg Gross-Titlis-Schanze K120 Osterreich  Andreas Felder Schweiz  Stephan Zünd Osterreich  Werner Rathmayr
25.01.1992 Deutschland  Oberstdorf Heini-Klopfer-Skiflugschanze K182 Skifliegen Osterreich  Werner Rathmayr Osterreich  Andreas Felder Schweden  Mikael Martinsson
26.01.1992 Skifliegen Osterreich  Werner Rathmayr Osterreich  Andreas Felder Osterreich  Andreas Goldberger
8. bis 23. Februar 1992 Olympische Winterspiele 1992 in Frankreich  Albertville
29.02.1992 Finnland  Lahti Salpausselkä-Schanze K90 Finnland  Toni Nieminen Osterreich  Ernst Vettori Japan  Noriaki Kasai
01.03.1992 Salpausselkä-Schanze K114 Finnland  Toni Nieminen Osterreich  Heinz Kuttin Osterreich  Andreas Felder
04.03.1992 Schweden  Örnsköldsvik Paradiskullen K90 Osterreich  Ernst Vettori Japan  Noriaki Kasai Schweden  Mikael Martinsson
08.03.1992 Schweden  Falun Lugnet-Schanzen K115 Wettkampf abgesagt
08.03.1992 Norwegen  Trondheim Granåsen K120 1 Osterreich  Heinz Kuttin Osterreich  Ernst Vettori Finnland  Toni Nieminen
11.03.1992 Finnland  Toni Nieminen Osterreich  Ernst Vettori Finnland  Ari-Pekka Nikkola
15.03.1992 Norwegen  Oslo Holmenkollbakken K110 Finnland  Toni Nieminen Tschechoslowakei  Jiří Parma Osterreich  Martin Höllwarth
21. bis 22. März 1992 Skiflug-Weltmeisterschaft 1992 in Tschechoslowakei  Harrachov
21.03.1992 Tschechoslowakei  Harrachov Čerťák K180 Skiflug-WM2 Japan  Noriaki Kasai Osterreich  Andreas Goldberger Italien  Roberto Cecon
22.03.1992 Wettkampf abgesagt (Wind)
28.03.1992 Slowenien  Planica Bloudkova Velikanka K120 Team Osterreich  Österreich
Andreas Felder
Martin Höllwarth
Werner Rathmayr
Heinz Kuttin
Deutschland  Deutschland
Andreas Scherer
Christof Duffner
Jens Weißflog
Ralph Gebstedt
Finnland  Finnland
Ari-Pekka Nikkola
Raimo Ylipulli
Risto Laakkonen
Toni Nieminen
29.03.1992 Osterreich  Andreas Felder Osterreich  Heinz Kuttin Finnland  Toni Nieminen
1 Ersatz für das Abgesagte Springen von Falun
2 Die beiden Tage der Skiflug-Weltmeisterschaft wurden in dieser Saison als Einzelweltcups gewertet.

WertungenBearbeiten

Gesamtweltcup
Endstand nach 21 Springen
Rang Name Punkte
1. Finnland  Toni Nieminen 269
2. Osterreich  Werner Rathmayr 229
3. Osterreich  Andreas Felder 218
4. Osterreich  Ernst Vettori 205
5. Schweiz  Stephan Zünd 147
6. Schweden  Mikael Martinsson 132
7. Tschechoslowakei  František Jež 127
8. Osterreich  Andreas Goldberger 123
9. Japan  Noriaki Kasai 115
10. Osterreich  Martin Höllwarth 112
11. Osterreich  Heinz Kuttin 92
12. Finnland  Ari-Pekka Nikkola 81
13. Slowenien  Franci Petek 72
14. Tschechoslowakei  Jaroslav Sakala 67
15. Tschechoslowakei  Jiří Parma 66
16. Schweden  Staffan Tällberg 57
17. Italien  Ivan Lunardi 54
18. Slowenien  Samo Gostiša 52
19. Deutschland  Christof Duffner 51
Rang Name Punkte
20. Vereinigte Staaten  Jim Holland 48
21. Tschechoslowakei  Tomáš Goder 46
22. Osterreich  Werner Haim 42
23. Schweiz  Martin Trunz 36
Schweiz  Sylvain Freiholz 36
25. Italien  Roberto Cecon 32
26. Norwegen  Magne Johansen 27
27. Finnland  Risto Laakkonen 26
Norwegen  Øyvind Berg 26
29. Japan  Masahiko Harada 24
Osterreich  Alexander Pointner 24
Osterreich  Stefan Horngacher 24
32. Deutschland  Ralph Gebstedt 23
33. Frankreich  Didier Mollard 22
34. Norwegen  Espen Bredesen 20
35. Frankreich  Steve Delaup 19
36. Kasachstan  Dionis Vodnev 18
37. Deutschland  Jens Weißflog 16
Slowenien  Matjaž Zupan 16
Rang Name Punkte
39. Finnland  Raimo Ylipulli 14
40. Japan  Kenji Suda 13
41. Deutschland  Marc Nölke 10
42. Deutschland  Dieter Thoma 9
Deutschland  Heiko Hunger 9
44. Russland 1991  Michail Jessin 8
45. Norwegen  Lasse Ottesen 7
Finnland  Vesa Hakala 7
47. Deutschland  Andreas Scherer 6
48. Frankreich  Nicolas Jean-Prost 4
Norwegen  Ole Gunnar Fidjestøl 4
Norwegen  Rune Olijnyk 4
Osterreich  Werner Schuster 4
Finnland  Mika Laitinen 4
Schweden  Jan Boklöv 4
54. Japan  Motoyasu Takeuchi 2
Japan  Akira Satō 2
Skiflug-Wertung Nationenwertung
Endstand nach 3 Fliegen Endstand nach 23 Springen
Rang Name Punkte
1. Osterreich  Werner Rathmayr 50
2. Osterreich  Andreas Goldberger 46
3. Osterreich  Andreas Felder 40
4. Tschechoslowakei  Tomáš Goder 36
5. Schweden  Mikael Martinsson 34
6. Slowenien  Samo Gostiša 27
7. Japan  Noriaki Kasai 25
8. Schweiz  Stephan Zünd 19
Deutschland  Christof Duffner 19
10. Schweiz  Martin Trunz 18
11. Italien  Roberto Cecon 15
Deutschland  Ralph Gebstedt 15
13. Tschechoslowakei  Jaroslav Sakala 13
14. Osterreich  Alexander Pointner 11
15. Osterreich  Werner Haim 10
Rang Land Punkte
1. Osterreich  Österreich 1193
2. Finnland  Finnland 491
3. Tschechoslowakei  Tschechoslowakei 356
4. Schweiz  Schweiz 269
5. Schweden  Schweden 237
6. Deutschland  Deutschland 185
7. Japan  Japan 169
Slowenien  Slowenien 169
9. Norwegen  Norwegen 121
10. Italien  Italien 110
11. Frankreich  Frankreich 71
12. Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 48
13.   GUS 35
14. Polen  Polen 18
15. Kanada  Kanada 9
16. Bulgarien  Bulgarien 8

WeblinksBearbeiten