Hauptmenü öffnen
František Jež Skispringen
Nation TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei
TschechienTschechien Tschechien
Geburtstag 16. Dezember 1970
Geburtsort Valašské MeziříčíTschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei
Karriere
Verein Dukla Banská Bystrica
Dukla Liberec
Status zurückgetreten
Medaillenspiegel
Olympische Winterspiele 0 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
WM-Medaillen 0 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
JWM-Medaillen 0 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
Olympische Ringe Olympische Winterspiele
0Bronze0 1992 Albertville Team
FIS Nordische Skiweltmeisterschaften
0Silber0 1993 Falun Team
FIS Skisprung-Junioren-WM
0Bronze0 1988 Saalfelden Team
Skisprung-Weltcup / A-Klasse-Springen
 Debüt im Weltcup 30. Dezember 1987
 Weltcupsiege (Einzel) 04  (Details)
 Gesamtweltcup 05. (1989/90)
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
 Einzelspringen 4 0 3
Skisprung-Grand-Prix
 Gesamtwertung Grand Prix 12. (1996)
 

František Jež (* 16. Dezember 1970 in Valašské Meziříčí) ist ein ehemaliger tschechischer Skispringer.

WerdegangBearbeiten

Jež nahm 1988 erstmals an Weltcup-Wettbewerben teil. Er war Mitglied der tschechoslowakischen Mannschaft bei der Vierschanzentournee. Er konnte sich für alle vier Hauptwettkämpfe qualifizieren und erreichte in Oberstdorf und Bischofshofen den zweiten Durchgang. Bei der Juniorenweltmeisterschaft 1988 im österreichischen Saalfelden konnte er mit der tschechoslowakischen Mannschaft die Bronzemedaille gewinnen.

1990 war die erfolgreichste Saison für Jež. So konnte er bei der Vierschanzentournee das Abschlussspringen in Bischofshofen gewinnen und belegte in der Gesamtwertung den zweiten Rang hinter Dieter Thoma und vor Jens Weißflog. In dieser Saison konnte er noch drei weitere Weltcup-Siege feiern. Im Gesamtweltcup belegte er den fünften Rang.

An diese Leistungen konnte Jež erst 1992 wieder anknüpfen. Nach mehreren Platzierungen unter den besten Zehn wurde er Siebenter im Gesamtweltcup und belegte Platz fünf bei der Vierschanzentournee. Bei den Olympischen Winterspielen 1992 in Albertville konnte Jež mit der tschechoslowakischen Mannschaft die Bronzemedaille erkämpfen. Dieses Ergebnis konnte die Mannschaft bei der Nordischen Skiweltmeisterschaft 1993 verbessern. Hinter Norwegen gewannen sie die Silbermedaille.

Nachdem sich ab 1992 der V-Stil immer mehr durchsetzte, hatte Jež große Probleme den neuen Stil zu erlernen und konnte nie wieder an die guten Leistungen aus den Jahren 1990 und 1992 anknüpfen. So konnte er sich oftmals nur mühevoll für den Hauptwettbewerb qualifizieren und erreichte oftmals nicht den zweiten Durchgang. Im Dezember 1999 nahm Jež das letzte Mal an einem Weltcup-Wettbewerb teil. Im französischen Chamonix belegte er den 44. Platz.

František Jež arbeitet nach seiner aktiven Zeit als Sportler als Sport-Manager. So ist er unter anderem für den Vierschanzentournee-Sieger und Gesamtweltcup-Sieger Jakub Janda tätig.

ErfolgeBearbeiten

Weltcupsiege im EinzelBearbeiten

Nr. Datum Ort Typ
1. 6. Januar 1990 Osterreich  Bischofshofen Großschanze
2. 7. Februar 1990 Schweiz  St. Moritz Normalschanze
3. 9. Februar 1990 Schweiz  Gstaad Normalschanze
4. 18. Februar 1990 Italien  Predazzo Großschanze

Weltcup-PlatzierungenBearbeiten

Saison Platz Punkte
1989/90 05. 202
1990/91 21. 048
1991/92 07. 127
1992/93 37. 013
1993/94 56. 043
1994/95 37. 086
1995/96 28. 226
1996/97 47. 069
1997/98 46. 056

Grand-Prix-PlatzierungenBearbeiten

Saison Platz Punkte
1995 15. 782
1996 12. 097
1997 41. 010

WeblinksBearbeiten