Skisprung-Grand-Prix 1995

Grand Prix 1995 Fédération Internationale de Ski Logo.svg
Sieger
Gesamt-Grand-Prix Osterreich Andreas Goldberger
Wettbewerbe
Austragungsorte 4
Einzelwettbewerbe 4
1994 1996

Der Skisprung-Grand-Prix 1995 (offizielle Bezeichnung: FIS Grand Prix Skispringen 1995) war eine vom Weltskiverband FIS zwischen dem 19. August 1995 und dem 3. September 1995 ausgetragene Sommer-Wettkampfserie im Skispringen. Der an vier verschiedenen Orten in Europa ausgetragene Grand-Prix bestand aus vier Einzelwettbewerben. Den Sieg in der Gesamtwertung konnte der Österreicher Andreas Goldberger vor dem Japaner Kazuyoshi Funaki und den Finnen Ari-Pekka Nikkola und Mika Laitinen erringen.

Ergebnisse und WertungenBearbeiten

Grand-Prix ÜbersichtBearbeiten

Datum Austragungsort Schanze Bemerkung Sieger Zweiter Dritter
19. August 1995 Finnland  Kuopio Puijo-Schanze K 90 Japan  Kazuyoshi Funaki Osterreich  Andreas Goldberger Schweiz  Bruno Reuteler
20. August 1995 Norwegen  Trondheim Granåsen K 120 Tschechien  Zbyněk Krompolc Osterreich  Andreas Goldberger Deutschland  Rico Meinel
27. August 1995 Deutschland  Hinterzarten Adler-Skistadion K 95 Osterreich  Andreas Goldberger Tschechien  Jaroslav Sakala Japan  Hiroya Saitō
3. September 1995 Osterreich  Stams Brunnentalschanze K 105 Osterreich  Karl-Heinz Dorner Japan  Hiroya Saitō Japan  Kazuyoshi Funaki

WertungenBearbeiten

Gesamt-Grand-Prix
Endstand nach 4 Springen
Rang Name Punkte
01. Osterreich  Andreas Goldberger 1007
02. Japan  Kazuyoshi Funaki 0956
03. Finnland  Ari-Pekka Nikkola 0913
Finnland  Mika Laitinen 0913
05. Finnland  Janne Ahonen 0872
06. Tschechien  Zbyněk Krompolc 0871
07. Frankreich  Nicolas Jean-Prost 0869
08. Deutschland  Rico Meinel 0859
09. Osterreich  Karl-Heinz Dorner 0833
10. Deutschland  Hansjörg Jäkle 0831
11. Japan  Hiroya Saitō 0830
12. Japan  Takanobu Okabe 0824
13. Schweiz  Sylvain Freiholz 0822
14. Schweiz  Martin Trunz 0808
15. Tschechien  František Jež 0782
16. Japan  Naoki Yasuzaki 0777
17. Tschechien  Jaroslav Sakala 0770
18. Schweiz  Bruno Reuteler 0746
19. Japan  Jin’ya Nishikata 0741
20. Deutschland  Christof Duffner 0740
21. Finnland  Jani Soininen 0727
22. Osterreich  Reinhard Schwarzenberger 0726
23. Tschechien  Jiří Parma 0718
24. Norwegen  Arve Vorvik 0711
25. Osterreich  Andreas Widhölzl 0683
26. Deutschland  Alexander Herr 0654
27. Italien  Roberto Cecon 0648
Rang Name Punkte
28. Slowenien  Dejan Jekovec 0592
29. Osterreich  Matthias Wallner 0561
30. Japan  Naoto Itō 0531
31. Tschechien  Jakub Sucháček 0530
32. Finnland  Tero Koponen 0505
33. Deutschland  Gerd Siegmund 0495
34. Slowenien  Robert Meglič 0491
35. Finnland  Toni Nieminen 0480
36. Norwegen  Stein Henrik Tuff 0448
37. Japan  Yukitaka Fukita 0436
38. Schweiz  Marco Steinauer 0425
39. Frankreich  Didier Mollard 0421
40. Deutschland  Michael Uhrmann 0382
41. Norwegen  Lasse Ottesen 0366
42. Norwegen  Roar Ljøkelsøy 0351
43. Deutschland  Jens Weißflog 0339
44. Norwegen  Olli Happonen 0301
45. Italien  Ivo Pertile 0298
46. Frankreich  Jérôme Gay 0288
47. Norwegen  Espen Bredesen 0282
48. Finnland  Tero Turkki 0280
49. Kasachstan  Andrei Werweikin 0258
50. Osterreich  Martin Höllwarth 0252
51. Slowakei  Vladimír Roško 0251
52. Norwegen  Helge Brendryen 0242
53. Osterreich  Martin Zimmermann 0225
54. Slowakei  Marek Donoval 0216
Rang Name Punkte
55. Deutschland  Mathias Witter 0211
56. Schweiz  Andreas Küttel 0207
57. Norwegen  Frode Håre 0191
58. Slowenien  Jaka Grosar 0189
59. Slowenien  Samo Gostiša 0184
60. Finnland  Kimmo Savolainen 0183
61. Finnland  Janne Väätäinen 0170
62. Slowenien  Primož Peterka 0140
63. Deutschland  Dionis Vodnev 0102
64. Kasachstan  Alexander Kolmakow 0097
Deutschland  Alexander Müller 0097
66. Polen  Adam Małysz 0093
67. Osterreich  Gerhard Schallert 0090
68. Osterreich  Josef Pirnbacher 0089
Vereinigte Staaten  Randy Weber 0089
70. Osterreich  Adolf Grugger 0088
71. Slowenien  Jure Radelj 0086
72. Kasachstan  Pawel Gaiduk 0085
73. Tschechien  Jaroslav Kahánek 0078
74. Norwegen  Sturle Holseter 0077
75. Norwegen  Håvard Lie 0073
76. Finnland  Pasi Kytösaho 0070
77. Vereinigte Staaten  Brendan Doran 0069
78. Deutschland  Kai Bracht 0067
79. Norwegen  Kristian Brenden 0066
80. Finnland  Jarkko Saapunki 0046
81. Finnland  Tami Kiuru 0037

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten