Hauptmenü öffnen
Skispringen Grand Prix 1998 Fédération Internationale de Ski Logo.svg
Sieger
Gesamt-Grand-Prix JapanJapan Masahiko Harada
Wettbewerbe
Austragungsorte 5
Einzelwettbewerbe 6
1997 1999

Der Skisprung-Grand-Prix 1998 (offizielle Bezeichnung: FIS Grand Prix Skispringen 1998) war eine vom Weltskiverband FIS zwischen dem 9. August und dem 13. September 1997 ausgetragene Sommer-Wettkampfserie im Skispringen. Der an fünf verschiedenen Orten in Europa und Asien ausgetragene Grand-Prix bestand aus sechs Einzelwettbewerben. Den Sieg in der Gesamtwertung konnte der Japaner Masahiko Harada vor seinem Landsmann Kazuyoshi Funaki und dem Deutschen Martin Schmitt erringen.

Ergebnisse und WertungenBearbeiten

Grand-Prix ÜbersichtBearbeiten

Datum Austragungsort Schanze Bemerkung Sieger Zweiter Dritter
9. August 1998 Osterreich  Stams Brunnentalschanze K 105 Japan  Masahiko Harada Deutschland  Martin Schmitt Japan  Kazuyoshi Funaki
11. August 1998 Italien  Predazzo Trampolino dal Ben K 90 Japan  Masahiko Harada Finnland  Janne Ahonen Deutschland  Martin Schmitt
14. August 1998 Frankreich  Courchevel Tremplin du Praz K 120 Frankreich  Nicolas Dessum Finnland  Janne Ahonen Deutschland  Martin Schmitt
16. August 1998 Deutschland  Hinterzarten Adlerschanze K 90 Japan  Masahiko Harada Finnland  Janne Ahonen Deutschland  Hansjörg Jäkle
Deutschland  Alexander Herr
12. September 1998 Japan  Hakuba Hakuba-Schanzen K 120 Japan  Kazuyoshi Funaki Japan  Masahiko Harada Deutschland  Martin Schmitt
13. September 1998 Japan  Masahiko Harada Japan  Kazuyoshi Funaki Osterreich  Reinhard Schwarzenberger
Deutschland  Martin Schmitt

WertungenBearbeiten

Gesamt-Grand-Prix
Endstand nach 6 Springen
Rang Name Punkte
01. Japan  Masahiko Harada 520
02. Japan  Kazuyoshi Funaki 350
03. Deutschland  Martin Schmitt 342
04. Finnland  Janne Ahonen 290
05. Frankreich  Nicolas Dessum 231
06. Osterreich  Andreas Goldberger 215
07. Japan  Noriaki Kasai 162
08. Osterreich  Reinhard Schwarzenberger 161
09. Deutschland  Sven Hannawald 157
Finnland  Mika Laitinen 157
11. Deutschland  Hansjörg Jäkle 131
12. Schweiz  Bruno Reuteler 130
13. Deutschland  Alexander Herr 125
14. Osterreich  Martin Höllwarth 113
Japan  Hideharu Miyahira 113
16. Deutschland  Roland Audenrieth 095
17. Schweiz  Sylvain Freiholz 091
18. Schweiz  Marco Steinauer 079
19. Japan  Hiroya Saitō 072
20. Norwegen  Lasse Ottesen 069
Rang Name Punkte
21. Slowenien  Primož Peterka 068
22. Japan  Takanobu Okabe 062
23. Norwegen  Henning Stensrud 059
24. Osterreich  Stefan Horngacher 054
25. Deutschland  Ronny Hornschuh 049
26. Deutschland  Dirk Else 045
27. Osterreich  Matthias Wallner 040
28. Japan  Jin’ya Nishikata 035
29. Japan  Kazuya Yoshioka 030
30. Norwegen  Roar Ljøkelsøy 029
31. Italien  Roberto Cecon 027
Finnland  Jani Soininen 027
Deutschland  Michael Uhrmann 027
34. Finnland  Ville Kantee 021
35. Italien  Ivan Lunardi 017
36. Tschechien  Michal Doležal 016
37. Norwegen  Olav Magne Dønnem 015
38. Japan  Masayuki Satō 014
39. Norwegen  Espen Bredesen 011
40. Tschechien  Jakub Sucháček 010
Rang Name Punkte
41. Frankreich  Maxime Belleville 009
Tschechien  Jakub Janda 009
Osterreich  Wolfgang Loitzl 009
Osterreich  Andreas Widhölzl 009
45. Korea Sud  Choi Heung-chul 008
46. Japan  Akira Higashi 006
Deutschland  Frank Löffler 006
48. Frankreich  Lucas Chevalier-Girod 005
49. Korea Sud  Kim Hyun-ki 004
Polen  Wojciech Skupień 004
51. Norwegen  Morten Ågheim 003
Polen  Łukasz Kruczek 003
Japan  Kazuhiro Nakamura 003
54. Deutschland  Georg Späth 002
55. Frankreich  Jérôme Gay 001
Finnland  Lauri Hakola 001
Finnland  Jussi Hautamäki 001
Japan  Kenji Suda 001

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten