Hauptmenü öffnen
Skispringen Weltcup 1995/96 Fédération Internationale de Ski Logo.svg
Sieger
Gesamtweltcup OsterreichÖsterreich Andreas Goldberger
Skisprung-Wertung FinnlandFinnland Ari-Pekka Nikkola
Skiflug-Wertung OsterreichÖsterreich Andreas Goldberger
Vierschanzentournee DeutschlandDeutschland Jens Weißflog
Nationenwertung FinnlandFinnland Finnland
Wettbewerbe
Austragungsorte 21
Einzelwettbewerbe 28
Teamwettbewerbe 4
Abgesagt 2
1994/95 1996/97

Der Skisprung-Weltcup 1995/96 (offizieller Name: FIS Weltcup Skispringen 1995/96) war eine vom Weltskiverband FIS zwischen dem 2. Dezember 1995 und dem 17. März 1996 an 21 verschiedenen Orten in Europa, Asien und Nordamerika ausgetragene Wettkampfserie im Skispringen. Ursprünglich war die Durchführung von 28 Einzelwettbewerben und vier Teamwettbewerben geplant. Zwei Einzelwettbewerbe mussten ersatzlos abgesagt werden. Daneben wurden die beiden Wettbewerbstage der in Oberstdorf ausgetragenen Skiflug-Weltmeisterschaft wie zwei zusätzliche Weltcups behandelt, sodass 28 Einzelwettbewerbe in die Wertung eingingen. Den Sieg in der Gesamtwertung errang in dieser Saison der österreichische Titelverteidiger Andreas Goldberger, auf dem zweiten und dritten Platz folgten die beiden Finnen Ari-Pekka Nikkola und Janne Ahonen. Die in dieser Saison erstmals durchgeführte Skisprung-Disziplinwertung gewann Ari-Pekka Nikkola vor Andreas Goldberger und dem Japaner Masahiko Harada. Den Sieg in der Skiflug-Wertung konnte sich Andreas Goldberger, der auch Titelverteidiger in dieser Wertung war, vor Janne Ahonen und dem Deutschen Christof Duffner sichern. Die Nationenwertung gewann das bereits im Vorjahr siegreiche Team aus Finnland vor Japan und Österreich.

Saison-VerlaufBearbeiten

Beim Springen am 8. Dezember 1995 in der Villacher Alpenarena stellte der Japaner Masahiko Harada mit 99,0 Metern einen neuen Schanzenrekord auf. Am 16. Dezember 1995 verbesserte der Tscheche Jaroslav Sakala den Schanzenrekord auf der Le Mont-Schanze in Chamonix auf 105,5 m. Im schweizerischen Engelberg stellten am 14. Januar 1996 mit Christof Duffner, Andreas Goldberger und Reinhard Schwarzenberger gleich drei Springer mit je 127,5 Metern einen neuen Rekord auf. Der Rekord auf der Wielka Krokiew in Zakopane wurde durch den Slowenen Primož Peterka am 27. Januar 1996 auf 130,0 Meter verbessert. In Lahti stellte erneut Harada zunächst am 1. März 1996 mit 95,5 Metern auf der Normalschanze und zwei Tage später auf der Großschanze mit 127,0 Metern neue Schanzenrekorde auf. Auch beim Skifliegen in Harrachov wurde mit 204,0 m durch Goldberger ein neuer Rekord aufgestellt. Eine Woche vor Saisonende, am 13. März 1996, verbesserte schließlich noch Peterka den Rekord auf der Lugnet-Normalschanze in Falun auf 105,0 Meter.

Ergebnisse und WertungenBearbeiten

Weltcup-ÜbersichtBearbeiten

Datum Austragungsort Schanze Bemerkung Sieger Zweiter Dritter
2.12.1995 Norwegen  Lillehammer Lysgårdsbakken K90 Finnland  Mika Laitinen Finnland  Ari-Pekka Nikkola Japan  Masahiko Harada
3.12.1995 Lysgårdsbakken K120 Finnland  Janne Ahonen Japan  Jin’ya Nishikata Finnland  Ari-Pekka Nikkola
8.12.1995 Osterreich  Villach Villacher Alpenarena K90 Japan  Masahiko Harada Finnland  Mika Laitinen Finnland  Ari-Pekka Nikkola
9.12.1995 Slowenien  Planica Bloudkova Velikanka K120 Team Finnland  Finnland
Jani Soininen
Mika Laitinen
Ari-Pekka Nikkola
Janne Ahonen
Japan  Japan
Jin’ya Nishikata
Kenji Suda
Hiroya Saitō
Masahiko Harada
Norwegen  Norwegen
Espen Bredesen
Eirik Halvorsen
Roar Ljøkelsøy
Lasse Ottesen
10.12.1995 Finnland  Mika Laitinen Norwegen  Roar Ljøkelsøy Finnland  Janne Ahonen
12.12.1995 Italien  Val di Fiemme / Predazzo Trampolino dal Ben K90 Finnland  Mika Laitinen Finnland  Ari-Pekka Nikkola Osterreich  Andreas Goldberger
16.12.1995 Frankreich  Chamonix Le Mont K95 Finnland  Ari-Pekka Nikkola Finnland  Janne Ahonen Deutschland  Ralph Gebstedt
17.12.1995 Japan  Hiroya Saitō Finnland  Ari-Pekka Nikkola Japan  Masahiko Harada
28.12.1995 Deutschland  Oberhof Hans-Renner-Schanze K120 Finnland  Mika Laitinen Finnland  Ari-Pekka Nikkola Deutschland  Jens Weißflog
44. Vierschanzentournee:
30.12.1995 Deutschland  Oberstdorf Schattenbergschanze K115 Finnland  Mika Laitinen Deutschland  Jens Weißflog Japan  Masahiko Harada
1.1.1996 Deutschland  Garmisch-Part. Große Olympiaschanze K107 Osterreich  Reinhard Schwarzenberger Norwegen  Espen Bredesen Deutschland  Jens Weißflog
4.1.1996 Osterreich  Innsbruck Bergiselschanze K110 Osterreich  Andreas Goldberger Deutschland  Jens Weißflog Japan  Hiroya Saitō
6.1.1996 Osterreich  Bischofshofen Paul-Außerleitner-Schanze K120 Deutschland  Jens Weißflog Norwegen  Espen Bredesen Finnland  Ari-Pekka Nikkola
Tournee-Gesamtwertung: Deutschland  Jens Weißflog Finnland  Ari-Pekka Nikkola Osterreich  Reinhard Schwarzenberger
13.1.1996 Schweiz  Engelberg Gross-Titlis-Schanze K120 Finnland  Jani Soininen Japan  Jin’ya Nishikata Osterreich  Andreas Goldberger
14.1.1996 Osterreich  Andreas Goldberger Osterreich  Reinhard Schwarzenberger Norwegen  Espen Bredesen
20.1.1996 Japan  Sapporo Miyanomori-Schanze K90 Deutschland  Jens Weißflog Norwegen  Eirik Halvorsen Osterreich  Reinhard Schwarzenberger
21.1.1996 Ōkurayama-Schanze K120 Finnland  Ari-Pekka Nikkola
Osterreich  Andreas Goldberger
Japan  Hiroya Saitō
27.1.1996 Polen  Zakopane Wielka Krokiew K116 Slowenien  Primož Peterka Osterreich  Andreas Goldberger Osterreich  Reinhard Schwarzenberger
28.1.1996 Osterreich  Andreas Goldberger Slowenien  Primož Peterka Finnland  Ari-Pekka Nikkola
9. bis 11. Februar 1996 Skiflug-Weltmeisterschaft in Osterreich  Tauplitz/Bad Mitterndorf
10.2.1996 Osterreich  Tauplitz / Bad Mitterndorf Kulm K180 Skiflug-WM * Finnland  Janne Ahonen Osterreich  Andreas Goldberger Finnland  Ari-Pekka Nikkola
11.2.1996 Osterreich  Andreas Goldberger Deutschland  Christof Duffner Finnland  Janne Ahonen
17.2.1996 Vereinigte Staaten  Iron Mountain Pine Mountain Jump K120 Deutschland  Jens Weißflog Osterreich  Andreas Widhölzl Finnland  Ari-Pekka Nikkola
18.2.1996 Japan  Masahiko Harada Polen  Adam Małysz Finnland  Kimmo Savolainen
23.2.1996 Norwegen  Trondheim Granåsen K120 Team Finnland  Finnland
Ari-Pekka Nikkola
Jani Soininen
Janne Ahonen
Mika Laitinen
Japan  Japan
Takanobu Okabe
Jun Shibuya
Masahiko Harada
Hiroya Saitō
Deutschland  Deutschland
Gerd Siegmund
Christof Duffner
Dieter Thoma
Jens Weißflog
25.2.1996 Wettkampf abgesagt
28.2.1996 Finnland  Kuopio Puijo-Schanze K90 Nacht Finnland  Kimmo Savolainen Tschechien  Jaroslav Sakala Finnland  Janne Väätäinen
1.3.1996 Finnland  Lahti Salpausselkä-Schanze K90 Nacht Japan  Masahiko Harada Finnland  Mika Laitinen Polen  Adam Małysz
Slowenien  Primož Peterka
2.3.1996 Salpausselkä-Schanze K114 Team
Nacht
Japan  Japan
Takanobu Okabe
Jin’ya Nishikata
Masahiko Harada
Hiroya Saitō
Deutschland  Deutschland
Ralph Gebstedt
Christof Duffner
Dieter Thoma
Jens Weißflog
Osterreich  Österreich
Martin Höllwarth
Reinhard Schwarzenberger
Stefan Horngacher
Andreas Goldberger
3.3.1996 Japan  Masahiko Harada Slowenien  Primož Peterka Finnland  Jani Soininen
9.3.1996 Tschechien  Harrachov Čerťák-Flugschanze K180 Skifliegen Osterreich  Andreas Goldberger Deutschland  Christof Duffner Tschechien  Jaroslav Sakala
10.3.1996 Wettkampf abgesagt
13.03.1996 Schweden  Falun Lugnet-Schanzen K90 Nacht Slowenien  Primož Peterka Polen  Adam Małysz Deutschland  Jens Weißflog
15.3.1996 Norwegen  Oslo Holmenkollbakken K110 Team Osterreich  Österreich
Martin Höllwarth
Reinhard Schwarzenberger
Andreas Widhölzl
Andreas Goldberger
Norwegen  Norwegen
Pål Hansen
Sturle Holseter
Espen Bredesen
Roar Ljøkelsøy
Deutschland  Deutschland
Gerd Siegmund
Michael Uhrmann
Christof Duffner
Jens Weißflog
16.3.1996 Polen  Adam Małysz Finnland  Janne Ahonen Japan  Masahiko Harada

*=Die beiden Tage der Skiflug-Weltmeisterschaft wurden in dieser Saison als Einzelweltcups gewertet.

WertungenBearbeiten

Gesamtweltcup
Endstand nach 28 Springen
Rang Name Punkte
1 Osterreich  Andreas Goldberger 1416
2 Finnland  Ari-Pekka Nikkola 1384
3 Finnland  Janne Ahonen 1054
4 Deutschland  Jens Weißflog 1028
5 Japan  Masahiko Harada 982
6 Finnland  Mika Laitinen 914
7 Polen  Adam Małysz 751
8 Japan  Hiroya Saitō 747
9 Osterreich  Reinhard Schwarzenberger 724
10 Slowenien  Primož Peterka 670
11 Finnland  Jani Soininen 630
12 Japan  Jin’ya Nishikata 623
13 Norwegen  Espen Bredesen 592
14 Deutschland  Christof Duffner 505
15 Norwegen  Roar Ljøkelsøy 501
16 Norwegen  Eirik Halvorsen 417
17 Schweiz  Marco Steinauer 415
18 Tschechien  Jaroslav Sakala 367
19 Deutschland  Ralph Gebstedt 342
20 Osterreich  Andreas Widhölzl 322
21 Finnland  Kimmo Savolainen 308
22 Frankreich  Nicolas Jean-Prost 296
23 Schweiz  Sylvain Freiholz 292
24 Japan  Kenji Suda 253
25 Deutschland  Dieter Thoma 249
26 Osterreich  Martin Höllwarth 244
27 Norwegen  Lasse Ottesen 233
28 Tschechien  František Jež 226
29 Japan  Naoki Yasuzaki 214
30 Slowenien  Urban Franc 207
31 Norwegen  Sturle Holseter 199
32 Schweiz  Andreas Küttel 181
33 Japan  Kazuyoshi Funaki 151
Rang Name Punkte
34 Deutschland  Gerd Siegmund 150
35 Osterreich  Stefan Horngacher 134
36 Japan  Noriaki Kasai 132
37 Schweiz  Bruno Reuteler 123
38 Norwegen  Kent Johanssen 122
39 Japan  Takanobu Okabe 115
40 Finnland  Janne Väätäinen 113
41 Slowenien  Robert Meglič 108
42 Frankreich  Didier Mollard 105
43 Japan  Yukitaka Fukita 100
44 Tschechien  Jakub Sucháček 98
45 Italien  Roberto Cecon 90
46 Frankreich  Nicolas Dessum 77
Slowenien  Samo Gostiša 77
48 Polen  Wojciech Skupień 75
49 Japan  Naoto Itō 74
50 Osterreich  Matthias Wallner 73
Deutschland  Michael Uhrmann 73
52 Vereinigte Staaten  Randy Weber 66
53 Norwegen  Arve Vorvik 58
Norwegen  Øyvind Berg 58
55 Slowakei  Marián Bielčik 56
56 Japan  Jun Shibuya 53
57 Norwegen  Tommy Ingebrigtsen 50
58 Schweiz  Martin Trunz 49
59 Slowenien  Matjaž Kladnik 46
60 Finnland  Tero Koponen 34
61 Deutschland  Rico Meinel 32
Japan  Kazuhiro Higashi 32
63 Norwegen  Stein Henrik Tuff 28
64 Deutschland  Hansjörg Jäkle 27
65 Slowenien  Jure Radelj 24
66 Japan  Akira Higashi 22
Rang Name Punkte
67 Deutschland  Frank Reichel 20
Finnland  Jani Klinga 20
69 Tschechien  Jakub Jiroutek 19
Japan  Yoshikazu Norota 19
Slowenien  Peter Žonta 19
72 Tschechien  Jaroslav Kahánek 17
73 Japan  Noritaka Kasama 16
Tschechien  Jiří Parma 16
75 Finnland  Jussi Hautamäki 13
Deutschland  Alexander Herr 13
Tschechien  Michal Doležal 13
78 Japan  Masayuki Satō 12
79 Frankreich  Yannick Revuz 11
Japan  Katsutoshi Chiba 11
81 Osterreich  Karl-Heinz Dorner 10
82 Osterreich  Ingemar Mayr 9
83 Norwegen  Simen Berntsen 8
84 Norwegen  Kristian Brenden 7
Osterreich  Michael Kury 7
Norwegen  Magnus Øverby 7
87 Polen  Marek Gwóźdź 6
Japan  Hitoshi Sakurai 6
89 Osterreich  Gerhard Schallert 5
Norwegen  Pål Hansen 5
91 Schweden  Johan Rasmussen 4
92 Tschechien  Robert Schlup 3
93 Tschechien  Martin Skoták 2
Finnland  Toni Nieminen 2
95 Schweden  Fredrik Johansson 1
Norwegen  Frode Håre 1
Ukraine  Wolodymyr Hlywka 1
Skisprung-Wertung Skiflug-Wertung Nationenwertung
Endstand nach 25 Springen (Top 15) Endstand nach 3 Fliegen (Top 15) Endstand nach 32 Springen
Rang Name Punkte
1. Finnland  Ari-Pekka Nikkola 1288
2. Osterreich  Andreas Goldberger 1136
3. Japan  Masahiko Harada 982
4. Deutschland  Jens Weißflog 938
5. Finnland  Janne Ahonen 868
6. Finnland  Mika Laitinen 864
7. Finnland  Hiroya Saitō 723
8. Polen  Adam Małysz 706
9. Slowenien  Primož Peterka 670
10. Osterreich  Reinhard Schwarzenberger 649
11. Finnland  Jani Soininen 560
12. Japan  Jin’ya Nishikata 554
13. Norwegen  Espen Bredesen 520
14. Schweiz  Marco Steinauer 415
15. Norwegen  Roar Ljøkelsøy 408
Rang Name Punkte
1. Osterreich  Andreas Goldberger 280
2. Finnland  Janne Ahonen 186
3. Deutschland  Christof Duffner 176
4. Slowenien  Urban Franc 132
5. Finnland  Ari-Pekka Nikkola 96
Tschechien  Jaroslav Sakala 96
7. Norwegen  Roar Ljøkelsøy 93
8. Deutschland  Jens Weißflog 90
9. Osterreich  Reinhard Schwarzenberger 75
10. Norwegen  Espen Bredesen 72
11. Finnland  Jani Soininen 70
12. Japan  Jin’ya Nishikata 69
13. Tschechien  Jakub Sucháček 65
14. Norwegen  Eirik Halvorsen 63
15. Finnland  Mika Laitinen 50
Rang Name Punkte
1 Finnland  Finnland 5079
2 Japan  Japan 4162
3 Osterreich  Österreich 3464
4 Deutschland  Deutschland 2919
5 Norwegen  Norwegen 2746
6 Slowenien  Slowenien 1311
7 Schweiz  Schweiz 1060
8 Tschechien  Tschechien 851
9 Polen  Polen 832
10 Frankreich  Frankreich 579
11 Italien  Italien 90
12 Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 66
13 Slowakei  Slowakei 56
14 Schweden  Schweden 5
15 Ukraine  Ukraine 1

WeblinksBearbeiten