Hauptmenü öffnen
Skispringen Weltcup 2003/04 Fédération Internationale de Ski Logo.svg
Sieger
Gesamtweltcup FinnlandFinnland Janne Ahonen
Vierschanzentournee NorwegenNorwegen Sigurd Pettersen
Nordic Tournament NorwegenNorwegen Roar Ljøkelsøy
Nationenwertung NorwegenNorwegen Norwegen
Wettbewerbe
Austragungsorte 19
Einzelwettbewerbe 23
Teamwettbewerbe 2
Abgesagt 4 (davon 1 nachgeholt)
Abgebrochen 2
2002/03 2004/05

Der Skisprung-Weltcup 2003/04 (offizieller Sponsorname: ruhrgas FIS Weltcup Skispringen 2003/04) war eine vom Weltskiverband FIS zwischen dem 28. November 2003 und dem 14. März 2004 an 19 verschiedenen Orten in Europa, Asien und Nordamerika ausgetragene Wettkampfserie im Skispringen. Ursprünglich war die Durchführung von 28 Einzel- und zwei Teamwettbewerben geplant. Sechs Einzelwettbewerb mussten abgesagt oder ohne Wertung abgebrochen werden. Davon wurden fünf ersatzlos gestrichen, einer konnte am nächsten Tag nachgeholt werden, sodass 23 Einzelwettbewerbe in die Wertung eingingen. Den Sieg in der Gesamtwertung errang in dieser Saison der Finne Janne Ahonen, auf dem zweiten und dritten Platz folgten die beiden Norweger Roar Ljøkelsøy und Bjørn Einar Romøren. Der polnische Titelverteidiger Adam Małysz wurde zwölfter. Die Nationenwertung gewann das Team aus Norwegen, vor Finnland und dem Titelverteidiger Österreich.

Inhaltsverzeichnis

Reglement-ÄnderungenBearbeiten

Mit der Saison 2003/2004 traten folgende Änderungen des Reglements in Kraft: Sprunganzüge müssen künftig aus einer von der FIS einheitlich vorgegebenen Stoffsorte bestehen und einen einheitlichen Schnitt haben. Die für einen Springer erlaubte Größe eines Anzuges kann künftig am ganzen Körper und nicht wie bisher an nur drei Punkten gemessen werden. Bei Teamwettbewerben treten im zweiten Durchgang nur noch die besten acht Mannschaften des ersten Durchgangs an. Die letzte Startgruppe startet nun nicht mehr in der Reihenfolge der Startnummern, sondern in umgekehrter Reihenfolge der aktuellen Platzierung.[1]

Ergebnisse und WertungenBearbeiten

Weltcup-ÜbersichtBearbeiten

Datum Austragungsort Schanze Bemerkung Sieger Zweiter Dritter
28.11.2003 Finnland  Kuusamo Rukatunturi-Schanze K120 Nacht Finnland  Matti Hautamäki Polen  Adam Małysz Finnland  Veli-Matti Lindström
29.11.2003 * Norwegen  Sigurd Pettersen Polen  Adam Małysz Finnland  Veli-Matti Lindström
6.12.2003 Norwegen  Trondheim Granåsen K120 Nacht Norwegen  Roar Ljøkelsøy Finnland  Janne Ahonen Deutschland  Maximilian Mechler
7.12.2003 Wettkampf abgesagt (wechselhafter Wind)
13.12.2003 Deutschland  Titisee-Neustadt Hochfirstschanze K120 Wettkampf abgesagt (starker Wind)
14.12.2003 Finnland  Tami Kiuru Osterreich  Andreas Widhölzl Finnland  Janne Ahonen
20.12.2003 Schweiz  Engelberg Gross-Titlis-Schanze K125 Norwegen  Roar Ljøkelsøy Finnland  Janne Ahonen Osterreich  Martin Höllwarth
21.12.2003 Wettkampf abgebrochen (Schneefall)
Vierschanzentournee:
29.12.2003 Deutschland  Oberstdorf Schattenbergschanze K120 Norwegen  Sigurd Pettersen Osterreich  Thomas Morgenstern Osterreich  Martin Höllwarth
1.1.2004 Deutschland  Garmisch-Part. Große Olympiaschanze K115 Norwegen  Sigurd Pettersen Osterreich  Martin Höllwarth Deutschland  Georg Späth
4.1.2004 Osterreich  Innsbruck Bergiselschanze K120 Slowenien  Peter Žonta Finnland  Veli-Matti Lindström Finnland  Janne Ahonen
6.1.2004 Osterreich  Bischofshofen Paul-Außerleitner-Schanze K125 Norwegen  Sigurd Pettersen Slowenien  Peter Žonta Finnland  Janne Ahonen
Tournee-Gesamtwertung: Norwegen  Sigurd Pettersen Osterreich  Martin Höllwarth Slowenien  Peter Žonta
10.1.2004 Tschechien  Liberec Ještěd „A“ K120 * Finnland  Janne Ahonen Osterreich  Thomas Morgenstern Osterreich  Martin Höllwarth
11.1.2004 * Finnland  Janne Ahonen Norwegen  Bjørn Einar Romøren Schweiz  Andreas Küttel
17.1.2004 Polen  Zakopane Wielka Krokiew K120 Nacht Deutschland  Michael Uhrmann Polen  Adam Małysz Norwegen  Bjørn Einar Romøren
18.1.2004 Osterreich  Martin Höllwarth Polen  Adam Małysz Norwegen  Roar Ljøkelsøy
22.1.2004 Japan  Hakuba Hakuba-Schanzen K120 Wettkampf abgesagt (Wind und Schneefall)
23.1.2004 ** Finnland  Matti Hautamäki Finnland  Janne Ahonen Norwegen  Bjørn Einar Romøren
24.1.2004 Japan  Sapporo Ōkurayama-Schanze K120 Nacht Norwegen  Roar Ljøkelsøy Finnland  Janne Ahonen Osterreich  Martin Höllwarth
25.1.2004 Norwegen  Roar Ljøkelsøy Japan  Noriaki Kasai Finnland  Janne Ahonen
7.2.2004 Deutschland  Oberstdorf Heini-Klopfer-Skiflugschanze K185 Skifliegen Norwegen  Roar Ljøkelsøy Finnland  Janne Ahonen Japan  Noriaki Kasai
8.2.2004 Skifliegen Wettkampf abgebrochen (wechselhafte Winde)
14.2.2004 Deutschland  Willingen Mühlenkopfschanze K130 Finnland  Janne Ahonen Deutschland  Georg Späth Norwegen  Roar Ljøkelsøy
15.2.2004 Team Norwegen  Norwegen
Roar Ljøkelsøy
Bjørn Einar Romøren
Tommy Ingebrigtsen
Sigurd Pettersen
Finnland  Finnland
Matti Hautamäki
Tami Kiuru
Janne Ahonen
Jussi Hautamäki
Deutschland  Deutschland
Michael Uhrmann
Georg Späth
Martin Schmitt
Alexander Herr
19. bis 22. Februar 2004 Skiflug-Weltmeisterschaft 2004 in Slowenien  Planica
28.2.2004 Vereinigte Staaten  Park City Utah Olympic Park Jumps K120 Japan  Noriaki Kasai Schweiz  Simon Ammann Norwegen  Tommy Ingebrigtsen
29.2.2004 Wettkampf abgesagt (starker Wind)
6.3.2004 Finnland  Lahti Salpausselkä-Schanze K116 Team Norwegen  Norwegen
Bjørn Einar Romøren
Sigurd Pettersen
Tommy Ingebrigtsen
Roar Ljøkelsøy
Finnland  Finnland
Janne Ahonen
Akseli Kokkonen
Tami Kiuru
Matti Hautamäki
Japan  Japan
Akira Higashi
Noriaki Kasai
Daiki Itō
Hideharu Miyahira
Nordic Tournament:
7.3.2004 Finnland  Lahti Salpausselkä-Schanze K116 Norwegen  Bjørn Einar Romøren Norwegen  Roar Ljøkelsøy Finnland  Janne Ahonen
10.3.2004 Finnland  Kuopio Puijo-Schanze K120 Nacht Norwegen  Bjørn Einar Romøren Norwegen  Roar Ljøkelsøy Deutschland  Alexander Herr
12.3.2004 Norwegen  Lillehammer Lysgårdsbakken K120 Nacht Norwegen  Roar Ljøkelsøy Schweiz  Simon Ammann Norwegen  Bjørn Einar Romøren
14.3.2004 Norwegen  Oslo Holmenkollbakken K115 Norwegen  Roar Ljøkelsøy Schweiz  Simon Ammann Norwegen  Bjørn Einar Romøren
Nordic Tournament-Gesamtwertung: Norwegen  Roar Ljøkelsøy Norwegen  Bjørn Einar Romøren Schweiz  Simon Ammann

*=Nach einem Wertungsdurchgang abgebrochen
**Ersatz für das abgesagte Springen des Vortages

WertungenBearbeiten

Gesamtweltcup
Endstand nach 23 Springen
Rang Name Punkte
01. Finnland  Janne Ahonen 1316
02. Norwegen  Roar Ljøkelsøy 1306
03. Norwegen  Bjørn Einar Romøren 0825
04. Norwegen  Sigurd Pettersen 0787
05. Osterreich  Martin Höllwarth 0731
06. Osterreich  Thomas Morgenstern 0696
07. Finnland  Matti Hautamäki 0673
08. Japan  Noriaki Kasai 0631
09. Deutschland  Georg Späth 0557
10. Slowenien  Peter Žonta 0545
11. Norwegen  Tommy Ingebrigtsen 0526
12. Polen  Adam Małysz 0525
13. Schweiz  Simon Ammann 0511
14. Deutschland  Michael Uhrmann 0501
15. Finnland  Veli-Matti Lindström 0476
16. Finnland  Tami Kiuru 0411
17. Slowenien  Rok Benkovič 0343
18. Osterreich  Andreas Goldberger 0299
19. Finnland  Akseli Kokkonen 0280
20. Deutschland  Martin Schmitt 0276
21. Norwegen  Lars Bystøl 0263
Osterreich  Andreas Kofler 0263
23. Schweiz  Andreas Küttel 0258
24. Deutschland  Sven Hannawald 0253
25. Japan  Akira Higashi 0250
26. Deutschland  Alexander Herr 0241
Rang Name Punkte
27. Deutschland  Maximilian Mechler 0209
28. Osterreich  Wolfgang Loitzl 0206
29. Osterreich  Andreas Widhölzl 0192
30. Norwegen  Morten Solem 0172
31. Japan  Hideharu Miyahira 0167
32. Norwegen  Anders Bardal 0162
33. Norwegen  Henning Stensrud 0161
34. Deutschland  Stephan Hocke 0115
35. Frankreich  Emmanuel Chedal 0100
36. Osterreich  Reinhard Schwarzenberger 0093
37. Japan  Daiki Itō 0091
38. Schweden  Johan Eriksson 0086
39. Tschechien  Jakub Janda 0078
40. Osterreich  Florian Liegl 0071
Finnland  Jussi Hautamäki 0071
Japan  Kazuyoshi Funaki 0071
43. Japan  Hiroki Yamada 0068
44. Finnland  Juha-Matti Ruuskanen 0065
45. Slowenien  Primož Peterka 0064
46. Slowenien  Robert Kranjec 0058
47. Deutschland  Jörg Ritzerfeld 0053
48. Frankreich  Nicolas Dessum 0049
49. Osterreich  Christian Nagiller 0044
50. Finnland  Janne Happonen 0039
51. Tschechien  Jan Matura 0032
52. Polen  Marcin Bachleda 0027
Rang Name Punkte
53. Vereinigte Staaten  Clint Jones 0025
54. Polen  Wojciech Skupień 0024
55. Russland  Alexei Silajew 0022
Slowenien  Jernej Damjan 0022
57. Osterreich  Balthasar Schneider 0020
58. Polen  Mateusz Rutkowski 0017
59. Russland  Dmitri Wassiljew 0016
Osterreich  Stefan Thurnbichler 0016
61. Russland  Dmitri Ipatow 0014
Japan  Teppei Takano 0014
63. Deutschland  Stefan Pieper 0013
Russland  Denis Kornilow 0013
65. Slowenien  Damjan Fras 0011
66. Estland  Jens Salumäe 0010
67. Slowakei  Martin Mesík 0009
Polen  Wojciech Tajner 0009
Deutschland  Ferdinand Bader 0009
70. Kasachstan  Assan Tachtachunow 0006
Finnland  Harri Olli 0006
72. Norwegen  Olav Magne Dønnem 0005
Finnland  Pekka Salminen 0005
74. Weissrussland 1995  Maxim Anissimau 0003
Kasachstan  Radik Schaparow 0003
Tschechien  Jan Mazoch 0003
77. Osterreich  Roland Müller 0002
Korea Sud  Kang Chil-gu 0002
Nationenwertung
Endstand nach 25 Springen
Rang Land Punkte
01. Norwegen  Norwegen 5007
02. Finnland  Finnland 4042
03. Osterreich  Österreich 2983
04. Deutschland  Deutschland 2777
05. Japan  Japan 1842
06. Slowenien  Slowenien 1393
07. Schweiz  Schweiz 0769
08. Polen  Polen 0702
09. Frankreich  Frankreich 0249
10. Schweden  Schweden 0136
11. Russland  Russland 0115
12. Tschechien  Tschechien 0113
13. Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 0025
14. Estland  Estland 0010
15. Kasachstan  Kasachstan 0009
Slowakei  Slowakei 0009
17. Weissrussland 1995  Weißrussland 0003
18. Korea Sud  Südkorea 0002

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

FußnotenBearbeiten

  1. FIS: Neues Reglement im kommenden Winter