Hauptmenü öffnen
Skispringen Weltcup 2005/06 Fédération Internationale de Ski Logo.svg
Sieger
Gesamtweltcup TschechienTschechien Jakub Janda
Vierschanzentournee TschechienTschechien Jakub Janda/FinnlandFinnland Janne Ahonen
Nordic Tournament OsterreichÖsterreich Thomas Morgenstern
Nationenwertung OsterreichÖsterreich Österreich
Wettbewerbe
Austragungsorte 16
Einzelwettbewerbe 22
Teamwettbewerbe 2
Abgesagt 1 (nachgeholt)
Abgebrochen 1
2004/05 2006/07

Der Skisprung-Weltcup 2005/06 (offizieller Sponsorname: e-on Ruhrgas FIS Weltcup Skispringen 2005/06) war eine vom Weltskiverband FIS zwischen dem 25. November 2005 und dem 19. März 2006 an 16 verschiedenen Orten in Europa und Asien ausgetragene Wettkampfserie im Skispringen. Ursprünglich war die Durchführung von 23 Einzel- und zwei Teamwettbewerben geplant. Ein Einzelwettbewerb musste abgesagt werden, konnte jedoch am nächsten Tag nachgeholt werden, ein weiterer musste ohne Ergebnis abgebrochen werden, sodass 22 Einzelwettbewerbe in die Wertung eingingen. Den Sieg in der Gesamtwertung konnte der Tscheche Jakub Janda erringen, auf dem zweiten und dritten Platz folgten der finnische Titelverteidiger Janne Ahonen und der Schweizer Andreas Küttel. Die Nationenwertung gewann Titelverteidiger Österreich, vor den Teams aus Norwegen und Finnland.

Inhaltsverzeichnis

Reglement-ÄnderungenBearbeiten

Mit Beginn der Saison traten folgende Reglement-Änderungen in Kraft: Die Quotenregelung, welche die maximale Anzahl von Teilnehmern einer Nation regelt, wird abgeändert. Es können regulär nur noch sechs statt bisher acht Springer je Land antreten. Durch zusätzliche Startplätze für den Weltcupführenden und den Führenden der Nationenwertung kann sich die Anzahl jedoch auch weiter auf bis zu acht erhöhen.[1] Die Springer bekommen künftig zehn statt bisher fünf Sekunden Zeit, um, nach erfolgter Freigabe durch den Assistenten des Renndirektors, vom Startbalken loszufahren. Dadurch soll die Möglichkeit der Einflussnahme durch die Trainer auf den Startzeitpunkt erhöht werden.[2][3] Sprunganzüge müssen künftig einen einheitlichen Schnitt haben. Dadurch soll einer Materialschlacht entgegengewirkt werden.[4]

Ergebnisse und WertungenBearbeiten

Weltcup-ÜbersichtBearbeiten

Datum Austragungsort Schanze Bemerkung Sieger Zweiter Dritter
25.11.2005 Finnland  Kuusamo Rukatunturi-Schanze HS142 Nacht Wettkampf abgesagt (starker Schneefall)
26.11.2005 * Tschechien  Jakub Janda Finnland  Janne Ahonen Slowenien  Robert Kranjec
Nacht Slowenien  Robert Kranjec Finnland  Janne Ahonen Deutschland  Michael Uhrmann
3.12.2005 Norwegen  Lillehammer** Lysgårdsbakken HS134 Nacht Schweiz  Andreas Küttel Tschechien  Jakub Janda Norwegen  Lars Bystøl
4.12.2005 Tschechien  Jakub Janda Norwegen  Lars Bystøl Schweiz  Andreas Küttel
10.12.2005 Tschechien  Harrachov Čerťák (Großschanze) HS142 Schweiz  Andreas Küttel Deutschland  Michael Uhrmann Finnland  Janne Ahonen
11.12.2005 Tschechien  Jakub Janda Finnland  Janne Ahonen Schweiz  Andreas Küttel
17.12.2005 Schweiz  Engelberg Gross-Titlis-Schanze HS137 Wettkampf abgebrochen (starker Schneefall)
18.12.2005 Tschechien  Jakub Janda Deutschland  Michael Uhrmann Osterreich  Andreas Kofler
Vierschanzentournee:
29.12.2005 Deutschland  Oberstdorf Schattenbergschanze HS137 Nacht Finnland  Janne Ahonen Norwegen  Roar Ljøkelsøy Tschechien  Jakub Janda
1.1.2006 Deutschland  Garmisch-Part. Große Olympiaschanze HS125 Tschechien  Jakub Janda Finnland  Janne Ahonen Finnland  Matti Hautamäki
4.1.2006 Osterreich  Innsbruck Bergiselschanze HS130 Norwegen  Lars Bystøl Tschechien  Jakub Janda Norwegen  Bjørn Einar Romøren
6.1.2006 Osterreich  Bischofshofen Paul-Außerleitner-Schanze HS140 Nacht Finnland  Janne Ahonen Tschechien  Jakub Janda Norwegen  Roar Ljøkelsøy
Tournee-Gesamtwertung: Tschechien  Jakub Janda
Finnland  Janne Ahonen
Norwegen  Roar Ljøkelsøy
13. bis 15. Januar 2006 Skiflug-Weltmeisterschaft 2006 in Bad Mitterndorf/Tauplitz Osterreich 
21.1.2006 Japan  Sapporo Ōkurayama-Schanze HS134 Nacht Norwegen  Bjørn Einar Romøren Norwegen  Roar Ljøkelsøy Japan  Takanobu Okabe
22.1.2006 Norwegen  Roar Ljøkelsøy Japan  Daiki Itō Japan  Takanobu Okabe
28.1.2006 Polen  Zakopane Wielka Krokiew HS134 Nacht Finnland  Matti Hautamäki Finnland  Tami Kiuru Finnland  Janne Ahonen
29.1.2006 Finnland  Matti Hautamäki Finnland  Janne Ahonen Osterreich  Thomas Morgenstern
4.2.2006 Deutschland  Willingen Mühlenkopfschanze HS145 Osterreich  Andreas Kofler Osterreich  Thomas Morgenstern Schweiz  Andreas Küttel
5.2.2006 Team Finnland  Finnland
Matti Hautamäki
Janne Ahonen
Tami Kiuru
Janne Happonen
Osterreich  Österreich
Andreas Kofler
Thomas Morgenstern
Martin Koch
Andreas Widhölzl
Norwegen  Norwegen
Lars Bystøl
Roar Ljøkelsøy
Bjørn Einar Romøren
Sigurd Pettersen
10. bis 26. Februar 2006 Olympische Winterspiele 2006 in Turin/Pragelato Italien 
4.3.2006 Finnland  Lahti Salpausselkä-Schanze HS130 Team Osterreich  Österreich
Andreas Widhölzl
Andreas Kofler
Thomas Morgenstern
Martin Koch
Norwegen  Norwegen
Roar Ljøkelsøy
Lars Bystøl
Tommy Ingebrigtsen
Bjørn Einar Romøren
Finnland  Finnland
Janne Happonen
Risto Jussilainen
Janne Ahonen
Matti Hautamäki
Nordic Tournament:
5.3.2006 Finnland  Lahti Salpausselkä-Schanze HS130 Finnland  Janne Happonen Tschechien  Jakub Janda Deutschland  Michael Uhrmann
7.3.2006 Finnland  Kuopio Puijo-Schanze HS127 Nacht Schweiz  Andreas Küttel Osterreich  Thomas Morgenstern Polen  Adam Małysz
10.3.2006 Norwegen  Lillehammer Lysgårdsbakken HS134 Nacht Osterreich  Thomas Morgenstern Norwegen  Bjørn Einar Romøren Osterreich  Andreas Kofler
12.3.2006 Norwegen  Oslo Holmenkollbakken HS128 Polen  Adam Małysz Osterreich  Thomas Morgenstern Osterreich  Andreas Kofler
Nordic Tournament-Gesamtwertung: Osterreich  Thomas Morgenstern Schweiz  Andreas Küttel Finnland  Janne Happonen
18.3.2006 Slowenien  Planica Letalnica bratov Gorišek HS215 Skifliegen Norwegen  Bjørn Einar Romøren Norwegen  Roar Ljøkelsøy Osterreich  Martin Koch
19.3.2006 Skifliegen Finnland  Janne Happonen Osterreich  Martin Koch Slowenien  Robert Kranjec

*=Ersatz für das am Vortag abgesagte Springen, nur ein Wertungsdurchgang
**= Ersatzaustragungsort für Trondheim, wo wegen Schneemangel kein Springen möglich war.

WertungenBearbeiten

Gesamtweltcup
Endstand nach 22 Springen
Rang Name Punkte
01. Tschechien  Jakub Janda 1151
02. Finnland  Janne Ahonen 1024
03. Schweiz  Andreas Küttel 0980
04. Norwegen  Roar Ljøkelsøy 0875
05. Osterreich  Thomas Morgenstern 0846
06. Norwegen  Bjørn Einar Romøren 0757
07. Osterreich  Andreas Kofler 0699
08. Deutschland  Michael Uhrmann 0681
09. Polen  Adam Małysz 0634
10. Osterreich  Andreas Widhölzl 0594
11. Finnland  Matti Hautamäki 0563
12. Japan  Takanobu Okabe 0500
13. Norwegen  Lars Bystøl 0495
14. Finnland  Janne Happonen 0484
15. Osterreich  Martin Koch 0383
16. Slowenien  Robert Kranjec 0327
17. Schweiz  Simon Ammann 0305
18. Deutschland  Georg Späth 0282
19. Japan  Daiki Itō 0267
20. Finnland  Tami Kiuru 0265
21. Japan  Noriaki Kasai 0249
22. Russland  Dmitri Wassiljew 0237
23. Norwegen  Tommy Ingebrigtsen 0208
24. Deutschland  Michael Neumayer 0205
25. Slowenien  Jernej Damjan 0172
26. Slowenien  Rok Benkovič 0164
27. Norwegen  Anders Bardal 0161
28. Deutschland  Alexander Herr 0158
29. Osterreich  Wolfgang Loitzl 0156
Rang Name Punkte
30. Finnland  Risto Jussilainen 0155
Finnland  Joonas Ikonen 0155
32. Slowenien  Primož Peterka 0151
33. Norwegen  Henning Stensrud 0145
34. Tschechien  Jan Matura 0121
35. Norwegen  Sigurd Pettersen 0118
36. Finnland  Harri Olli 0090
37. Norwegen  Daniel Forfang 0082
38. Italien  Sebastian Colloredo 0081
39. Deutschland  Martin Schmitt 0064
40. Osterreich  Martin Höllwarth 0059
41. Osterreich  Reinhard Schwarzenberger 0057
42. Osterreich  Manuel Fettner 0050
Schweiz  Michael Möllinger 0050
44. Japan  Yukio Sakano 0042
45. Russland  Denis Kornilow 0041
Polen  Kamil Stoch 0041
47. Schweiz  Guido Landert 0040
48. Japan  Tsuyoshi Ichinohe 0034
49. Japan  Kazuya Yoshioka 0029
50. Japan  Shingo Ueno 0026
51. Polen  Piotr Żyła 0023
52. Norwegen  Morten Solem 0022
53. Finnland  Kimmo Yliriesto 0020
54. Kasachstan  Iwan Karaulow 0019
Polen  Stefan Hula 0019
56. Deutschland  Jörg Ritzerfeld 0018
Frankreich  David Lazzaroni 0018
Slowenien  Primož Pikl 0018
Rang Name Punkte
59. Estland  Jens Salumäe 0016
60. Japan  Hideharu Miyahira 0015
Polen  Rafał Śliż 0015
62. Norwegen  Tom Hilde 0012
63. Slowenien  Bine Zupan 0011
Italien  Andrea Morassi 0011
65. Korea Sud  Kim Hyun-ki 0010
Kanada  Stefan Read 0010
Slowenien  Jure Šinkovec 0010
68. Osterreich  Balthasar Schneider 0009
Frankreich  Emmanuel Chedal 0009
Deutschland  Julian Musiol 0009
71. Russland  Dmitri Ipatow 0008
Slowenien  Jure Radelj 0008
73. Japan  Hiroki Yamada (Skispringer) 0007
Osterreich  Gregor Schlierenzauer 0007
75. Kasachstan  Radik Schaparow 0006
76. Tschechien  Jan Mazoch 0005
Tschechien  Antonín Hájek 0005
Vereinigte Staaten  Alan Alborn 0005
79. Polen  Robert Mateja 0004
Slowenien  Rok Urbanc 0004
Tschechien  Ondřej Vaculík 0004
82. Deutschland  Stephan Hocke 0002
Slowakei  Martin Mesík 0002
Tschechien  Borek Sedlák 0002
85. Japan  Yūta Watase 0001
Osterreich  Daniel Lackner 0001
Nationenwertung
Endstand nach 24 Springen
Rang Land Punkte
01. Osterreich  Österreich 3611
02. Norwegen  Norwegen 3525
03. Finnland  Finnland 3456
04. Deutschland  Deutschland 1869
05. Schweiz  Schweiz 1675
06. Japan  Japan 1620
07. Tschechien  Tschechien 1388
08. Slowenien  Slowenien 0915
09. Polen  Polen 0786
10. Russland  Russland 0386
11. Italien  Italien 0092
12. Frankreich  Frankreich 0027
13. Kasachstan  Kasachstan 0025
14. Estland  Estland 0016
15. Kanada  Kanada 0010
Korea Sud  Südkorea 0010
17. Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 0005
18. Slowakei  Slowakei 0002

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

FußnotenBearbeiten

  1. FIS reduziert Starter-Quote im Weltcup
  2. Mehr grünes Licht? – FIS plant Tests beim SGP
  3. Neuerungen hinterlassen positiven Eindruck bei Walter Hofer
  4. FIS will Manipulationen unbedingt verhindern